Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 2015

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44815
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon frems » So 13. Sep 2015, 02:19

schelm » So 13. Sep 2015, 02:03 hat geschrieben:Unsere Werte haben wir leider aufgehört offensiv zu verteidigen. Wir proklamieren sie zwar, aber mehr oder weniger hoffen wir nur, sie mögen beständig sein. Und da, wo sie im Alltag - auch ohne große Anschläge - in vielen kleinen Details angegriffen oder konterkariert werden, da schauen wir meist weg und trösten uns mit der Einzelfalltheorie.

Unsere Werte kommen auch nicht durch Haß und Vorurteile. Daß man sowas verurteilt, gehört zu einer aufgeklärten Gesellschaft dazu. Es hindert Dich doch niemand daran den Hintern hochzubewegen, auf Menschen zuzugehen und sie am gesellschaftlichen Miteinander teilhaben zu lassen. Schlag doch mal Begriffe wie Menschenrechte, Humanismus und Aufklärung nach statt zu erwarten, daß der Staat nicht nur jeden Nachbarschaftsstreit klären, sondern präventiv verhindern soll.

* Ergänzung: Das heißt natürlich nicht, daß die Politik keinerlei Verantwortung hat. Und da haben viele Regierungen das Thema verschlafen. Aber nur mit dem Finger zu zeigen und auf Fehler herumzureiten, ist nicht die Lösung, sondern daß man's zukünftig besser macht und aus den Fehlern lernt. Unsere Stadtregierung wurde da kürzlich erst von der OECD für ihre Kampagne ausgezeichnet:

Die Studie, die sich neben Hamburg auch Amsterdam, Stockholm und Manchester als Beispiele für die neue Kraft der Städte als Entwicklungsmotoren und Problemlöser widmet, betont auch die Bedeutung sozialer Komponenten wie Integration (von Zuwanderern) und Inklusion (von Menschen mit Behinderung). Auch hier wird Hamburg ein gutes Zeugnis ausgestellt. So habe der Scholz-Senat mit der Einbürgerungskampagne "Ich bin Hamburger" klare Signale gesetzt, mit denen Zuwanderer willkommen geheißen, aber zugleich auf Werte des Zusammenlebens verpflichtet würden.

http://www.abendblatt.de/hamburg/articl ... stadt.html

Das war früher eher ein Durchwurschteln, wo niemand so genau wußte, woran man ist; egal ob Einheimischer oder Migrant. Und das galt sowohl für Rot-Gelb als auch Schwarz-Grün. Die Bürger sind zufrieden:

Nach einer am Montag vorgestellten Untersuchung des Projektbüros Angewandte Sozialforschung der Universität Hamburg fühlen sich 98 Prozent der Stadtstaatbewohner an der Elbe «sehr» (84 Prozent) oder «einigermaßen» (14 Prozent) wohl. Bezogen auf den eigenen Stadtteil sind es der Umfrage zufolge 78 beziehungsweise 20 Prozent. [...] Insgesamt seien 90 Prozent der Befragten der Ansicht, dass Deutsche und Zuwanderer in ihrem Stadtteil gut miteinander auskommen. 94 Prozent begrüßten es, wenn in ihrem Stadtteil Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenleben.

http://www.welt.de/regionales/hamburg/a ... -wohl.html

Aber es gibt entsprechend auch Leute, die darauf herumreiten, daß Migrantenkinder aus sozial schwachen Familien ähnlich häufig straffällig werden wie aus deutschen Familien der selben Schicht. Mit Vorurteilen gegen Religionen, die oft im Alltag kaum noch eine Bedeutung für die zweite und dritte Generation hat, ändert man aber nichts.
Zuletzt geändert von frems am So 13. Sep 2015, 02:47, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon John Galt » So 13. Sep 2015, 02:35

Wasteland » So 13. Sep 2015, 01:16 hat geschrieben:
Ich bin zu dumm um deine Beiträge zu verstehen.


Irgendwann verfliegt eben die Gutmenschen-Euphorie, wo alle Hurra Hurra schreien. Die Menschen lösen sich nicht in Luft aus und die langfristigen Probleme werden erst noch zum Vorschein kommen. Dann ist es eben nichts mehr mit Hurra, Hurra.

Jetzt bettelt die Polizei in Deutschland schon um Decken bei der Bevölkerung.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon schelm » So 13. Sep 2015, 02:52

Wasteland » So 13. Sep 2015, 01:06 hat geschrieben:
Ich habe die Befürchtung das wir "unsere Werte" anders definieren.
Ich bin sehr stark dafür das Zuwanderer unserer Werte akzeptieren MÜSSEN.
Aber ich habe bisher nicht den Eindruck gewonnen das wir dasselbe meinen.

Das Problem ist ein anderes. Sie müssen eben nicht, wir können sie nicht zwingen, und wir müssen damit leben, da wo unsere Werte verachtet werden. Wir haben schlicht kein Tool, um Modernität in Köpfe zu pflanzen, wenn die Wirkung unserer Werte nicht genügt. Und, wir haben auch kein rechtsstaatliches, um uns von jenen zu trennen, aber wer möchte mit den Verpeilten leben müssen ? In diesem Spannungsfeld bewegen wir uns.
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Wasteland » So 13. Sep 2015, 03:40

schelm » So 13. Sep 2015, 02:52 hat geschrieben:Das Problem ist ein anderes. Sie müssen eben nicht, wir können sie nicht zwingen, und wir müssen damit leben, da wo unsere Werte verachtet werden. Wir haben schlicht kein Tool, um Modernität in Köpfe zu pflanzen, wenn die Wirkung unserer Werte nicht genügt. Und, wir haben auch kein rechtsstaatliches, um uns von jenen zu trennen, aber wer möchte mit den Verpeilten leben müssen ? In diesem Spannungsfeld bewegen wir uns.


Ich teile auch nicht alle deine Werte. Willst du mich loswerden? Demokratie bedeutet auch Menschen zu akzeptieren, die sich nicht assimilieren wollen.
Zuletzt geändert von Wasteland am So 13. Sep 2015, 03:40, insgesamt 1-mal geändert.
Lighthouse
Beiträge: 135
Registriert: Do 12. Feb 2015, 12:14
Benutzertitel: Lighthouse
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Lighthouse » So 13. Sep 2015, 08:18

Wasteland » So 13. Sep 2015, 01:06 hat geschrieben:
Ich habe die Befürchtung das wir "unsere Werte" anders definieren.
Ich bin sehr stark dafür das Zuwanderer unserer Werte akzeptieren MÜSSEN.
Aber ich habe bisher nicht den Eindruck gewonnen das wir dasselbe meinen.



Moin, Moin Wasteland,

ich frage mich, warum Zuwanderer unsere Werte akzeptieren MÜSSEN, wie Du es nennst. Mir stellt sich nur die Frage,
warum sie das tun sollten? Die Werte, die Ihnen sinnvoll erscheinen werden sie übernehmen. Aber Werte fundamentaler
Art, wie die Religion beispielsweise, warum sollten sie diese übernehmen?

LG Rolf
Benutzeravatar
Marmorkater
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 6. Sep 2014, 23:09

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Marmorkater » So 13. Sep 2015, 08:46

Wasteland » So 13. Sep 2015, 02:40 hat geschrieben:
Ich teile auch nicht alle deine Werte. Willst du mich loswerden? Demokratie bedeutet auch Menschen zu akzeptieren, die sich nicht assimilieren wollen.

Wenn das auf Kosten der einheimischen Bevölkerung geht, von denen jahrzehntelang eine erhebliche zivilisatorische Anpassung und produktive Leistung gefordert wurde, um das Bestehende erst einmal zu installieren, bedeutet das letztendlich, dass diese Menschen große Teile ihres bescheidenen Wohlstandes, ihrer Sicherheit und ihrer Freiheit aufgeben sollen, um etwas zu erdulden, was ihnen jetzt von "oben" verordnet wird.

Unter diesen Spielregeln einer geduldeten, insgeheim geförderten illegalen Migration ist es für eine strebsame Bevölkerung unsinnig, Wohlstand und bleibende Werte zu erschaffen, da ein jedes fleißig schaffendes Volk nach einiger Zeit um die Früchte seiner Arbeit gebracht würde.
Es ist nicht sinnvoll, jemanden etwas zu erklären, wenn sein Selbstbild davon abhängig ist, es eben nicht zu verstehen.
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Brimborium » So 13. Sep 2015, 08:47

Wasteland » So 13. Sep 2015, 02:06 hat geschrieben:Ich bin sehr stark dafür das Zuwanderer unserer Werte akzeptieren MÜSSEN.

Auch die Werte, dass man Asylantenwohnheime anzündet?
:?:
Kandyd
Beiträge: 240
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 11:33

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Kandyd » So 13. Sep 2015, 08:48

Lighthouse » So 13. Sep 2015, 08:18 hat geschrieben:

Moin, Moin Wasteland,

ich frage mich, warum Zuwanderer unsere Werte akzeptieren MÜSSEN, wie Du es nennst. Mir stellt sich nur die Frage,
warum sie das tun sollten? Die Werte, die Ihnen sinnvoll erscheinen werden sie übernehmen. Aber Werte fundamentaler
Art, wie die Religion beispielsweise, warum sollten sie diese übernehmen?

LG Rolf


Ich denke, dass Zuwanderer unsere Werte zwar nicht mögen und nicht übernehmen müssen. Sie müssen aber , genauso wie alle andere Bürger, Regeln akzeptieren, die aus diesen "Werten" resultieren. Und die staatlichen Organe müssen darauf bestehen, dass es davon keine "kulturell oder religiös bedingten" Aussnahmen geben wird. Leider ist die Praxis auf diesem Feld anders und das weckt stille Wut und Abneigung bei vielen. MMn ist nicht die Aufnahme das Problem sondern die Integration. Und die bisherige deutsche Integrationspolitik war alles andere als konsequent, durchdacht und erfolgreich. Wir können alle diese Menschen gebrauchen, die jetzt nach Deutschland kommen, aber der deutsche Staat wird leider scheitern bei deren Integration. Genau das ist die Angst von vielen, die sich zum Thema äußern. Leider werden diese Ängste von der Politik, Medien und allen sich zu Wort meldenden Prominenten ignoriert und verschwiegen oder verklärt. Da landet man sofort in der rechtspopulistischen Ecke. Ist halt nicht "politisch korrekt"...
Kandyd
Munster
Beiträge: 109
Registriert: Mi 12. Feb 2014, 15:56

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Munster » So 13. Sep 2015, 09:49

Kandyd » So 13. Sep 2015, 07:48 hat geschrieben:
Ich denke, dass Zuwanderer unsere Werte zwar nicht mögen und nicht übernehmen müssen. Sie müssen aber , genauso wie alle andere Bürger, Regeln akzeptieren, die aus diesen "Werten" resultieren. Und die staatlichen Organe müssen darauf bestehen, dass es davon keine "kulturell oder religiös bedingten" Aussnahmen geben wird. Leider ist die Praxis auf diesem Feld anders und das weckt stille Wut und Abneigung bei vielen. MMn ist nicht die Aufnahme das Problem sondern die Integration. Und die bisherige deutsche Integrationspolitik war alles andere als konsequent, durchdacht und erfolgreich. Wir können alle diese Menschen gebrauchen, die jetzt nach Deutschland kommen, aber der deutsche Staat wird leider scheitern bei deren Integration. Genau das ist die Angst von vielen, die sich zum Thema äußern. Leider werden diese Ängste von der Politik, Medien und allen sich zu Wort meldenden Prominenten ignoriert und verschwiegen oder verklärt. Da landet man sofort in der rechtspopulistischen Ecke. Ist halt nicht "politisch korrekt"...
Kandyd


Ich denke Du bringst es auf den Punkt. Was aktuell passiert gleicht erschreckend der Spätgeschichte des Römischen Reichs: Der oströmische Kaiser Valens (Merkel) bot den Westgoten (Syrern) Zuflucht auf deren Flucht vor den Hunnen (dem IS), was folgte war ein Ansturm über die Donau (den Balkan), bei dem sich auch andere Völker (Iraker, Afgahnen, Kosovaren, Serben, ect.) anschlossen. Die Integration dieser Tausenden von Flüchtlingen gelang jedoch nicht und als deren Versorgung nicht mehr gewährleistet werden konnte (abzusehender Verwaltungszusammenbruch), kam es zu Aufständen, Plünderungen und letztendlich zum Krieg, welcher Valens (Merkel) in der Schlacht von Adrianopel 378 den Kopf kostete und den Untergang des römischen Reichs (Europa) einleitete. https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_ ... _%28378%29
Interessant auch die Parallele, dass es damals eine Religion gab die sich den römischen Praktiken nicht anpassen wollte und das Reich von Innen heraus zersetzte: Das Christentum.

Wie sich Geschichte wiederholt....
Zuletzt geändert von Munster am So 13. Sep 2015, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
CaptainJack

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon CaptainJack » So 13. Sep 2015, 10:44

Wasteland » So 13. Sep 2015, 02:06 hat geschrieben:
Ich habe die Befürchtung das wir "unsere Werte" anders definieren.
Ich bin sehr stark dafür das Zuwanderer unserer Werte akzeptieren MÜSSEN.
Aber ich habe bisher nicht den Eindruck gewonnen das wir dasselbe meinen.

Ich bin inzwischen sehr stark dafür, dass die Grenzen vorläufig dicht gemacht werden, bevor Deutschland sich umbenennen muss! Jetzt sind andere Länder dran!
Was ich meine, sieht man daran: z.B. Frankreich 50.000 Leute - Deutschland 1.000.000! Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, retten wir keine Leben, sondern sorgen nur für bessere Leistung. Das geht nur bis zu einer gewissen Masse an Leuten, aber niemals für das, was derzeit auf uns hereinbricht!
Schade, dass derzeit keine Wahlen sind. Würden auch, eingedenk und trotz der seltsamen Umfragen, für große Überraschungen sorgen!
Zuletzt geändert von CaptainJack am So 13. Sep 2015, 10:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Blickwinkel » So 13. Sep 2015, 11:15

Wasteland » So 13. Sep 2015, 02:06 hat geschrieben:
Ich habe die Befürchtung das wir "unsere Werte" anders definieren.
Ich bin sehr stark dafür das Zuwanderer unserer Werte akzeptieren MÜSSEN.
Aber ich habe bisher nicht den Eindruck gewonnen das wir dasselbe meinen.


Wieso müssen die das? Sind ja ganz neue Töne aus deiner Richtung.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Blickwinkel » So 13. Sep 2015, 11:16

Wasteland » Sa 12. Sep 2015, 18:56 hat geschrieben:
Das man Milliarden ausgibt heisst ja noch lange nicht, dass die gut dran sind...
Alle Staaten wenden erhebliche Summen dafür auf, geht nicht anders.


Wann sind sie denn gut dran? Wenn sie ein Leben wie eine dt. Mittelstandsfamilie führen können?
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Blickwinkel » So 13. Sep 2015, 11:18

Wasteland » So 13. Sep 2015, 03:40 hat geschrieben:
Ich teile auch nicht alle deine Werte. Willst du mich loswerden? Demokratie bedeutet auch Menschen zu akzeptieren, die sich nicht assimilieren wollen.


Integration ist Assimilation? Wie passt das zu deiner Aussage, dass die illegalen Einwanderer unsere Werte akzeptieren müssen?
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Blickwinkel » So 13. Sep 2015, 11:21

CaptainJack » So 13. Sep 2015, 10:44 hat geschrieben:Ich bin inzwischen sehr stark dafür, dass die Grenzen vorläufig dicht gemacht werden, bevor Deutschland sich umbenennen muss! Jetzt sind andere Länder dran!
Was ich meine, sieht man daran: z.B. Frankreich 50.000 Leute - Deutschland 1.000.000! Im Gegensatz zur landläufigen Meinung, retten wir keine Leben, sondern sorgen nur für bessere Leistung. Das geht nur bis zu einer gewissen Masse an Leuten, aber niemals für das, was derzeit auf uns hereinbricht!
Schade, dass derzeit keine Wahlen sind. Würden auch, eingedenk und trotz der seltsamen Umfragen, für große Überraschungen sorgen!


Im März 2016 ist der erste Stimmungstest in BA-WÜ, dann werden wir sehen, ob die grüne Willkommenskultur eine Mehrheit in der Bevölkerung ist oder eben doch nicht.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
CaptainJack

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon CaptainJack » So 13. Sep 2015, 11:30

Blickwinkel » So 13. Sep 2015, 11:21 hat geschrieben:
Im März 2016 ist der erste Stimmungstest in BA-WÜ, dann werden wir sehen, ob die grüne Willkommenskultur eine Mehrheit in der Bevölkerung ist oder eben doch nicht.

In BaWü gibt es 3 "Probleme". 1) Im Vergleich zu Kretschmann ist der CDU Wolff nicht so richtig existent (ohne Kretschmann würden die Grünen aus dem Stand mind. 10% verlieren, während die CDU mit einer Art Kretschmann die absolute Mehrheit hätte) 2) Der Migrationsanteil liegt in BaWü bei einem Drittel 3) die von der Politik enttäuschten Nichtwähler müssten ihren A.... hochbringen!
Da die AFD pressetechnisch in BaWü auch nicht existent ist, kommt auch aus dieser Ecke nichts. Alleine die FDP könnte wieder über 5% kommen .. dann würde es für die eigentlich ungeliebte Regierung eng!
Brimborium
Beiträge: 1006
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 20:15

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Brimborium » So 13. Sep 2015, 11:35

Blickwinkel » So 13. Sep 2015, 11:21 hat geschrieben:
Im März 2016 ist der erste Stimmungstest in BA-WÜ, dann werden wir sehen, ob die grüne Willkommenskultur eine Mehrheit in der Bevölkerung ist oder eben doch nicht.

Und ich dachte, wir haben eine schwarze Bundeskanzlerin (Willkommenskultur)?
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Blickwinkel » So 13. Sep 2015, 11:38

Brimborium » So 13. Sep 2015, 11:35 hat geschrieben:Und ich dachte, wir haben eine schwarze Bundeskanzlerin (Willkommenskultur)?


BA-WÜ wird aber von Grün-Rot regiert. :)

Andererseits hast du recht, auch das Abschneiden der CDU dürfte aufzeigen, wie die Stimmung in der Bevölkerung ist.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Letzter-Mohikaner
Beiträge: 2836
Registriert: Di 17. Jun 2014, 17:10
Benutzertitel: Homo Politicus

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Letzter-Mohikaner » So 13. Sep 2015, 11:39

Brimborium » So 13. Sep 2015, 11:35 hat geschrieben:Und ich dachte, wir haben eine schwarze Bundeskanzlerin (Willkommenskultur)?


Mittlerweile alles einerlei...

Was dieses Thema angeht, sind die Parteien im Bundestag "gleichgeschaltet".
"Je stärker wir sind, desto unwahrscheinlicher ist der Krieg." Otto von Bismarck

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. " Bertolt Brecht
steve1974
Beiträge: 1926
Registriert: Do 14. Mai 2015, 19:17

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon steve1974 » So 13. Sep 2015, 11:46

Lighthouse » So 13. Sep 2015, 08:18 hat geschrieben:

Moin, Moin Wasteland,

ich frage mich, warum Zuwanderer unsere Werte akzeptieren MÜSSEN, wie Du es nennst. Mir stellt sich nur die Frage,
warum sie das tun sollten? Die Werte, die Ihnen sinnvoll erscheinen werden sie übernehmen. Aber Werte fundamentaler
Art, wie die Religion beispielsweise, warum sollten sie diese übernehmen?

LG Rolf

-
man stelle es sich mal umgekehrt vor-
allein, mittellos und fremd in einem islamischen Land .
was tut man ?
Sucht sich, so man die Wahl hat, erst Kontakt zu Deutschen oder Muslimen ?
noch schlimmer, man ist Christ . Oder noch schlimmer homosexuell . Oder beides.
Geheimhalten, um zu überleben ?
-
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 19383
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Bundesregierung rechnet mit 800.000 Asylbewerbern in 201

Beitragvon Teeernte » So 13. Sep 2015, 11:50

Letzter-Mohikaner » So 13. Sep 2015, 11:39 hat geschrieben:
Mittlerweile alles einerlei...

Was dieses Thema angeht, sind die Parteien im Bundestag "gleichgeschaltet".


Ja so ists, die "Blockparteien" interessiert das Pack nicht - solange dieses sich von der Regierung ausnehmen lässt. ...und jeder Lobbyist was vom erpressten Wohlstand abbekommt - da macht sich "Chairity" im Ausland ganz gut.

Milliardensummen werden an Privatfirmen verschenkt - das Volk muss bluten.

Wie schön , dass die Propaganda noch wirkt. Manche bereits die Lage nicht mehr erfassen können.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste