Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon Tantris » Sa 7. Mär 2015, 22:55

Provokateur » Sa 7. Mär 2015, 21:50 hat geschrieben:Ich denke, das hängt mit dem subjektiven Empfinden vieler zusammen, dass er sich freigekauft hat.


Hm... seeeehr "subjektiv"...

Warum hat er denn nun gezahlt? Mehr urteil oder beweise wären bei einer verhandlung auch nicht rausgekommen, sonst hätte das gericht diesen deal ja gar nicht angestrebt. Also... das gericht hat sich eine freispruch erspart, nachdem es derart hohe erwartungen geweckt hat, dass die öffentlichkeit mindestens lebenslänglich erwartet und edathy? beweise wären auch nicht auf einmal aus dem nichts entstanden, aber, es wären noch wochenland die namen von webseiten und printmedien öffentlich genannt worden, die zwar nicht illegal oder von denen nicht bewiesen wrude, dass edathy sie genutzt hätte, aber, sein name wäre wochenlang in dem zusammenhang genannt worden.

Die höhe der spende ist eh peanuts. Sein anwalt hat vermutlich mehr gekostet. Aber, mehr war halt nicht drin.

Sich um unfreiwillige spenden zu bewerben und sie denn in einem nicht besonders schweren fall dann abzulehnen, erscheint im ersten augenblick absurd, ist aber sinnvoll, wenn dadurch mehr andere einkünfte reinkommen. Wenn. Erfahrungsgemäß spenden die leute weitaus lieber für den tierschutzverein als den kinderschutzbund.

Wegen der seltsamen "öffentlichkeitsarbeit" des gerichts wird es wohl noch ein paar anschluss prozesse geben, nehme ich an...
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10680
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon garfield336 » So 8. Mär 2015, 23:00

Der Mann hat als unschuldig zu gelten.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10680
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon garfield336 » So 8. Mär 2015, 23:07

Für mich gehört der Staatsanwalt hinter Gitter, jedenfalls die Person, die die Presse ständig mit Informationen fütterte.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon Flat » Mo 9. Mär 2015, 07:26

garfield336 » So 8. Mär 2015, 23:00 hat geschrieben:Der Mann hat als unschuldig zu gelten.


Moin,

juristisch: ja

Aber ich nehme mir dennoch die Freiheit einer persönlichen Meinung und nach dem, was er vor Gericht eingeräumt hat, ist er für mich klar schuldig.

Kinder für solche Bilder werden auch deshalb missbraucht, weil es einen Markt dafür gibt.

Tschüss

Flat
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon Tantris » Mo 9. Mär 2015, 09:34

Flat » Mo 9. Mär 2015, 08:26 hat geschrieben:
Moin,

juristisch: ja

Aber ich nehme mir dennoch die Freiheit einer persönlichen Meinung und nach dem, was er vor Gericht eingeräumt hat, ist er für mich klar schuldig.

Kinder für solche Bilder werden auch deshalb missbraucht, weil es einen Markt dafür gibt.

Tschüss

Flat


Jeder darf über jeden seine meinung haben. Natürlich. Aber... wenn man keine beweise hat, nur eine meinung... kann man keine verurteilung fordern. Das wäre dann der unterschied.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10680
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon garfield336 » Mo 9. Mär 2015, 09:42

Flat » Mo 9. Mär 2015, 07:26 hat geschrieben:
Moin,

juristisch: ja



Was hat er sich denn nicht-juristisch schuldig gemacht?

Es ist eine geringfügige Sache, wenn überhaupt. Selbst wenn man ihm die Vorwürfe hätte beweisen können, mehr als Geldstrafe wäre nicht drin gewesen.

Aber viele schreien Todesstrafe in den sozialen Medien.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon Flat » Mo 9. Mär 2015, 10:45

garfield336 » Mo 9. Mär 2015, 09:42 hat geschrieben:Was hat er sich denn nicht-juristisch schuldig gemacht?

Es ist eine geringfügige Sache, wenn überhaupt. Selbst wenn man ihm die Vorwürfe hätte beweisen können, mehr als Geldstrafe wäre nicht drin gewesen.

Aber viele schreien Todesstrafe in den sozialen Medien.


Moin,

ich finde es überhaupt nicht geringfügig. Das Konsumieren von Kinderpornographie (und das war es nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft) ist mit die Ursache für Kindesmissbrauch, um diese Nachfrage zu decken.

Und ich denke schon, dass eine Bewährungsstrafe möglich gewesen wäre.

Wobei ich -wohl ähnlich wie das Gericht- durchaus sehe, dass er durch Jobverlust und Öffentlichkeitsverurteilung einen hohen Preis gezahlt hat. Leid tut er mir deshalb nicht, aber das ist natürlich schon eine ziemliche Strafe.

Das gewisse Teile der Inet-Gemeinde völlig überreagieren, ist nicht nur bei solchen Fällen so. Dazu muss man wohl nichts mehr sagen. Ich bin im inet inzwischen schon eher überrascht, wenn mal eine Diskussion ausgewogen und ohne Diffamierung abläuft.

Tschüss

Flat
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10680
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon garfield336 » Mo 9. Mär 2015, 11:41

Flat » Mo 9. Mär 2015, 10:45 hat geschrieben:
Moin,

ich finde es überhaupt nicht geringfügig. Das Konsumieren von Kinderpornographie (und das war es nach Einschätzung der Staatsanwaltschaft) ist mit die Ursache für Kindesmissbrauch, um diese Nachfrage zu decken.


Die Staatsanwalt hatte dafür aber keine Beweise vorgelegt und musste deswegen den Prozess einstellen.

Flat » Mo 9. Mär 2015, 10:45 hat geschrieben:Und ich denke schon, dass eine Bewährungsstrafe möglich gewesen wäre.


Mehr sieht das Gesetz ja gar nicht vor. Freiheitsstrafe bis 1 Jahr, bei Jugendlichen, und bis 3 Jahre bei Kinder. Man kann aber davon ausgehen, dass jemand Bewährung kriegt, der nicht vorbestraft ist.

Flat » Mo 9. Mär 2015, 10:45 hat geschrieben:Das gewisse Teile der Inet-Gemeinde völlig überreagieren, ist nicht nur bei solchen Fällen so. Dazu muss man wohl nichts mehr sagen. Ich bin im inet inzwischen schon eher überrascht, wenn mal eine Diskussion ausgewogen und ohne Diffamierung abläuft.


Ich bin kein Verteidiger von Ethady aber diese mediale Hetze und der Internetpranger kann ich nicht gut heissen.
Das macht mir Angst. Angst, dass der Rechtsstaat von den Bürgern nicht mehr anerkannt wird, und Selbstjustiz geübt wird.
Die Frage ob Schuld oder Unschuld sollte bei den Gerichten bleiben.

Die Inet-Gemeinde überregiert in vielen anderen Fällen auch, wo es nicht um Kinder geht.

Das kann nicht gut sein. :|
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon pikant » Mo 9. Mär 2015, 12:07

Flat » Sa 7. Mär 2015, 17:25 hat geschrieben:
Moin,

der Kinderschutzbund nimmt aber in vergleichbaren Fällen ohne Probleme solche Zahlungen an. Insofern ist seine Argumentaton gelinde gesagt etwas fragwürdig.

Allerdings ist die Ablehnung diesesmal wirtschaftlich erfolgreich, da dadurch ein vielfaches an Spenden herein kam.


siehe: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/e ... 22030.html
"Allein: In vergleichbaren Fällen hat der Kinderschutzbund ohne viel Aufhebens Zahlungen angenommen. Es sei "gängige Praxis", dass Richter Geldauflagen in Kinderporno-Verfahren "auch für den Kinderschutzbund vorsehen", sagt Christian Friehoff, Vorsitzender des Richterbunds Nordrhein-Westfalen (NRW)."

Tschüss

Flat


alles richtig gemacht und der Kapitalismus hat auch bei der Moral wieder gesiegt!
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon ToughDaddy » Mo 9. Mär 2015, 13:37

pikant » Mo 9. Mär 2015, 12:07 hat geschrieben:
alles richtig gemacht und der Kapitalismus hat auch bei der Moral wieder gesiegt!


Ah heute ist Dein Tag des Kaptialismus, wo Du alles mögliche dem Kapitalismus zuschreibst, wie die Sonntagszulagen für Arbeitnehmer.
Nun also auch die Moral. Loool da kann man sich nur krank lachen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon pikant » Mo 9. Mär 2015, 13:45

ToughDaddy » Mo 9. Mär 2015, 13:37 hat geschrieben:
Ah heute ist Dein Tag des Kaptialismus, wo Du alles mögliche dem Kapitalismus zuschreibst, wie die Sonntagszulagen für Arbeitnehmer.
Nun also auch die Moral. Loool da kann man sich nur krank lachen.


der Kinderschutzbund hat dadurch laut eigener Aussage 35 000 Euro in nur einer Woche plus gemacht.
da sieht man, wie man mit Standfestigkeit und Moral super viel Geld verdienen kann.
der Kinderschutzbund hat bei Edathy alles richtig gemacht und die Promotionarbeit hat sich fuer den Verein toll ausgezahlt.

bei anderen vergleichbaren Faellen nimmt man dann wieder die 5000 Euro oder auch mehr, da man mit Ablehnung kein zusaetzlichen Geld mit Spenden generieren kann.
Kapitalismus pur und das ist nicht zu kritisieren.
Zuletzt geändert von pikant am Mo 9. Mär 2015, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10680
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon garfield336 » Mo 9. Mär 2015, 13:48

ToughDaddy » Mo 9. Mär 2015, 13:37 hat geschrieben:
Ah heute ist Dein Tag des Kaptialismus, wo Du alles mögliche dem Kapitalismus zuschreibst, wie die Sonntagszulagen für Arbeitnehmer.
Nun also auch die Moral. Loool da kann man sich nur krank lachen.


Pikant hat da eine grosse Wandelung durchgemacht, in all den Forenjahren.

Aber das ist nicht das Thema hier.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon ToughDaddy » Mo 9. Mär 2015, 13:49

pikant » Mo 9. Mär 2015, 13:45 hat geschrieben:
der Kinderschutzbund hat dadurch laut eigener Aussage 35 000 Euro in nur einer Woche plus gemacht.
da sieht man, wie man mit Standfestigkeit und Moral super viel Geld verdienen kann.
der Kinderschutzbund hat bei Edathy alles richtig gemacht und die Promotionarbeit hat sich fuer den Verein toll ausgezahlt.

bei anderen vergleichbaren Faellen nimmt man dann wieder die 5000 Euro oder auch mehr, da man mit Ablehnung kein zusaetzlichen Geld mit Spenden generieren kann.
Kapitalismus pur und das ist nicht zu kritisieren.


Schön, also erst Nachrichten vorlesen, um dann noch mal die blödsinnige Behauptung zu bringen, dass das mit dem Kapitalismus zu tun hat. Was für eine lächerliche Show. :rolleyes:


Nachtrag:
@Olifanft

Ich weiß nicht, welche Wandlung Du meinst, aber ist auch egal.
Zuletzt geändert von ToughDaddy am Mo 9. Mär 2015, 13:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10680
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon garfield336 » Mo 9. Mär 2015, 13:50

pikant » Mo 9. Mär 2015, 13:45 hat geschrieben:
der Kinderschutzbund hat dadurch laut eigener Aussage 35 000 Euro in nur einer Woche plus gemacht.
da sieht man, wie man mit Standfestigkeit und Moral super viel Geld verdienen kann.
der Kinderschutzbund hat bei Edathy alles richtig gemacht und die Promotionarbeit hat sich fuer den Verein toll ausgezahlt.

bei anderen vergleichbaren Faellen nimmt man dann wieder die 5000 Euro oder auch mehr, da man mit Ablehnung kein zusaetzlichen Geld mit Spenden generieren kann.
Kapitalismus pur und das ist nicht zu kritisieren.


Dieser Bund nimmt ansonsten solche Gelder aber an.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon pikant » Mo 9. Mär 2015, 13:53

garfield336 » Mo 9. Mär 2015, 13:50 hat geschrieben:
Dieser Bund nimmt ansonsten solche Gelder aber an.


ja,
steht ja auch im Artikel, da man in anderen Faellen durch Ablehnung natuerlich nicht 40 000 Euro Spenden bekommt.
mit Edathty konnte man die Kasse gut fuellen!
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon Flat » Mo 9. Mär 2015, 14:42

garfield336 » Mo 9. Mär 2015, 11:41 hat geschrieben:Die Staatsanwalt hatte dafür aber keine Beweise vorgelegt und musste deswegen den Prozess einstellen.



Moin,

dann hätte es keine Geldbuße von Edathy geben dürfen.

Oder noch eher: Die Staatsanwaltschaft hätte in dem Fall den Prozeß nicht eröffnen dürfen und der Richter den Fall nicht annehmen. Das dürfen sie nur, wenn die Beweislast eine Verurteilung erwarten lassen.

Insofern bezweifel ich Dein deswegen.

Tschüss

Flat
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon Tantris » Mo 9. Mär 2015, 14:46

Flat » Mo 9. Mär 2015, 15:42 hat geschrieben:
Moin,

dann hätte es keine Geldbuße von Edathy geben dürfen.

War es ja auch nicht. Es war keine "busse" und es war kein "geständnis".


Oder noch eher: Die Staatsanwaltschaft hätte in dem Fall den Prozeß nicht eröffnen dürfen und der Richter den Fall nicht annehmen. Das dürfen sie nur, wenn die Beweislast eine Verurteilung erwarten lassen

Richtig. Die eröffnung des prozesses mit der dünnen beweislage war nicht berechtigt.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon Flat » Mo 9. Mär 2015, 14:52

Tantris » Mo 9. Mär 2015, 14:46 hat geschrieben:Richtig. Die eröffnung des prozesses mit der dünnen beweislage war nicht berechtigt.


Moin,

wir wissen nicht, ob sie dünn war. Aus der Verfahrenseinstellung ergibt sich das nicht zwingend.

Wobei es ja auch um die persönliche Ansicht der Bürger ging. Und da ist es eben so, dass wenn das belastende Laptop z.B. ein paar Tage vorher für ihn glücklicherweise gestohlen wird, so muss das Gericht ihm glauben. Ich als Bürger muss das nicht und tue das auch nicht. Dafür war mir der Zeitpunkt einfach viel zu auffällig.

Tschüss

Flat
Zuletzt geändert von Flat am Mo 9. Mär 2015, 14:52, insgesamt 1-mal geändert.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon Tantris » Mo 9. Mär 2015, 14:56

Flat » Mo 9. Mär 2015, 15:52 hat geschrieben:
Moin,

wir wissen nicht, ob sie dünn war. Aus der Verfahrenseinstellung ergibt sich das nicht zwingend.

Wobei es ja auch um die persönliche Ansicht der Bürger ging. Und da ist es eben so, dass wenn das belastende Laptop z.B. ein paar Tage vorher für ihn glücklicherweise gestohlen wird, so muss das Gericht ihm glauben. Ich als Bürger muss das nicht und tue das auch nicht. Dafür war mir der Zeitpunkt einfach viel zu auffällig.

Tschüss

Flat


richtig. Jeder kann glauben, was er will. Aber, um über das schicksal von menschen zu bestimmen, sollte glauben nicht ausreichen.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10680
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Causa: Pädophilievorwurf gegen Sebastian Edathy

Beitragvon garfield336 » Mo 9. Mär 2015, 15:08

Flat » Mo 9. Mär 2015, 14:52 hat geschrieben:
Moin,

wir wissen nicht, ob sie dünn war. Aus der Verfahrenseinstellung ergibt sich das nicht zwingend.

Wobei es ja auch um die persönliche Ansicht der Bürger ging. Und da ist es eben so, dass wenn das belastende Laptop z.B. ein paar Tage vorher für ihn glücklicherweise gestohlen wird, so muss das Gericht ihm glauben. Ich als Bürger muss das nicht und tue das auch nicht. Dafür war mir der Zeitpunkt einfach viel zu auffällig.

Tschüss

Flat


Sagen wir mal so, es ist unstrittig dass Edathy Bilder von nackten Kinder besass, die aber reichten wohl für eine Verurteilung nicht aus. Weil der Besitz solcher Bilder nicht strafbar ist.

Es ging wohl darum zu klären ob jetzt unter denen vielen Bildern eines drunter war, das die Grenze des erlaubten überschritt, Trotzdem kann man selbst wenn man sowas gefunden hätte keine harte Bestrafung erwarten. Der Prozess wurde wegen Geringfügigkeit eingestellt. Mehr als eine Geldstrafe wäre so oder so nicht dabei rausgekommen.
Von daher ist es lächerlich, dass manche in sozialen Medien Todesstrafe schreien.

Das mag vielen nicht gefallen, aber so ist es nun mal.


Das Gesetz wurde inzwischen geändert oder nicht ?
Zuletzt geändert von garfield336 am Mo 9. Mär 2015, 15:09, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste