Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon firlefanz11 » Di 15. Jan 2019, 10:37

Fliege hat geschrieben:(15 Jan 2019, 10:23)

Als Unwort des Jahres 2018 ist "Antiabschiebeindustrie" ausgeguckt worden, um, wie ich vermuten möchte, das Vertrauen in den Rechtsstaat auch sprachlich weiter zu untergraben. Erfolg könnte sich schon bei der EU-Wahl im Mai einstellen.

Schon mal aufgefallen, dass als Unwort immer nur Wörter gewählt werden die dem linksgrünen Mainstream gegen den Strich gehen?
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 2827
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Fliege » Di 15. Jan 2019, 10:47

firlefanz11 hat geschrieben:(15 Jan 2019, 10:37)
Schon mal aufgefallen, dass als Unwort immer nur Wörter gewählt werden die dem linksgrünen Mainstream gegen den Strich gehen?

Man könnte auf die Idee kommen, die Darmstädter Sprachjury unter Nina Janich als Tochter von Kulturalist Peter Janich sei allzu rechtslastig ausgerichtet. :D
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7306
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 15. Jan 2019, 18:32

McKnee hat geschrieben:(13 Jan 2019, 22:14)

nein, außer man will das von der Mehrheit getragene System durch eine Minderheit mit Gewalt und Terror stürzen.

Es gibt in Deutschland keine politischen Gefangenen, nur Straftäter.

Du wirst es nur schwer verstehen können, trotz oder wegen der "Rote Hilfe"


Du bist naiv.

Glaubst immer noch an das Märchen vom Rechtsstaat.
Der ganze Staatsapparat ist ein Moloch der aus Menschen besteht.
Und Menschen handeln irrational wenn sie können.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4385
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Europa2050 » Di 15. Jan 2019, 18:35

Rote_Galaxie hat geschrieben:(15 Jan 2019, 18:32)

Du bist naiv.

Glaubst immer noch an das Märchen vom Rechtsstaat.
Der ganze Staatsapparat ist ein Moloch der aus Menschen besteht.
Und Menschen handeln irrational wenn sie können.


Und deswegen haben wir Rechtsstaat und Gewaltenteilung:

Damit sie nicht können, bzw. damit man sich dagegen wehren kann.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Rote_Galaxie
Beiträge: 7306
Registriert: Mi 28. Nov 2012, 18:26

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Rote_Galaxie » Di 15. Jan 2019, 19:09

Europa2050 hat geschrieben:(15 Jan 2019, 18:35)

Und deswegen haben wir Rechtsstaat und Gewaltenteilung:

Damit sie nicht können, bzw. damit man sich dagegen wehren kann.


Ich habe schon mit dem Staat zu tun gehabt und ich weiß dass manche Polizisten sich einen Dreck um Gesetze scheren.
Und wer kontrolliert die Kontrolle?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 20729
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 15:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon think twice » Di 15. Jan 2019, 19:43

firlefanz11 hat geschrieben:(15 Jan 2019, 10:37)

Schon mal aufgefallen, dass als Unwort immer nur Wörter gewählt werden die dem linksgrünen Mainstream gegen den Strich gehen?

Man könnte auch daraus schliessen, dass sich hauptsächlich die Rechten des Kack-Sprech bedienen.
Duldsamkeit heißt nicht, dass ich auch billige, was ich dulde.
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 2892
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Wohnort: Daheim

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon McKnee » Mi 16. Jan 2019, 00:45

Rote_Galaxie hat geschrieben:(15 Jan 2019, 18:32)

Du bist naiv.

Glaubst immer noch an das Märchen vom Rechtsstaat.
Der ganze Staatsapparat ist ein Moloch der aus Menschen besteht.
Und Menschen handeln irrational wenn sie können.


Wie gut, dass ich von deiner Weitsicht partizipieren kann.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat oder ein Fake ist, er könnte es gesagt und wird es gedacht haben...das reicht :D
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 3000
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Ger9374 » Mi 16. Jan 2019, 02:11

Unser Rechtsstaat leidet Reformstau in den Justizbehörden. Er zeigt sich auch überfordert da der Gesetzgeber alte nicht mehr praktikable Gesetze in das neue Digitale Medienzeitalter mit hinübernimmt . Internet Kriminalität , Datenschutz
ect . zeigen klar auf das der Gesetzgeber seit Jahrzehnten ungenügende Rahmengesetze für diese neuen Felder der Justiz schafft, oder aber gar nicht reagiert , auf neue Herausforderungen
für die Justiz . So steht ein Personell schlecht aufgestellter Justizapparat auch bei der Materialausstattung teilweise wie in den 70er Jahren da .Auch das führt zu unverständlicher Rechtssprechung die so mancher nicht versteht.
Wenn es überhaupt zu einem Urteil kommt, die Justizbehörden haben seit Jahren Berge von unbearbeiteten Verfahren, da fällt wegen Fristversäumnis so manches Verfahren unter den Tisch .
Bund und Länder tragen beide Schuld das viele Bürger negativ auf das was die Justiz abliefert
reagieren.
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Mahmoud
Beiträge: 432
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Mahmoud » Di 22. Jan 2019, 20:43

firlefanz11 hat geschrieben:(15 Jan 2019, 10:37)

Schon mal aufgefallen, dass als Unwort immer nur Wörter gewählt werden die dem linksgrünen Mainstream gegen den Strich gehen?


Ja, das fällt mir schon seit Jahren auf. Möglicherweise verlieren auch deshalb immer mehr das Vertrauen in den Rechtsstaat...
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
Tomaner
Beiträge: 6750
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Tomaner » Mo 28. Jan 2019, 15:28

Fliege hat geschrieben:(15 Jan 2019, 10:23)

Als Unwort des Jahres 2018 ist "Antiabschiebeindustrie" ausgeguckt worden, um, wie ich vermuten möchte, das Vertrauen in den Rechtsstaat auch sprachlich weiter zu untergraben. Erfolg könnte sich schon bei der EU-Wahl im Mai einstellen.

Was soll "Antiabschiebeindustrie" als Unwort mit untergraben des Rechtsstaates zu tun haben? Industrie produziert etwas und Menschen, auch keine Flüchtlinge, werden produziert. Flüchtlinge gibt es ca 60 millionen und davon ein kleiner teil in Europa und auch Deutschland. Egal welche Politik du in Deutschland machst und gäbe es in Deutschland keinen einzigen Flüchtling, würde es weltweit immer noch 60 Millionen geben. Wer solche Wörter benutzt, zeigt auf welches geistiges Kind er ist und damit ist dies als Unwort mehr als sehr berechtigt.
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 706
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 18:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Immer mehr Deutsche verlieren das Vertrauen in den Rechtsstaat

Beitragvon Wutbürger » Do 31. Jan 2019, 00:35

Tomaner hat geschrieben:(28 Jan 2019, 15:28)

Was soll "Antiabschiebeindustrie" als Unwort mit untergraben des Rechtsstaates zu tun haben? Industrie produziert etwas und Menschen, auch keine Flüchtlinge, werden produziert. Flüchtlinge gibt es ca 60 millionen und davon ein kleiner teil in Europa und auch Deutschland. Egal welche Politik du in Deutschland machst und gäbe es in Deutschland keinen einzigen Flüchtling, würde es weltweit immer noch 60 Millionen geben. Wer solche Wörter benutzt, zeigt auf welches geistiges Kind er ist und damit ist dies als Unwort mehr als sehr berechtigt.



Ich finde das Wort auch sehr sperrig.
Was es bedeutet, kann man aber nicht ignorieren.
Es hat sich nun einmal eine wahrhaftige Industrie um Abzuschiebende entwickelt. Das ist ganz normal, wo Geschäft gemacht werden können, werden sie gemacht.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fliege und 3 Gäste