Islam - Islamismus?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon IndianRunner » Mo 16. Feb 2015, 20:39

Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 19:17 hat geschrieben:
Kannst du das begründen?

Bei der Rekrutierung von neuen Jihadisten, greifen islamistische Terrorprediger in der Regel auf Ahnungslose zurück, die noch kein konkretes Bild vom Islam haben. Die lassen sich besonders leicht mit Müll abfüllen, so dass sie glauben, als Selbstmordattentäter ins Paradies zu kommen. Doch wohl jeder von denen wundert sich hinter, warum es im Paradies so irre heiß ist, nach Schwefel stinkt, und alle Jungfrauen Hörner und Pferdefuß haben.


Du glaubst derartiges findet sich nicht im Islam?

Auch wenn stets gebetsmühlenartig wiederholt wird, es gibt keine einheitliche Ausrichtung des Islam bzw. keinen Zusammenhalt der Muslime untereinander und keinerlei anerkannte Führungsoberhäupter in der islamischen Welt, ich bin der festen Überzeugung, dass die jihadistische Aggression im Ausland (genannt Terror ) und eine jihadistischen Infiltration von innen (Hassprediger) möglicherweise nicht rein zufällig geschieht, sondern auf eine gewisse (und seien es "nur" spirituelle) "Steuerungen" hinweist.

Die schlechte Nachricht ist, Jihadisten sind nur so radikal weil sie den Islam 1 zu 1 auslegen, wie in alten , blutigen Zeiten....
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:41

PublicEye » Mo 16. Feb 2015, 20:23 hat geschrieben:Wärst du bibelfest, würdest du nicht so einen Stuss schreiben!

Christliche Radikalinskies meinen, ihren Extremismus auf die Bibel begründen zu können, aber die ziehen das an den Haaren her und könnten dazu genausogut einen Donald Duck Comic bemühen.

Und nein, sei nicht so überheblich, du hast überhaupt nichts "auf theologischen Gehalt geprüft und widerlegt", davon träumt dir nur.

Ich hatte dir grad vor ein paar Tagen angeboten, dies im Religionsforum zu diskutieren, aber das wolltest du ja nicht, sondern hattest behauptet, du hättest bereits widerlegt.
Harhar, eleganter Versuch, aber halt nur ein Versuch... :D

Die biblisch-christliche Lehre bietet keine Grundlage für Gewalttaten, auch wenn das von Radikalinskies behaupet wird!

Wenn ein Christ sich NICHT an die biblische Lehre und das Vorbild Jesus hält, dann wird es extrem und gefährlich.
Wenn ein Mohammedaner sich konsequent an die koranische Lehre und das Vorbild Mohamemds hält, dann wird er extrem und gefährlich.
Dass Du die biblische Lehre hast und uns alle belehrst, ist ja schon klar. Dass Dir das immer wieder um die Ohren gehauen wird, allerdings auch. :D

Du willst wissen, dass sie ihre Begründung an den Haaren herbei ziehen, aber kennst die Begründung nicht einmal. Das ist wagemutig. :thumbup:

Du willst doch immer eine theologische biblische Positionierung und meinst die Wahrheit gepachtet zu haben. Dann soll es Dir also ein leichtes sein.

Und Du reagierst genauso, wie viele Moslems auch, die sagen, dass der Koran keine Grundlage für Gewalt biete, nur tust Du das mit der Bibel. Du unterscheidest Dich eben nicht von jenen, die Du kritisiert - somit trifft Dich Dein eigenes Urteil.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:45

schelm » Mo 16. Feb 2015, 20:31 hat geschrieben:@ Mind- X :

Was soll das hier ??

ja, ich schrieb :


Das schrieb ich, weil ich vorher schrieb, es gäbe nach Jesus und Paulus keine theologische Grundlage für weltliche Machtausübung.

Du hingegen gehst darauf nie ein, sondern provozierst beständig damit, DAS in Historie oder durch Spinner der Gegenwart theologische Begründungen gebracht werden.

Ich schrieb, die können das versuchen, aber es gibt diese Grundlagen nicht, im Gegensatz zum Islam, da gehört die Scharia dazu.

Und weil du das alles inhaltlich ignorierst, fragte ich zu Recht spitzfindig, ob die Scharia nicht zum Islam gehört, worauf du dies dümmlich- ironisch als reale Behauptung von mir wieder gabst, es wäre wohl so.

Was soll das ???
Dann weise doch nach, dass deren christliche Extremismus falsch sei.

Du verlangst doch von Moslems dasselbe. Auch die sollen Deine vorgefasste Meinung widerlegen. Du meinst, Deine Interpretation des Korans und Du hättest die Ideologie verstanden.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:46

PublicEye » Mo 16. Feb 2015, 20:33 hat geschrieben:Mind-X, es ist klar, dass christliche Extremisten meinen (...) ihren Extremismus, ihre Machtgelüste, ihre egoistischen Triebe, was auch immer, mit der biblischen Lehre begründen zu wollen.
Geht aber nicht!

Schlage dir vor, mach im RF einen entsprechenden Strang dazu auf und dann lass uns das sachlich ausdiskutieren.
Aber ich kann dir jetzt schon sagen, du kommst da ganz flach raus, genauso wie die "christlichen" Extremisten.

Hier ist das zu off topic.
Ich muss das nicht ausdiskutieren, weil ich deren Begründungen nicht trage.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Hooligan

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 20:48

IndianRunner » Mo 16. Feb 2015, 20:39 hat geschrieben:Die schlechte Nachricht ist, Jihadisten sind nur so radikal weil sie den Islam 1 zu 1 auslegen, wie in alten , blutigen Zeiten....

Das behaupten sie selbst und das Islamophoben-Gesindel. Doch tatsächlich haben sie sich ein Zerrbild des Islam geschnitzt, an das der Prophet nicht in seinen schlimmsten Träumen dachte. Stell dir nur mal vor, der Islam wäre wirklich so, wie ihr behauptet. Die 1.6 Milliarden Moslems auf der Welt wären so niemals erklärbar.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon PublicEye » Mo 16. Feb 2015, 20:49

Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:46 hat geschrieben:Ich muss das nicht ausdiskutieren, weil ich deren Begründungen nicht trage.

Dann laber hier aber bitte auch nicht off topic im Zeugs rum und behaupte nicht Dinge, die du nichtmal sachlich belegen kannst... :cool:
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:51

Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 20:48 hat geschrieben:Das behaupten sie selbst und das Islamophoben-Gesindel. Doch tatsächlich haben sie sich ein Zerrbild des Islam geschnitzt, an das der Prophet nicht in seinen schlimmsten Träumen dachte. Stell dir nur mal vor, der Islam wäre wirklich so, wie ihr behauptet. Die 1.6 Milliarden Moslems auf der Welt wären so niemals erklärbar.

Nicht nur das. Würden 1,6 Mrd Moslems der Auslegung von IS und einigen aus dem Forum folgen, wäre morgen Weltkrieg und übermorgen der Planet übersät mit Leichenbergen.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon PublicEye » Mo 16. Feb 2015, 20:52

Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 20:48 hat geschrieben:Das behaupten sie selbst und das Islamophoben-Gesindel. Doch tatsächlich haben sie sich ein Zerrbild des Islam geschnitzt, an das der Prophet nicht in seinen schlimmsten Träumen dachte. Stell dir nur mal vor, der Islam wäre wirklich so, wie ihr behauptet. Die 1.6 Milliarden Moslems auf der Welt wären so niemals erklärbar.

Nichts einfacher als das, sie sind dem Koran nicht alle gehorsam.
Zum Glück.

Der Unterschied zwischen Islam und Islamismus ist somit im Grad des Gehorsams dem Koran und dem Vorbild in Mohammed gegenüber begründet.
Benutzeravatar
PublicEye
Beiträge: 4019
Registriert: Di 13. Mär 2012, 23:57

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon PublicEye » Mo 16. Feb 2015, 20:55

Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:51 hat geschrieben:Nicht nur das. Würden 1,6 Mrd Moslems der Auslegung von IS und einigen aus dem Forum folgen, wäre morgen Weltkrieg und übermorgen der Planet übersät mit Leichenbergen.

Genau, "würden sie folgen"... ;)

Zum Glück tun sie das jedoch nicht, denn nicht jeder Mohammedaner ist ein überzeugter Mohammedaner, die meisten werden da einfach hineingeboren und können jedoch nicht einfach da heraus, ohne das soziale Beziehungsnetz und auch das Leben zu verlieren.
Hooligan

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 20:56

Córdoba » Mo 16. Feb 2015, 20:38 hat geschrieben:Diese Mechanismen funktionieren aber nur bei Dummies.

Natürlich, je beschränkter einer ist, desto eher glaubt er an irgendwelchen Unsinn. Pegidioten und Putininsten sind Paradebeispiele für Dummköpfe dieser Art.

Córdoba » Mo 16. Feb 2015, 20:38 hat geschrieben:Die meisten Christen sind aber intelligent, und oft gebildet.....

Ich denke, die meisten Christen sind eher einfache Menschen. Je intelligenter jemand ist, desto weniger spielt ein Gott eine Rolle in seinem Leben. Und somit hast du Recht, das intelligente Leute eher scheinreligiös sind, also quasi nur Gläubig spielen, um in den Genuß irgendwelcher Vorteile zu kommen.
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon IndianRunner » Mo 16. Feb 2015, 20:56

Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 20:48 hat geschrieben:Das behaupten sie selbst und das Islamophoben-Gesindel. Doch tatsächlich haben sie sich ein Zerrbild des Islam geschnitzt, an das der Prophet nicht in seinen schlimmsten Träumen dachte. Stell dir nur mal vor, der Islam wäre wirklich so, wie ihr behauptet. Die 1.6 Milliarden Moslems auf der Welt wären so niemals erklärbar.


Dann sind Jihadisten also folgerichtig islamophob? Steile These. Dir ist aber schon klar das dieser Prophet absolut für die Steinigung von Frauen war? In einem gut dokumentierten Fall erlaubte der Prophet einer schwangeren Frau ihr Kind auszutragen. Dann wurde sie gesteinigt. Realität, kein schlimmer Traum des Propheten.

Die Mehrzahl der Muslime hält sich eben zum Glück nicht derartig streng an die Lehre des Propheten.
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:57

PublicEye » Mo 16. Feb 2015, 20:49 hat geschrieben:Dann laber hier aber bitte auch nicht off topic im Zeugs rum und behaupte nicht Dinge, die du nichtmal sachlich belegen kannst... :cool:

Ich kann nicht belegen, dass es christliche Terrorgruppen gibt, die einen Gottesstaat errichten wollen?

Willst Du das leugnen, dass es das gibt? Sicherlich nicht. Willst Du leugnen, dass sie das theologisch begründen? Das wohl eher. Willst Du sie widerlegen? Wirst Du nicht, weil Du Dich damit nicht auseinandersetzt.

Willst Du lieber den Moslems unterstellen, falsch zu glauben, wenn sie keine Salafisten sind und Terror verbreiten? Ja, das tust Du ständig.



Schon interessant. :|
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 23:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:58

PublicEye » Mo 16. Feb 2015, 20:55 hat geschrieben:Genau, "würden sie folgen"... ;)

Zum Glück tun sie das jedoch nicht, denn nicht jeder Mohammedaner ist ein überzeugter Mohammedaner, die meisten werden da einfach hineingeboren und können jedoch nicht einfach da heraus, ohne das soziale Beziehungsnetz und auch das Leben zu verlieren.

q.e.d.

Danke, dass Du Dich jedes mal aufs neue entblößt und Moslems und Christen jeweils ihren Glauben zu oder absprichst. :thumbup:
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon schelm » Mo 16. Feb 2015, 20:59

Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:28 hat geschrieben:Aber Ideologien werden von Menschen gemacht. Verstehst Du?

Wenn also Moslems nicht der salafistischen Ideologie folgen, weil sie ihrem Glauben/Ideologie widersprechen, dann kannst Du Deine Kritik nicht auf den gesamten Islam anwenden. Du meinst, dass der Islam in seiner Gesamtheit die Weltherrschaft unter der Scharia anstrebe? Offensichtlich widerspricht das der Ideologie/dem Glauben vieler gläubiger Moslems, die nicht in einer willfährigen Gruppe zusammengefasst werden wollen. Was willst Du nun dagegen tun?

Nochmal, ich beurteile eine Religion nicht nach dem wie Menschen sie ignorieren, sondern nach deren theologischer Essenz.

Eingänglich schrieb ich :

Das Wohlverhalten von Millionen Muslimen ist bei der Betrachtung der Ambitionen einer Religion / Ideologie ebenso wenig relevant wie das Wohlverhalten der Deutschen zwischen Weimarer Republik und 30.1.1933 :rolleyes:


Ist das nicht klar genug ? :?:
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 22:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon IndianRunner » Mo 16. Feb 2015, 20:59

Mind-X » Mo 16. Feb 2015, 20:51 hat geschrieben:Nicht nur das. Würden 1,6 Mrd Moslems der Auslegung von IS und einigen aus dem Forum folgen, wäre morgen Weltkrieg und übermorgen der Planet übersät mit Leichenbergen.


Die IS alleine sorgt schon für Leichenberge. Schaun wir mal.
Hooligan

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 21:02

PublicEye » Mo 16. Feb 2015, 20:52 hat geschrieben:Nichts einfacher als das, sie sind dem Koran nicht alle gehorsam.
Zum Glück.

Religion ist also nur so lange gut, solange einem die Schrift am Arsch vorbei geht. Da ist etwas Wahres dran. Es gibt 3 Buchreligionen, oder? Mal gut, dass kaum jemand diese öden Wälzer liest. Die sind bestimmt schrecklicher als "Mein Kampf" und "Harry Potter" zusammen.
Zweiundvierzig

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Zweiundvierzig » Mo 16. Feb 2015, 21:05

Theologen und Zeloten wohin das Auge blickt... Was ist denn nur los, hat der Papst etwa wieder zum Kreuzzug gerufen?

Und selbstverständlich geht es bei der Religion auch um soziales Miteinander. Das ist aber banal, denn darum geht es stets, wenn Menschen sich versammeln und Gemeinschaften gründen. Intetessant sind die Unterschiede, nicht die Gemeinsamkeiten, also müsste man die Anlässe genauer analysieren. Leider werden hier statt Gutachten und Analysen lose Normfetzen präsentiert und mit Gewaltphänomenen verknüpft. Da kann man auch gleich zugeben, dass man das eristische Einmaleins vom ersten bis zum achtunddreißigsten Kunstgriff durchexerzieren will. Die Liebe zur Wahrheit ist hier jedenfalls nicht erkennbar.
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 08:58

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Córdoba » Mo 16. Feb 2015, 21:09

Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 20:56 hat geschrieben:Ich denke, die meisten Christen sind eher einfache Menschen.

Das ist gut möglich, daß sich echte Glaubengewissheit, also Glaube als unumstößliche Tatsache, vermutlich nur bei einfach gestrickten Menschen platzieren kann.

Je intelligenter jemand ist, desto weniger spielt ein Gott eine Rolle in seinem Leben. Und somit hast du Recht, das intelligente Leute eher scheinreligiös sind, also quasi nur Gläubig spielen, um in den Genuß irgendwelcher Vorteile zu kommen.


In gewisser Weise nimmt die "Scheinreligiosität" mit der Intelligenz zu, das stimmt.
Weil man den Zweifel eben mit einparken muß.
Aber Zweifel sind kein Tabuthema, das wird an und ab auch thematisiert.
Glaube wird dann zum Willensakt.

Aber es ist ein Irrtum zu glauben, daß sie dann gläubig spielen.
Also anderen etwas vorspiegeln, um egoistisch Vorteile zu kassieren.
Sondern sie sind dennoch sozial, gutwillig dem Nächsten zugewandt, in der Gemeinde aktiv, und gestalten diese mit aus.
Hooligan

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 21:10

IndianRunner » Mo 16. Feb 2015, 20:56 hat geschrieben:Dann sind Jihadisten also folgerichtig islamophob?

Das Wörtchen "und" ist keine Implikation, du Vogel.

IndianRunner » Mo 16. Feb 2015, 20:56 hat geschrieben:Dir ist aber schon klar das dieser Prophet absolut für die Steinigung von Frauen war?

Nicht Frauen, sondern Ehebrechern (also auch Männern). Übrigens mit einem ganz gemeinen Trick: es müssen 4 unabhängige Zeugen her, damit der Mob Steinigung feiern kann. Meistens wird das nichts. Echt gemein, oder?

IndianRunner » Mo 16. Feb 2015, 20:56 hat geschrieben:In einem gut dokumentierten Fall erlaubte der Prophet einer schwangeren Frau ihr Kind auszutragen.

Gibts das im Netz? Haste Link?
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 00:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Islam - Islamismus?

Beitragvon schelm » Mo 16. Feb 2015, 21:10

Hooligan » Mo 16. Feb 2015, 21:02 hat geschrieben:Religion ist also nur so lange gut, solange einem die Schrift am Arsch vorbei geht. Da ist etwas Wahres dran. Es gibt 3 Buchreligionen, oder? Mal gut, dass kaum jemand diese öden Wälzer liest. Die sind bestimmt schrecklicher als "Mein Kampf" und "Harry Potter" zusammen.

Du kommst der Sache näher, aber noch nicht nah genug : Religion ist für die Gesellschaft harmlos, beschränkt sie sich auf den eignen Willen des Subjektes. Religion wird brandgefährlich, versteht der Einzelne seine Passion als durchzusetzendes Modell für alle.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste