Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

mister-ede

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon mister-ede » Sa 26. Mär 2016, 09:53

Kibuka hat geschrieben:(26 Mar 2016, 09:41)

Vielleicht sollte sich Deutschland mal darum kümmern, nicht mehr den Hinterhof für Terroristen aus aller Welt zu bieten.

Aber solange ein Mohammed Atta und Co. sich außerhalb der Bundesrepublik in Luft jagen, läuft die deutsche Integration ja bestens. Stimmts?


Was für ein Forum. Hier Zensur, dort wird von der Moderation einfach mal mein Beitrag völlig entfremdet. Und Kibuka schafft es nicht mal zwischen Flüchtlingspolitik (SIEHE THREAD-TITEL) und Terror zu trennen.
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Kibuka » Sa 26. Mär 2016, 09:56

Dass du da gar keinen Zusammenhang siehst, ist wohl dein Problem.

Bundesjustizminister Heiko Maas hat davor gewarnt, einen Zusammenhang zwischen der Flüchtlingskrise und der Terrorbedrohung herzustellen: "Die meisten Männer, die in den vergangenen Monaten diese grauenhaften Anschläge verübt haben, sind bei uns in Europa zu einer terroristischen Bedrohung herangewachsen. Sie sind keine Flüchtlinge. Um Terrorismus im Keim zu ersticken, muß das Entstehen von Parallelgesellschaften verhindert werden. Solche Stadtteile wie Molenbeek sollen möglichst erst gar nicht entstehen."

Das klingt alles schön logisch, ist es aber nicht. Herr Maas ist mit seinen Sprüchen, wie viele andere Politiker auch, schlicht auf Dummenfang. Denn die in Europa zum Terrorismus herangewachsenen Terroristen, kommen aus Familien, die mal als Migranten nach Europa gekommen sind und nicht integriert wurden. Vielleicht waren die Integrationsbemühungen der Gastländer nicht ausreichend, vielleicht aber wollten sich diese Familien auch gar nicht integrieren sondern zogen das Leben in der Parallelgesellschaft unter strikter Beibehaltung ihrer Kulturen und Sprachen vor. Natürlich besteht ein Zusammenhang auch zwischen den heutigen Immigranten und den potenziellen Terroristen von morgen so wie zwischen den heutigen Terroristen und den Migranten von gestern. Er bestünde nur nicht, wenn man von einer immer erfolgreichen Integration ausgehen könnte.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Kibuka » Sa 26. Mär 2016, 10:06

Selbstverständlich ist es die Lösung. Nachzulesen hier.

Die Schließung der Balkanroute wirkt: Weniger als 150 Flüchtlinge erreichen laut einem Bericht mittlerweile pro Tag Deutschland. Auch Bulgarien bereitet sich derweil darauf vor, einen Stacheldrahtzaun an der Grenze zu Griechenland zu bauen.

http://m.faz.net/aktuell/politik/fluech ... 45888.html
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Tomaner
Beiträge: 7424
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Tomaner » Sa 26. Mär 2016, 14:34

Kibuka hat geschrieben:(26 Mar 2016, 09:56)

Dass du da gar keinen Zusammenhang siehst, ist wohl dein Problem.

Bundesjustizminister Heiko Maas hat davor gewarnt, einen Zusammenhang zwischen der Flüchtlingskrise und der Terrorbedrohung herzustellen: "Die meisten Männer, die in den vergangenen Monaten diese grauenhaften Anschläge verübt haben, sind bei uns in Europa zu einer terroristischen Bedrohung herangewachsen. Sie sind keine Flüchtlinge. Um Terrorismus im Keim zu ersticken, muß das Entstehen von Parallelgesellschaften verhindert werden. Solche Stadtteile wie Molenbeek sollen möglichst erst gar nicht entstehen."

Das klingt alles schön logisch, ist es aber nicht. Herr Maas ist mit seinen Sprüchen, wie viele andere Politiker auch, schlicht auf Dummenfang. Denn die in Europa zum Terrorismus herangewachsenen Terroristen, kommen aus Familien, die mal als Migranten nach Europa gekommen sind und nicht integriert wurden. Vielleicht waren die Integrationsbemühungen der Gastländer nicht ausreichend, vielleicht aber wollten sich diese Familien auch gar nicht integrieren sondern zogen das Leben in der Parallelgesellschaft unter strikter Beibehaltung ihrer Kulturen und Sprachen vor. Natürlich besteht ein Zusammenhang auch zwischen den heutigen Immigranten und den potenziellen Terroristen von morgen so wie zwischen den heutigen Terroristen und den Migranten von gestern. Er bestünde nur nicht, wenn man von einer immer erfolgreichen Integration ausgehen könnte.

Was hat grundsätzliches helfen von Menschen mit Dummenfang zu tun? Sollte Deutschen im Ausland nicht mehr in Not geholfen werden, da es sich möglicherweise auch um einen Nazi handeln könnte? Niemand hat jemals behauptet alle Ausländer wären gut! Unter den Ausländern gibt es sicher genausoviel Arschlöcher wie unter den Deutschen auch. Gibt es deshalb keinerlei moralische Pflichten mehr?
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Kibuka » Sa 26. Mär 2016, 19:08

Tomaner hat geschrieben:(26 Mar 2016, 14:34)

Was hat grundsätzliches helfen von Menschen mit Dummenfang zu tun?


Das was zuletzt geschah, hat nichts mehr mit helfen zu tun, sondern mit psychischen Problemen der Deutschen, wahrscheinlich begründet auf der nationalsozialistischen Vergangenheit. Da müssen einige Personen offensichtlich etwas kompensieren, um ihr Gewissen zu beruhigen.

Die Deutschen sind in dieser Angelegenheit äußerst schizophren. Kriege auf der Welt interessieren sie nicht, solange sie nicht Besuch von Personen bekommen, die es bis nach Deutschland schaffen. Und das sind dann oft keine Kriegsflüchtlinge, sondern Armutsflüchtlinge. Die Deutschen haben keine Skrupel Waffensysteme zu exportieren, sind aber kaum bereit international Verantwortung zu übernehmen. Stattdessen versteckt man sich z.B. hinter den Amerikanern.

Im Balkankrieg, mitten in Europa, waren es die USA, die den Krieg beendeten. Die Deutschen haben mal wieder unfähig daneben gestanden.

In Afrika murkste Muammar al-Gaddafi reihenweise die Leute ab. Interessiert hat das hier niemanden, genausowenig wie der Bürgerkrieg im Tschad oder der Darfur-Konflikt. Man hatte sogar mit Gaddafi einen Deal, um Migranten zurückzuführen.

Um das zu kompensieren, hat man jetzt in einem Anflug von Größenwahn eine Masseneinladung ausgesprochen für Leute, die durch unzählige sichere Drittstaaten einreisen, d.h. längst in Sicherheit sind. Damit riskiert man die Europäische Union zu zerreißen, ignoriert alle Sicherheitsbedenken und spaltet die deutsche Gesellschaft bis hin zur Auferstehung einer neuen Partei.

Nein, mit Helfen hat das nichts zu tun. Eher mit absoluter Planlosigkeit herbeigeführt durch Gutmenschen, die nur bis kurz vor Mittag denken! Wenn es wirklich um Hilfe zur Selbsthilfe ginge, müsste man dafür sorgen die Konfliktregionen dieser Welt zu befrieden und Gelder für den Wiederaufbau bereitstellen, damit diese Leute dort mithelfen ihre eigenen Länder aufzubauen und zu stabilisieren! Ziel kann es nämlich nicht sein, alle Iraker oder Syrer in Deutschland anzusiedeln, sondern diesen Menschen eine Perspektive in ihren Ländern zu geben. Aus dem Irak wird nicht morgen ein zweites Deutschland werden, aber es ist auch nicht zielführend aus Deutschland ein zweites Irak zu machen.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
Wähler
Beiträge: 5200
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Wähler » So 27. Mär 2016, 09:40

Kibuka hat geschrieben:(26 Mar 2016, 19:08)
Nein, mit Helfen hat das nichts zu tun. Eher mit absoluter Planlosigkeit herbeigeführt durch Gutmenschen, die nur bis kurz vor Mittag denken! Wenn es wirklich um Hilfe zur Selbsthilfe ginge, müsste man dafür sorgen die Konfliktregionen dieser Welt zu befrieden und Gelder für den Wiederaufbau bereitstellen, damit diese Leute dort mithelfen ihre eigenen Länder aufzubauen und zu stabilisieren! Ziel kann es nämlich nicht sein, alle Iraker oder Syrer in Deutschland anzusiedeln, sondern diesen Menschen eine Perspektive in ihren Ländern zu geben. Aus dem Irak wird nicht morgen ein zweites Deutschland werden, aber es ist auch nicht zielführend aus Deutschland ein zweites Irak zu machen.

Die Frage lautet doch eher, wo eine gemeinsame Außenpolitik der EU in den Ländern Türkei, Syrien und Irak ansetzen könnte. Die Regierung Merkel hat mit dem Türkei-Deal versucht, ihren Fehler vom September zu korrigieren und eine gemeinsame Vorgehensweise mit den anderen EU-Ländern zu vereinbaren. Auf diesem Weg sollte es nun irgendwie mit Hoffnung weitergehen.
Wähler hat geschrieben:Re: EU-Gipfel 7.3. / Flüchtlings-Deal mit der Türkei(23 Mar 2016, 16:19)
http://www.krone.at/Welt/CSU-Minister_b ... ory-501705
Kronenzeitung 21. März 2016 CSU- Minister befürchtet Masseneinreise von Kurden
Die Lösung des Kurdenproblemes könnte von zentraler Bedeutung für die Befriedung der instabilen Türkei werden. Die EU steht erst am Anfang eines langen außenpolitischen Engagements in der Türkei, Syrien und dem Irak.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Amtsschimmel
Beiträge: 727
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 13:59

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Amtsschimmel » So 27. Mär 2016, 13:48

Tomaner hat geschrieben:(25 Mar 2016, 22:50)

Es handelt sich erst mal um Opfer eines Krieges, denen geholfen werden muß! Bei einem Autounfall soll auch erst dann geholfen werden, wenn die Verursacherschuld geklärt ist? Natürlich wollt ihr das ärmere Länder all diese Flüchtlinge aufnehmen. Griechenland das ihr längst Pleite gehenlassen wolltet, soll beispielsweise alleine damit fertig werden. Länder wie Libanon die Millionen dieser Flüchtlinge haben, wird nicht mal von euch erwähnt. Moral, Nächstenliebe oder auch Menschlichkeit kommt bei euch nicht vor!


Und warum muss ihnen unbedingt in Deutschland geholfen werden, obwohl zwischen Deutschland und Syrien Dutzende sichere Länder liegen? Warum beteiligt sich Deutschland kaum am humanitären Einsatz in den Nachbarländern, finanziert dort Unterbringung und Ausbildung für die Flüchtlinge, was uns tausende Male günstiger käme? Warum verfolgt man eine Strategie, bei der die meisten Ankömmlinge gesunde, wehrfähige Männer sind, während Alte, Schwache, Frauen und Kinder in der Türkei zurückgelassen werden? Kannst Du mir das erklären?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » So 27. Mär 2016, 17:18

Wovor retten Merkel und die Spd Deutschland eigentlich?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
DeutschlandSubjektiv
Beiträge: 289
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 19:12
Wohnort: Herten
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon DeutschlandSubjektiv » Mo 28. Mär 2016, 12:04

Vor allem natürlich, am meisten die Deutschen aber vor sich selbst :thumbup: .
Benutzeravatar
Kibuka
Beiträge: 20915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:35
Benutzertitel: Der schon länger hier lebt
Wohnort: München

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Kibuka » Mo 28. Mär 2016, 12:16

Amtsschimmel hat geschrieben:(27 Mar 2016, 13:48)

Und warum muss ihnen unbedingt in Deutschland geholfen werden, obwohl zwischen Deutschland und Syrien Dutzende sichere Länder liegen? Warum beteiligt sich Deutschland kaum am humanitären Einsatz in den Nachbarländern, finanziert dort Unterbringung und Ausbildung für die Flüchtlinge, was uns tausende Male günstiger käme? Warum verfolgt man eine Strategie, bei der die meisten Ankömmlinge gesunde, wehrfähige Männer sind, während Alte, Schwache, Frauen und Kinder in der Türkei zurückgelassen werden? Kannst Du mir das erklären?


Kann er nicht. Genau wie anderen aufgeblasenen Wichtigtuer in Berlin.
Have no heroes, look up to no-one, for if you do, the best you'll ever be is second. If you have to ask why, you'll never understand!

„Weil das Wohl von einem genauso schwer wiegt, wie das Wohl von vielen.“
mister-ede

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon mister-ede » Mo 28. Mär 2016, 21:01

Ein Kontingent zur Aufnahme von 500.000 syrischen Flüchtlingen. So viel Humanität ist großartig.
mister-ede

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon mister-ede » Mi 30. Mär 2016, 16:37

Tom Bombadil hat geschrieben:(27 Mar 2016, 17:18)

Wovor retten Merkel und die Spd Deutschland eigentlich?


Unser GG, z.B. der Schutz für Asylsuchende, wird geachtet und damit Deutschland vor dem Untergang gerettet.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 16205
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Billie Holiday » Mi 30. Mär 2016, 16:40

mister-ede hat geschrieben:(30 Mar 2016, 16:37)

Unser GG, z.B. der Schutz für Asylsuchende, wird geachtet und damit Deutschland vor dem Untergang gerettet.


:D
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 30. Mär 2016, 19:17

mister-ede hat geschrieben:(28 Mar 2016, 21:01)

Ein Kontingent zur Aufnahme von 500.000 syrischen Flüchtlingen. So viel Humanität ist großartig.

Dann haben wir unsere Humanität ja für die nächsten drei Jahre erfüllt und ab sofort sind andere Staaten dran :cool: Wer's glaubt wird selig :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
mister-ede

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon mister-ede » Do 31. Mär 2016, 00:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(30 Mar 2016, 19:17)

Dann haben wir unsere Humanität ja für die nächsten drei Jahre erfüllt und ab sofort sind andere Staaten dran :cool: Wer's glaubt wird selig :D


In drei Jahren logischerweise 1,5 Millionen. Und wenn der Bürgerkrieg in Syrien hoffentlich aus ist, gilt ja immer noch, irgendwo ist immer Krieg. Jetzt ist die Generation Humanität dran und die lässt sich nicht so einfach stoppen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Mär 2016, 08:57

Dann ist es aber sehr inhuman, pro Jahr nur 500.000 aufzunehmen. Wir sollten wirklich alle Menschen auf dieser Welt retten, wir schaffen das, auch du!
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12843
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Dampflok94 » Do 31. Mär 2016, 11:34

Tom Bombadil hat geschrieben:(31 Mar 2016, 08:57)

Dann ist es aber sehr inhuman, pro Jahr nur 500.000 aufzunehmen. Wir sollten wirklich alle Menschen auf dieser Welt retten, wir schaffen das, auch du!

Und weil wir nicht alle retten können, retten wir lieber gleich gar keinen mehr. Wäre ja ungerecht den Nicht-Geretteten gegenüber. :dead:
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Do 31. Mär 2016, 11:50

Gerechtigkeit und Moral entziehen sich eben solch banalen Kriterien.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon pikant » Do 31. Mär 2016, 12:13

Kibuka hat geschrieben:(26 Mar 2016, 09:56)
. Denn die in Europa zum Terrorismus herangewachsenen Terroristen, kommen aus Familien, die mal als Migranten nach Europa gekommen sind und nicht integriert wurden


das ist eine sehr gewagte These, die ich hier zum ersten Mal hoere.
es mag da Faelle geben, aber in der Allgemeinheit ist das einfach falsch und unwahr.
viele der Terroristen sind in Belgien oder Frankreich geboren und haben ganz normal die Schule durchlaufen und sind in der Kindheit oder Jugend nicht auffaellig geworden und auch die Eltern gingen einer Arbeit nach wie viele andere Eltern auch, deren Kinder keine Terroristen wurden.

Davon auszugehen, dass die Eltern nicht integriert wurden, nur weil die Kinder auf die schiefe Bahn geraten, ist eine sehr kurze Denkweise und falsch.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41079
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Flüchtlingspolitik: Merkel und die SPD retten Deutschland

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 1. Apr 2016, 11:34

Amtsschimmel hat geschrieben:(27 Mar 2016, 13:48)

Und warum muss ihnen unbedingt in Deutschland geholfen werden, obwohl zwischen Deutschland und Syrien Dutzende sichere Länder liegen? Warum beteiligt sich Deutschland kaum am humanitären Einsatz in den Nachbarländern, finanziert dort Unterbringung und Ausbildung für die Flüchtlinge, was uns tausende Male günstiger käme? Warum verfolgt man eine Strategie, bei der die meisten Ankömmlinge gesunde, wehrfähige Männer sind, während Alte, Schwache, Frauen und Kinder in der Türkei zurückgelassen werden? Kannst Du mir das erklären?

Deutschland ist nicht das einzige Land, in dem Flüchtlinge auftauchen. Generell ließe sich sagen, Kriege am Rand der EU sind problematisch, andere auch, diese sind aber einfach näher.
Gerade im Bereich der humanitären Leistungen wird durchaus etwas getan:
Der Europäische Rat hat sich auch mit der Situation in Griechenland befasst und Mittel bereitgestellt, um die Unterbringungsmöglichkeiten von Flüchtlingen zu verbessern.
https://www.bundesregierung.de/Content/ ... 83FB2.s3t2

"Gesunde, wehrfähige Männer" sind strapazierfähiger als Kinder, Alte oder Schwangere. Viele hoffen auch darauf, ihre Familie (legal und sicher) nachholen zu können.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste