Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Gen_Y
Beiträge: 186
Registriert: Sa 2. Feb 2019, 10:13
Benutzertitel: Liberalitas Bavariae
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Gen_Y » Di 9. Jul 2019, 15:20

jack000 hat geschrieben:(09 Jul 2019, 13:55)

Wenn die alle arbeiten wollen, warum tun die es dann nicht? Die Arbeitsmarktintegration ist derzeit als gescheitert anzusehen


Es gibt in der BRD 8,2 Mio. Arbeitslose (2,3 ALG I + 5,9 Hartzer).
Selbst junge, hervorragend ausgebildete Deutsche finden keine Anstellung.
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=_tDI7NiKnno

Aus diesen Gründen haben Asylanten in der Regel keine Arbeitserlaubnis.

Wenn die grausamen Fassbomben-Kriege in Marokko, Algerien, Libyen, Syrien, Afghanistan, Niger, Nigeria, Ghana und in der Ukraine vorbei sind, müssten die 2 - 3 Mio. Asylanten wieder zurück in ihre Heimatländer.
Natürlich wissen wir alle, dass das nicht passieren wird.
Also ist es langsam echt mühselig über das Flüchtlings-Thema zu diskutieren.
Finden wir uns damit ab.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Di 9. Jul 2019, 15:23

relativ hat geschrieben:(09 Jul 2019, 11:40)

Hm, lass mich raten... natürlich am Hartz 4, wer will das nicht bekommen und in Deutschland leben. :D


Hälst du es für abwegig, wenn ein fiktives Land für jeden Migranten schon mal 25.000 Euro pro Monat + kostenlose Wohnung bei keiner Arbeit zahlen würde, dass nicht viele Durchsnittsdeutsche den Migrationswunsch in dieses Land hätten?

Sicher würden da die intelligenteren dann mal klären, was das Leben dort so tagtäglich kostet. Der Großteil würde aber die Bedenkan über Bord werden, wenn man im Verhältnis unglaublich viel Geld und dazu on Top auch eine Wohnung bezahlt bekommt, kanns ja gar nicht so schlecht sein.

Wenn du jetzt fragst, wie ich auf 25.000 Euro pro Monat komme:

Monatsverdienst Afghanistan für Arbeit: 40 Euro -> H4 für nicht Arbeiten in Deutschland etwa 10x so viel
angenommener Monatsverdienst in Deutschland für Arbeit: 2.500 Euro. -> Faktor 10 im fiktiven Land = 25.000 Euro pro Monat ohne Arbeiten zu müssen.

Diese Größenverhältnisse sollte man sich bei Migrationsanreizen mal auf der Zunge zergehen lassen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Jul 2019, 15:24

RayBan hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:08)

Ja, Künstler wie Hochzeitstrommler zum Beispiel. Die rangieren auf einer Stufe mit Prostituierten. Wenn Du Ahnung von der Thematik hättest, wüßtest Du das auch. :)

Ne ihr seid nur für mein Zeitvertreib da, ich weiss ja, daß solche dämlichen Sichtweisen nicht die große deutsche Realität abbilden. Solche kranken Aussagen traut ihr euch eh nur hier, wie es kleine Angsthasen eben so tun.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Jul 2019, 15:34

sunny.crockett hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:23)

Hälst du es für abwegig, wenn ein fiktives Land für jeden Migranten schon mal 25.000 Euro pro Monat + kostenlose Wohnung bei keiner Arbeit zahlen würde, dass nicht viele Durchsnittsdeutsche den Migrationswunsch in dieses Land hätten?

Sicher würden da die intelligenteren dann mal klären, was das Leben dort so tagtäglich kostet. Der Großteil würde aber die Bedenkan über Bord werden, wenn man im Verhältnis unglaublich viel Geld und dazu on Top auch eine Wohnung bezahlt bekommt, kanns ja gar nicht so schlecht sein.

Wenn du jetzt fragst, wie ich auf 25.000 Euro pro Monat komme:

Monatsverdienst Afghanistan für Arbeit: 40 Euro -> H4 für nicht Arbeiten in Deutschland etwa 10x so viel
angenommener Monatsverdienst in Deutschland für Arbeit: 2.500 Euro. -> Faktor 10 im fiktiven Land = 25.000 Euro pro Monat ohne Arbeiten zu müssen.

Diese Größenverhältnisse sollte man sich bei Migrationsanreizen mal auf der Zunge zergehen lassen.


Mit anderen Worten selbst qualifizierte z.B. auch angeworbene Facharbeiter und Wissenschaftler kommen hier nur her, wegen der sozialen Vergünstigungen. Wobei du Rechengenie die Entlohnung auch noch dazuzählst. :D
Klasse Knaller....
Ich lasse jetzt mal absichtlich die ganzen Denkfehler unkommentiert, die darf sich jeder selbst raussuchen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2673
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon RayBan » Di 9. Jul 2019, 15:37

relativ hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:24)

Ne ihr seid nur für mein Zeitvertreib da, ich weiss ja, daß solche dämlichen Sichtweisen nicht die große deutsche Realität abbilden. Solche kranken Aussagen traut ihr euch eh nur hier, wie es kleine Angsthasen eben so tun.


Das Problem ist einfach, das Du offensichtlich keinerlei Ahnung von den Denk bzw Handlungsweisen dieser Menschen, geschweige denn von der inneren Funktion dieser Familien und Gesellschaften hast. Für deine kulturelle Inkompetenz kann ich nichts.
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Di 9. Jul 2019, 15:41

relativ hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:34)

Mit anderen Worten selbst qualifizierte z.B. auch angeworbene Facharbeiter und Wissenschaftler kommen hier nur her, wegen der sozialen Vergünstigungen. Wobei du Rechengenie die Entlohnung auch noch dazuzählst. :D
Klasse Knaller....
Ich lasse jetzt mal absichtlich die ganzen Denkfehler unkommentiert, die darf sich jeder selbst raussuchen.


Stimmt, ich hatte einen Denkfehler. In der Regel kommen eher nicht ide Facharbeiter und Wissenschaftler (die 2015 ja angekündigt waren), sondern eher die Ungebildeten, die vielleicht von 10 Euro im Monat lebten. Damit wäre der Faktor zum H4 dann etwa 40fach!.

Also es ist kein Anreiz beispielsweise für einen Afghanen, wenn er in Deutschland für Nixtun schon mal das 40fache an Geld + kostenlose Unterkunft bekommt ?
Zuletzt geändert von sunny.crockett am Di 9. Jul 2019, 15:43, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Jul 2019, 15:43

RayBan hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:37)

Das Problem ist einfach, das Du offensichtlich keinerlei Ahnung von den Denk bzw Handlungsweisen dieser Menschen, geschweige denn von der inneren Funktion dieser Familien und Gesellschaften hast. Für deine kulturelle Inkompetenz kann ich nichts.

...und ich bin nicht willes ernsthaft deine dämlichen pauschalen Aussagen zu kommentieren. Daher geht es mit dir nur noch so.
Ahnung hast du sowieso null komma null. Alles Vorurteile , Halbwissen, Halbwahrheiten, und Stammtischparolen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Jul 2019, 15:46

sunny.crockett hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:41)

Stimmt, ich hatte einen Denkfehler. In der Regel kommen eher nicht ide Facharbeiter und Wissenschaftler (die 2015 ja angekündigt waren), sondern eher die Ungebildeten, die vielleicht von 10 Euro im Monat lebten. Damit wäre der Faktor zum H4 dann etwa 40fach!.

Also es ist kein Anreiz beispielsweise für einen Afghanen, wenn er in Deutschland für Nixtun schon mal das 40fache an Geld + kostenlose Unterkunft bekommt ?

Aua, was diskutiere ich eigentlich mit dir. Du bist ja noch nicht mal in der Lage die einfachsten Sätze im Kontext zu verstehen.
Flüchtlinge ungleich Anwerbung von qualifizierten Fachpersonal im Ausland. Na klingelt es? Wenn nicht, auch nicht so schlimm, ich erwarte von deinesgleichen auch nicht mehr allzuviel.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
RayBan
Beiträge: 2673
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:38
Benutzertitel: Mach mal`n Hobel klar

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon RayBan » Di 9. Jul 2019, 15:46

relativ hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:43)

...und ich bin nicht willes ernsthaft deine dämlichen pauschalen Aussagen zu kommentieren. Daher geht es mit dir nur noch so.
Ahnung hast du sowieso null komma null. Alles Vorurteile , Halbwissen, Halbwahrheiten, und Stammtischparolen.


Willen hilft nichts, wo wie in deinem Falle keinerlei Substanz vorhanden ist. Ich nehme deine Kapitulation gerne entgegen. Mehr kommt ja nicht. :)
Aufgegeben wird höchstens ein Brief
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Di 9. Jul 2019, 15:49

relativ hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:34)

Mit anderen Worten selbst qualifizierte z.B. auch angeworbene Facharbeiter und Wissenschaftler kommen hier nur her, wegen der sozialen Vergünstigungen. Wobei du Rechengenie die Entlohnung auch noch dazuzählst. :D
Klasse Knaller....
Ich lasse jetzt mal absichtlich die ganzen Denkfehler unkommentiert, die darf sich jeder selbst raussuchen.


Sehe ich jetzt deine verwirrende Aussage. Wo habe ich eine Entlohnung bei "Nix Arbeit" hinzugezält?

Nochmal:
Arbeiter in Afghanistan mit Arbeit = 40 Euro pro Monat
Arbeiter in Deutschland mit Arbeit =2500 Euro pro Monat
Afghane in Deutschland ohne Arbeit = 400 Euro H4 (also Faktor 10)
Arbeiter in fiktiven Land, der ohne Arbeit den Faktor 10 des Geldes bekommen würde, das er im Heimatland mit Arbeit hatte: 2500 x 10 = 25.000.

Wo liegt also der Fehler ?
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Jul 2019, 15:49

RayBan hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:46)

Willen hilft nichts, wo wie in deinem Falle keinerlei Substanz vorhanden ist. Ich nehme deine Kapitulation gerne entgegen. Mehr kommt ja nicht. :)

Tja ein Klappspaten ist und bleibt ein Klappspaten. Lesen kann er nicht, und die Vorurteile wachsen ihm quasi schon aus seinen Ohren. Erkennbar an den pauschalen Lügenmärchen die er hier verbreitet. :x
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Jul 2019, 15:51

sunny.crockett hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:49)


Wo liegt also der Fehler ?
In deinem Schädel. :thumbup:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 1688
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon sunny.crockett » Di 9. Jul 2019, 15:58

relativ hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:51)

In deinem Schädel. :thumbup:


eher in deinem, denn DU hast pötzlich die Anwerbung von Fachkräften reingeworfen. Ich habe nirgends gesagt, es gehe um angeworbene Fachkräfte, wär mir auch neu, wenn wir in Afghanistan die neuen Stutzen unserer Fachkräftepolitik suchen würden. Es geht rein um das Verhältnis des Einkommens (nein, damit ist der Flüchtling nicht als Fachkraft angeworben) eine Afghanen im Heimatland im Verhältnis zu H4 in Deutschland.

Ich denke, jeder kapiert das hier, nur du nicht.
Trifels
Beiträge: 848
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 18:24

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Trifels » Di 9. Jul 2019, 16:02

RayBan hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:46)

Willen hilft nichts, wo wie in deinem Falle keinerlei Substanz vorhanden ist. Ich nehme deine Kapitulation gerne entgegen. Mehr kommt ja nicht. :)


Weiß auch nicht -> was den antreibt.
Denkanstoß. Gesicherte Quelle/Info -> take it or leave it.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Jul 2019, 16:25

sunny.crockett hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:58)

Ich denke, jeder kapiert das hier, nur du nicht.
Aha du glaubst. Naja solange du nicht wieder Milchmädchenrechnest soll mir dies mittlerweile auch egal sein.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Jul 2019, 16:26

Trifels hat geschrieben:(09 Jul 2019, 16:02)

Weiß auch nicht -> was den antreibt.

Dafür weiss ich was euch antreibt. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 57847
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon zollagent » Di 9. Jul 2019, 16:27

sunny.crockett hat geschrieben:(09 Jul 2019, 15:58)

eher in deinem, denn DU hast pötzlich die Anwerbung von Fachkräften reingeworfen. Ich habe nirgends gesagt, es gehe um angeworbene Fachkräfte, wär mir auch neu, wenn wir in Afghanistan die neuen Stutzen unserer Fachkräftepolitik suchen würden. Es geht rein um das Verhältnis des Einkommens (nein, damit ist der Flüchtling nicht als Fachkraft angeworben) eine Afghanen im Heimatland im Verhältnis zu H4 in Deutschland.

Ich denke, jeder kapiert das hier, nur du nicht.

Es geht also wieder mal um das Märchen "die kommen alle nur, um Hartz IV abzugreifen".
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 27544
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon relativ » Di 9. Jul 2019, 16:32

zollagent hat geschrieben:(09 Jul 2019, 16:27)

Es geht also wieder mal um das Märchen "die kommen alle nur, um Hartz IV abzugreifen".

Jup und die halten sich immer noch für besorgte Bürger die nur kritisch sind. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
VaterMutterKind

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon VaterMutterKind » Di 9. Jul 2019, 16:38

Fakt ist, dass die allermeisten der Flüchtlinge im Sozialsystem landen. Ob das deren Intention ist oder ob die völlig unrealistisch davon ausgehen, dass sie für den deutschen Arbeitsmarkt qualifiziert sind, ist eigentlich irrelevant.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4839
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Europa2050 » Di 9. Jul 2019, 16:54

VaterMutterKind hat geschrieben:(09 Jul 2019, 16:38)

Fakt ist, dass die allermeisten der Flüchtlinge im Sozialsystem landen. Ob das deren Intention ist oder ob die völlig unrealistisch davon ausgehen, dass sie für den deutschen Arbeitsmarkt qualifiziert sind, ist eigentlich irrelevant.


Faktisch gesehen stimmt das - der häufig in Rechtsaussenkreisen vollzogenen Herabwürdigung dieser Menschen tut dies aber doch gewaltig Abbruch ...
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste