@Corona-Demonstranten

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3057
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon franzmannzini » Mi 7. Apr 2021, 09:54

JJazzGold hat geschrieben:(07 Apr 2021, 08:13)
Ich gehe jede Wette ein, dass ein nicht unbeträchtlicher Anteil der “welcome Corona“ Demonstranten seinem Umfeld nicht mitteilt, dass sie/er an einer Demo teilgenommen hat.
Was allen in diesem Umfeld die Möglichkeit nimmt zu entscheiden, wie sie/er darauf reagiert. Reichlich feige für Leute, die dieses Recht für sich reklamieren, aber es anderen nicht zugesteht.


Man muß sich also anders Verhalten, wenn jemand in der Nähe ist, der irgendwann demonstrieren war ? :)
Die Nähe zu einem Demonstranten birgt also ein höheres Risiko sich zu infizieren ?
Vielleicht sollte man jedesmal das Gegenüber fragen, was es so in den letzten Tagen gemacht hat,
oder man tut einfach so, als ob von jedem eine Infektionsgefahr ausgeht.(Meine Empfehlung)

JJazzGold hat geschrieben:Wer sagt Ihnen, dass ich das nicht für alle fordere und zwar aus selbigen Gründen?
Bedauerlicherweise sind die Menschen nicht alle gleich intelligent und pragmatisch.
Ergo müssen Diejenigen, die dieser Forderung ohne Vorgabe und Druck ohnehin nachkommen geschützt werden, vor Denjenigen, denen die Erkenntnis fehlt.
Das führt zwangsläufig zu der Einführung von Maßnahmen.


Also Diejenigen welche sich auch freiwillig an die Maßnahmen halten würden, die ja vor den Infektionen schützen sollen,
müssen durch die Verpflichtung zu diesen Maßnahmen geschützt werden.
Entweder kann man sich durch die Maßnahmen schützen oder nicht.
Wenn sich alle, außer den Demonstranten schützen würden, auch da wo es nicht vorgeschrieben ist,
dann dürften ja nur noch die Demonstranten erkranken.
Aber warum ist das nicht so ?
Vielleicht weil sich ein Großteil der Bevölkerung nur dort an die Maßnahmen hält, wo es vorgeschrieben ist und kontrolliert wird ?
Das führt auch zu meinem grundsätzlichen Standpunkt zurück.
Ich benötige keine Verordnungen um mich und andere vor Infektionen zu schützen!

JJazzGold hat geschrieben:Nur weil es sich nicht konkret nachverfolgen lässt, halten Sie das für “dick aufgetragen“?
Es sterben täglich Menschen durch Corona und die Demonstranten tragen ihren Teil dazu bei.
Das lässt sich nicht verleugnen.


Natürlich können auch Demonstrationen dazu beitragen, die Frage ist aber immer noch, welchen Anteil sie
am Infektionsgeschehen haben, und ob es das Demonstrieren selber, oder vielleicht die Anreise usw ist.
Wenn der Anteil wesentlich wäre, hätte man dies bestimmt in den jeweiligen Kurven der Infektionszahlen sehen können.
Das war aber bis jetzt nicht der Fall.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28955
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon relativ » Mi 7. Apr 2021, 10:04

franzmannzini hat geschrieben:(07 Apr 2021, 09:54)

Man muß sich also anders Verhalten, wenn jemand in der Nähe ist, der irgendwann demonstrieren war ? :)
Die Nähe zu einem Demonstranten birgt also ein höheres Risiko sich zu infizieren ?
Vielleicht sollte man jedesmal das Gegenüber fragen, was es so in den letzten Tagen gemacht hat,
oder man tut einfach so, als ob von jedem eine Infektionsgefahr ausgeht.(Meine Empfehlung)



Also Diejenigen welche sich auch freiwillig an die Maßnahmen halten würden, die ja vor den Infektionen schützen sollen,
müssen durch die Verpflichtung zu diesen Maßnahmen geschützt werden.
Entweder kann man sich durch die Maßnahmen schützen oder nicht.
Wenn sich alle, außer den Demonstranten schützen würden, auch da wo es nicht vorgeschrieben ist,
dann dürften ja nur noch die Demonstranten erkranken.
Aber warum ist das nicht so ?
Vielleicht weil sich ein Großteil der Bevölkerung nur dort an die Maßnahmen hält, wo es vorgeschrieben ist und kontrolliert wird ?
Das führt auch zu meinem grundsätzlichen Standpunkt zurück.
Ich benötige keine Verordnungen um mich und andere vor Infektionen zu schützen!



Natürlich können auch Demonstrationen dazu beitragen, die Frage ist aber immer noch, welchen Anteil sie
am Infektionsgeschehen haben, und ob es das Demonstrieren selber, oder vielleicht die Anreise usw ist.
Wenn der Anteil wesentlich wäre, hätte man dies bestimmt in den jeweiligen Kurven der Infektionszahlen sehen können.
Das war aber bis jetzt nicht der Fall.


Ganz objektiv gesehen sind diese Demos schon ein Problem und zwar nicht weil es Demos sind deren Inhalte ich nicht teile, sondern was die Befolgung der Corona Regeln betrifft . Wenn jeder der auf so einer Demo ist, sich an die Regeln halten würde, wäre es ok, tun viele aber nicht und genauso machen es viele diese Leute auch ausserhalb dieser Demos und dann werden sie natürlich zu einer erhöhten Gefahr für ihr näheres Umfeld. Diese mehrfach Begegnungen können dann zu einem echten Problem werden. Das sollte jedem mit normalen Verstand auch ohne Zahlen und Wissenschaft einleuchten.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42136
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon JJazzGold » Mi 7. Apr 2021, 11:23

"franzmannzini"

Man muß sich also anders Verhalten, wenn jemand in der Nähe ist, der irgendwann demonstrieren war ? :)
Die Nähe zu einem Demonstranten birgt also ein höheres Risiko sich zu infizieren ?
Vielleicht sollte man jedesmal das Gegenüber fragen, was es so in den letzten Tagen gemacht hat,
oder man tut einfach so, als ob von jedem eine Infektionsgefahr ausgeht.(Meine Empfehlung)



Was man nach meinem Verständnis muss, ist dem Anderen die Wahl lassen, wie er sich aufgrund der Information verhalten will.


Also Diejenigen welche sich auch freiwillig an die Maßnahmen halten würden, die ja vor den Infektionen schützen sollen,
müssen durch die Verpflichtung zu diesen Maßnahmen geschützt werden.
Entweder kann man sich durch die Maßnahmen schützen oder nicht.
Wenn sich alle, außer den Demonstranten schützen würden, auch da wo es nicht vorgeschrieben ist,
dann dürften ja nur noch die Demonstranten erkranken.
Aber warum ist das nicht so ?
Vielleicht weil sich ein Großteil der Bevölkerung nur dort an die Maßnahmen hält, wo es vorgeschrieben ist und kontrolliert wird ?
Das führt auch zu meinem grundsätzlichen Standpunkt zurück.
Ich benötige keine Verordnungen um mich und andere vor Infektionen zu schützen!


Exakt so verhalten wir uns auch und ich erwarte dass sich alle anderen Mitbürger ebenso verhalten. Was bei den Demonstranten schon mal nachweislich nicht der Fall ist. Bei Ihnen bin ich mir nicht sicher, weshalb ich Sie auch nicht in der Nähe meiner Familie haben möchte. Ebenso wenig wie Freunde, die in diesen Zeiten unbedingt miteinander das Vereinsheim aufräumen müssen, oder eine Freundin, die unbedingt mit Sekt in einer Gruppe zum Geburtstag anstoßen musste. Zu deren Ehrenrettung muss ich sagen, dass sie sich alle danach zweimal testen ließen und in der Zwischenzeit freiwillig in Quarantäne gingen. Was ich bei den Demonstranten nicht voraussetze.

Natürlich können auch Demonstrationen dazu beitragen, die Frage ist aber immer noch, welchen Anteil sie
am Infektionsgeschehen haben, und ob es das Demonstrieren selber, oder vielleicht die Anreise usw ist.
Wenn der Anteil wesentlich wäre, hätte man dies bestimmt in den jeweiligen Kurven der Infektionszahlen sehen können.
Das war aber bis jetzt nicht der Fall.


Sie sollten erklären, welche Daten Sie zu dieser vagen Vermutung führen. Sie schreiben doch selbst, dass Sie nicht wissen, ob und in welcher Anzahl diese Demonstranten freiwillig über ihre Anwesenheit bei der Demo informieren.
Daten können nur erhoben werden, wenn jeder TN mit Wohnort angemeldet wäre und diese Daten den Gesundheitsämtern zum Abgleich vorliegen würden. Aber dazu reicht der “Mut“ dann doch wieder nicht, gell? Lieber lässt man es für sich und Andere darauf ankommen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5995
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon King Kong 2006 » Mi 7. Apr 2021, 12:26

firlefanz11 hat geschrieben:(06 Apr 2021, 14:02)

Wenn man vom üblichen Klientel bei solchen Gegendemos ausgeht, sprich: dass der Großteil von denen Linksradikale u. schwarz gewandete Block Sturmtruppen waren, kein Wunder u. völlig richtig...


Kann ich gut nachvollziehen. Wenn die Gegendemonstranten der gewaltbereite schwarze Block ist.

Was ist aber mit dem Verhalten gegenüber den Querdenkern/QAnon?

Polizei und Corona-Demos

Ein Herz für Querdenker?

Die Polizei sei nicht neutral, lautet die Kritik, nachdem 20.000 Querdenker ohne Masken durch Kassel laufen konnten. Unser Autor ist Polizist und sagt: Da ist was dran.

https://www.zeit.de/gesellschaft/2021-0 ... izeigewalt


Bei vielen, die an Querdenker/QAnon organisierten Demos teilnehmen findet man jahre oder jahrzehnte alte Brüche in den Lebensläufen. "Denen da oben", "den Eliten", "die erzählen uns nicht die Wahrheit" usw. war bei denen quasi immer Thema. Berufliche Mißerfolge, private Schicksale, frühe Prägungen durch das Elternhaus oder Milieu. Bei den kleinen Wutbürgern, aber auch denen mit großen Reichweiten. Siehe "Promis" wie Hildmann oder den HNO-Arzt Bodo Schiffmann. Letztere unterhält ja eine Schwindelpraxis. Dort ist zu lesen, daß Schiffmann es sich quasi zur Aufgabe gemacht hat denen zu helfen, denen keiner glaubt! Keiner hilft! Offenbar ist das ein Lebensmotto. Keiner glaubt mir. Meist kulminieren solchen Vorstellungen dann in Erklärungsmuster. Alles muß Gründe haben. "Die" wollen das so usw.

Jetzt ist Bodo in Tansania, weil es dort noch gerechter vor geht als in Deutschland und "die" dort noch nicht so viel Macht haben. Profan, er entzieht sich der Justiz, die gegen ihn ermittelt. Ärztliches Fehlverhalten. Erklärt sich das persönlich als Ergebnis seines gerechten, humanistischen Kampfes gegen "die".

In einem seiner Videos sitzt er vor einem Bild der Brücke des Raumschiffes Enterprise. Sicher nicht umsonst gewählt. Er ist der Kapitän, er weiß wo es lang geht. Die Föderation hat sich auf die Flaggen geschrieben, friedvoll und gerecht neue Ufer zu erkunden. So wie er. Sicher macht er das wegen seelischen oder psychischen Befindlichkeiten. Zugleich zitiert der Medinziner u.a. Seneca. Nochmal Bildungsferne hat nichts mit merkwürdigen oder seelischen und psychischen Verhalten zu tun. Überhaupt nicht.

Ich kannte/kenne Menschen, die haben immer schon quergesessen. Warum auch immer. Die sind auch solche Querdenker. Die haben jetzt nicht die Liebe zur Virologie oder Soziologie entdeckt und protestieren jetzt. Die waren immer quer. Das Vehikel Pandemie bedient jetzt nur glänzend alle diese psychischen und seelischen Befindlichkeiten. Und wenn das vorbei ist, dann kommt was anderes. Die wollen nicht helfen im rationalen Sinne. Die sind durch ihr Verhalten gefährlich. Und wenn Leute wie Hildmann, Ballweg, Coach Cecil, Xavier Naidoo und Bodo Schiffmann durch ihre Reichweite viele Leute beeinflussen, dann wird aus deren tragisches persönliches Schicksal etwas gemeingefährliches. Für die Gemeinschaft.

Ich habe vollstes Verständnis für die, die beruflich ruiniert werden oder Gefahr laufen Schiffbruch zu erleiden, das sind nicht diese Querdenker. Aber, auch wenn das keine Beruhigung ist, im Krieg oder bei Seuchen leiden und sterben Menschen. Zu glauben durch eine Naturkatastrophe zu kommen ohne Schrammen ist illusorisch. Wir können von Glück sagen, daß wir nicht im Mittelalter leben. Wir haben als jetzt Lebende noch Glück. Sonst gäbe es noch viel mehr Tote und Elend. Und verbrannte Hexen und Progrome. "Die" haben ja Schuld. Diese Querdenker sind für mich genau die Leute, die damals Jagd auf "die" gemacht haben. "Die Schuldigen". Und die heute dämlich auf diesen Demos lächeln und schön Viren verschleudern und den Tod von Merkel und Co. fordern, sind damals die gewesen, die lächelnd den Brandopfern beigewohnt haben. Schließlich wird dann alles gut.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Desconius
Beiträge: 1519
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 11:53

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon Desconius » Mi 7. Apr 2021, 12:39

relativ hat geschrieben:(07 Apr 2021, 10:04)

Wenn jeder der auf so einer Demo ist, sich an die Regeln halten würde, wäre es ok, tun viele aber nicht und genauso machen es viele diese Leute auch ausserhalb dieser Demos und dann werden sie natürlich zu einer erhöhten Gefahr für ihr näheres Umfeld.

Erläutere bitte diese "Gefahr" näher bzw. glaubst Du das wirklich ?
Verwarnt worden auch wegen "wiederholter Verharmlosung von Covid-19 [...]" https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4843723

Wird im Corona-Thread heftigst zensiert.
Benutzeravatar
Desconius
Beiträge: 1519
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 11:53

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon Desconius » Mi 7. Apr 2021, 12:44

King Kong 2006 hat geschrieben:(07 Apr 2021, 12:26)

oder den HNO-Arzt Bodo Schiffmann. Letztere unterhält ja eine Schwindelpraxis.

Nein, dieser Grippefan ("Corona sei nur wie eine mittelschwere Grippe") wird wohl derzeit eine Art politisches Asyl in Afrika suchen...
Verwarnt worden auch wegen "wiederholter Verharmlosung von Covid-19 [...]" https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4843723

Wird im Corona-Thread heftigst zensiert.
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 992
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon Zahnderschreit » Mi 7. Apr 2021, 14:52

NMA hat geschrieben:(07 Apr 2021, 08:11)
Wer demonstrieren geht, nimmt das Risiko in Kauf, mit seinem Verhalten zum Nachteil der gesammten Gesellschaft die Pandemie in die Länge zu ziehen. Dankeschön!

Bei einigen Demonstranten muss man wohl davon ausgehen, dass es deren Ziel ist, die Einschränkungen in die Länge zu ziehen.
Zumindest die, die einen lustigen Haufen bei diesen Demos bilden. Keine Ahnung, wie hoch deren relativer Anteil an den gesamten Demonstranten ist.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3057
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon franzmannzini » Mi 7. Apr 2021, 16:47

JJazzGold hat geschrieben:Sie sollten erklären, welche Daten Sie zu dieser vagen Vermutung führen. Sie schreiben doch selbst, dass Sie nicht wissen, ob und in welcher Anzahl diese Demonstranten freiwillig über ihre Anwesenheit bei der Demo informieren. Daten können nur erhoben werden, wenn jeder TN mit Wohnort angemeldet wäre und diese Daten den Gesundheitsämtern zum Abgleich vorliegen würden. Aber dazu reicht der “Mut“ dann doch wieder nicht, gell? Lieber lässt man es für sich und Andere darauf ankommen.


Ich hätte kein Problem damit, meine Teilnahme an einer Demo oder den Aufenthalt auf einer solchen, dem Gesundheitsamt zur Verfügung
zu stellen, auch per FAX.
Und so lange des erhöhte Infektionsrisiko auf Demonstrationen auch nur eine vage Behauptung ist,
finde ich es Legitim eine Gegenbehauptung zu äußern.

Letztendlich hat sich das für mich aber bald erledigt, da ich demnächst eine Impfung erhalte,
und damit dann vielleicht:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/berl ... 71904.html
Grundrechtseinschränkungen sollen nach der zweiten Corona-Impfung zurückgenommen werden.
Das fordert Berlins Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne).
„Es gibt keinen Grund, für geimpfte Menschen die Einschränkungen der Grundrechte aufrechtzuerhalten“, sagte sie dem Tagesspiegel.

meine "volle Freiheit" wieder zurück bekomme.

Dann können von mir aus alle die, die dann noch immer nicht geimpft sind, weiter den Maßnahmen frönen,
oder dafür Demonstrieren, das sie endlich eine Impfung bekommen.
Es wird dann auch interessant, wer dann das Stigma trägt, der Geimpfte oder der Ungeimpfte.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Schnitter
Beiträge: 10729
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon Schnitter » Mi 7. Apr 2021, 17:33

franzmannzini hat geschrieben:(07 Apr 2021, 05:49)

Werden können ? Wie oft war das bis jetzt nachweislich der Fall ?


Alles deutet darauf hin:

http://ftp.zew.de/pub/zew-docs/dp/dp21009.pdf

Alles andere wäre auch unerklärlich. Dass sich Viren dort verbreitet wo sich viele Menschen versammeln ist trivial.
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3057
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon franzmannzini » Mi 7. Apr 2021, 17:45

Schnitter hat geschrieben:(07 Apr 2021, 17:33)

Alles deutet darauf hin:

http://ftp.zew.de/pub/zew-docs/dp/dp21009.pdf

Alles andere wäre auch unerklärlich. Dass sich Viren dort verbreitet wo sich viele Menschen versammeln ist trivial.


Das Dokument kennen wir doch schon. Ist diese "Studie" schon einem Peer-Review-Verfahren unterzogen worden,
denn das wird ja gerade hier im Forum bei anderen Studien auch sehr gerne verlangt ?

Gibt es weitere Studien zu diesem Thema ?
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Schnitter
Beiträge: 10729
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon Schnitter » Mi 7. Apr 2021, 18:52

franzmannzini hat geschrieben:(07 Apr 2021, 17:45)

Das Dokument kennen wir doch schon. Ist diese "Studie" schon einem Peer-Review-Verfahren unterzogen worden,....


Natürlich ist sie das. Sie ist auf den gängigen Plattformen wie Elsevier etc. verfügbar.

Warum lässt die Sekte nichts peer reviewen?
Benutzeravatar
NMA
Beiträge: 11472
Registriert: Mo 24. Mai 2010, 15:40
Benutzertitel: Europa-Idealist
Wohnort: Franken

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon NMA » Mi 7. Apr 2021, 19:57

Zahnderschreit hat geschrieben:(07 Apr 2021, 14:52)

Bei einigen Demonstranten muss man wohl davon ausgehen, dass es deren Ziel ist, die Einschränkungen in die Länge zu ziehen.
Zumindest die, die einen lustigen Haufen bei diesen Demos bilden. Keine Ahnung, wie hoch deren relativer Anteil an den gesamten Demonstranten ist.


Diese Leute sollten wegen Totschlags verurteilt werden.
Pulse of Europe
https://pulseofeurope.eu/de/

Weniger Klimaschutz wird teurer als mehr Klimaschutz!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 28955
Registriert: Di 17. Jul 2012, 10:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon relativ » Mi 7. Apr 2021, 21:00

Desconius hat geschrieben:(07 Apr 2021, 12:39)

Erläutere bitte diese "Gefahr" näher bzw. glaubst Du das wirklich ?

Was gibt es da nicht zu verstehen? Stell dir vor die stecken sich auf dieser demo an, weil sie sich nicht an die Regeln halten und maschieren dann mit der selben einstellung durch ihre Verwandtschaft und Bekanntschaft, am Besten noch ohne zu wissen das sie sich angesteckt haben. Den Rest kannst du dir hoffentlich selber zusammenspinnen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Schnitter
Beiträge: 10729
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon Schnitter » Mi 7. Apr 2021, 22:40

Desconius hat geschrieben:(07 Apr 2021, 21:27)
Die Demonstranten weigern sich in Teilen sogar, SARS-CoV-2 als Virus zu betiteln; andere stellen es gleich mit dem mutmaßlichen Auslöser der Grippe.


Weil es sich um Idioten handelt.

Manche von denen glauben sogar das Virus sei nie isoliert worden oder unter einer amerikanischen Pizzeria würde kleinen Kindern Adrenochrom abgezapft.

Krank nicht wahr ?
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3057
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon franzmannzini » Do 8. Apr 2021, 05:10

Schnitter hat geschrieben:(07 Apr 2021, 18:52)

Natürlich ist sie das.


Belege ?
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42136
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon JJazzGold » Do 8. Apr 2021, 07:52

franzmannzini hat geschrieben:(07 Apr 2021, 16:47)

Ich hätte kein Problem damit, meine Teilnahme an einer Demo oder den Aufenthalt auf einer solchen, dem Gesundheitsamt zur Verfügung
zu stellen, auch per FAX.
Und so lange des erhöhte Infektionsrisiko auf Demonstrationen auch nur eine vage Behauptung ist,
finde ich es Legitim eine Gegenbehauptung zu äußern.

Letztendlich hat sich das für mich aber bald erledigt, da ich demnächst eine Impfung erhalte,
und damit dann vielleicht:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/berl ... 71904.html

meine "volle Freiheit" wieder zurück bekomme.

Dann können von mir aus alle die, die dann noch immer nicht geimpft sind, weiter den Maßnahmen frönen,
oder dafür Demonstrieren, das sie endlich eine Impfung bekommen.
Es wird dann auch interessant, wer dann das Stigma trägt, der Geimpfte oder der Ungeimpfte.



Wie ich diese Ätsch-Bätsch Haltung satt habe! Und zwar von jeder Seite! Ätsch, ich bin geimpft, Bätsch, du darfst aus Solidarität trotzdem nicht mehr als ich.

Verdammt noch mal, wir sind nicht im Kindergarten! Wir lernen mühsam, von Otto Normalverbraucher bis Politik-“Koryphäe“, mit einer Pandemie umzugehen, die tödliche Auswirkungen und Langzeitschäden für die Betroffenen aufweist, nebst massiver wirtschaftlicher Langzeitschäden, unter denen auch Nichtinfizierte leiden.

Da erwarte ich, dass sich gefälligst jeder darauf besinnt, ein “mündiger Bürger“ zu sein und sich dementsprechend zu verhalten!
Es ist mir egal, ob Sie oder Andere kurz-, mittel-, oder langzeitig vor mit geimpft werden und welche Rechte Sie dadurch wieder erhalten und ich vorläufig noch nicht.


Die Meinen und ich sind gesund und das ist das Einzige was zählt. Das ist es wert unter allen Umständen erhalten zu werden.
Jedermann der meint das mit seinem Verhalten leichtfertig aufs Spiel setzen zu dürfen, noch dazu mit dubiosen Vermutungen, gesichtsnackte, gröhlende Demonstranten im Schulterschluß seien vor einem Virus und dessen Weitergabe gefeit, der setzt dies wissentlich, willentlich aufs Spiel.
Der will anstecken, der will Kranke und Tote, der will schädigen, der will gesellschaftlich und wirtschaftlichen Zusammenbruch und last not least missbraucht, vergewaltigt geradezu, Derjenige Demokratie und Demonstrationsrecht.

Und nichts desto trotz werde ich mich weiterhin für das generelle Demonstrationsrecht einsetzen. Weil es nicht sein kann und nicht sein darf, diese hart erworbenen generellen Rechte für alle Mitbürger nur aufgrund des wissentlich, willentlich schädigenden Verhaltens einiger informationsfeiger Contrabürger aufs Spiel zu setzen.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
franzmannzini
Beiträge: 3057
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 20:10
Wohnort: Ostberlin

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon franzmannzini » Do 8. Apr 2021, 10:10

JJazzGold hat geschrieben:
Wie ich diese Ätsch-Bätsch Haltung satt habe! Und zwar von jeder Seite! Ätsch, ich bin geimpft, Bätsch, du darfst aus Solidarität trotzdem nicht mehr als ich.


Was ich darf und was nicht, legt die Regierung fest, und dies bis in den kleinsten Zipfel meines Lebens.
Das ist das, was ich satt habe. Und wenn die einzige Möglichkeit sich davon zu befreien, ein Stempel in meinem Impfausweis ist,
dann sei es so.

JJazzGold hat geschrieben:
Verdammt noch mal, wir sind nicht im Kindergarten! Wir lernen mühsam, von Otto Normalverbraucher bis Politik-“Koryphäe“, mit einer Pandemie umzugehen, die tödliche Auswirkungen und Langzeitschäden für die Betroffenen aufweist, nebst massiver wirtschaftlicher Langzeitschäden, unter denen auch Nichtinfizierte leiden.


Das Recht damit selbstständig umzugehen hat man mir genommen. Und gerade von den Politikern wurde
gar nichts gelernt, hier heißt die Devise "Weiter so!".
Wenn man einen Kindergarten sucht, dann kann man ihn in der letzten MPK finden.
Die Pandemie und auch die Folgen werden eher verwaltet als bekämpft und dies immer erst dann,
wenn es gar nicht mehr anders geht, ein Vorausdenken, welches aus Lernen resultieren sollte,
kann ich leider nicht entdecken.

JJazzGold hat geschrieben:Da erwarte ich, dass sich gefälligst jeder darauf besinnt,
ein “mündiger Bürger“ zu sein und sich dementsprechend zu verhalten!...


Das sind große Erwartungen, an Bürger die schon von Anfang der Pandemie an entmündigt wurden,
nur weil man meinte das die Pandemiebekämfpung alá China die bessere Wahl und alternativlos ist.

JJazzGold hat geschrieben:
Die Meinen und ich sind gesund und das ist das Einzige was zählt. Das ist es wert unter allen Umständen erhalten zu werden.


Die Meinen auch, aber dafür mußte ich selber sorgen und mache es noch immer.
Einige der Maßnahmen sind dabei nicht hilfreich, sie erschweren mir diese Aufgabe.
"Ek is 'n Ranger.
Ons loop in die donker plekke, niemand sal binnekom nie.
Ons staan op die brug, en niemand mag slaag nie.
Ons leef vir die Een, ons sterf vir die Een. "
Schnitter
Beiträge: 10729
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon Schnitter » Do 8. Apr 2021, 10:57

franzmannzini hat geschrieben:(08 Apr 2021, 05:10)

Belege ?


Lies dir die Bedingungen durch wann die eine Studie publizieren.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 42136
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon JJazzGold » Do 8. Apr 2021, 11:12

franzmannzini hat geschrieben:(08 Apr 2021, 10:10)

Was ich darf und was nicht, legt die Regierung fest, und dies bis in den kleinsten Zipfel meines Lebens.
Das ist das, was ich satt habe. Und wenn die einzige Möglichkeit sich davon zu befreien, ein Stempel in meinem Impfausweis ist,
dann sei es so.



Das Recht damit selbstständig umzugehen hat man mir genommen. Und gerade von den Politikern wurde
gar nichts gelernt, hier heißt die Devise "Weiter so!".
Wenn man einen Kindergarten sucht, dann kann man ihn in der letzten MPK finden.
Die Pandemie und auch die Folgen werden eher verwaltet als bekämpft und dies immer erst dann,
wenn es gar nicht mehr anders geht, ein Vorausdenken, welches aus Lernen resultieren sollte,
kann ich leider nicht entdecken.



Das sind große Erwartungen, an Bürger die schon von Anfang der Pandemie an entmündigt wurden,
nur weil man meinte das die Pandemiebekämfpung alá China die bessere Wahl und alternativlos ist.



Die Meinen auch, aber dafür mußte ich selber sorgen und mache es noch immer.
Einige der Maßnahmen sind dabei nicht hilfreich, sie erschweren mir diese Aufgabe.


Das ist der gravierende Unterschied zwischen Ihnen als Corona Demonstrant und mir.
Sie fühlen sich bis in den letzten Bereich Ihres Lebens ihrer Rechte beraubt und gedemütigt.

Ich fühle mich im öffentlichen Bereich soweit als möglich durch die eingeleiteten geschützt, auch wenn die Versuche ab und an verwirrend sind und intern nur insoweit eingeschränkt, als es direkte Kontakte betrifft. Damit werde ich fertig, da es ohnehin nur einen absehbar kurzen Zeitraum, gemessen an meiner bisherigen und erwarteten Lebensdauer betrifft.

Dass die Demonstranten meinen externen, wie internen Radius weiter als notwendig einschränken interessiert diese nicht.
Egozentrik im Reinformat.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Desconius
Beiträge: 1519
Registriert: Fr 26. Jun 2020, 11:53

Re: @Corona-Demonstranten

Beitragvon Desconius » Do 8. Apr 2021, 11:36

Schnitter hat geschrieben:(07 Apr 2021, 22:40)
Manche von denen glauben sogar das Virus sei nie isoliert worden

Nein :D sie wissen wohl eher um den Unterschied zwischen Virion und Virus.
Verwarnt worden auch wegen "wiederholter Verharmlosung von Covid-19 [...]" https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 0#p4843723

Wird im Corona-Thread heftigst zensiert.

Zurück zu „2. Innenpolitik - Verfassung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste