Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Senexx

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Senexx » Fr 19. Feb 2021, 10:46

jack000 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:40)

Es stellen sich aber schon die Fragen nach der Zusammensetzung derer und von woher schon der Nachschub in den Startloechern steht...

Nicht nur das.

Herkunft ist ein wichtiges Bestimmungsmerkmal für Normen und Loyalitäten und Kontakte. Wenn man Clankriminalität bekämpfen will, muss man die Delinquenten kennen.

und außerdem ist sie ein wichtiges Kriterium, um das politisch u bewerten und entsprechende Schlüsse zu ziehen und die öffentliche Diskussion zu befeuern.

Und genau das soll ja verhindert werden.
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2463
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon tarkomed » Fr 19. Feb 2021, 10:47

Bolero hat geschrieben:(19 Feb 2021, 09:56)

Das dir das nicht passt ist klar.
Deine ständigen Relativierungs-und Ablenkungsbemühungen sind bekannt.

Ach ja? Wir schlüsseln also nach Nationalitäten auf und stülpen die Schuld über alle Afghanen, Syrer, Iraker, Libanesen oder sonstige, am besten sogar über alle Flüchtlinge, nur weil einzelne Afghanen, Syrer usw. kriminell sind? Das würde euch natürlich passen, aber den Gefallen tun euch die Behörden nicht.
Kriminelle gehören bestraft, unabhängig von ihrer Herkunft, das schreibt das Gesetz vor und wenn das nicht mehr gelten würde, dann hätten wir eine andere Republik, in der ich nicht mehr leben wollte!
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Senexx

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Senexx » Fr 19. Feb 2021, 10:47

Stein1444 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:45)

Jetzt bin ich aber gespant. Welche möglichkeiten?


Ich bezweifele, dass Sie an sachlicher Diskussion interessiert sind.
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Stein1444 » Fr 19. Feb 2021, 10:50

relativ hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:45)

Aber er hat natürlich die Wahl freiwillig zu gehen und wenn nicht bleibt er halt Eingesperrt dann macht man halt solche Gesetze für solche Menschen. Entweder Knast, oder er geht freiwillig. Mittlerweile ist mir es auch völlig egal was mit solchen Menschen irgendwo anders auf der Welt passieren könnte.



Ich fürchte einerseits ist eine unbegrenzter Gefängnisaufenthalt per GG wegen illegaler Einwanderung nicht möglich andererseits kommt uns das Beweiten teurer als alles andere
Im Jahr 2017 kostete ein Häftling in NRW rund 135,65 Euro pro Tag.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28522
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Fr 19. Feb 2021, 10:52

Senexx hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:46)

Nicht nur das.

Herkunft ist ein wichtiges Bestimmungsmerkmal für Normen und Loyalitäten und Kontakte. Wenn man Clankriminalität bekämpfen will, muss man die Delinquenten kennen.

und außerdem ist sie ein wichtiges Kriterium, um das politisch u bewerten und entsprechende Schlüsse zu ziehen und die öffentliche Diskussion zu befeuern.

Und genau das soll ja verhindert werden.

Die Entwicklung der Clankriminalität hat auch mit unseren integrativen Vergangenheit zu tun und deren Fehlern. Das allein auf Herkunft und Kultur zu beschränken wird der Komplexität der Sache nicht gerecht.
Was bleibt ist natürlich die Schuld eines jeden Einzelnen sich solcher Verbrecherbanden anzuschließen, diese kann man ihm nicht nehmen.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 19. Feb 2021, 11:06, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Stein1444 » Fr 19. Feb 2021, 10:53

Senexx hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:47)

Ich bezweifele, dass Sie an sachlicher Diskussion interessiert sind.



Doch wenn ich keine Gegenargumente höre kann ich meine Meinung ja nicht anpassen. Die derzeitigen Weigerungen anderen Meinungen zuzuhören ist eine der Größten Probleme unserer Gesellschaft.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49112
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 19. Feb 2021, 10:58

Stein1444 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:45)

Welche möglichkeiten?

ZB. die Kommunikation mit der Heimat überwachen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28522
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Fr 19. Feb 2021, 10:58

Stein1444 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:50)

Ich fürchte einerseits ist eine unbegrenzter Gefängnisaufenthalt per GG wegen illegaler Einwanderung nicht möglich andererseits kommt uns das Beweiten teurer als alles andere

Doch dafür muss es gesetzlich eine Lösung geben , wenn wir das nicht aussitzen wollen, mit dem Risiko, daß sich da ganze Mafiagebilde vererben. Für mich mom. Alternativlos, weil ja sogar die Fussfesseln offensichtlich nix nützen, bei den kriminellen Machenschaften dieser Clans. Was kommt teurer der Knast? Nunja ausweisen können wir ihn nicht und frei rumlaufen lassen willst du solche Typen doch bestimmt auch nicht oder? Also erkläre mir mal was alles andere bedeutet, was dann billiger ist?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28522
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Fr 19. Feb 2021, 11:05

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:58)

ZB. die Kommunikation mit der Heimat überwachen.

Das sie jetzt den Code geknackt haben um viel Beweise zu sammeln ist super , nur stellt sich für mich die Frage schaffen wie sieht das in Zukunft aus. Natürlich ist das eine Lösung in die Kriminalaufklärung viel geld zu pumpen um solche Gebilde auszuschalten, bleibt trotzdem die Frage was machen wir mit den Verbrechern. Ich habs schon mal gesagt wer in einem Land wie Deutschland einen Gaststatus hat und schwerst Kriminell werden muss, der hat für mich jegliches Bleiberecht verwirkt, auch dieses durch das GG. Sollte es trotzdem nicht möglich sein diese Person abzuschieben, tendiere ich zu einer Sicherheitsverwahrung auch nach der Starfverbüßung, oder er verwschwindet halt freiwillig aus unseren Land.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5467
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon McKnee » Fr 19. Feb 2021, 11:07

tarkomed hat geschrieben:(18 Feb 2021, 17:43)

Eine Aufschlüsselung nach politisch ideologischen Einstellungen wäre viel interessanter…


Die gibt es im Bereich der PMK. Im Bereich der PKS sind die Anforderungen und Zusammenhänge anders und machen eine nationale besser sogar ethnische Differenzierung notwendig.
Im Bereich bestimmter Deliktsfelder und Phänomenbereiche haben die politischen Motive keine Bedeutung bzw sind gar nicht vorhanden....
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Stein1444 » Fr 19. Feb 2021, 11:13

Tom Bombadil hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:58)

ZB. die Kommunikation mit der Heimat überwachen.


Interessanter Vorschlag könnte in bestimmten fällen sogar recht gut funktionieren ist aber wenn jemand nicht grade zugibt zb Algerier zu sein nur bedingt bei jemanden zu gebrauchen der Staatenlos ist. Mann kann dann zwar Verbindungen nach Algerien beweisen aber noch nicht das jemand wirklich Algerier ist.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Benutzeravatar
tarkomed
Beiträge: 2463
Registriert: Mi 23. Okt 2019, 10:03

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon tarkomed » Fr 19. Feb 2021, 11:22

Quatschki hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:20)

Nur dass der Attentäter von Hanau psychisch krank war und nach übereinstimmenden Gutachten unter paranoider Schizophrenie litt.
Wenn er sich nicht selbst getötet hätte, wäre er vor Gericht für "nicht schuldfähig" erklärt und in eine geschlossene Klinik eingewiesen und vielleicht sogar irgendwann als geheilt entlassen worden,
so wie beispielsweise der Attentäter von Wolfgang Schäuble oder die Attentäterin, die seinerzeit auf Lafontaine einstach.

Welcher psychisch gesunde Mensch würde denn sonst ein solches Massaker anrichten? Das Motiv für seine Tat war trotz allem sein Hass gegen Migranten und dieser Hass wurde durch das Internet bestärkt, weil er gesehen hat, dass er nicht der Einzige ist, der einen solchen Hass hegt.
Es hat schon immer psychisch Kranke gegeben, die von abstrusen fixen Ideen geleitet waren, aber ihnen fehlte die Initialzündung für eine solche Tat. Sie wird ihnen heute frei Haus geliefert, durch die Hassparolen, die zuhauf im Internet kursieren.
Gib dich nicht so, dass alle andern dich für etwas halten, was du nicht sein willst.
Wenn sie es trotzdem tun, dann bist du es...
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Stein1444 » Fr 19. Feb 2021, 11:23

relativ hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:58)

Doch dafür muss es gesetzlich eine Lösung geben , wenn wir das nicht aussitzen wollen, mit dem Risiko, daß sich da ganze Mafiagebilde vererben. Für mich mom. Alternativlos, weil ja sogar die Fussfesseln offensichtlich nix nützen, bei den kriminellen Machenschaften dieser Clans. Was kommt teurer der Knast? Nunja ausweisen können wir ihn nicht und frei rumlaufen lassen willst du solche Typen doch bestimmt auch nicht oder? Also erkläre mir mal was alles andere bedeutet, was dann billiger ist?



Ich fürchte zwichen nem Flüchtling und nem Clan-kriminellen muss man doch noch unterscheiden. Bei Klankrimminellen brauchen wir ganz klar Law & Order. Solche Clanstrukturen müssen Zerschlagen werden und so nen Clan großflächig hinter Schwedische Gardinen zu bringen ist dabei unumgänglich.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Senexx

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Senexx » Fr 19. Feb 2021, 11:27

relativ hat geschrieben:(19 Feb 2021, 10:52)

Die Entwicklung der Clankriminalität hat auch mit unseren integrativen Vergangenheit zu tun und deren Fehlern. Das allein auf Herkunft und Kultur zu beschränken wird der Komplexität der Sache nicht gerecht.
Was bleibt ist natürlich die Schuld eines jeden Einzelnen sich solcher Verbrecherbanden anzuschließen, diese kann man ihm nicht nehmen.

Bei den Clans liegt das Versagen nicht auf "unserer" Seite. Die sind ja nicht eingewandert, um sich bei uns zu integrieren, sondern aus anderen Motiven.

"Unser" Fehler liegt darin, nicht sofort gegengesteuert zu haben.
Senexx

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Senexx » Fr 19. Feb 2021, 11:32

Stein1444 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 11:23)

Ich fürchte zwichen nem Flüchtling und nem Clan-kriminellen muss man doch noch unterscheiden.


Jein.

Jeder "Flüchtling" ist erst einmal genau zu beobachten, und vorrangiges Ziel muss es sein, ihn bald wieder loszuwerden.

Integriert sich jemand und glänzt er durch besondere Integrationsleistungen, kann man ihn belohnen und dauerhaft dulden und ggfs. auch einbürgern.

Aber erst einmal steht er unter Bewährung. Und das muss ihm von vorneherein klargemacht werden.

Ich empfehle Ihnen mal "Die Schweizermacher", ein Film, der das Thema von der humoristischen Seite angeht.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 5467
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 16:18
Benutzertitel: Immer gerade und nie verbogen
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon McKnee » Fr 19. Feb 2021, 11:32

Senexx hat geschrieben:(19 Feb 2021, 11:27)

Bei den Clans liegt das Versagen nicht auf "unserer" Seite. Die sind ja nicht eingewandert, um sich bei uns zu integrieren, sondern aus anderen Motiven.

"Unser" Fehler liegt darin, nicht sofort gegengesteuert zu haben.


Die Fehler liegen auch in der Politik, die eine effektive Bekämpfung unmöglich gemacht hat und sie jetzt mit ihren Einmischung en ebenfalls scheitern lassen wird.

Getragen wird diese Politik von der Gesamtbevölkerung und den Medien.

Damit tragt "ihr alle" die Mitverantwortung
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Es ist mir egal, ob es ein Albert-Einstein-Zitat ist ...

.....er wusste es :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28522
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Fr 19. Feb 2021, 11:33

Stein1444 hat geschrieben:(19 Feb 2021, 11:13)

Interessanter Vorschlag könnte in bestimmten fällen sogar recht gut funktionieren ist aber wenn jemand nicht grade zugibt zb Algerier zu sein nur bedingt bei jemanden zu gebrauchen der Staatenlos ist. Mann kann dann zwar Verbindungen nach Algerien beweisen aber noch nicht das jemand wirklich Algerier ist.

Nunja in der Regel liegt das Problem ja nicht daran, daß die Behörden nicht wissen welche Nationalität dieser Verbrecher ist, sondern tatsächlich das Fehlen beweisführender Papiere in Deutschland. Das deren Heimatländer natürlich in der Regel nicht erpicht darauf sind Verbrecher zurückzunehmen, mag ja nachvollziehbar sein, aber auch da sollte man schon auch noch mehr politischen Druck aufbauen, sowie das Druckpotential auf die Verbrecher hier in Deutschland erhöhen, indem man sie eben vor die Wahl stellt. Heimat, oder Sicherungsverwahrung, wie auch immer Gesetzlich ermöglicht.
Warum ich da so eine harte Linie fahre kann ich auch erklären. Wenn ein Land wie Deutschland auch weiterin humanitäre Hilfe bereitstellen will und auch weiterhin Flüchtlinge aufnehmen und integrieren möchte, braucht es auf dauer die Akzeptanz der großen Mehrheit der Bevölkerung. Bekommen wir aber durch z.B. "Gesetzeslücken" ect. die Schwerverbrecher unter diesen Gästen nicht in den Griff, brauch man sich um zukünftige humanitäre Möglichkeiten in Deutschland keine Illusionen mehr machen.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 19. Feb 2021, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28522
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Fr 19. Feb 2021, 11:37

Senexx hat geschrieben:(19 Feb 2021, 11:27)

Bei den Clans liegt das Versagen nicht auf "unserer" Seite. Die sind ja nicht eingewandert, um sich bei uns zu integrieren, sondern aus anderen Motiven.

"Unser" Fehler liegt darin, nicht sofort gegengesteuert zu haben.

Nein die Anfänge waren in der Regel schon anders. Beispiel libanesische Clans. Normalerweise durften die Libanesen wegen ihren Flüchtlingsstatus hier erstmal nicht arbeiten und so wurden einige Kriminell, in Zuge der permanenten Duldung in Deutschland und Familienzuwachs wurden daraus größere Familienclans. Das mal als Kurzfassung.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Stein1444 » Fr 19. Feb 2021, 11:43

Senexx hat geschrieben:(19 Feb 2021, 11:32)

Jein.

Jeder "Flüchtling" ist erst einmal genau zu beobachten, und vorrangiges Ziel muss es sein, ihn bald wieder loszuwerden.

Integriert sich jemand und glänzt er durch besondere Integrationsleistungen, kann man ihn belohnen und dauerhaft dulden und ggfs. auch einbürgern.

Aber erst einmal steht er unter Bewährung. Und das muss ihm von vorneherein klargemacht werden.

Ich empfehle Ihnen mal "Die Schweizermacher", ein Film, der das Thema von der humoristischen Seite angeht.



Ich stimme ihnen Grundsätzlich zu und habe nur eine minimale Abweichung in Detailfragen.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten
Stein1444
Beiträge: 269
Registriert: Do 22. Jun 2017, 11:32

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Stein1444 » Fr 19. Feb 2021, 11:48

relativ hat geschrieben:(19 Feb 2021, 11:33)

Nunja in der Regel liegt das Problem ja nicht daran, daß die Behörden nicht wissen welche Nationalität dieser Verbrecher ist, sondern tatsächlich das Fehlen beweisführender Papiere in Deutschland. Das deren Heimatländer natürlich in der Regel nicht erpicht darauf sind Verbrecher zurückzunehmen, mag ja nachvollziehbar sein, aber auch da sollte man schon auch noch mehr politischen Druck aufbauen, sowie das Druckpotential auf die Verbrecher hier in Deutschland erhöhen, indem man sie eben vor die Wahl stellt. Heimat, oder Sicherungsverwahrung, wie auch immer Gesetzlich ermöglicht.
Warum ich da so eine harte Linie fahre kann ich auch erklären. Wenn ein Land wie Deutschland auch weiterin humanitäre Hilfe bereitstellen will und auch weiterhin Flüchtlinge aufnehmen und integrieren möchte, braucht es auf dauer die Akzeptanz der großen Mehrheit der Bevölkerung. Bekommen wir aber durch z.B. "Gesetzeslücken" ect. die Schwerverbrecher unter diesen Gästen nicht in den Griff, brauch man sich um zukünftige humanitäre Möglichkeiten in Deutschland keine Illusionen mehr machen.


Dauerhafte Gefängnisstrafen für Illegale Einwanderung würde wahrscheinlich im zweifel vom EUGHfM kassiert werden. Und würde wahrscheinlich gegen einige der Ewigkeitsartikel des GG verstoßen. Grundsätzlich sehe ich dafür aber sowieso keine Möglichkeiten. Entweder wir wissen woher jemand kommt und können ihn abschieben oder wir können nicht dann kann man auch nicht verlangen das er selbst dahin geht. Wenn er das könnte könnten wir ihn ja auch abschieben.
Bernd Höcke :D

Ich habe eine Isolierte Rechtschreibschwäche. Ich gebe mein bestes keine Fehler zu machen.

Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, aber niemand hat das Recht auf eigene Fakten

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste