Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt sein?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt sein?

ja
13
20%
nein
53
80%
 
Abstimmungen insgesamt: 66
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10145
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt sein?

Beitragvon Lomond » Do 19. Jul 2012, 23:36

Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt sein?

Es sind schon viele Argumente ausgetauscht worden.

Und wo liegt nun die Mehrheit?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10145
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Lomond » Do 19. Jul 2012, 23:37

Soeben habe ich mit "nein!" gestimmt.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Katenberg
Beiträge: 12048
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Katenberg » Do 19. Jul 2012, 23:39

Mit unserer derzeitigen representativen Umfrage aus zwei Stimmen (Lomond und ich) und einem 100%-Ergebnis sollten wir vor den Bundestag ziehen!
There was blood upon t risers
there were brains upon t chute
Intestines were a-dangling from his paratroopers suit
He was a mess, they picked him up
and poured him from his boots
And he ain't gonna jump no more
Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 5777
Registriert: Do 29. Dez 2011, 16:11

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Cerberus » Do 19. Jul 2012, 23:50

Katenberg » Do 19. Jul 2012, 22:39 hat geschrieben:Mit unserer derzeitigen representativen Umfrage aus zwei Stimmen (Lomond und ich) und einem 100%-Ergebnis sollten wir vor den Bundestag ziehen!

Nanü? Da is'ser dagegen? Sowas, sowas....
Dirk Müller zum Thema Ukraine/Krim: https://www.youtube.com/watch?v=K_YWdaQhRU4
Milosevo

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 09:34

Die Gesetzgeber in Deutschland sehen es anders als der Großteil der Forumnutzer!
Ja, warum bloß? :?
Zuletzt geändert von Milosevo am Fr 20. Jul 2012, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon ToughDaddy » Fr 20. Jul 2012, 09:40

Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 09:34 hat geschrieben:Die Gesetzgeber in Deutschland sehen es anders als der Großteil der Forumnutzer!
Ja, warum bloß? :?


Noch nie was von Lobbys gehört? Noch nie mitbekommen, dass der tolle deutsche Gesetzgeber ständig gegen das GG verstößt? Die wollen auch nicht ständig mit Hetze überzogen werden, wie dann entscheidende Richter.
Milosevo

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 09:43

Lobby :?:
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon ToughDaddy » Fr 20. Jul 2012, 09:45

Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 09:43 hat geschrieben:Lobby :?:


Danke für die Bestätigung.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon pikant » Fr 20. Jul 2012, 09:47

Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 08:34 hat geschrieben:Die Gesetzgeber in Deutschland sehen es anders als der Großteil der Forumnutzer!
Ja, warum bloß? :?


weil in politisches Forum meist die Extreme posten und in der gefuehlten Mehrheit sind
Volker Beck hat das gestern ja in der Debatte eindrucksvoll gesagt, wo er darauf hinwies, dass vor allem in den Internetforen diese Diskussion stattfindet!
fuer den Buerger auf der Strasse ist das ein Thema unter vielen und wirklich nicht so interessant!

hier ist die grosse Mehrheit gegen Beschneidungen und die Bevoelkerung ist da in etwa gespalten - das liegt daran, dass in Internetforen eher extrmeme Meinungen vertreten werden als der Mainstream!
Milosevo

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 09:47

In der Niederlage erkennt man die wahre Größe. :|
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11241
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: mit Augenmaß
Wohnort: Franken

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon NMA » Fr 20. Jul 2012, 09:55

Es geht eher darum, Ruhe zu schaffen oder zu erhalten. Vorher war das Integrationsthema mehr oder weniger abgehakt, zumindest nicht mehr sehr populär. Das Thema Beschneidung war vorher uninteressant. Würde der Staat aber die Verstümmelungspraxis jetzt in Frage stellen, hätte man nur wieder Unfrieden, Aufgeschrei und Gezeter von den beiden wohlbekannten religiösen Minderheiten, was niemand brauchen kann. Aber immerhin haben jetzt einmal Moslems und Juden gemeinsame Interessen. So gesehen hat das Geschnippel jetzt ein integratives Moment.

Nur ist es so, dass ein deutsches Engagement kein deutsches Thema bleiben wird, sondern man es sich weltweit mit Millionen von Menschen verscherzt, weil man religiösen Menschen quasi an die Eier geht. Das ist immer schlecht. Bedenkt man, dass das vorher keine Sau außer Dampflok interessiert hat, lohnt sich das Theater eben nicht. Ich kann gut verstehen, dass die Politik versucht, die Justiz zurückzupfeifen.
Zuletzt geändert von NMA am Fr 20. Jul 2012, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Milosevo

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 10:00

Seeheimer » 20. Juli 2012, 08:55 hat geschrieben:Es geht eher darum, Ruhe zu schaffen oder zu erhalten. Vorher war das Integrationsthema mehr oder weniger abgehakt, zumindest nicht mehr sehr populär. Das Thema Beschneidung war vorher uninteressant. Würde der Staat aber die Verstümmelungspraxis jetzt in Frage stellen, hätte man nur wieder Unfrieden, Aufgeschrei und Gezeter von den beiden wohlbekannten religiösen Minderheiten, was niemand brauchen kann. Aber immerhin haben jetzt einmal Moslems und Juden gemeinsame Interessen. So gesehen hat das Geschnippel jetzt ein integratives Moment.

Nur ist es so, dass ein deutsches Engagement kein deutsches Thema bleiben wird, sondern man es sich weltweit mit Millionen von Menschen verscherzt, weil man religiösen Menschen quasi an die Eier geht. Das ist immer schlecht. Bedenkt man, dass das vorher keine Sau außer Dampflok interessiert hat, lohnt sich das Theater eben nicht. Ich kann gut verstehen, dass die Politik versucht, die Justiz zurückzupfeifen.

Das ist richtig.
Ich denke kann man so stehen lassen.
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 9032
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 00:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Amun Ra » Fr 20. Jul 2012, 10:06

Seeheimer » Fr 20. Jul 2012, 09:55 hat geschrieben:Es geht eher darum, Ruhe zu schaffen oder zu erhalten. Vorher war das Integrationsthema mehr oder weniger abgehakt, zumindest nicht mehr sehr populär. Das Thema Beschneidung war vorher uninteressant. Würde der Staat aber die Verstümmelungspraxis jetzt in Frage stellen, hätte man nur wieder Unfrieden, Aufgeschrei und Gezeter von den beiden wohlbekannten religiösen Minderheiten, was niemand brauchen kann. Aber immerhin haben jetzt einmal Moslems und Juden gemeinsame Interessen. So gesehen hat das Geschnippel jetzt ein integratives Moment.

Ich stimme dir hier einfach mal zu, wenngleich es vielleicht den ein oder anderen kleinen Punkt gäbe den ich etwas anders sehe...
Seeheimer hat geschrieben:Nur ist es so, dass ein deutsches Engagement kein deutsches Thema bleiben wird, sondern man es sich weltweit mit Millionen von Menschen verscherzt, weil man religiösen Menschen quasi an die Eier geht. Das ist immer schlecht. Bedenkt man, dass das vorher keine Sau außer Dampflok interessiert hat, lohnt sich das Theater eben nicht. Ich kann gut verstehen, dass die Politik versucht, die Justiz zurückzupfeifen.

Die Entscheidung des LG Köln trifft im Ausland auf größere Zustimmung als man den Medien entnehmen kann. Gerade aus den USA (zumindest ist es mir von dort am meisten aufgefallen) hört man zu diesem Thema durchaus Stimmen nach dem Motto "Endlich traut sich mal jemand!". Auf youtube - ich muss mal schauen ob ich das Video noch finde - gab es sogar Äusserungen die sich überrascht zeigten "das ausgerechnet Deutschland - aufgrund seiner Geschichte - sich zu so einem mutigen, aber richtigen Schritt entschieden habe" (sinngemäß).
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
garfield335

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon garfield335 » Fr 20. Jul 2012, 10:20

Artikel 2 GG
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.



Artikel 3 GG.
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.


Artikel 4 GG
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.


Nun, wie sollte man die Beschneidung erlauben, ohne gegen diese Artikel des Grundgesetzes zu verstossen. Ein Dilemma.

Das wird ein schwieriges Unterfangen.
1) Gilt das Recht auf körperliche Unversehrtheit,
2) Sind alle Menschen vor dem Gesetz gleich,
3) Gilt die freie Religionsausübung.
Zuletzt geändert von garfield335 am Fr 20. Jul 2012, 10:21, insgesamt 2-mal geändert.
garfield335

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon garfield335 » Fr 20. Jul 2012, 10:23

Als das beste wäre, wenn der Gesetzgeber sich da einfach raushält, und gar kein Gesetz beschliest.

Wenn man versuchen will, für Religionsgemeinschaften Ausnahmen zu schaffen, wird gleich jemand das Verfassungsgericht anrufen,

Wird jemand versuchen Beschneidung generell zu erlauben, dann wohl auch.
Milosevo

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 10:30

Garfield335 » 20. Juli 2012, 09:20 hat geschrieben:



Nun, wie sollte man die Beschneidung erlauben, ohne gegen diese Artikel des Grundgesetzes zu verstossen. Ein Dilemma.

Das wird ein schwieriges Unterfangen.
1) Gilt das Recht auf körperliche Unversehrtheit,
2) Sind alle Menschen vor dem Gesetz gleich,
3) Gilt die freie Religionsausübung.

Ich denke in solchen Fällen muß man Prioritäten setzen.
Es gibt Gesetzte die sind anderen Gesetzen über- und untergeordnet.
Die Grundgesetze sind übergeordnet.
Zuletzt geändert von Milosevo am Fr 20. Jul 2012, 10:32, insgesamt 2-mal geändert.
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Marcin » Fr 20. Jul 2012, 10:33

Selbstverständlich sollte diese nicht erlaubt sein.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 26306
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon relativ » Fr 20. Jul 2012, 10:34

Wir brauchen kein Verbot der Beschneidung. Die Diskussion der Sinnhaftigkeit solcher Rituale in Kindesalter sollte jetzt in den Religionsgemeinschaften geführt werden.
Was bringt auch ein Verbot, wenn die religiösen Betonköpfe eh nicht zu gesunden Menschenverstand neigen. Da wird dies halt Illegal gemacht.
Dann lieber legal unter ärztlicher Aufsicht.
Des weiteren gehe ich mal davon aus, daß auch moslemische und jüdische Eltern in der Mehrheit ihr Kind nicht gefährden , oder große Schmerzen zufügen wollen.
Evt. wäre eine Aufklärungskampange Sinnvoll.

Jetzt eine pauschales Ja oder Nein zur Beschneidung ist mir als Fragestellung zu einfach.
Ich halte nix von der Beschneidung im zarten Alter, noch will ich sie Gesetzlich verbieten.

mfg
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Milosevo

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 10:36

Ich sage oft, daß ethische Themen schwer zu entscheiden sind.
Das Religionsthema ist auch ein Wertethema und die Wertediskussion steht seit Jahren still
in Deutschland und hat gleichzeitig eine starke Präsenz, zB. in der Diskussion um Lohnhöhen.
Zuletzt geändert von Milosevo am Fr 20. Jul 2012, 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
Milosevo

Re: Sollen Beschneidungen aus religiösen Gründen erlaubt se

Beitragvon Milosevo » Fr 20. Jul 2012, 10:38

relativ » 20. Juli 2012, 09:34 hat geschrieben:Wir brauchen kein Verbot der Beschneidung. Die Diskussion der Sinnhaftigkeit solcher Rituale in Kindesalter sollte jetzt in den Religionsgemeinschaften geführt werden.
Was bringt auch ein Verbot, wenn die religiösen Betonköpfe eh nicht zu gesunden Menschenverstand neigen. Da wird dies halt Illegal gemacht.
Dann lieber legal unter ärztlicher Aufsicht.
Des weiteren gehe ich mal davon aus, daß auch moslemische und jüdische Eltern in der Mehrheit ihr Kind nicht gefährden , oder große Schmerzen zufügen wollen.
Evt. wäre eine Aufklärungskampange Sinnvoll.

Jetzt eine pauschales Ja oder Nein zur Beschneidung ist mir als Fragestellung zu einfach.
Ich halte nix von der Beschneidung im zarten Alter, noch will ich sie Gesetzlich verbieten.

mfg

Ähnliche Position bei mir

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste