Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Lighthouse
Beiträge: 135
Registriert: Do 12. Feb 2015, 12:14
Benutzertitel: Lighthouse
Wohnort: Schleswig Holstein

Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Lighthouse » Mi 9. Sep 2015, 07:16

Selten wurden in den letzten Jahrzehnten Themen so kontrovers diskutiert, wie die Themen Asylrecht und Einwanderung. Manch einer kennt bis heute nicht den Unterschied. Klammern wir das Thema Einwanderung aus, da dieser Personenbereich über eigene Mittel verfügt, einen Arbeitsplatz hat und ausbildungstechnisch auf einem sehr hohen Niveau ist und damit nicht abhängig ist von staatlicher Fürsorge.

In §16a GG ist geklärt, wer in Deutschland Asyl bekommt. Welcher Paragraf aber regelt, wie die Menschen in Deutschland integriert werden? Unsere Behörden haben es noch nicht einmal geschafft unsere geschönten Arbeitslosen in Arbeit zu bringen. Rund 3 Millionen Menschen warten darauf in Arbeit zu kommen und das bereits seit Jahren.

Nun kommen Hunderttausende Menschen dazu, die nicht unsere Sprache sprechen, nicht unsere Kultur kennen und nicht die Art, wie man hier arbeitet, wenn man denn Arbeit hat. Selbst wenn diese Menschen einen höheren Schulabschluss besitzen, wie kompatibel sind unsere Länder Ihnen den Zugang zum Arbeitsmarkt zu schaffen? Meine Tochter, Grundschullehrerin in NRW wollte nach Bayern, was an den Einstellungsbedingungen Bayerns scheiterte. Wir haben also noch nicht einmal homogene Bedingungen in Deutschland.

Wie wird das Wohnungsproblem gelöst, denn wir haben schon jetzt zu wenig preiswerten Sozialwohnraum? Woher werden diese Wohnungen genommen, die nicht auf dem Wohnungsmarkt vorhanden sind?

Wie geht es weiter mit den Asylanten, die in Jobs integriert werden müssen. Jemand ohne Deutschkenntnisse ist nicht einsetzbar oder wird eingesetzt, wie der aus Russland kommende Bruder meines Wohnungsnachbarn. Er ist Ingenieur und arbeitet als Hilfsarbeiter in einer kleinen Firma, weit unter seinem Ausbildungswert.

In welchen Gesetzen wird diese Vorgehensweise geklärt?

LG Rolf
Benutzeravatar
Excellero
Beiträge: 971
Registriert: So 16. Nov 2014, 12:32
Benutzertitel: Abgehängter AfD Wähler

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Excellero » Mi 9. Sep 2015, 08:17

Wie ich bereits in anderen Threads und Foren geschrieben habe, ist das den Verantwortlichen egal. Es geht darum den Arbeitsmarkt zu fluten. Preis und Nachfrage: Gibts mehr bewerber als Stellen kann man 1. Rosinnepickerei betreiben wie durch die gesamten 90er hindurch. und 2. kann man den Lohn drücken.

Die Verbände arbeiten ja schon hart daran den Flüchtlingen schnellen Zugang zur Zeitarbeit zu verschaffen, und Ausnahmen beim Mindestlohn durch zu setzen. Wer da noch nicht weis wo der Hase lang läuft dem ist doch nicht mehr zu helfen.

Und irgendwann werden die Flüchtlinge auch keine Flüchtlinge mehr sein, sondern ALG2 Bezieher. Und das Millionenfach. Dann werden garantiert diese Bezüge geküzt spätestens bei der nächsten Wirtschaftskriese. Dann hat man entweder die Möglichkeit sich in die totale Willkür der Arbeitgeber zu begeben, darf froh sein um jeden Job mit 5€/Std. Oder man hockt auf der Straße. Dann hat es die Wirtschaftslobby endlich geschafft, US- Amerikanische Verhältnisse zu schaffen.

Die Folgen die das ganze haben wird, sind absehbar... Ghettobildung, rechtsfreier Raum, steigende Obdachlosenzahlen, enormer Zuwachs bei der Kriminalität. Man braucht nur in die USA zu schauen... paradebeispiel Bronx. Nur werden es bei uns keine Afroamerikaner sein, sondern halt Mohamedaner Gangs. Die kloppen sich dann mit den Balkan Gangs. Die Minderheit sind dann deutsche die sich sicher recht bald zu Nazi Gangs zusammen schließen.
Um fremden Wert willig und frei anzuerkennen, muß man eigenen haben.
-Immanuel Kant
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Flat » Mi 9. Sep 2015, 08:34

Moin,

bei Asyl geht es um den Schutz vor Verfolgung und Tod.

Nicht um Eingliederung in die Gesellschaft.

Asyl ist kein Mittel der Einwanderungspolitik.

Integration ist immer wünschenswert, hat hier aber eben keine Priorität.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9601
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Quatschki » Mi 9. Sep 2015, 08:48

Flat » 9. Sep 2015, 08:34 hat geschrieben:Moin,

bei Asyl geht es um den Schutz vor Verfolgung und Tod.

Nicht um Eingliederung in die Gesellschaft.

Asyl ist kein Mittel der Einwanderungspolitik.

Integration ist immer wünschenswert, hat hier aber eben keine Priorität.

Du willst also die Leute nur irgendwo verwahren, wo sie sicher sind?
Dafür könnte man auch ein paar alte Kreuzfahrtschiffe und Fähren aufkaufen und sie als Wohnschiffe irgendwo auf Reede verankern, wo sie per Schiff versorgt werden...
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 14890
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 13:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Keoma » Mi 9. Sep 2015, 08:50

Flat » Mi 9. Sep 2015, 08:34 hat geschrieben:Moin,

bei Asyl geht es um den Schutz vor Verfolgung und Tod.

Nicht um Eingliederung in die Gesellschaft.

Asyl ist kein Mittel der Einwanderungspolitik.

Integration ist immer wünschenswert, hat hier aber eben keine Priorität.


Na ja, wenn allerorts davon gesprochen wird, dass man die Flüchtlinge möglichst schnell integrieren und sie dem Arbeitsmarkt zuführen muss, hat Asyl dann doch wieder etwas mit Einwanderung zu tun.
Jeder hat das Grundrecht auf eine eigene Meinung. Aber nicht auf eigene Fakten.
Daniel Patrick Moynihan
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 9601
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Quatschki » Mi 9. Sep 2015, 09:00

Nach dem Krieg wurden in der sowjetischen Besatzungszone sogenannte Arbeiter- und Bauernfakultäten eingerichtet,
um z.t. nicht mehr ganz junge schlecht gebildete, aber motivierte Leute, die z.B. unter Hitler im KZ gesessen hatten oder ihre Jugend im Krieg und Gefangenschaft verbrachten, für die Hochschulreife und künftige Führungstätigkeiten zu qualifizieren.
Ähnliche Spezialbildungseinrichtungen nach einheitlichem Standard müßten auch für die Migranten geschaffen werden.
Das normale Bildungssystem kann das ebensowenig leisten wie das duale System der Wirtschaft.
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Olifant » Mi 9. Sep 2015, 09:58

Es geht glücklicherweise weiter wie bisher. Keine der relevanten politischen Gruppierungen hat sich für eine Änderung des GG in diesem Bereich ausgesprochen.
Päule0815

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Päule0815 » Mi 9. Sep 2015, 10:32

Integration ist erst da notwendig, wo die Menschen über ihr Asyl hinaus im Land bleiben wollen. Bis dahin reicht es aus, wenn sie sich einfach an die rudimentärsten Regeln halten. Wenn es auch da nicht von Nachteil ist, wenn sich Menschen für die Dauer integrieren. Nur müssen dafür auch die Rahmenbedingungen stimmen, angefangen bei der Sprache.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9418
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Moses » Mi 9. Sep 2015, 10:56

Quatschki » Mi 9. Sep 2015, 09:00 hat geschrieben:Nach dem Krieg wurden in der sowjetischen Besatzungszone sogenannte Arbeiter- und Bauernfakultäten eingerichtet,
um z.t. nicht mehr ganz junge schlecht gebildete, aber motivierte Leute, die z.B. unter Hitler im KZ gesessen hatten oder ihre Jugend im Krieg und Gefangenschaft verbrachten, für die Hochschulreife und künftige Führungstätigkeiten zu qualifizieren.
Ähnliche Spezialbildungseinrichtungen nach einheitlichem Standard müßten auch für die Migranten geschaffen werden.
Das normale Bildungssystem kann das ebensowenig leisten wie das duale System der Wirtschaft.

Das Ziel der ABF war zwar ein anderes als von Dir beschrieben - es ging primär darum, das Bildungsprivileg zu Brechen, um Arbeiter und Bauernkinder an die Hochschulen zu bringen
aber grundsätzlich ist ein Erwachsenenbildungssystem mit integriertem Sprachunterricht keine schlechte Idee

nur der Vergleich hink (oder wie Dark Angel schreibt: nicht alles was hinkt ist ein Vergleich) , is aber nicht schlimm, war ja nich alles schlecht :rolleyes:
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17148
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 9. Sep 2015, 11:26

Das Grundgesetz hat keine Paragrafen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 9418
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Moses » Mi 9. Sep 2015, 12:33

3x schwarzer Kater » Mi 9. Sep 2015, 11:26 hat geschrieben:Das Grundgesetz hat keine Paragrafen.

Ich habe lange mit mir gerungen - aber dann heißt es wieder (fast) keiner mag Besserwisser :?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Provokateur » Mi 9. Sep 2015, 12:49

Falsches und Unwahres darf nicht unwidersprochen bleiben.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 11:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Nathan » Mi 9. Sep 2015, 13:02

Keoma » Mi 9. Sep 2015, 08:50 hat geschrieben:
Na ja, wenn allerorts davon gesprochen wird, dass man die Flüchtlinge möglichst schnell integrieren und sie dem Arbeitsmarkt zuführen muss, hat Asyl dann doch wieder etwas mit Einwanderung zu tun.

Sicher, aber Flat hat ja auch dazugesagt, "...hat keine Priorität", was direkt einen Zusammenhang impliziert. Man geht, wohl leider völlig zu recht, davon aus, dass es keine Möglichkeit gibt, den Krieg in Syrien kurzfristig zu beenden. Es ist doch dann sehr sinnvoll, die syrischen Flüchtlinge nach Kräften in unseren Arbeitsmarkt und damit auch ein Stück weit in unsere Gesellschaft zu integrieren. Gerade wenn von rechts außen das Argument der Kosten bemüht wird ist die Integration in den Arbeitsmarkt das logische Gegenargument. Die Wirtschaft freut sich schon!
HugoBettauer

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon HugoBettauer » Mi 9. Sep 2015, 13:20

Lighthouse » Mi 9. Sep 2015, 06:16 hat geschrieben:Rund 3 Millionen Menschen warten darauf in Arbeit zu kommen und das bereits seit Jahren.

Dieses Warten auf das Schicksal oder den Staat ist ein Teilgrund, warum die keine Arbeit haben, obwohl der Arbeitsmarkt leergefegt ist.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Flat » Mi 9. Sep 2015, 13:37

Nathan » Mi 9. Sep 2015, 12:02 hat geschrieben:Sicher, aber Flat hat ja auch dazugesagt, "...hat keine Priorität", was direkt einen Zusammenhang impliziert. Man geht, wohl leider völlig zu recht, davon aus, dass es keine Möglichkeit gibt, den Krieg in Syrien kurzfristig zu beenden. Es ist doch dann sehr sinnvoll, die syrischen Flüchtlinge nach Kräften in unseren Arbeitsmarkt und damit auch ein Stück weit in unsere Gesellschaft zu integrieren. Gerade wenn von rechts außen das Argument der Kosten bemüht wird ist die Integration in den Arbeitsmarkt das logische Gegenargument. Die Wirtschaft freut sich schon!


Moin,

natürlich ist Integration sinnvoll und notwendig.

Nur muss man bei aller Integration immer bedenken, dass es primär um Asyl geht.

Im Klartext: Klappt die Integration nicht wie gewünscht, handelt es sich immer noch um Menschen, deren Leben im Heimatland bedroht ist. Und die ein Recht auf Asyl haben.

Und auch, wenn die Menschen nicht für unseren Arbeitsmarkt zu gebrauchen sind, haben sie Asyl und damit ein Aufenthaltsrecht.


Das meine ich mit 'primär'
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Lighthouse
Beiträge: 135
Registriert: Do 12. Feb 2015, 12:14
Benutzertitel: Lighthouse
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Lighthouse » Mi 9. Sep 2015, 16:52

Olifant » Mi 9. Sep 2015, 08:58 hat geschrieben:Es geht glücklicherweise weiter wie bisher. Keine der relevanten politischen Gruppierungen hat sich für eine Änderung des GG in diesem Bereich ausgesprochen.




Moin, Moin Olifant,

welcher Ethik sollte so ein Vorschlag zugehörig sein? Das ist etwas genauso unmögliches wie die Quadratur des Kreises.
Wie sollte Deiner Meinung nach ein anderer §16aGG aussehen, der Menschen Schutz vor Tod gewährt?


Findest Du im Ernst das es sowie bisher glücklich läuft? Du scheinst ein sehr seltsames Empfinden zu haben. Ich empfinde
die derzeitigen Umstände für alle Seiten völlig unbefriedigend.

LG Rolf
Lighthouse
Beiträge: 135
Registriert: Do 12. Feb 2015, 12:14
Benutzertitel: Lighthouse
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Lighthouse » Mi 9. Sep 2015, 17:14

SoleSurvivor » Mi 9. Sep 2015, 12:20 hat geschrieben:Dieses Warten auf das Schicksal oder den Staat ist ein Teilgrund, warum die keine Arbeit haben, obwohl der Arbeitsmarkt leergefegt ist.



Moin, Moin SoleSurvivor,

wie herrlich einfach Dinge zu lösen sind. Man muss nur die Arbeitslosen als faule Menschen diskreditieren, dann klappt das schon. Mal darüber nachgedacht das Arbeitslose von Jemandem gekündigt werden mussten um arbeitslos zu werden? Viele dieser Menschen sind älter, behindert,
krank oder haben sonstige Vermittlungserschwernisse.

Beispielsweise Partner und Kinder sind örtlich gebunden wegen eines Arbeitsplatzes oder Schulbesuch. Willst Du für 8,50 € auswärtig arbeiten?

Zu dem Thema ALG II scheinst Du wenig gelesen zu haben. Bild reicht nicht um das Thema zu verarbeiten. Empfehle Dir die Literatur von
Professor Rainer Roth, Christoph Butterwegge und Lutz Hausstein. Mit diesem Wissen kommt nicht nur hohle Luft auf die Tastatur.

LG Rolf
Zuletzt geändert von Lighthouse am Mi 9. Sep 2015, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8199
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Bielefeld09 » Mi 9. Sep 2015, 17:17

Lighthouse » Mi 9. Sep 2015, 16:52 hat geschrieben:


Moin, Moin Olifant,

welcher Ethik sollte so ein Vorschlag zugehörig sein? Das ist etwas genauso unmögliches wie die Quadratur des Kreises.
Wie sollte Deiner Meinung nach ein anderer §16aGG aussehen, der Menschen Schutz vor Tod gewährt?


Findest Du im Ernst das es sowie bisher glücklich läuft? Du scheinst ein sehr seltsames Empfinden zu haben. Ich empfinde
die derzeitigen Umstände für alle Seiten völlig unbefriedigend.

LG Rolf

Wieso empfindest du das Recht auf Asyl völlig unbefriedigend?
Ich empfinde dieses Recht das jeder Schutz vor Verfolgung, Folter und Tod das Recht auf Asyl in Deutschland hat, als ein Gewinn des humanitären Gedankens.
Das ist gut so.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Lighthouse
Beiträge: 135
Registriert: Do 12. Feb 2015, 12:14
Benutzertitel: Lighthouse
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Lighthouse » Mi 9. Sep 2015, 17:20

Flat » Mi 9. Sep 2015, 07:34 hat geschrieben:Moin,

bei Asyl geht es um den Schutz vor Verfolgung und Tod.

Nicht um Eingliederung in die Gesellschaft.

Asyl ist kein Mittel der Einwanderungspolitik.

Integration ist immer wünschenswert, hat hier aber eben keine Priorität.




Moin, Moin Flat,

ist aber die logische Folge einer Asylpolitik. Menschen ohne Arbeit, auf die Sozialleistungen eines Staates angewiesen
werden kriminell. Daher ja auch die Behandlung psychiatrischer Art in deutschen Gefängnissen.

LG Rolf
Lighthouse
Beiträge: 135
Registriert: Do 12. Feb 2015, 12:14
Benutzertitel: Lighthouse
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Wie geht es nun im Themenbereich ASYL §16a GG weiter?

Beitragvon Lighthouse » Mi 9. Sep 2015, 17:24

Moses » Mi 9. Sep 2015, 11:33 hat geschrieben:Ich habe lange mit mir gerungen - aber dann heißt es wieder (fast) keiner mag Besserwisser :?





Moin, Moin Moses,

dann ersetze bitte § durch Artikel.
Ändert das etwas am Sachverhalt?


LG Rolf

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste