Moschee in Köln

Moderator: Moderatoren Forum 2

Yellow Submarine
Beiträge: 741
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:49
Benutzertitel: DbddhkP
Wohnort: Deutschland

Moschee in Köln

Beitragvon Yellow Submarine » Fr 29. Aug 2008, 20:03

Ihr Lieben,

nun ist es amtlich:

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/ ... schee.html

Also, ich habe überhaupt nichts gegen Türken und andere Islam-Anhänger. Die Türken z. B. haben meine Lebensqualität durch Fladenbrot, Döner usw. bereichert. Und in der Türkei habe ich viele nette und freundliche Menschen kennengelernt, die ich sehr schätze. Gleichfalls eine jahrhundertealte, interessante Kultur. Ich achte auch den Glauben der Muslime. Soll doch jeder glauben, was er will, wenn er damit glücklich wird.

Aber in Deutschland eine großstadtdominiernde Moschee ? Und in einem islamische Staat kann nicht mal eine klitzekleine Kirche errichtet werden, weil es Allahs Wille widerspricht ?

Ich erachte das als eine Selbstaufgabe der abendländischen Kultur vor dem Islam, als eine Kapitulation des Christentums.
Immer bereit!
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Gretel » Fr 29. Aug 2008, 20:09

Dann gehen wir eben mit gutem Beispiel voran. - Ohne die rechtsradikalen Demos wäre das Beispiel allerdings noch gelungener.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Aventuricus
Beiträge: 113
Registriert: Di 5. Aug 2008, 11:33
Benutzertitel: Linksliberaler Gutmensch

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Aventuricus » Fr 29. Aug 2008, 20:48

Yellow Submarine hat geschrieben:
Aber in Deutschland eine großstadtdominiernde Moschee ? Und in einem islamische Staat kann nicht mal eine klitzekleine Kirche errichtet werden, weil es Allahs Wille widerspricht ?

Ich erachte das als eine Selbstaufgabe der abendländischen Kultur vor dem Islam, als eine Kapitulation des Christentums.


Zu den Werten ebendieser abendlaendischen Kultur zaehlt unter anderem auch religioese Toleranz, und fuer diese steht man mit der Genehmigung eines solchen Baus ein. In diesem Sinne laege die Kapitulation eher darin, uns in unseren Entscheidungen daran zu orientieren, was in anderen Kulturkreisen erlaubt bzw. verboten ist.
Für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, Nachhaltigkeit und eine faire Globalisierung.
Benutzeravatar
von Grimm
Beiträge: 4527
Registriert: Di 3. Jun 2008, 20:16

Re: Moschee in Köln

Beitragvon von Grimm » Fr 29. Aug 2008, 23:07

Da, wie ich vermute, deutsche Bauunternehmen diese Sache errichten werden, dürfte es beim Kölschen Klüngel wieder heftig in der Kasse klingeln. Alles andere ist irrelevant.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Tantris » Sa 30. Aug 2008, 08:01

Yellow Submarine hat geschrieben:Aber in Deutschland eine großstadtdominiernde Moschee ? Und in einem islamische Staat kann nicht mal eine klitzekleine Kirche errichtet werden, weil es Allahs Wille widerspricht ?

Ich erachte das als eine Selbstaufgabe der abendländischen Kultur vor dem Islam, als eine Kapitulation des Christentums.


Sich nach islamischen staaten zu orientieren, und ihnen alles nachzumachen, auch wenn es gegen unserer verfassung ist, halte ich für den falschen weg. Wenn du islamische intolerant so liebst, musst du dich wohl in eins dieser länder begeben. Hier werden wir die freiheit nicht wegen ein paar moslems oder islamophober in den müll werfen.
FelixKrull
Beiträge: 16529
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:58
Kontaktdaten:

Re: Moschee in Köln

Beitragvon FelixKrull » Sa 30. Aug 2008, 11:14

Yellow Submarine hat geschrieben:Aber in Deutschland eine großstadtdominiernde Moschee ?

warum nicht? was spricht denn dagegen? mit welchem recht willst du die religionsfreiheit einschränken?
in einem islamische Staat kann nicht mal eine klitzekleine Kirche errichtet werden, weil es Allahs Wille widerspricht ?

das stimmt nicht ganz. siehe den thread:
viewtopic.php?f=21&t=679
Ich erachte das als eine Selbstaufgabe der abendländischen Kultur vor dem Islam, als eine Kapitulation des Christentums.

selbstaufgabe? wer ist denn in deutschland noch wirklich ein christ? ich meine, der den christlichen glauben wirklich ausübt und nicht nur getauft ist... - das dürfte eine sehr sehr geringe minderheit sein.

eine gesellschaft ist einem stetigen wandeln unterzogen, dass ist der natürliche lauf der dinge. abgesehen davon wurde der christliche glauben von überwiegend irischen mönchen nach mitteleuropa importiert, also war es früher auch was "ausländisches"....

nobody
Wechselt von google auf:
https://ixquick.com/deu/ oder https://duckduckgo.com
Keine Tracker http://www.ghostery.com/ für den Browser.
Zeta

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Zeta » Sa 30. Aug 2008, 12:41

[quote="nobody"]1.
warum nicht? was spricht denn dagegen? mit welchem recht willst du die religionsfreiheit einschränken?
2.
selbstaufgabe? wer ist denn in deutschland noch wirklich ein christ? ich meine, der den christlichen glauben wirklich ausübt und nicht nur getauft ist... - das dürfte eine sehr sehr geringe minderheit sein.

3. eine gesellschaft ist einem stetigen wandeln unterzogen, dass ist der natürliche lauf der dinge. abgesehen davon wurde der christliche glauben von überwiegend irischen mönchen nach mitteleuropa importiert, also war es früher auch was "ausländisches"....

[...]
2. Selbstaufgabe wohl eher im Sinne der liberalen, freiheitlichen Rechte und des Lebensstiles, den wir haben und nicht gg. eine islamische Gesellschaft, die mit der Islamisierung zwangsläufig kommt, tauschen wollen.
3. Wandel ist natürlich, aber es ist auch natürlich, sich gegen den Wandel zu stellen, wenn er einen bedroht bzw. wenn die eigene Kultur darin untergeht.
Damals brachten die Iren den Katholizismus, der fortschritlicher war als der Wotanglaube bzw. andere Religionen. Die jetzige Islamisierung bedeutet aber nicht nur 5 Schritte zurück ins Mittelalter, sondern ewiges Verharren darinnen.
Daher lehnt ein freiheitlicher, liberaler Bürger nicht nur die Moscheen, sondern vor allem die Leute ab, die in ihnen beten.Wer den Islam will, kann gerne in orienalische Länder zurückkehren, dann muss er aber auch die Konsequenzen aus diesen Gesellschaften tragen (Armut, Überbevölkerung, Intoleranz, Ungebildetheit etc.).
Zuletzt geändert von Kopernikus am Mo 1. Sep 2008, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Hetze [MOD]
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Gretel » Sa 30. Aug 2008, 12:56

Oh.


GENAU. Diese "Religionsgemeinschaft" sollten wir uns weigern, anzuerkennen.


:yippie:

Desto mehr der Islam bei uns normal wird, desto weniger brisant wird er. Durch "Bekämpfung" kommt erst die Agression. Die Muslime bei uns sind nicht wie die Muslime in Saudi-Arabien.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Zeta

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Zeta » Sa 30. Aug 2008, 14:12

Gretel hat geschrieben:Oh.


GENAU. Diese "Religionsgemeinschaft" sollten wir uns weigern, anzuerkennen.


:yippie:

Desto mehr der Islam bei uns normal wird, desto weniger brisant wird er. Durch "Bekämpfung" kommt erst die Agression. Die Muslime bei uns sind nicht wie die Muslime in Saudi-Arabien.

Genau das ist ein Fehler. Die interkulturelle Gewalt steigt täglich und geht in fast allen Fällen von Türken oder Arabern aus - ein Blick in die Kriminalstatistik bzw. nach Berlin zeigt dies. Je mehr wir dem Islam nachgeben, umso härter rückt er nach und besetzt die Territrien, die wir verloren gegeben haben.

Hierzu noch ein kleiner Quiz:
FRAGE 1: In welchem Land wird das öffentliche Zeigen einer offiziellen Landesflagge inzwischen als Diskriminierung moslemischer Zuwanderer gesehen und kann von der Polizei mit einem Bußgeld belegt werden?

a. Schweden b. Schweiz c. Dänemark d. England

FRAGE 2: In welchem Land zahlt eine christliche Kirche seit dem Sommer 2008 Schutzgeld an Moslems, die als »Bodyguards« arbeiten, damit Kirchgänger nicht länger von Jugendlichen anderer Kulturkreise angegriffen werden?

a. Schweiz b. Dänemark c. Deutschland d. Polen

FRAGE 3: In wie vielen Jahren wird nach Angaben der jüngsten belgischen Universitätsstudie die europäische Hauptstadt Brüssel islamisch sein?

a. 15 bis 20 b. 20 bis 25 c. 25 bis 30 d. 30 bis 35

FRAGE 4: Wann etwa wird Schweden voraussichtlich eine muslimische Bevölkerungsmehrheit haben?

a. 2030 b. 2035 c. 2040 d. 2045

FRAGE 5: In welchen Städten gibt es zwar ein Rauchverbot in Restaurants, von dem allerdings Besucher islamischer Restaurants ausgenommen sind, die Wasserpfeife rauchen?

a. Vancouver b. Paris c. Rom d. Berlin

FRAGE 6: In welchem Land wird die wachsende Zahl von Vergewaltigungen durch Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis mit dem »Klimawandel« begründet?

a. Schweden b. Norwegen c. Dänemark d. Island

FRAGE 7: In welchem europäischen Land werden Muslime in arabischer Sprache darüber aufgeklärt, dass die Einheimischen nicht Menschen zweiter Klasse sind, sondern auch Menschenrechte haben? In dem betreffenden Land gibt es zudem mit öffentlichen Mitteln finanzierte Umzüge für Einheimische, die vor den Übergriffen unserer Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis den Wohnort wechseln wollen.

a. Belgien b. Dänemark c. Italien d. Frankreich

FRAGE 8: In welchem Land haben 25 Prozent der Muslime in einer von der Regierung in Auftrag gegebenen Studie Gewalt gegen andersgläubige Mitbürger in ihrer neuen Heimat als »legitim« erachtet?

a. Deutschland b. Spanien c. Schweiz d. Belgien

FRAGE 9: In welchem europäischen Land bekommen nur Muslime, die in der nach den Gesetzen des Landes illegalen Vielehe leben, staatliche Sonderzuwendungen für Zweit- und Drittfrauen?

a. Schweden b. Polen c. Deutschland d. Großbritannien

FRAGE 10: In welchem Land wurden Gefängnis-Toiletten umgebaut, weil Muslime auf Toiletten weder mit Gesicht noch mit Rücken gen Mekka gewandt sitzen dürfen?

a. Luxemburg b. Frankreich c. Deutschland d. Großbritannien

FRAGE 11: In welcher Stadt wurde 2008 der erste Wohnblock für ältere Mitbürger eröffnet, in dem alle Toiletten und auch die Betten Islam-konform ausgerichtet sind?

a. Baden-Baden b. Brügge c. Brighton d. Barcelona

FRAGE 12: In welchem europäischen Land durfte die Polizei nicht eingreifen, als junge muslimische Demonstranten öffentlich die Vergasung von Juden gefordert haben?

a. Deutschland b. Belgien c. Niederlande d. Italien

FRAGE 13: In welchen Ländern sind 70 Prozent der inhaftierten Straftäter Muslime?

a. Spanien b. Dänemark c. Italien d. Frankreich

FRAGE 14: In welchem Land wurden 2008 drei Mitbürger, die auf Polizisten geschossen haben, vom Richter sofort wieder ohne Verfahren auf freien Fuß gesetzt, weil man Angst vor muslimischen »Rassenunruhen« hatte?

a. Niederlande b. Spanien c. Österreich d. Belgien

FRAGE 15: In welchem Land kandidiert eine islamische Partei für die Regierung, deren Kandidaten sich nur in Moscheen präsentieren, nicht die Landessprache sprechen wollen und keine Interviews geben?

a. Niederlande b. Frankreich c. Belgien d. Norwegen

FRAGE 16: In welcher Hauptstadt eines europäischen Landes mussten Schwimmbad-Besucher in mehreren multikulturellen Stadtteilen unter Polizeischutz baden, weil Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis sie sonst ständig angegriffen hätten?

a. Berlin b. London c. Paris d. Kopenhagen

FRAGE 17: In welchem europäischen Land hat im Dezember 2006 zum ersten Mal eine vollverschleierte Muslima in einem bekannten Privatsender eine alternative – islamische – Weihnachtsansprache an die Bevölkerung verlesen dürfen; eine Frau, die Christen als »Ratten« bezeichnete, die Umwandlung von Gaststätten in Moscheen forderte und öffentliche Musikdarbietungen verbieten lassen möchte?

a. Italien b. Frankreich c. Großbritannien d. Schweden

FRAGE 18: Welches europäische Land hat als Erstes Scharia-konforme Staatsanleihen aufgelegt?

a. Deutschland b. Großbritannien c. Norwegen d. Italien

FRAGE 19: In welchem Land hat eine Gemeinde muslimischen Mitbürgern einen Teil des christlichen Friedhofs zur Verfügung gestellt – worauf die Muslime den Austausch der durch Christen »verunreinigten« Erde auf Kosten der Gemeinde gefordert haben?

a. Lettland b. Irland c. Schweiz d. Deutschland

FRAGE 20: In welchem Land müssen Polizisten seit 2008 Koran-Unterricht nehmen?

a. Dänemark b. Portugal c. Großbritannien d. Italien

FRAGE 21: In welchen europäischen Städten wurde 2007 das Neujahrsfeuerwerk aus Angst vor randalierenden Muslimen verboten?

a. Paris b. Brüssel c. Berlin d. London

FRAGE 22: In welchem Land hat der Erzbischof öffentlich die Einführung von Teilen der Scharia gefordert, um Spannungen zwischen den Bevölkerungsgruppen abzubauen?

a. Niederlande b. Großbritannien c. Frankreich d. Spanien

FRAGE 23: In welcher Stadt hat eine Universitätsklinik eine Blutbank nur für Muslime geplant?

a. Utrecht b. Bremen c. Liverpool d. Lyon

FRAGE 24: In welchem Land hat eine bekannte Bankengruppe die Sparschweine aus dem Verkehr gezogen, weil diese angeblich nicht länger in eine multikulturelle Umgebung passen und junge Muslime beleidigen könnten?

a. Schweiz b. Norwegen c. Niederlande d. Deutschland

FRAGE 25: Welches Land fühlt sich von nicht-integrationsbereiten Migranten kulturell überfremdet und will alle Ausländer nach jeweils längstens sechs Jahren Aufenthalt generell in ihre Heimatländer deportieren?

a. Island b. Schweiz c. Bahrain d. Polen

__________________________________

Alle Fragen betreffen die Jahre 2007 und 2008. Eine Hilfestellung gibt es vom 2. September 2008 an unter www.sos-abendland.de. Dort werden alle 850 Original-Quellenangaben, die im Buch genannt werden, als weiterführende Links veröffentlicht. Zum ersten Mal verschmilzt ein gedrucktes Sachbuch komplett mit dem Internet.

Ralph Giordano, der das Buch exklusiv vorab lesen durfte, sagt zum Inhalt:

“Der Inhalt dieses Buches ist erschreckend! Einer der großen Bundesgenossen bei der Islamisierung Europas ist die Unwissenheit der Bevölkerung. Das Buch SOS Abendland hilft bei der Aufklärung. Die Fakten sind erdrückend. Es ist kaum zu glauben, wie weit die Islamisierung in einzelnen europäischen Ländern bereits fortgeschritten ist. Die meisten Bürger haben keine Ahnung, was da wirklich vor sich geht.”

Die Auslosung erfolgt unter allen richtigen Einsendungen, der Rechtsweg ist ausgeschlossen, keine Barauszahlung. Die Lösungen bitte bis 11. Oktober 2008 (Einsendeschluß) mit Angabe einer Adresse, an die der Gewinn geschickt werden soll, per E-Mail oder Postkarte an folgende Adresse :

Kopp Verlag & Fachbuchversand
Abt. Quiz SOS Abendland
Pfeiferstr. 52
72108 Rottenburg a. N.

oder per Mail an: info@kopp-verlag.de
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12834
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Dampflok94 » Sa 30. Aug 2008, 20:41

Zeta hat geschrieben:Nein, derIslam ist, wenn man ihn ein wenig kennt, absolut verfassungs- und menschenfeindlich und sollte daher nicht als Religionsgemeinschaft anerkannt werden.

Was für eine Haltung. Das ist das Gegenstück zu einem Hardcore-Islamisten und um keinen Deut besser. Der Islam ist einer der großen Weltreligionen. Ob einem das nun gefällt oder nicht.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Tantris » Sa 30. Aug 2008, 20:54

Zeta hat geschrieben: Je mehr wir dem Islam nachgeben, umso härter rückt er nach und besetzt die Territrien, die wir verloren gegeben haben.


Niemand gibt dem islam nach. Aber, man gibt auch den rassisten und kameraden nicht nach, die die freiheit wegwerfen wollen aus reinem hass auf minderheiten. Zeta und seine islamistischen zwillingsbrüder haben pech gehabt...
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8102
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Moschee in Köln

Beitragvon MoOderSo » So 31. Aug 2008, 00:08

Tantris hat geschrieben:
Niemand gibt dem islam nach. Aber, man gibt auch den rassisten und kameraden nicht nach, die die freiheit wegwerfen wollen aus reinem hass auf minderheiten. Zeta und seine islamistischen zwillingsbrüder haben pech gehabt...

Dass die Arbeiterwohlfahrt kein Schweinefleisch mehr unseren Kindern zumutet, ist dann natürlich auch kein Nachgeben.
Alles kleine Schritte zur wahren Freiheit.
Gepriesen sei Allah!
:hat:
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Jürgen Meyer » So 31. Aug 2008, 00:37

von Grimm hat geschrieben:Da, wie ich vermute, deutsche Bauunternehmen diese Sache errichten werden, dürfte es beim Kölschen Klüngel wieder heftig in der Kasse klingeln. Alles andere ist irrelevant.



Genau

Aber Rechtsradikalebn geht es nur darum Hetzthemen gegen Ausländer und ausländische Kulturen zu erzeugen

Wieder so ein Hetzstrang, den kein Mensch braucht

Jürgen
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
erne
Beiträge: 754
Registriert: Do 21. Aug 2008, 10:10

Re: Moschee in Köln

Beitragvon erne » So 31. Aug 2008, 00:56

nobody hat geschrieben:wer ist denn in deutschland noch wirklich ein christ?
Etwa 1/3 der Deutschen ist konfessionslos und von den 60 % Christen sind ca. 2/3 sogenannte Taufscheinchristen – sie glauben weder an die zentralen Inhalte des Christentums (wenn sie diese überhaupt kennen) noch richten sie ihr Leben danach aus. Die „Selbstaufgabe der abendländischen Kultur“ ist also längst Geschichte… Das sieht man ja nicht zuletzt auch am Unterschied zwischen Grundsätzen und realer Praxis des Parteialltags bei CDU/CSU.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Talyessin » So 31. Aug 2008, 08:08

MoOderSo hat geschrieben:Dass die Arbeiterwohlfahrt kein Schweinefleisch mehr unseren Kindern zumutet, ist dann natürlich auch kein Nachgeben.
Alles kleine Schritte zur wahren Freiheit.
Gepriesen sei Allah!
:hat:


Als wenn das so schlimm wäre, das Kinder kein Schweinefleisch zu essen bekommen. Die AWO als Träger versucht damit eben die Migrantenkinder aus moslemischen Familien zu binden - und wenn es jeden Tag Schweinskopfsülze gibt, dann wird an diesem Angebot keiner teilnehmen, die Kiddos lungern wieder auf der Strasse rum usw.

Talyessin
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 09:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Tantris » So 31. Aug 2008, 08:42

MoOderSo hat geschrieben:Dass die Arbeiterwohlfahrt kein Schweinefleisch mehr unseren Kindern zumutet, ist dann natürlich auch kein Nachgeben.
Alles kleine Schritte zur wahren Freiheit.
Gepriesen sei Allah!
:hat:


Wir sind in einem freien land. Du kannst allah preisen und deutschland verbal vergewaltigen, also, das machen, was dein dringendstes bedürfnis ist.
Wenn du allerdings einen islamischen gottesstaat willst oder eine fascho-diktatur (falls es da unterschiede geben sollte) haste halt pecht gehabt, egal, ob du Ali, Adolf oder beides bist.
Durchgreifen

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Durchgreifen » So 31. Aug 2008, 12:44

Aventuricus hat geschrieben:Zu den Werten ebendieser abendlaendischen Kultur zaehlt unter anderem auch religioese Toleranz, und fuer diese steht man mit der Genehmigung eines solchen Baus ein. In diesem Sinne laege die Kapitulation eher darin, uns in unseren Entscheidungen daran zu orientieren, was in anderen Kulturkreisen erlaubt bzw. verboten ist.



Schon mal was von "wehrhafter Demokratie" gehört?
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 08:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Talyessin » So 31. Aug 2008, 13:56

Durchgreifen hat geschrieben:
Schon mal was von "wehrhafter Demokratie" gehört?


Was soll das damit zu tun haben?
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 23:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Jürgen Meyer » So 31. Aug 2008, 14:16

Talyessin hat geschrieben:
Was soll das damit zu tun haben?



Es lebe die Mosche in Köln

:cheers:
Jürgen
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Yellow Submarine
Beiträge: 741
Registriert: Di 3. Jun 2008, 19:49
Benutzertitel: DbddhkP
Wohnort: Deutschland

Re: Moschee in Köln

Beitragvon Yellow Submarine » So 31. Aug 2008, 14:25

Aventuricus hat geschrieben:
Zu den Werten ebendieser abendlaendischen Kultur zaehlt unter anderem auch religioese Toleranz, und fuer diese steht man mit der Genehmigung eines solchen Baus ein. In diesem Sinne laege die Kapitulation eher darin, uns in unseren Entscheidungen daran zu orientieren, was in anderen Kulturkreisen erlaubt bzw. verboten ist.
Lieber Aventuricus,

im Prinzip gebe ich Dir ja recht. - Nur: Jedes Ding hat sein Maß. Und das ist nach meiner Ansicht im betreffenden Fall überschritten.
"Wenn ich einen Liter Milch brauche, kaufe ich nicht gleich eine Kuh." (Wolfgang Schieren).
Immer bereit!

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste