Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33907
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 8. Jan 2019, 09:29

Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2019, 08:18)

Soso. Belege?

Der Tübinger OB sagt 5% sind Problemfälle:
Doch dann ist der Grünen-OB nach eigenen Angaben am späten Samstagabend bei der Ankunft am Bahnhof seiner Stadt mitten in eine Gruppe junger Migranten geraten, die „mit körperlicher Gewalt und lauten Geschrei“ aufeinander losgingen, wie er auf seiner Facebookseite schreibt. Und schon ist es vorbei mit der Hoffnung seiner linken Parteifreunde, dass sich der unbequeme Rathauschef künftig zurückhält mit Vorschlägen zu seinem Leib- und Magenthema Flüchtlinge.

„Aber das hier ist wichtig. Und das ist in Tübingen passiert“, fährt er fort und erläutert, was ihn stört: „Drogenhandel im Stadtpark, Männergruppen am Bahnhof, Aggressive Inanspruchnahme des öffentlichen Raums, Dominanzverhalten und sexualisierte Angriffe auf Frauen.“ Es seien nur fünf Prozent der Flüchtlinge, die „90 Prozent der Probleme“ machten.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 84aa2.html

Das waren noch Zeiten als solche Zustände als "Glaskugelleserei" hier bezeichnet wurden wenn man erwähnte, dass sich unter den Flüchtlingen viele Rabauken, Nichtsnutze, Tagediebe und Asoziale mischen werden. Dabei war das klar wie Kloßbrühe.

1,5 Mio. Flüchtlinge * 5% = 75.000 solcher ... Und sie sind überall im Land verteilt, nirgendwo ist man vor denen sicher.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85471
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Jan 2019, 09:41

jack000 hat geschrieben:(08 Jan 2019, 09:29)

Der Tübinger OB sagt 5% sind Problemfälle:

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 84aa2.html

Das waren noch Zeiten als solche Zustände als "Glaskugelleserei" hier bezeichnet wurden wenn man erwähnte, dass sich unter den Flüchtlingen viele Rabauken, Nichtsnutze, Tagediebe und Asoziale mischen werden. Dabei war das klar wie Kloßbrühe.

1,5 Mio. Flüchtlinge * 5% = 75.000 solcher ... Und sie sind überall im Land verteilt, nirgendwo ist man vor denen sicher.


Paranoia, Jack, sorry. 75000 verteilt auf wieviel qm?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33907
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 8. Jan 2019, 10:51

Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2019, 09:41)

Paranoia, Jack, sorry. 75000 verteilt auf wieviel qm?

Es ist vollkommen egal wie viel qm wenn die einem am Bahnhof begegnen.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85471
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Jan 2019, 11:21

jack000 hat geschrieben:(08 Jan 2019, 10:51)

Es ist vollkommen egal wie viel qm wenn die einem am Bahnhof begegnen.


Ich sags mal so - Deutschland hat wieviel Quadratmeter?
Rechnen wir mal mit qkm damit die Zahlen nicht vollends auseinander gehen.
357580 ( etwas aufgerundet von 78,17 auf 80 )

75000 / 357580 =
0,21 geschätze Bösartige pro qkm.

Sorry, das nenn ich Paranoia.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33907
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Di 8. Jan 2019, 11:26

Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2019, 11:21)

Ich sags mal so - Deutschland hat wieviel Quadratmeter?
Rechnen wir mal mit qkm damit die Zahlen nicht vollends auseinander gehen.
357580 ( etwas aufgerundet von 78,17 auf 80 )

75000 / 357580 =
0,21 geschätze Bösartige pro qkm.

Sorry, das nenn ich Paranoia.

Ich nenne das Milchmädchenrechnung, da die Verteilung nicht so ist wie du vorrechnest, sondern so wie Boris Palmer das am Tübinger Bahnhof erlebt. Wenn Schlägereien und Belästigungen im Bahnhof stattfinden oder im Park gedealt wird hilft so eine Rechnung nicht weiter.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49217
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Di 8. Jan 2019, 11:31

Selbst im tiefsten Wald lauert ein Bösartiger alle 5 Quadratkilometer, geht man nur 4,9km spazieren, kann nix passieren :D
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85471
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Jan 2019, 11:36

jack000 hat geschrieben:(08 Jan 2019, 11:26)

Ich nenne das Milchmädchenrechnung, da die Verteilung nicht so ist wie du vorrechnest, sondern so wie Boris Palmer das am Tübinger Bahnhof erlebt. Wenn Schlägereien und Belästigungen im Bahnhof stattfinden oder im Park gedealt wird hilft so eine Rechnung nicht weiter.


Aber deine Rechnung ist keine Milchmädchenrechnung, Jack?
Palmer spricht von 5 % auf dem Tübinger Bahnhof und du machst daraus 5 % für alle.................. :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49217
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Di 8. Jan 2019, 11:48

Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2019, 11:36)

Palmer spricht von 5 % auf dem Tübinger Bahnhof...

Im Artikel steht "5% der Flüchtlinge", da steht nicht, dass sich das nur auf den Tübinger Bahnhof bezieht. Wäre es denn nicht gut, wenn Palmer Recht hätte und wirklich nur 5% aller Flüchtlinge 90% der Probleme machen? Das würde doch bedeuten, dass 95% aller Flüchtlinge so gut wie keine Probleme machen. Und warum sollte man dann diese 5% nicht hart anpacken, damit sie den Ruf der 95% unbescholtenen Flüchtlinge nicht weiter versauen können?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85471
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Jan 2019, 11:54

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Jan 2019, 11:48)

Im Artikel steht "5% der Flüchtlinge", da steht nicht, dass sich das nur auf den Tübinger Bahnhof bezieht. Wäre es denn nicht gut, wenn Palmer Recht hätte und wirklich nur 5% aller Flüchtlinge 90% der Probleme machen? Das würde doch bedeuten, dass 95% aller Flüchtlinge so gut wie keine Probleme machen. Und warum sollte man dann diese 5% nicht hart anpacken, damit sie den Ruf der 95% unbescholtenen Flüchtlinge nicht weiter versauen können?


Verfolge bitte die Diskussion.
Es ging um das berühmte "viele".
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 49217
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Tom Bombadil » Di 8. Jan 2019, 11:59

Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2019, 11:54)

Verfolge bitte die Diskussion.

Ich wollte eine neue Diskussion beginnen, wenn das nicht gewollt ist, auch gut.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85471
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Jan 2019, 12:17

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Jan 2019, 11:59)

Ich wollte eine neue Diskussion beginnen, wenn das nicht gewollt ist, auch gut.


Das hat nix mit gewollt zu tun.
Deine Idee ist ja soweit in Ordnung.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Raul71 » Di 8. Jan 2019, 13:12

Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2019, 08:17)

Zahlen, CJ, ZAHLEN!!! Wie viele sind viele bei dir?
Bitte Technik und Taktik umstellen und vernünftige, beantwortbare Fragen stellen. Außerdem bin ich nicht CJ.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » Di 8. Jan 2019, 13:36

jack000 hat geschrieben:(08 Jan 2019, 09:29)
Der Tübinger OB sagt 5% sind Problemfälle:
"[...] Es seien nur fünf Prozent der Flüchtlinge, die '90 Prozent der Probleme' machten."
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 84aa2.html

Das waren noch Zeiten als solche Zustände als "Glaskugelleserei" hier bezeichnet wurden wenn man erwähnte, dass sich unter den Flüchtlingen viele Rabauken, Nichtsnutze, Tagediebe und Asoziale mischen werden. Dabei war das klar wie Kloßbrühe.

1,5 Mio. Flüchtlinge * 5% = 75.000 solcher ... Und sie sind überall im Land verteilt, nirgendwo ist man vor denen sicher.

Palmer spricht Klartext und das schätze auch ich an ihm.

Die Befürchtung, dass solcherlei Aufklärung heute immer noch als "Glaskugelleserei", "Paranoia" oder "Hetze" verunglimpft wird, hege ich nicht mehr. Dafür ist seit dem Desaster von 2015/2016 zu viel passiert und zu viel bekannt geworden.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 85471
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Jan 2019, 13:55

Raul71 hat geschrieben:(08 Jan 2019, 13:12)

Bitte Technik und Taktik umstellen und vernünftige, beantwortbare Fragen stellen. Außerdem bin ich nicht CJ.


Die Frage ist einfach. Wie viele ist viele?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Raul71
Beiträge: 1848
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 16:35

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Raul71 » Di 8. Jan 2019, 14:43

Alexyessin hat geschrieben:(08 Jan 2019, 13:55)

Die Frage ist einfach. Wie viele ist viele?

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 84aa2.html
Ich persönlich schätze noch mehr, zusätzlich auch was die Hemmschschwellen anbelangt. Wie geschrieben, meine persönliche Einschätzung. Aber auch das im Link reicht dicke.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 11077
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 09:14
Wohnort: Make Saxony great again

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Quatschki » Di 8. Jan 2019, 22:12

Naja.
5% kann ziemlich viel sein.
Wenn 5% aller Atomkraftwerke außer Kontrolle sind.
Oder man bei 5% aller Lichtschalter einen Stromschlag bekommt
Oder 5% aller Bierflaschen im Kasten Pisse enthalten...
Und die Mutti blickte stumm.
Auf dem ganzen Tisch herum.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33907
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 9. Jan 2019, 19:13

Es kam wie es kommen musste:
BUND UND LÄNDER LENKEN EIN

Flüchtlingsbürgen können auf Einigung hoffen

Im Streit um staatliche Rückforderungen gegenüber Flüchtlingsbürgen zeichnet sich eine Lösung ab. Ein Mainzer Arzt und Flüchtlingshelfer begrüßt die neuen Entwicklungen um Verpflichtungserklärungen.

Nach SWR-Informationen stehen Bund und Länder vor einer Einigung. Hunderte Bürgen hatten sich verpflichtet, für den Lebensunterhalt von Flüchtlingen aufzukommen und damit deren legale Einreise nach Deutschland möglich gemacht.

Viele Bürgen waren davon ausgegangen, dass sie nur kurze Zeit haften. Dass der Staat die Unterhaltskosten übernimmt, sobald die Flüchtlinge anerkannt wurden. Der Staat fordert aber die Kosten für bis zu fünf Jahre zurück. Es gibt Bürgen, die zehntausende Euro zahlen sollen und damit nach eigenen Angaben vor dem finanziellen Ruin stehen.

In Rheinland-Pfalz ist der Mainzer Sozialmediziner und Flüchtlingshelfer Gerhard Trabert ein bekannter Fall. Er begrüßt die aktuellen Entwicklungen in der Diskussion um Verpflichtungserklärungen für geflüchtete Menschen. Trabert hatte vor einigen Jahren eine Bürgschaft für eine Familie aus Syrien übernommen, die aus einer vom IS bedrohten Region flüchten musste. Dafür forderten verschiedene Jobcenter 40.000 Euro Unterhaltskosten von ihm zurück. Diese Summe zu bezahlen, hätte ihn wirtschaftlich in große Bedrängnis gebracht, so Trabert. Allerdings würde er trotz des finanziellen Risikos jederzeit wieder so handeln.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... Uvj_IgqPiw
Ein jeder muss zahlen der eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, aber weil Flüchtlinge dabei sind werden natürlich die Regeln geändert.

Dabei sind doch diese Bürgen genau die Patienten, die mal spüren sollten was für Kosten die verursachen! Aber es war sowieso klar, dass die da wieder heil herauskommen :dead:

Und dann noch das hier:
Endgültige Einigung noch nicht in Sicht
Nach SWR-Informationen sind sich Bund und Länder jetzt grundsätzlich einig, dass die Bürgen nur bis zur Anerkennung der Flüchtlinge haften sollen: Also in der Regel Wochen oder Monate. Aber nicht jahrelang. Damit dürfte der Staat den Bürgen einen Großteil der Forderungen erlassen und die Kosten selbst übernehmen. Eine endgültige Einigung scheitert derzeit noch an der Aufteilung der Kosten.

Ach so, die sind sich also nicht einig ob nun der Steuerzahler oder der Steuerzahler für das Fehlverhalten der Mitbürger aufkommen muss?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » Mi 9. Jan 2019, 19:53

jack000 hat geschrieben:(09 Jan 2019, 19:13)
Es kam wie es kommen musste:
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland ... Uvj_IgqPiw

Ein jeder muss zahlen der eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, aber weil Flüchtlinge dabei sind werden natürlich die Regeln geändert.

Dabei sind doch diese Bürgen genau die Patienten, die mal spüren sollten was für Kosten die verursachen! Aber es war sowieso klar, dass die da wieder heil herauskommen :dead:

Und dann noch das hier:
Ach so, die sind sich also nicht einig ob nun der Steuerzahler oder der Steuerzahler für das Fehlverhalten der Mitbürger aufkommen muss?

Der Umbau des Rechtsstaates in einen Gutmenschenstaat samt Kultivierung einer moralisch etikettierten Selbstbedienungsmentalität ist, wie mir scheinen will, bereits weit fortgeschritten.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 33907
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon jack000 » Mi 9. Jan 2019, 23:05

Fliege hat geschrieben:(09 Jan 2019, 19:53)

Der Umbau des Rechtsstaates in einen Gutmenschenstaat samt Kultivierung einer moralisch etikettierten Selbstbedienungsmentalität ist, wie mir scheinen will, bereits weit fortgeschritten.

Ich würde gerne eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, dass ich für meine GEZ-Gebühren aufkomme und dafür hafte.
=> Wenn ich die dann nicht bezahle (Einfach so, weil ich das nicht will) kommt dann halt der Steuerzahler für meine Entscheidung auf!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 6302
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Fliege » Mi 9. Jan 2019, 23:09

jack000 hat geschrieben:(09 Jan 2019, 23:05)
Ich würde gerne eine Verpflichtungserklärung unterschreiben, dass ich für meine GEZ-Gebühren aufkomme und dafür hafte.
=> Wenn ich die dann nicht bezahle (Einfach so, weil ich das nicht will) kommt dann halt der Steuerzahler für meine Entscheidung auf!

Eine solche Regelung würde mir gut gefallen. Auch bei etwaigen Bankschulden oder Steuerschulden wäre dieses Verfahren nützlich. :-)
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — Don Alphonso: "2021 wird ein scheußliches Jahr".

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste