Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Moderator: Moderatoren Forum 2

Mahmoud
Beiträge: 776
Registriert: Mi 6. Sep 2017, 10:27

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Mahmoud » Do 14. Okt 2021, 13:53

Skeptiker hat geschrieben:(09 Oct 2021, 10:41)

Mein Eindruck ist, dass es bei den Usern Klärungsbedarf dazu gibt, was man noch als Druckausübung zur Impfung verstehen kann, und was eigentlich eine Impfpflicht, ob offen oder durch die Hintertür.

.


Die Grenzen sind fließend, deshalb ist eine Unterscheidung nicht klar .

Der "green pass" in Italien ist sicherlich eine Impfpflicht, auch wenn diese Maßnahme nicht so heißt.
Wenn Ich den Pass brauche, um weiterhin arbeiten zu dürfen, kann nur ein Zyniker argumentieren, man "könne ja zuhause bleiben"

Hier ist der Bogen m.E. nach überspannt!
Political correctness: Nein, Danke. Ich bevorzuge die Wahrheit!
discipula
Beiträge: 1326
Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:37

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon discipula » Do 14. Okt 2021, 14:10

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(14 Oct 2021, 13:32)

Aufgrund welcher angewandter statistischer Analysemethoden?


ich habe auf deine Links geklickt und sie gelesen...
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 23592
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 14. Okt 2021, 14:30

discipula hat geschrieben:(14 Oct 2021, 14:10)

ich habe auf deine Links geklickt und sie gelesen...


Aha, dann gibt es trotz Massenimpfung großer Teile der Bevölkerungkeine signifikante Erhöhung der Sterblichkeit, soweit du das mit deinen bescheidenen Mitteln (anklicken und lesen) feststellen kannst. Das ist ja schon mal was.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 3664
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13
Benutzertitel: Waldgänger&Klimaoptimist

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon BlueMonday » Do 14. Okt 2021, 15:00

discipula hat geschrieben:(14 Oct 2021, 08:47)

ich auch nicht.

und ich habe den Verdacht, dass diese Art Statistik politisch keineswegs gewünscht ist - denn sie könnte Dinge zeigen, die nicht gefallen.


http://www.vigiaccess.org/

Das ist eine weltweite Datenbank für Nebenwirkungen von Arzneimitteln.

Da dann bspw. nach "comirnaty" suchen, (=Biontech/Pfizer Impfstoff). Da werden dann die Fallzahlen für "adverse drug reactions (ADR)" aufgelistet, also unerwünschte Nebenwirkungen, die zumind. im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung stehen.
Greif niemals in ein Wespennest, doch wenn du greifst, dann greife fest.
discipula
Beiträge: 1326
Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:37

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon discipula » Do 14. Okt 2021, 15:33

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(14 Oct 2021, 14:30)

Aha, dann gibt es trotz Massenimpfung großer Teile der Bevölkerungkeine signifikante Erhöhung der Sterblichkeit, soweit du das mit deinen bescheidenen Mitteln (anklicken und lesen) feststellen kannst. Das ist ja schon mal was.


es gibt trotz Corona ohne Impfung auch keine Erhöhung der Sterblichkeit.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 23592
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 14. Okt 2021, 16:14

discipula hat geschrieben:(14 Oct 2021, 15:33)

es gibt trotz Corona ohne Impfung auch keine Erhöhung der Sterblichkeit.


Welche statistische Analyse liegt der Aussage zu Grunde?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
discipula
Beiträge: 1326
Registriert: Do 20. Mai 2021, 09:37

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon discipula » Do 14. Okt 2021, 17:57

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(14 Oct 2021, 16:14)

Welche statistische Analyse liegt der Aussage zu Grunde?

deine Links :rolleyes:
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 23592
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 14. Okt 2021, 18:25

discipula hat geschrieben:(14 Oct 2021, 17:57)

deine Links :rolleyes:


Das waren ja erstmal nur Zahlen. Die müsstest du jetzt analysieren um festzustellen ob die Abweichungen signifikant sind oder sich im üblichen Rahmen bewegen. Mit eben passenden statistischen Methoden. Oder wie bist du sonst zu der Aussage gekommen?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 4910
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Do 14. Okt 2021, 19:02

Kann man nicht generell die Analysemethoden des RKI anwenden ?
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 23592
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 14. Okt 2021, 20:06

franzmannzini hat geschrieben:(14 Oct 2021, 19:02)

Kann man nicht generell die Analysemethoden des RKI anwenden ?


Das musst du discipula fragen. Es gibt ja durchaus Analysen, die in D zu einer Übersterblichkeit führen die mit den Todesfällen durch Corona korrelieren. Die stammen allerdings eher von statistischen Bundesamt als vom RKI. Letzterem traue ich hier sowieso nicht genug Sachverstand zu ;)
Wenn die Userin nun zu einem anderen Ergebnis kommt, wäre es ja interessant zu wissen, auf welchen Grundlagen dieses Ergebnis zustande kommt.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 802
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antiabrahamitisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon JosefG » Fr 15. Okt 2021, 22:46

Wer sich nicht impfen lässt, der kann bald keine Lebensmittel mehr kaufen:
https://www.heise.de/tp/features/2G-fuer-Supermaerkte-Hessen-macht-den-Vorreiter-6219346.html

Das Gerede von Freiwilligkeit ist endgültig widerlegt. Eine Impfpflicht wäre ehrlicher.
Gendern mal anders: die Kundin, der Kundon. Neutraler Plural: die Kunden.
Zukunft ist sedezimal. // Avatarbild: Symbol für Atheisten und Agnostiker
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 4910
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Fr 15. Okt 2021, 23:58

JosefG hat geschrieben:(15 Oct 2021, 22:46)

Wer sich nicht impfen lässt, der kann bald keine Lebensmittel mehr kaufen:
....


Das werden sie ganz sicherlich nicht machen, womit ich den Lebensmitteleinzelhandel meine,
und dann auf Basis eines Urteils für einen Grill- und Grillzubehörhändlers

Wenn doch, dann gibt es bestimmt immer noch welche die sagen:
Neiiiin, daß ist niemals nicht keine Impfpflicht.

Außerdem geht ja dann die Plichtauferlegung von den Händlern aus, und ich wage zu bezweifeln daß ein Lebensmittelhändler
eine bestimmte Gruppe vom Einkauf ausschließen darf.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23835
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Sören74 » Sa 16. Okt 2021, 02:08

franzmannzini hat geschrieben:(15 Oct 2021, 23:58)

Das werden sie ganz sicherlich nicht machen, womit ich den Lebensmitteleinzelhandel meine,
und dann auf Basis eines Urteils für einen Grill- und Grillzubehörhändlers

Wenn doch, dann gibt es bestimmt immer noch welche die sagen:
Neiiiin, daß ist niemals nicht keine Impfpflicht.

Außerdem geht ja dann die Plichtauferlegung von den Händlern aus, und ich wage zu bezweifeln daß ein Lebensmittelhändler
eine bestimmte Gruppe vom Einkauf ausschließen darf.


Es ist ja auch total widersinnig. Die Lebensmittelgeschäfte haben praktisch keine Auflagen mehr. Abstandsgebote werden praktisch nie beachtet. Auch kann man praktisch so viele Leute reinlassen wie man möchte. Das Einzige was wegfällt, ist die Maskenpflicht. Ob das dann den Umsatz derart steigern würde, das man den Ausschluss eines Kundenanteils in Kauf nimmt? Man müsste auch Personal abstellen, die nur die Aufgabe hätte, die 2G-Zertifikate zu prüfen. Die Deutsche Bundesbahn hatte schon vor einigen Wochen signalisiert, dass sie sich dazu personell nicht im Stande sieht, das bei 3G hinzubekommen. Wie will das dann ein lummeliger Supermarkt über die ganze Öffnungszeit schaffen?
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 20008
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Misterfritz » Sa 16. Okt 2021, 09:56

IMPFANGEBOTE WIEDER STARK GEFRAGT

Lange Warteschlangen vor dem Impfbus in Stuttgart
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... t-100.html
Das Ende der kostenlosen Tests scheint doch Einige zur Impfung zu bewegen.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon harry52 » Sa 16. Okt 2021, 10:23

JosefG hat geschrieben:Das Gerede von Freiwilligkeit ist endgültig widerlegt. Eine Impfpflicht wäre ehrlicher.

Mag sein, dass das ehrlicher wäre,
aber noch wichtiger ist, welchen Schaden man damit anrichtet. Es gibt einen harten Kern von Impfgegnern. Das sind mehrere hunderttausend Menschen, also keine kleine Gruppe.

Bei einer Impflicht würden einige von denen
gewaltätig werden, die bis jetzt noch friedlich geblieben sind. Es ist ja heute schon so, dass prominente Impfbefürworter tagtäglich Morddrohungen bekommen und der ein oder andere Querdenker sogar schon Gewaltstraftaten begangen hat.

Also müssen wir damit rechnen,
dass das zunimmt und dass dann wirklich viel Blut fließen könnte. Außerdem beobachten wir, dass einige rechte, linke und religiöse Gruppen, die unsere Demokratie ablehnen, mit Corona versuchen, mehr Anhänger zu gewinnen.

Dass solche Gruppen und auch Verschwörungstheoretiker
großen Zulauf bekommen, kann ebenfalls nicht im Interesse der vernünftigen und demokratischen Mehrheit unsere Bevölkerung und Politiker liegen.
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 23835
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Sören74 » Sa 16. Okt 2021, 10:56

Misterfritz hat geschrieben:(16 Oct 2021, 09:56)

Das Ende der kostenlosen Tests scheint doch Einige zur Impfung zu bewegen.


Das wird man statistisch im ganzen Bundesgebiet bewerten müssen. Meine Corona-Warn-App spricht derzeit von durchschnittlich 126.000 Impfungen am Tag, was grob den Werten der letzten Wochen entspricht.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 7291
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon jorikke » Sa 16. Okt 2021, 12:20

harry52 hat geschrieben:(16 Oct 2021, 10:23)

Mag sein, dass das ehrlicher wäre,
aber noch wichtiger ist, welchen Schaden man damit anrichtet. Es gibt einen harten Kern von Impfgegnern. Das sind mehrere hunderttausend Menschen, also keine kleine Gruppe.

Bei einer Impflicht würden einige von denen
gewaltätig werden, die bis jetzt noch friedlich geblieben sind. Es ist ja heute schon so, dass prominente Impfbefürworter tagtäglich Morddrohungen bekommen und der ein oder andere Querdenker sogar schon Gewaltstraftaten begangen hat.

Also müssen wir damit rechnen,
dass das zunimmt und dass dann wirklich viel Blut fließen könnte. Außerdem beobachten wir, dass einige rechte, linke und religiöse Gruppen, die unsere Demokratie ablehnen, mit Corona versuchen, mehr Anhänger zu gewinnen.

[b]Dass solche Gruppen und auch Verschwörungstheoretiker großen Zulauf bekommen, kann ebenfalls nicht im Interesse der vernünftigen und demokratischen Mehrheit unsere Bevölkerung und Politiker liegen.


Indem man auf militanten Gruppen, aus Angst vor deren Gewalttätigkeit Rücksicht nimmt und sie gewähren lässt, richtet man mehr Schaden an als würde man ihnen mit der ganzen Strenge, die das Gesetz hergibt, begegnen.
Die großmäuligen Radikalinskis würden ganz schnell kleine Brötchen backen, würde man ihnen aufzeigen, eure Show ist nicht umsonst zu haben.
Es wird immer Typen geben, die aus eitler Selbstgefälligkeit meinen, gegen den Strom anschwimmen zu müssen, Schäden billigend in Kauf nehmend.
Solche Hämorrhoiden am Hintern einer friedlichen Gesellschaft sind nicht zu dulden sondern zu bekämpfen.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 4910
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Sa 16. Okt 2021, 20:33

Misterfritz hat geschrieben:(16 Oct 2021, 09:56)

Das Ende der kostenlosen Tests scheint doch Einige zur Impfung zu bewegen.


Aus dem Artikel:
Zwar variiert je nach Standort des Impfbusses die Nachfrage nach Corona-Impfungen. Besonders auf dem Stuttgarter Schlossplatz beispielsweise gibt es viel Laufkundschaft. Aber die Stadt Stuttgart hat schon den Eindruck, dass sich hier das Ende der kostenlosen Schnelltests widerspiegelt,...


Spiegelt sich das Ende der kostenlosen Tests wieder oder Einführung eines flächendeckenden 2(1)G-Modells ?
Einen Eindruck zu haben ist einen höchst subjektive Aussage.
Oder bleibt der Impffortschritt auf seinem niedrigen Niveau.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 20008
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon Misterfritz » Sa 16. Okt 2021, 20:37

franzmannzini hat geschrieben:(16 Oct 2021, 20:33)

Aus dem Artikel:


Spiegelt sich das Ende der kostenlosen Tests wieder oder Einführung eines flächendeckenden 2(1)G-Modells ?
Einen Eindruck zu haben ist einen höchst subjektive Aussage.
Oder bleibt der Impffortschritt auf seinem niedrigen Niveau.
Ich habe den Artikel nicht geschrieben und bin für die Fragen der falsche Ansprechpartner.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 4910
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: Unterschied Impfdruck zu Impfpflicht

Beitragvon franzmannzini » Sa 16. Okt 2021, 20:38

Misterfritz hat geschrieben:(16 Oct 2021, 20:37)

Ich habe den Artikel nicht geschrieben und bin für die Fragen der falsche Ansprechpartner.


Also ist der Artikel nicht zur Diskussion gedacht. Danke.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste