Grüne fordern Veggie-Day...

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon prime-pippo » Mo 5. Aug 2013, 15:47

Muninn » Mo 5. Aug 2013, 13:23 hat geschrieben:

Mir ist auch egal... Fragt sich nur warum es den GRÜNEN nicht egal ist womit und wie ich micht fortbewege.


Es geht hierbei um konzeptionelle Umgestaltungen im großen Rahmen.... :?

Mir ist doch auch egal, ob Politiker vor dem Verbot von FCKW noch Spraydosen mit FCKW benutzt haben, solange sie sich für ein Verbot dieser Stoffe eingesetzt haben!
Das andere sind Authentizitäts-Spielchen, die mich aber nicht kümmern.....
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Muninn

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Muninn » Mo 5. Aug 2013, 15:49

Napoleon Bonafrog » Mo 5. Aug 2013, 14:47 hat geschrieben:Es geht doch hier gar nicht darum, den Bürger zu einer "gesunden Lebensweise" zu erziehen. Eher geht es um die verheerenden ökonomischen und ökologischen Schäden des exzessiven Fleischkonsums. Auch das Welthungerproblem hängt damit zusammen, wenn man bedenkt wieviel Soja und anderes Getreide für Tierfutter draufgeht. Aber natürlich schreit die Wohlstandswampe gleich auf wenn sie mal EINEN Tag ohne Fleisch auskommen soll. Das wird dann sofort wieder zum Untergang des Abendlandes stilisiert. Fleisch ist schließlich Menschenrecht, oder so :x



Wenn die GRÜNEN die Macht ergreifen... Gibt es sicher wieder Lebensmittelmarken.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9262
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Amun Ra » Mo 5. Aug 2013, 15:55

New Model Army » Mo 5. Aug 2013, 15:05 hat geschrieben:
Ich halte es eher für Polemik, wenn man wegen so eines Unfugs gleich wieder mit Nazi-Vokabular daherkommt und von Freiheitsberaubung spricht. Polemik von anderer Qualität, würde ich sagen. Und: Mal angenommen, es käme zu so einem "Veggie-Day": Wer wäre dann Leidtragender?

Wer wäre denn Leidtragender müssten alle grüne Hemden und grüne Hosen tragen? Sicherlich niemand, warum also das nicht regulieren? Wer wäre Leidtragender dürfte man nur noch Wasser und Tee trinken? Sicherlich niemand, warum also das nicht regulieren? Soll ich weitermachen?

Die Grenzen der Freiheit werden nicht alleine dadurch beschrieben, ob es darüber hinaus einen Leidtragenden gibt oder nicht.

In diesem Fall ist es schlichtweg eine Einschränkung sowohl persönlicher als auch unternehmerischer Freiheit die absolut keinerlei praktischen Nutzen hat. Garkeinen. Folglich ist es eine Einschränkung an Freiheit auf die man getrost verzichten kann. Und eine solche absurde Forderung auch überspitzt zu bezeichnen, ja meine Güte, wers braucht...
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Muninn

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Muninn » Mo 5. Aug 2013, 15:58

prime-pippo » Mo 5. Aug 2013, 14:47 hat geschrieben:
Es geht hierbei um konzeptionelle Umgestaltungen im großen Rahmen.... :?

Mir ist doch auch egal, ob Politiker vor dem Verbot von FCKW noch Spraydosen mit FCKW benutzt haben, solange sie sich für ein Verbot dieser Stoffe eingesetzt haben!
Das andere sind Authentizitäts-Spielchen, die mich aber nicht kümmern.....


Kennen die GRÜNEN noch etwas anderes als Verbote? Krieg führen. Das kennen die noch... Afghanistan... Daran sie die doch mit Schuld..

Sicher ist der nächste Vorschlag den Wohnraum zu begrenzen… Wozu brauche ich eine 4 Raumwohnung. Wo doch die Menschen in belgisch Kongo zu 8. In einer Hütte leben.
Benutzeravatar
Art Vandelay
Beiträge: 315
Registriert: So 28. Jul 2013, 04:58
Benutzertitel: NO MA'AM

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Art Vandelay » Mo 5. Aug 2013, 16:01

Napoleon Bonafrog » Mo 5. Aug 2013, 14:47 hat geschrieben: Fleisch ist schließlich Menschenrecht, oder so :x


Richtig! Wenn ich Lust auf Fleisch hab, ess ich es! Warum? Weil ich es kann!
Zuletzt geändert von Art Vandelay am Mo 5. Aug 2013, 16:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11354
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon NMA » Mo 5. Aug 2013, 16:02

Napoleon Bonafrog » Mo 5. Aug 2013, 15:47 hat geschrieben:Es geht doch hier gar nicht darum, den Bürger zu einer "gesunden Lebensweise" zu erziehen. Eher geht es um die verheerenden ökonomischen und ökologischen Schäden des exzessiven Fleischkonsums. Auch das Welthungerproblem hängt damit zusammen, wenn man bedenkt wieviel Soja und anderes Getreide für Tierfutter draufgeht. Aber natürlich schreit die Wohlstandswampe gleich auf wenn sie mal EINEN Tag ohne Fleisch auskommen soll. Das wird dann sofort wieder zum Untergang des Abendlandes stilisiert. Fleisch ist schließlich Menschenrecht, oder so :x



Vom immensen Wasserverbrauch durch die Nahrungsmittelveredelung gar nicht zu reden ... ein Riesenfass kann man da aufmachen. Aber hier hilft nur Aufklärung und Appell, keine Bevormundung oder Zwang. Sieht man ja schon hier, wie schnell man gleich die Nazikeule schwingt.


... ich werde mir mein Fleisch und meine Wurst auch nicht verbieten oder madig reden lassen. Aber Aufklärung schadet nicht.
Zuletzt geändert von NMA am Mo 5. Aug 2013, 16:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11354
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon NMA » Mo 5. Aug 2013, 16:03

Amun Ra » Mo 5. Aug 2013, 15:55 hat geschrieben:Wer wäre denn Leidtragender müssten alle grüne Hemden und grüne Hosen tragen? Sicherlich niemand, warum also das nicht regulieren? Wer wäre Leidtragender dürfte man nur noch Wasser und Tee trinken? Sicherlich niemand, warum also das nicht regulieren? Soll ich weitermachen?

Die Grenzen der Freiheit werden nicht alleine dadurch beschrieben, ob es darüber hinaus einen Leidtragenden gibt oder nicht.

In diesem Fall ist es schlichtweg eine Einschränkung sowohl persönlicher als auch unternehmerischer Freiheit die absolut keinerlei praktischen Nutzen hat. Garkeinen. Folglich ist es eine Einschränkung an Freiheit auf die man getrost verzichten kann. Und eine solche absurde Forderung auch überspitzt zu bezeichnen, ja meine Güte, wers braucht...


Ich will nichts regulieren. Ich will nur darauf hinweisen, dass es hier nicht um das Dritte Reich geht.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Joker » Mo 5. Aug 2013, 16:04

Muninn » Mo 5. Aug 2013, 14:13 hat geschrieben:

Seltsam nur das der Hubschrauber von Kretschmann keinen Katalysator braucht.

Ist ein Grüner an Bord ,ist der Hubschrauber Öko.
Ist das gleiche als wenn der US Präsident in einen alten Doppeldecker steigt.
Dann ist das die Air Force One .
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon pikant » Mo 5. Aug 2013, 16:05

hafenwirt » Mo 5. Aug 2013, 14:40 hat geschrieben:


Zur Bevormundung: Aus meiner Sicht ist jede politische Forderung Bevormundung. Das liegt doch in der Natur der Sache. Ich wüsste nicht, warum eine Forderung der CDU, FDP, Linken oder SPD, sich entsPrechend ihrem Weltbild zu verhalten, weniger Bevormundung sein sollte, als bei den Grünen. Aber manche Autoren in diesem Forum brauchen scheinbar ihren täglichen Hassbeitrag auf die Grünen.


dieser Vorschlag ist so gut und bloed wie die Gesetzgebung in BAWUE, damals von CDU und FDP beschlossen, alkoholische Getraenke ab 22.00 Uhr im Verkauf zu verbieten!

kleiner Unterschied;
das mit dem Fleisch ist nur Geschafel und kein Gesetz, das mit dem Alkohol ist seit Jahren in BAWUE Gesetz
Agricola

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Agricola » Mo 5. Aug 2013, 16:08

Napoleon Bonafrog » Mo 5. Aug 2013, 14:47 hat geschrieben:Es geht doch hier gar nicht darum, den Bürger zu einer "gesunden Lebensweise" zu erziehen. Eher geht es um die verheerenden ökonomischen und ökologischen Schäden des exzessiven Fleischkonsums. Auch das Welthungerproblem hängt damit zusammen, wenn man bedenkt wieviel Soja und anderes Getreide für Tierfutter draufgeht. Aber natürlich schreit die Wohlstandswampe gleich auf wenn sie mal EINEN Tag ohne Fleisch auskommen soll. Das wird dann sofort wieder zum Untergang des Abendlandes stilisiert. Fleisch ist schließlich Menschenrecht, oder so :x


Es geht hier nicht um eine Aufschrei der "Wohstandswampe" wenn sie mal EINEN Tag ohne Fleisch auskommen soll. Sondern es geht darum, daß die Linksgrünen nach iÍhrem verbohrten ideologischen Weltbild nicht nur ihre verhätschelten Minderheiten (Homos, Lesben, Ausländer u.a. weiter mit Sonderrechten aussstatten wollen) sondern auch noch dem Normalbürger alles vorschreiben und reglementieren würden, sollte sie je an die Macht kommen.
Hier trifft der Spruch: Wehret den Anfängen voll ins Schwarze!

Und daß übermäßiger Fleischkonsum nicht gesundheitsförderlich ist und Massentierhaltung umweltzerstörende Folgen hat, weiß der aufgeklärte Zeitgenosse ohnedies längst.. Die Nachkommen unserer evtl. weniger informierten und der deutschen Sprache nicht mächtigen arabischen und türkischen Zuwanderer, die wir auch dank linksgrüner toleranter Multikulti-Politik in unsere Sozialsysteme zuwandern ließen, werden in unseren auch deswegen geförderten Ganztagsbetreuungs-Anstalten soweit wie möglich diesbezüglich aufgeklärt. :x
Zuletzt geändert von Agricola am Mo 5. Aug 2013, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Blickwinkel » Mo 5. Aug 2013, 16:09

Napoleon Bonafrog » Mo 5. Aug 2013, 15:47 hat geschrieben:Fleisch ist schließlich Menschenrecht, oder so :x


Ist dein iPhone oder dein Laptop umweltveträglich? Weisst du wie die Dinger entsorgt werden? Frag mal die Kinder in Afrika, die in irgendwelchen Tonnen unsere ausrangierten Elektronikspielereien verbrennen. Es wird nämlich nur ein Bruchteil recycelt.

Jeder Mensch, der hier auf Erden lebt, ist ein Umweltverschmutzer und je mehr Menschen es gibt, umso mehr wird die Umwelt in Mitleidenschaft gezogen. Da hilft nur die Ein-Kind Politik oder ein kostenloses Weitergeben der Pille an alle Frauen in der Welt.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon pikant » Mo 5. Aug 2013, 16:11

Agricola » Mo 5. Aug 2013, 15:08 hat geschrieben:
Es geht hier nicht um eine Aufschrei der "Wohstandswampe" wenn sie mal EINEN Tag ohne Fleisch auskommen soll. Sondern es geht darum, daß die Linksgrünen nach iÍhrem verbohrten ideologischen Weltbild nicht nur ihre verhätschelten Minderheiten (Homos, Lesben, Ausländer u.a. weiter mit Sonderrechten aussstatten wollen) sondern auch noch dem Normalbürger alles vorschreiben und reglementieren würden, sollte sie je an die Macht kommen.
Hier trifft der Spruch: Wehret den Anfängen voll ins Schwarze!



das ist aber Gesetzgebung CDU,FDP und hat mit Gruenen nichts zu tun - manchmal auf Druck des Bundesverfassungsgerichtes
Schwarz hat da ins Schwarze getroffen - da gebe ich Ihnen unumwunden Recht :thumbup:
Zuletzt geändert von pikant am Mo 5. Aug 2013, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon prime-pippo » Mo 5. Aug 2013, 16:12

Muninn » Mo 5. Aug 2013, 14:58 hat geschrieben:
Kennen die GRÜNEN noch etwas anderes als Verbote?


Anpassungen der Produktions- und Verbrauchsgewohnheiten sind meines Erachtens eine treffendere Bezeichnung.
Und ja, diese können Sinn machen.....ich bin z.B. froh, dass die Verwendung von FCKW nicht mehr legal ist, das Abwässer nicht mehr in Flüsse geleitet werden dürfen etc.pp.
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Benutzeravatar
prime-pippo
Beiträge: 16739
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 13:03

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon prime-pippo » Mo 5. Aug 2013, 16:14

Blickwinkel » Mo 5. Aug 2013, 15:09 hat geschrieben:
Ist dein iPhone oder dein Laptop umweltveträglich? Weisst du wie die Dinger entsorgt werden? Frag mal die Kinder in Afrika, die in irgendwelchen Tonnen unsere ausrangierten Elektronikspielereien verbrennen. Es wird nämlich nur ein Bruchteil recycelt.

Jeder Mensch, der hier auf Erden lebt, ist ein Umweltverschmutzer und je mehr Menschen es gibt, umso mehr wird die Umwelt in Mitleidenschaft gezogen. Da hilft nur die Ein-Kind Politik oder ein kostenloses Weitergeben der Pille an alle Frauen in der Welt.


Statistisch ist kein Wachstum der Anzahl der Kinder mehr zu verzeichnen, warum sollte man also Ein-Kind-Politik einführen?

Und ja, wir schädigen die Umwelt in vielerlei Hinsicht mehr als notwendig.....soll man diese Probleme deshalb nicht angehen?
"Banks do not, as too many textbooks still suggest, take deposits of existing money from savers and lend it out to borrowers: they create credit and money ex nihilo – extending a loan to the borrower and simultaneously crediting the borrower’s money account."
Lord Adair Turner
Paul W.

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Paul W. » Mo 5. Aug 2013, 16:15

Napoleon Bonafrog » Mo 5. Aug 2013, 15:47 hat geschrieben:Es geht doch hier gar nicht darum, den Bürger zu einer "gesunden Lebensweise" zu erziehen. Eher geht es um die verheerenden ökonomischen und ökologischen Schäden des exzessiven Fleischkonsums. Auch das Welthungerproblem hängt damit zusammen, wenn man bedenkt wieviel Soja und anderes Getreide für Tierfutter draufgeht. Aber natürlich schreit die Wohlstandswampe gleich auf wenn sie mal EINEN Tag ohne Fleisch auskommen soll. Das wird dann sofort wieder zum Untergang des Abendlandes stilisiert. Fleisch ist schließlich Menschenrecht, oder so :x

Du redest der Ökodiktatur das Wort. Irgendwann heisst es bei den Ökonazis noch dass wir keine Lebensmittel mehr von irgendwoher importieren dürfen, weil der Carbon Footprint zu breit wird. Dass ich als Normalbürger überhaupt schon das Vokabular von solchen Faschos intus habe, zeigt wie degeneriert diese Gesellschaft schon ist. Geht weiter euer Hirsemüsli essen und lasst die normalen Menschen mit eurer Fressumerziehung in Ruhe.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 19:40

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Joker » Mo 5. Aug 2013, 16:16

Warum wollen die Grünen dieses Projekt eigentlich "Veggie-Day" nennen und nicht einfach nur Vegetarier Tag.
Das ist doch gegenüber Minderheiten die des Englischen nicht mächtig sind ziemlich rassistisch.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Blickwinkel » Mo 5. Aug 2013, 16:19

prime-pippo » Mo 5. Aug 2013, 16:14 hat geschrieben:Statistisch ist kein Wachstum der Anzahl der Kinder mehr zu verzeichnen, warum sollte man also Ein-Kind-Politik einführen?


Das stimmt weltweit gesehen absolut gar nicht!

Und ja, wir schädigen die Umwelt in vielerlei Hinsicht mehr als notwendig.....soll man diese Probleme deshalb nicht angehen?


Wer behauptet sowas? Ich bin für Umweltgesetze, aber die müssen auch im Einklang mit dem Leben stehen, denn nochmal, am besten für die Umwelt ist es, wenn es gar keine Menschen gibt. Doch das geht nicht und es geht auch nicht, dass wir anderen Ländern sagen, wie sie es machen sollen. Für viele Menschen sind das absolute Luxusprobleme, die wir hier haben.

Und noch was, Menschen lassen sich nicht zu ihrem Glück zwingen. Aufklärungsarbeit ist notwendig und gut, aber eben kein Zwang. Darum geht es!
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Benutzeravatar
Art Vandelay
Beiträge: 315
Registriert: So 28. Jul 2013, 04:58
Benutzertitel: NO MA'AM

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Art Vandelay » Mo 5. Aug 2013, 16:19

Joker » Mo 5. Aug 2013, 15:16 hat geschrieben:Warum wollen die Grünen dieses Projekt eigentlich "Veggie-Day" nennen und nicht einfach nur Vegetarier Tag.
Das ist doch gegenüber Minderheiten die des Englischen nicht mächtig sind ziemlich rassistisch.


Schlicht und einfach um sich den jüngeren Wählern anzubiedern. :) (und ja, ich hab die Ironie verstanden)
War es nicht eigentlich die Roth, welche sich ziemlich häufig in Dönerbuden beim Fleischnaschen hat ablichten lassen? :?:
Agricola

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Agricola » Mo 5. Aug 2013, 16:21

pikant » Mo 5. Aug 2013, 15:11 hat geschrieben:
das ist aber Gesetzgebung CDU,FDP und hat mit Gruenen nichts zu tun - manchmal auf Druck des Bundesverfassungsgerichtes
Schwarz hat da ins Schwarze getroffen - da gebe ich Ihnen unumwunden Recht :thumbup:



Sie wissen als emsiger Parteifuzzi genau, daß insbesondere die Linksgrünen sich für eine liberalste Zuwanderungs-, Aufenthalts- und Familiennachzugspolitik stark machen. Denken Sie doch nur an die schrillen Töne der abgebrochene Dramaturgin C. Roth, mit ihrem erbarmungswürdigen Betroffenheitsgesichtsausdruck!! Daß dies zwangsläufig - schon allein aufgrund linksgrün geneigter Medien - auch auf die Haltung der anderen Konsens-Parteien Einfluß nimmt, steht ausser Frage. Dies hat aber mit dem erwähnten "Schuß ins Schwarze" absolut nichts zu tun, allenfalls daß man wegen dieser und anderer fataler Entwicklungen schwarz in die Zukunft sehen muß.

Gibt's den ansonsten was neues an und von den etablierten Parteifronten zu berichten? Gibt es neue Versuche zu vermelden, den renitenten Wahlbürger bei der Stange zu halten und von tabuisierten Problemen fernzuhalten?
Zuletzt geändert von Agricola am Mo 5. Aug 2013, 16:23, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sri Aurobindo
Beiträge: 9079
Registriert: Do 14. Mär 2013, 21:02
Benutzertitel: ॐ नमः शिवाय
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Re: Grüne fordern Veggie-Day...

Beitragvon Sri Aurobindo » Mo 5. Aug 2013, 16:21

Nachdem sich die konservative Altersgesellschaft an zu viel Fleisch und Fett tot gefressen hat, werden wir Menschen der Zukunft ganz selbstverständlich gesünder leben.

:D

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast