Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Moderator: Moderatoren Forum 2

CaptainJack

Re: Einwanderung nach Deutschland

Beitragvon CaptainJack » Sa 19. Sep 2015, 14:37

Man stelle sich vor, zwei Faktoren treten ein: Die Schleusermafia expandiert nach Indien und die Inder erinnern sich an die Einladung von Gauck! :?
http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... hland.html
Benutzeravatar
Mari
Beiträge: 1883
Registriert: Di 13. Dez 2011, 10:04

Re: Einwanderung nach Deutschland

Beitragvon Mari » Sa 19. Sep 2015, 14:45

Tomaner » Sa 19. Sep 2015, 12:01 hat geschrieben:Kannst du nicht lesen? Die Umfrage lautet ob man zu den 50% gehört die mehr Flüchtlinge aufnehmen wollen und nicht ob man gegen die Aufnahme von mehr Flüchtlinge ist. Woher willst du wissen ob sich die 50% die für mehr Aufnahmen sind überhaupt an der Umfrage beteiligen? Eine wirkliche Umfrage geht nach Zufallsprinzip, beispielsweise Telefonanruf nach Zufall plus beispielsweise, wer bei den Angerufenen ist näher am 15. eines Monats geboren, damit man wenn man beispielsweise Vormittags anruft nich hauptsächlich nur Hausfrauen bei einer Umfrage hat.


Es gefällt Dir ganz offensichtlich nicht, daß 95% nicht zu denen gehören, die "mehr Flüchtlinge aufnehmen wollen".
Wie und wann wurden denn Deine angeblichen 50% ermittelt, die mehr Flüchtlinge aufnehmen wollen?
Wieviele hast Du aufgenommen?
LG Mari
Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
Mari
Beiträge: 1883
Registriert: Di 13. Dez 2011, 10:04

Re: Einwanderung nach Deutschland

Beitragvon Mari » Sa 19. Sep 2015, 15:36

Tomaner » Sa 19. Sep 2015, 13:42 hat geschrieben:
Der Staat sind wir alle. Wem sollen wir glauben und vertrauen, wenn uns nicht selbst! Verurteilte Verbrecher der Pegida und rechtsradikales Pack sowie arbeitnehmerhassende AfD und Nazis der neuen Rechten die eine Geschichtsverfälschung nach der andern auftischen?


Halte Dich bitte zurück mit Verleumdungen! Wie kommst Du zu der Lüge, die AfD hasse Arbeitnehmer? Bitte um eine seriöse Quelle oder ich muss Deine Behauptung als Agitation und Hetze auffassen.
Zuletzt geändert von Mari am Sa 19. Sep 2015, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.
LG Mari
Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
Mari
Beiträge: 1883
Registriert: Di 13. Dez 2011, 10:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Mari » Sa 19. Sep 2015, 16:37

jack000 » Fr 18. Sep 2015, 12:37 hat geschrieben:Im Morgenmagazin und anderen Sendungen wurden aber immer nur Studenten, Ärzte, Ingenieure, etc... vorgestellt. Warum macht man so einen Quatsch wenn doch klar ist, das irgendwann die Wahrheit ans Licht kommt?


Das ist die politische Kunst der Propaganda und Agitation, mit Hilfe von Desinformationen und Rechtsbrüchen eigene Interessen zu verfolgen.
LG Mari
Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen. (Abraham Lincoln)
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Einwanderung nach Deutschland

Beitragvon Cloudfox » Sa 19. Sep 2015, 16:57

Marie-Luise » Sa 19. Sep 2015, 13:48 hat geschrieben:

Die Umfrage stammt vom April. Inzwischen schwenken bestimmt viele um.



Merke, fordere *Beweise*, *Belege*. Aber lege dich keinesfalls fest, was du denn als Beweis und Beleg akzeptieren würdest. Bleibe durchgängig vage. Werden dann doch Beweise und Belege vorgelegt, gehe bloß nicht darauf ein, sondern fordere einfach weitere, andere Beweise, und noch mehr Beweise, oder fordere aktuellere Beweise. Kurz: Fordere, fordere, fordere! ;)
Marie-Luise

Re: Einwanderung nach Deutschland

Beitragvon Marie-Luise » Sa 19. Sep 2015, 17:01

CaptainJack » Sa 19. Sep 2015, 14:37 hat geschrieben:Man stelle sich vor, zwei Faktoren treten ein: Die Schleusermafia expandiert nach Indien und die Inder erinnern sich an die Einladung von Gauck! :?
http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... hland.html


Ich hoffe, dass die Inder diesmal gelernt haben, die Leute ins Land der Reinen reinzutreiben.
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 17:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Gregorius I » Sa 19. Sep 2015, 17:01

Blickwinkel » Fr 18. Sep 2015, 08:14 hat geschrieben:
Wieso wollen gerade unsere humanen SPDler eine Quote? Es hieß doch, dass die Verhältnisse in Ungarn menschenunwürdig sind und jetzt sollen die Leute dort hingeschickt werden? Merkwürdig, entweder sind dann die menschenunwürdigen Verhältnisse eine freche Lüge unserer SPDler oder man nimmt das in Kauf,


Es geht um eine angemessene Beteiligung aller EU-Länder an der gemeinsamen Bewältigung der Flüchtlingskrise - darüber besteht politischer Konsens.

Es geht nicht um Ungarn, das ein gesondertes Problem ist.

Hauptsache die Flüchtlinge sind aus Deutschland weg. Die Doppelmoral und Heuchelei lebe hoch!


Die Dummheit tut es schon - hochleben. :rolleyes:
Errare humanum est, perseverare diabolicum.

Augustinus
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 17:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: 25 Fragen zu Flüchtlingen und den Folgen

Beitragvon Gregorius I » Sa 19. Sep 2015, 17:04

Blickwinkel » Fr 18. Sep 2015, 08:52 hat geschrieben:
Also wenn du dich auf EU-Recht berufst, dann gibt es kaum einen berechtigten Asylbewerber in D, der über Ö oder Drittstaaten eingereist ist. Erst durch aussetzen von EU-Recht (Dublin gilt nicht mehr) ist dies möglich. Insofern recht amüsant, dass du von EU-Recht redest.


"EU-Recht" im speziellen Falle ist, wie sich schon lange zeigt, ein Unrecht!
Errare humanum est, perseverare diabolicum.

Augustinus
Benutzeravatar
Mari
Beiträge: 1883
Registriert: Di 13. Dez 2011, 10:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Mari » Sa 19. Sep 2015, 17:12

Flüchtlinge, die nach Griechenland auf Menschenschmugglerbooten gehen, wird ein Wanderhandbuch gegeben, das mit Tipps, Karten, Telefonnummern und Rat über das „Klarmachen“ Europas gespickt ist. Unter weggeworfenen Schwimmwesten und durchstochenen Schlauchbooten haben Sky News Journalisten eine zerlumpte Kopie des einzigartigen Reiseführers entdeckt, der an einen Strand auf der griechischen Insel Lesbos gespült wurde.

Der Deckel der Broschüre zeigt eine Fotografie eines jungen Mannes an einem Strand im Sonnenuntergang, sehnsüchtig zum Meer mit Rudern an seinen Füßen schaut, während er sich vorbereitet, die tückische Überfahrt zu machen. Das ‚raue Handbuch‘ wird auf Arabisch geschrieben und enthält Telefonnummern von Organisationen, die Flüchtlingen helfen könnten, wie das Rote Kreuz und UNHCR. Hinter der Broschüre steckt mutmaßlich „w2eu“ (eine Organisation vermutlich von George Soros), was bedeutet, ‚Willkommen Nach Europa‘.


http://pressejournalismus.com/2015/09/s ... migranten/
LG Mari
Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
Mari
Beiträge: 1883
Registriert: Di 13. Dez 2011, 10:04

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Mari » Sa 19. Sep 2015, 17:24

Wir können die öffentliche Sicherheit nicht mehr garantieren " Ein eindringlicher Hilferuf"

von uncut-news.ch
Wir können die öffentliche Sicherheit nicht mehr garantieren " Ein eindringlicher Hilferuf"
#Leak Masseneinwanderung: Wie ernst die Lage tatsächlich ist, zeigt der inoffizielle Mitschnitt einer SPD-Konferenz, die am 15. September im Berliner Reichstag stattfand. Auf YouTube wurde der Clip kurz nach der Veröffentlichung gesperrt. Auf dem Video, dass offensichtlich nicht für die Öffentlichkeit gedacht war, ist ein Redebeitrag der Münchner SPD-Sozialdezernentin Brigitte Meier dokumentiert. Die Aussagen die Meier tätigt sind beunruhigend.
Mehr Infos unter uncut-news.ch
Quelle: x2t.com/400262

https://vimeo.com/139770418

Die Lage beginnt zu eskalieren. :D
LG Mari
Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang belügen, Teile eines Volkes dauernd betrügen, aber nicht das ganze Volk dauernd belügen und betrügen. (Abraham Lincoln)
Demolit

Re: 25 Fragen zu Flüchtlingen und den Folgen

Beitragvon Demolit » Sa 19. Sep 2015, 17:26

Gregorius I » Sa 19. Sep 2015, 16:04 hat geschrieben:
"EU-Recht" im speziellen Falle ist, wie sich schon lange zeigt, ein Unrecht!


Du vergaloppierst dich..

echt ;)
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 17:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: 25 Fragen zu Flüchtlingen und den Folgen

Beitragvon Gregorius I » Sa 19. Sep 2015, 17:27

Blickwinkel » Fr 18. Sep 2015, 09:25 hat geschrieben:
Immer noch keine Belege, stattdessen Beweislastumkehr? Was für ein billiger Taschenspielertrick, über das Stöckchen kannst du gerne selbst springen. Und jetzt schwall weiter, ich scroll dann mal solange über deine sinnlosen Beiträge hinweg.


Wie schön, dass ihr, du und deine Gesinnungsgenossen, eure Unfähigkeit, agumentativ mitzuhalten, immer mit denselben dümmlichen Standardsprüchlein selbst belegt: http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=3251194#p3251194 oder http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=3251017#p3251017

Aber du hast ja Recht: es macht in der Tat keinen Sinn mehr, über das geistige "Stöckchen" zu springen, nachdem ihr euch schon längst intellektuell beide Beine gestellt habt.
Errare humanum est, perseverare diabolicum.

Augustinus
NP-vollständig

Re: 25 Fragen zu Flüchtlingen und den Folgen

Beitragvon NP-vollständig » Sa 19. Sep 2015, 17:27

Demolit » Sa 19. Sep 2015, 17:26 hat geschrieben:
Du vergaloppierst dich..

echt ;)

Zu viel Weihrauch und Messwein bei unserem Papstdarsteller?... ;)
Wasteland
Beiträge: 15939
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Wasteland » Sa 19. Sep 2015, 17:30

Mari » Sa 19. Sep 2015, 17:24 hat geschrieben:Wir können die öffentliche Sicherheit nicht mehr garantieren " Ein eindringlicher Hilferuf"



Ist doch klar, mit dem Oktoberfest und den Flüchtlingen sind dort einfach zuviele Menschen auf einem Haufen.
Da muss den Bayern geholfen werden.

Das Video kann man übrigens bei Youtube ganz normal anschauen.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Einwanderung nach Deutschland

Beitragvon Joker » Sa 19. Sep 2015, 17:31

Tomaner » Sa 19. Sep 2015, 10:41 hat geschrieben:

Was willst du uns Deutschen sagen? Millionen flüchten vor IS unter Lebensgefahr, viele haben auch schon Familienmitglieder verloren. Dann soll also ein 15 jähriger Junge, deren Vater von Talibans ermordet wurde, die Mutter vergewaltigt vor seinen Augen und anschließend auch ermordet und er selbst gefoltert, nichts anderes zu tun haben, nach lebensgefährlicher Flucht hier in Deutschland, IS und Talibans zu unterstützen? Wann last ihr euch besseres einfallen, als nur die dümmsten aller Deutschen von euch zu überzeugen?

Ist ja der Wahnsinn an der Sache das der Flüchtling sich immer wieder erst in der Sicherheit der neuen Kultur dem anschließt von dem er aus seiner alten Kultur geflüchtet ist .

Hat irgendwie so was von
"War ja nicht alles Schlecht"
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 17:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: 25 Fragen zu Flüchtlingen und den Folgen

Beitragvon Gregorius I » Sa 19. Sep 2015, 17:33

odiug » Fr 18. Sep 2015, 09:30 hat geschrieben:Dann muessest du aber fordern, dass die Fluechtlinge in Griechenland und Ungarn bleiben und das ist angesichts der Menge von diesen Laendern nicht zu leisten.
Dublin 3 scheiterte an der Krise.
Das Einfordern von Dublin 3, verschaerft diese Krise und dafuer war Dublin 3 nicht gedacht.
Und du verteilst auch keine Knoellchen an Fussgaenger, die bei der Flucht vor Hochwasser eine rote Fussgaenerampel illegal ueberqueren.

Es gibt Gesetze, die bei einer humanitaeren Katastrophe einfach nichtig werden.


Das ist präzise auf den Punkt gebracht! :thumbup:

Aber das interessiert hier einige Foristen überhaupt nicht, die das zwar wissen, aber nicht zugeben wollen, weil es ihnen in ihren prinzipiell ausländerfeindlichen Kram passt, jede gesellschaftliche Verantwortung weit von sich zu weisen und das mit ungerechtem Recht scheinheilig zu begründen.
Errare humanum est, perseverare diabolicum.

Augustinus
NP-vollständig

Re: 25 Fragen zu Flüchtlingen und den Folgen

Beitragvon NP-vollständig » Sa 19. Sep 2015, 17:39

odiug » Fr 18. Sep 2015, 09:30 hat geschrieben:Es gibt Gesetze, die bei einer humanitaeren Katastrophe einfach nichtig werden.

Damit lässt sich im Zweifelsfall jedes Unrecht rechtfertigen...bedankt für die Klarstellung deiner Einstellung zu Recht und Gesetz.
Zuletzt geändert von NP-vollständig am Sa 19. Sep 2015, 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Demolit

Re: 25 Fragen zu Flüchtlingen und den Folgen

Beitragvon Demolit » Sa 19. Sep 2015, 17:40

Gregorius I » Sa 19. Sep 2015, 16:33 hat geschrieben:
Das ist präzise auf den Punkt gebracht! :thumbup:

Aber das interessiert hier einige Foristen überhaupt nicht, die das zwar wissen, aber nicht zugeben wollen, weil es ihnen in ihren prinzipiell ausländerfeindlichen Kram passt, jede gesellschaftliche Verantwortung weit von sich zu weisen und das mit ungerechtem Recht scheinheilig zu begründen.


Nur mal so zu als Aufmerksammacher für dich. Die, die hier aus den Krisengebieten des vorderen Orients kommen, sind eigentlich keine Flüchtlinge in dem Sinne, wie wir Flüchtlinge in unserer Vorstellung kennen. Das sind Gesandte. ;)

Keiner von denen ist Teil eines ECHTEN Verlustes von den Dingen dort, wo sie herkommen. Die haben dort ihre "Statthalter" schon sitzen oder warum meinst du kommen die Typen in dem Alter so massenhaft hier an, die eigentlich da in dem Kulturkreis noch nichts zu sagen haben.....???

Merkst was ? nöööö, bist Deutscher...

echt ;)
Zuletzt geändert von Demolit am Sa 19. Sep 2015, 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Joker » Sa 19. Sep 2015, 17:41

Wasteland » Sa 19. Sep 2015, 17:30 hat geschrieben:
Ist doch klar, mit dem Oktoberfest und den Flüchtlingen sind dort einfach zuviele Menschen auf einem Haufen.
Da muss den Bayern geholfen werden.


Nicht den Bayern ,den Münchnern.

Sollte doch nun mittlerweile wirklich dem dümmsten Bayernhasser bekannt sein das gerade der Münchner Hauptbahnhof bei den derzeitigen Flüchtlingsströmen aus Osteuropa eine ganz wesentliche Rolle spielt .

Das dass nun zu dem Millionen Besuchern des Weltweit größten Volksfestes zu Problemen führen kann ist doch irgendwie verständlich.
Benutzeravatar
holymoly
Beiträge: 3150
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 15:35
Wohnort: NRW

Re: 25 Fragen zu Flüchtlingen und den Folgen

Beitragvon holymoly » Sa 19. Sep 2015, 17:41

Gregorius I » Sa 19. Sep 2015, 17:33 hat geschrieben:
Das ist präzise auf den Punkt gebracht! :thumbup:

Aber das interessiert hier einige Foristen überhaupt nicht, die das zwar wissen, aber nicht zugeben wollen, weil es ihnen in ihren prinzipiell ausländerfeindlichen Kram passt, jede gesellschaftliche Verantwortung weit von sich zu weisen und das mit ungerechtem Recht scheinheilig zu begründen.


Die Humanitäre Katastrophe....die bald zu einer gesellschaftlichen Katastrophe mutieren wird, ist nicht unerheblich durch die Asylpolitik Deutschlands ausgelöst worden. Jedefalls hat das Refugees Welcome zig tausende erst in Bewegung gebracht.
Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen

Voltaire

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste