Kauders Problem mit der Demokratie

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 10841
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Moses » Di 11. Aug 2015, 14:59

garfield336 » Di 11. Aug 2015, 14:55 hat geschrieben:
Ja aber es steht in der Mehrzahl da. Ein einzelner Abgeorgnedeter vertritt nicht das ganze Volk.
oder doch ?

Ein interessanter Denkansatz - lass mich mal drüber grübeln . . .
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
HugoBettauer

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon HugoBettauer » Di 11. Aug 2015, 15:13

garfield336 » Di 11. Aug 2015, 13:55 hat geschrieben:
Ja aber es steht in der Mehrzahl da. Ein einzelner Abgeorgnedeter vertritt nicht das ganze Volk.
oder doch ?

Würde jeder Abgeordnete nur seine Wähler vertreten, könnten nicht alle Abgeordneten zusammen das ganze Volk vertreten.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 10841
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Moses » Di 11. Aug 2015, 15:15

SoleSurvivor » Di 11. Aug 2015, 15:13 hat geschrieben:Würde jeder Abgeordnete nur seine Wähler vertreten, könnten nicht alle Abgeordneten zusammen das ganze Volk vertreten.

In diese Richtung gingen meine Gedanken auch, denn auch die Nichtwähler werden durch den Bundestag vertreten (ob sie wollen oder nicht :D )
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Orwellhatterecht
Beiträge: 4550
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 17:06

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Orwellhatterecht » Di 11. Aug 2015, 15:20

harry52 » Di 11. Aug 2015, 08:41 hat geschrieben:Es war falsch, was Kauder gesagt hat.

Aber gegen das Grundgesetz verstößt es nicht, wenn innerhalb von Fraktionen mit Nachdruck Disziplin gefordert wird. Der einzelne Abgeordnete kann nach wie vor dagegen stimmen und wer in welchem Aussschuß sitzt, kann eine Fraktion nach wie vor selber bestimmen. Daran ändert sich ja auch nichts.

Zum zweiten würde ich Kauder nicht als Schoßhund von Merkel,

sondern als Schoßhund der CDU/CSU Fraktion sehen. Die Union ist enorm erfolgreich und die einzige verbliebene Volkspartei und ein Erfolgsgeheimnis war immer, dass sie ihre Kanzler nicht demontiert.

Die SPD hat immer ihre Kanzler fertig gemacht.

Ich bin alt genug und habe das bei Schmidt und Schröder erlebt, wie karrieregeile und populistische SPD-Linke in den Talkshows aufgetreten sind und ihren eigenen Kanzler und die Mehrheit der Partei übelst kritisiert haben. Aus purer Profilierungsneurose und oft auch zu Unrecht. Wenn die Arbeitslosigkeit und Schulden rasant steigen, wie kann man dann gegen Reformen sein?

Letztlich ist die SPD genau deswegen auf 20% abgestürzt. Schuld waren, wie gesagt die linken, egozentrischen Märchenerzähler.

Resume:

Ich sehe die Griechenland Hilfe auch kritisch. Ich bin seit einigen Monaten für den Grexit und ich finde ebenafalls, dass Kauder zu weit gegenagen ist. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Kauder zurücktritt, aber ganz so dramatisch gegen das Grundgesetz ist das nicht und es ist auch nicht so falsch, diese ganzen Egozentriker, Märchenerzähler und selbstverliebte Politiker zu disziplinieren. Wenn man die Profilneurotiker und Kamerageile machen lässt, wie es die SPD mit ihren Linken tut, dann ist das der erste Schritt in den Abgrund.

Das ist so.



Die SPD hätte heute wahrscheinlich wesentlich geringere Probleme, wenn sich "populistische SPD Linke" rechtzeitig dazu aufgerafft hätten und gegen ihren Kanzler votiert hätten, anstatt sich mit "Basta" ruhig stellen zu lassen. Ich habe es noch im Hinterkopf, dass Schröder sogar damit drohte, zurück zu treten und Wolfgang Clement dann zu seinem Nachfolger als B-Kanzler zu machen. Hat dem Herrn denn niemand einst erklärt, dass der Bundeskanzler der Bundesrepublik vom Bundestag gewählt und nicht vom scheidenden Kanzler "ernannt" wird? Im übrigen hat auch Kauder gerade gezeigt, dass es mit seinem Demokratieverständnis wohl offenbar doch nicht so weit her ist.
Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!“
(Friedrich Schiller)
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 10841
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Moses » Di 11. Aug 2015, 15:22

Orwellhatterecht » Di 11. Aug 2015, 15:20 hat geschrieben:

Die SPD hätte heute wahrscheinlich wesentlich geringere Probleme, wenn sich "populistische SPD Linke" rechtzeitig dazu aufgerafft hätten und gegen ihren Kanzler votiert hätten, anstatt sich mit "Basta" ruhig stellen zu lassen. Ich habe es noch im Hinterkopf, dass Schröder sogar damit drohte, zurück zu treten und Wolfgang Clement dann zu seinem Nachfolger als B-Kanzler zu machen. Hat dem Herrn denn niemand einst erklärt, dass der Bundeskanzler der Bundesrepublik vom Bundestag gewählt und nicht vom scheidenden Kanzler "ernannt" wird? Im übrigen hat auch Kauder gerade gezeigt, dass es mit seinem Demokratieverständnis wohl offenbar doch nicht so weit her ist.

Was hat das denn mit Demokratieverständnis zu tun?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81135
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Alexyessin » Di 11. Aug 2015, 15:37

Moses » Di 11. Aug 2015, 15:22 hat geschrieben:Was hat das denn mit Demokratieverständnis zu tun?


Nicht die Exekutive bestimmt, was die Legislative zu bestimmen hat sondern ansich ist es andersrum. Ist vielleicht ein wenig naiv, aber was Kauder macht ist wirklich undemokratisch - und treibt die Frustrieten weiter in Richtung Radikarechtsis
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
HugoBettauer

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon HugoBettauer » Di 11. Aug 2015, 15:43

Moses » Di 11. Aug 2015, 14:15 hat geschrieben:In diese Richtung gingen meine Gedanken auch, denn auch die Nichtwähler werden durch den Bundestag vertreten (ob sie wollen oder nicht :D )

Die Nichtwähler, die Ungültigwähler und die Wähler der Sonstigen.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 10841
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Moses » Di 11. Aug 2015, 20:10

Alexyessin » Di 11. Aug 2015, 15:37 hat geschrieben:
Nicht die Exekutive bestimmt, was die Legislative zu bestimmen hat sondern ansich ist es andersrum. Ist vielleicht ein wenig naiv, aber was Kauder macht ist wirklich undemokratisch - und treibt die Frustrieten weiter in Richtung Radikarechtsis

Ist Kauder Teil der Exekutive? Nein, er ist Fraktionschef also Teil der Legislative.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 45086
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon frems » Di 11. Aug 2015, 20:19

Moses » Di 11. Aug 2015, 14:24 hat geschrieben:
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung. (ist leider nicht von mir, trotzdem gut)

Art 38 Abs 1 S. 2

"Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, . . ."

Die Aussage SoleSurvivors ist also richtig.

Volkes, Volkers, ... mal keine Erbsenzählerei.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
hafenwirt
Beiträge: 7785
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon hafenwirt » Di 11. Aug 2015, 20:21

Moses » Dienstag 11. August 2015, 20:10 hat geschrieben:Ist Kauder Teil der Exekutive? Nein, er ist Fraktionschef also Teil der Legislative.


Über kleine Umwege, ist er auch Teil der Exekutive.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8537
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 19:51
Wohnort: Thüringen

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Helmuth_123 » Di 11. Aug 2015, 20:23

Ich verstehe die Aufregung nicht so ganz. Hat Kauder nicht einfach nur öffentlich verkündet, was mehr oder weniger sowieso klar war nämlich, dass man als "Abweichler" keine gute Karriereaussichten in einer Regierungsfraktion hat?
hafenwirt
Beiträge: 7785
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon hafenwirt » Di 11. Aug 2015, 20:25

Seine Äußerung auf dem Berliner Oktoberfest 2010 „Zwei, drei Weizenbier am Tag, die müssen einfach sein“ erregte Aufsehen und wurde als „nicht hilfreich im Kampf gegen Alkoholmissbrauch“ kritisiert.[39]

Im August 2011 wurde Kauders Haltung zum Alkohol in der NDR-Dokumentation „Mittrinken gilt als normal“ erneut kritisiert. Kauder war zuvor nach 2010 ein weiteres Jahr vom Deutschen Brauer-Bund zum Bierbotschafter ernannt worden und äußerte dabei: „Ich will in den nächsten zwölf Monaten für dieses deutsche Bier werben. […] Ich bin der Überzeugung, es ist eine Unkultur geworden, dass in so vielen Gläsern unseres Landes am Abend stilles Wasser hängt – ich bin der Meinung, auch im Glas muss was los sein!“[40]


https://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Ka ... r.E2.80.9C

Die Version des betrunkenen Volkers wird immer wahrscheinlicher.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8792
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Bielefeld09 » Di 11. Aug 2015, 20:29

Helmuth_123 » Di 11. Aug 2015, 20:23 hat geschrieben:Ich verstehe die Aufregung nicht so ganz. Hat Kauder nicht einfach nur öffentlich verkündet, was mehr oder weniger sowieso klar war nämlich, dass man als "Abweichler" keine gute Karriereaussichten in einer Regierungsfraktion hat?

Ja, aber ist das was neues?
Als Regierungskröte würde ich doch nicht anderes reagieren.
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Macc
Beiträge: 2320
Registriert: Mi 2. Okt 2013, 03:57
Wohnort: Abessinien

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Macc » Di 11. Aug 2015, 23:38

Volker Kauder ist ein verknöcherter mäßig intelligenter alter Spießer !!!
" Die EU ist kein zahnloser Tiger, sie ist überhaupt kein Tiger, sie ist ein Bettvorleger " ( Heinz Buschkowsky )
Benutzeravatar
Shoogar
Beiträge: 2916
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:38
Benutzertitel: Ganz gemeine olle Krähe

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Shoogar » Mi 12. Aug 2015, 00:51

Kauder wusste sehr genau, was er sagt, und wie er es auszudrücken hat.
Volker Kauder ist Volljurist.
Und er ist lange genug in der Politik, um seine Wortwahl exakt abschätzen zu können.
Solche Interviews werden auch vor der Freigabe zur Veröffentlichung stets gegengelesen.
(Vermutlich lagen ihm die Fragen auch schon vor dem Treffen mit dem Journalisten vor.)
Da ist nix "spontan".

Die "Ansage" richtete sich auch nicht bloß an die Abweichler in der Union.

Damit positionierte er sich.
Als loyaler Mitstreiter der Regierung.
(Wie alt ist Schäuble nochmal?) :cool:

Und mit dieser "Loyalität" zu dieser Regierung, deren Machtzentrum er als Fraktionsvorsitzender ja recht nahesteht, zieht er auch aktuell durch seinen Wahlkreis.
Der allerdings wohl eher der Position eines Bosbachs nahesteht.

Also Ärmel hochgekrempelt, und Regierung gespielt.
Mangels [neuer] Argumente [v. Stetten] muß Kauder eine andere Karte spielen.
Zuletzt geändert von Shoogar am Mi 12. Aug 2015, 00:53, insgesamt 1-mal geändert.
Das Leben auf der Erde mag teuer sein, aber eine jährliche Rundreise um die Sonne ist gratis mit dabei.
http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=27&t=353
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81135
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Alexyessin » Mi 12. Aug 2015, 09:10

Moses » Di 11. Aug 2015, 20:10 hat geschrieben:Ist Kauder Teil der Exekutive? Nein, er ist Fraktionschef also Teil der Legislative.


Der aber auf Weisung der Exekutive umsetzt. Ist halt vom Sinne her Grundverkehrt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon pikant » Mi 12. Aug 2015, 11:59

hafenwirt » Di 11. Aug 2015, 19:25 hat geschrieben:
https://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Ka ... r.E2.80.9C

Die Version des betrunkenen Volkers wird immer wahrscheinlicher.

:D
die Aussagen von Kauder erinnern mich an Wein-Bruederle.

heute laesst die BILD 15 CDU Abgeordnete gegen Kauder mit Bild zu Wort kommen.
die Abweichler beeindruckt die Drohung von Kauder nicht und einer aus dem Europaausschuss betont zudem, dass die Chefs der Landesgruppen die Ausschussbesetzungen vornehmen und nicht Kauder.
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 10841
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Moses » Mi 12. Aug 2015, 13:24

Alexyessin » Mi 12. Aug 2015, 09:10 hat geschrieben:
Der aber auf Weisung der Exekutive umsetzt. Ist halt vom Sinne her Grundverkehrt.


Auch das ist nicht richtig, er setzt den Willen seiner Partei um. Zur obersten Executive gehören auch Mitglieder der SPD, in deren Sinne setzt er in seiner Fraktion nix um.
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 81135
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Alexyessin » Mi 12. Aug 2015, 14:19

Moses » Mi 12. Aug 2015, 13:24 hat geschrieben:
Auch das ist nicht richtig, er setzt den Willen seiner Partei um. Zur obersten Executive gehören auch Mitglieder der SPD, in deren Sinne setzt er in seiner Fraktion nix um.


Wenn, dann setzt er den Willen seiner Fraktion um. ;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Moses
Vorstand
Beiträge: 10841
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Da wo die Liebe wohnt

Re: Kauders Problem mit der Demokratie

Beitragvon Moses » Mi 12. Aug 2015, 14:22

Alexyessin » Mi 12. Aug 2015, 14:19 hat geschrieben:
Wenn, dann setzt er den Willen seiner Fraktion um. ;)

Auch das ist nicht richtig, er führt die Fraktion im Auftrag der Pasrteiführung!
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste