Mietpreisbremse - Eingriff in die (freie) Marktwirtschaft !

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 25. Okt 2019, 07:55

So führt man den Sozialismus durch die Hintertür ein. Welcher Preis wird in Berlin als nächstes gedeckelt? Bier oder Crystal?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Wähler
Beiträge: 5200
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Wähler » Fr 25. Okt 2019, 07:55

Wähler hat geschrieben:(25 Oct 2019, 07:47)
Wer zwei Eigentumswohnungen besitzt, sollte keine finanziellen Schwierigkeiten haben, Modernisierungsinvestitionen vorzunehmen. Der Mietendeckel zielt offensichtlich auf die Fälle ab, bei denen kein Wohneigentum vorliegt. Wer Wohneigentum in guter Lage in Ballungsräumen besitzt, profitiert überdurchschnittlich von Infrastrukturinvestitonen aller Steuerzahler. Das ist auch offensichtlich.

JJazzGold hat geschrieben:(25 Oct 2019, 07:51)

Wer zwei Eigentumswohnungen besitzt zahlt diese in der Regel erst einmal ab, bevor sich Gewinn zum Invest sammelt.

Wenn er gleichzeitig zwei Eigentumswohnungen erwirbt und abzahlt, geht er ein höheres wirtschaftliches Risiko ein, für das die Gesellschaft nicht zuständig ist. Ich bin aber durchaus dafür, dass der Staat den Erwerb der ersten Immobilie finanziell unterstützt.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 42454
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 25. Okt 2019, 08:00

Wähler hat geschrieben:(25 Oct 2019, 07:55)

Wenn er gleichzeitig zwei Eigentumswohnungen erwirbt und abzahlt, geht er ein höheres wirtschaftliches Risiko ein, für das die Gesellschaft nicht zuständig ist.

Und deswegen darf der Staat das Risiko nach Belieben erhöhen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37506
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon JJazzGold » Fr 25. Okt 2019, 08:01

Wähler hat geschrieben:(25 Oct 2019, 07:55)

Wenn er gleichzeitig zwei Eigentumswohnungen erwirbt und abzahlt, geht er ein höheres wirtschaftliches Risiko ein, für das die Gesellschaft nicht zuständig ist. Ich bin aber durchaus dafür, dass der Staat den Erwerb der ersten Immobilie finanziell unterstützt.


Weshalb vorausgesetzt gleichzeitig? Die erste wird in Eigenleistung sukzessive abgezahlt, um im Alter kostengünstig zu wohnen und später analog die zweite, um mittels Mieteinnahme nach der Abzahlung in erster Linie das Rentenalter komfortabler zu gestalten. Sozialer Wohnungsbau liegt in Verantwortung des Berliner Senats.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Wähler
Beiträge: 5200
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Wähler » Fr 25. Okt 2019, 08:12

Wähler hat geschrieben:(25 Oct 2019, 07:55)
Wenn er gleichzeitig zwei Eigentumswohnungen erwirbt und abzahlt, geht er ein höheres wirtschaftliches Risiko ein, für das die Gesellschaft nicht zuständig ist. Ich bin aber durchaus dafür, dass der Staat den Erwerb der ersten Immobilie finanziell unterstützt.

Tom Bombadil hat geschrieben:(25 Oct 2019, 08:00)
Und deswegen darf der Staat das Risiko nach Belieben erhöhen?

JJazzGold hat geschrieben:(25 Oct 2019, 08:01)
Weshalb vorausgesetzt gleichzeitig? Die erste wird in Eigenleistung sukzessive abgezahlt, um im Alter kostengünstig zu wohnen und später analog die zweite, um mittels Mieteinnahme nach der Abzahlung in erster Linie das Rentenalter komfortabler zu gestalten. Sozialer Wohnungsbau liegt in Verantwortung des Berliner Senats.

Warum sollte der Staat den Erwerb von Zweitimmobilien direkt oder indirekt unterstützen, wenn nachweislich die Einkommens- und Vermögensunterschiede zwischen Wohneigentumsbesitzern und NIchtbesitzern steigen? Fairer wäre doch, den Erstbesitz für mögichst viele zu unterstützen und überdurchschnittliche Wertzuwächse von Immobilien in guter Lage, die aus Infrastrukturinvestitonen der Allgemeinheit resultieren, durch Besteuerung abzuschöpfen, um die finanzielle Unterstützung zu finanzieren.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37506
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon JJazzGold » Fr 25. Okt 2019, 08:21

Wähler hat geschrieben:(25 Oct 2019, 08:12)

Warum sollte der Staat den Erwerb von Zweitimmobilien direkt oder indirekt unterstützen, wenn nachweislich die Einkommens- und Vermögensunterschiede zwischen Wohneigentumsbesitzern und NIchtbesitzern steigen? Fairer wäre doch, den Erstbesitz für mögichst viele zu unterstützen und überdurchschnittliche Wertzuwächse von Immobilien in guter Lage, die aus Infrastrukturinvestitonen der Allgemeinheit resultieren, durch Besteuerung abzuschöpfen.


Von staatlicher Unterstützung schrieb ich nichts. Im Gegenteil, ich schrieb von Erwerb und Abzahlung analog zur ersten erworbenen Immobilie. Jegliche Kalkulation zu zukünftiger Modernisierung beider Immobilien, ob privater Entschluß, oder gemäß gesetzlicher Vorgabe, siehe Ölheizung, hat der Berliner Senat mit seinem Beschluss torpediert. In typisch rot-rot-grüner Manier, die sich in ihrer Sichtweise ausschließlich auf “die reichen Spekulanten“ kapriziert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Wähler
Beiträge: 5200
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Wähler » Fr 25. Okt 2019, 09:15

Wähler hat geschrieben:(25 Oct 2019, 08:12)
Warum sollte der Staat den Erwerb von Zweitimmobilien direkt oder indirekt unterstützen, wenn nachweislich die Einkommens- und Vermögensunterschiede zwischen Wohneigentumsbesitzern und NIchtbesitzern steigen? Fairer wäre doch, den Erstbesitz für mögichst viele zu unterstützen und überdurchschnittliche Wertzuwächse von Immobilien in guter Lage, die aus Infrastrukturinvestitonen der Allgemeinheit resultieren, durch Besteuerung abzuschöpfen, um die finanzielle Unterstützung zu finanzieren.

JJazzGold hat geschrieben:(25 Oct 2019, 08:21)
Von staatlicher Unterstützung schrieb ich nichts. Im Gegenteil, ich schrieb von Erwerb und Abzahlung analog zur ersten erworbenen Immobilie. Jegliche Kalkulation zu zukünftiger Modernisierung beider Immobilien, ob privater Entschluß, oder gemäß gesetzlicher Vorgabe, siehe Ölheizung, hat der Berliner Senat mit seinem Beschluss torpediert. In typisch rot-rot-grüner Manier, die sich in ihrer Sichtweise ausschließlich auf “die reichen Spekulanten“ kapriziert.

Erwartet Du jetzt wirklich, dass ich für die statistisch weniger ins Gewicht fallenden privaten Zweitimmobilienerwerber mir die gleichen Sorgen machen, wie um die vielen Mieter, die über 40% ihres Einkommens für die Abdeckung eines grundlegenden Wohnbedürfnisse aufwenden? ;)
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37506
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon JJazzGold » Fr 25. Okt 2019, 09:31

Wähler hat geschrieben:(25 Oct 2019, 09:15)

Erwartet Du jetzt wirklich, dass ich für die statistisch weniger ins Gewicht fallenden privaten Zweitimmobilienerwerber mir die gleichen Sorgen machen, wie um die vielen Mieter, die über 40% ihres Einkommens für die Abdeckung eines grundlegenden Wohnbedürfnisse aufwenden? ;)


Wieso sollte ich das von Ihnen erwarten? Sie sind doch kein Bestandteil des Berliner Senats. Auch von diesem erwarte ich persönlich nichts, ich bin keine Berlinerin und habe mich meiner Immobilienanteile in Berlin rechtzeitig entledigt. Allerdings erwarte ich von einem Senat, dass er alle Umstände berücksichtigt. :) Ich beobachte und merke an. Wie damit umgegangen wird, werden letztendlich die Berliner entscheiden, vorher ggfls noch die Gerichte.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
sünnerklaas
Beiträge: 4245
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon sünnerklaas » Fr 25. Okt 2019, 13:24

John Galt hat geschrieben:(23 Oct 2019, 09:50)

Dann schmeißt man die Gesetze einfach aus dem Fenster und am nächsten Tag stehen die Bauarbeiter auf den Wiesen und fangen an zu basteln.


Interessant.
Und wer kommt dann für Planungsfehler auf?
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon John Galt » Fr 25. Okt 2019, 13:28

sünnerklaas hat geschrieben:(25 Oct 2019, 13:24)

Interessant.
Und wer kommt dann für Planungsfehler auf?


Und woher bekommt man die Erlaubnis den Rasen zu betreten?

QED - Markt schuld, dass sich niemand mehr Wohnung leisten kann und es keine gibt. :rolleyes:
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20338
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Teeernte » Fr 25. Okt 2019, 13:32

Atue001 hat geschrieben:(24 Oct 2019, 23:55)

Wenn sie das Märchen vom armen Wohnungsbauinvestor gerne erzählen, tun sie das nur. Nur - es bleibt ein Märchen.


Möcht mal wissen - warum dann nicht - ähnlich italien JEDEReine Wohnung hat.....

...und die Genossenschaften//Städte nicht auch REICH an Wohnungen sind....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Atue001
Beiträge: 574
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Atue001 » Sa 26. Okt 2019, 00:54

Teeernte hat geschrieben:(25 Oct 2019, 13:32)

Möcht mal wissen - warum dann nicht - ähnlich italien JEDEReine Wohnung hat.....

...und die Genossenschaften//Städte nicht auch REICH an Wohnungen sind....


Auch dafür gibt es strukturelle Gründe - es wäre durchaus wünschenswert, dass diese strukturellen Fragestellungen in Deutschland mal substanziell weiterentwickelt werden. Heute wird der Wohnungsbaukonzern stärker subventioniert als der kleine Mann, der sich eine Wohung kaufen möchte.....würde man den Wohnungsbaugesellschaften beispielsweise mitgeben, dass 10% ihrer Tätigkeit in Richtung Mietkauf entwickelt werden muss - wir würden uns Italien annähern.

Wenn Städte keine Grundstücke ausweisen, ist auch klar, wo das Problem liegt.
Wenn Städte den Bestand gerne mal unter Denkmalschutz stellen, werden die Probleme nur größer.

Es gibt viele Gründe warum der Wohnungsanteil in Deutschland niedriger ist als in Italien - an den Baukosten liegt das nicht wirklich.
sünnerklaas
Beiträge: 4245
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon sünnerklaas » Sa 26. Okt 2019, 16:47

John Galt hat geschrieben:(25 Oct 2019, 13:28)

Und woher bekommt man die Erlaubnis den Rasen zu betreten?

QED - Markt schuld, dass sich niemand mehr Wohnung leisten kann und es keine gibt. :rolleyes:


Die Preisbildung ergibt sich aus Angebot und Nachrfrage. Und aus der Bereitschaft für ein Produkt notfalls sehr viel Geld zu behahlen. Niemand lässt Geld liegen. Erst recht nicht ein Privatunternehmer oder gar ein börsennotierter Konzern.
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 3282
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: immer mit etwas Traurigkeit
Wohnort: Großstadt

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Alana4 » Sa 26. Okt 2019, 17:04

sünnerklaas hat geschrieben:(26 Oct 2019, 16:47)

Die Preisbildung ergibt sich aus Angebot und Nachrfrage. ....

wenn man es nur oft genug herbetet (oder vorgebetet bekommt), dann glaubt man freilich dran.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
sünnerklaas
Beiträge: 4245
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon sünnerklaas » Sa 26. Okt 2019, 17:39

Alana4 hat geschrieben:(26 Oct 2019, 17:04)

wenn man es nur oft genug herbetet (oder vorgebetet bekommt), dann glaubt man freilich dran.


Noch in den 2000ern gab es in den Großstädten massive Probleme mit Wohnungsleerständen.

Hier mal ein Artikel aus dem Jahre 2007.

Damals waren Mieten und Erwerbskosten auf einem Tiefststand in Berlin - und auch anderswo. Und zwar auf Grund des damals sehr angespannten Immobilienmarktes.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30947
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon jack000 » Mo 28. Okt 2019, 19:32

Die Berliner Volksbank saniert wegen des geplanten Mietendeckels eigene Wohnungen vorerst nicht mehr. Auch Kunden seien zurückhaltend.

Berlin. Die Berliner Volksbank legt wegen des geplanten Mietendeckels von Rot-Rot-Grün in Berlin Investitionen in den eigenen Bestand von Wohnungen auf Eis. Das sagte der Vorstandsvorsitzende der Genossenschaftsbank, Carsten Jung, am Montag vor Journalisten. „Wir haben rund 1,4 Millionen Euro in diesem Jahr zurückgehalten, die wir ansonsten in die Sanierung unserer Wohnungen investiert hätten“, erklärte er. Der in der deuschen Hauptstadt durch den rot-rot-grünen Senat beschlossene Mietendeckel verunsichert demnach verstärkt Investoren.

Jung begründete die verschobenen Sanierungen mit der geringen Aussicht auf Refinanzierung der Investitionen sowie mit der derzeit herrschenden Rechtsunsicherheit. Die Berliner Volksbank besitzt nach eigenen Angaben in der deutschen Hauptstadt rund 2000 Wohnungen.

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... itfECMuEL0

Ja, so ist es richtig. Bei akuter Wohnungsnot ist es die beste Idee, denjenigen das Leben schwer zu machen, die in Wohnungen/Wohnungsbau investieren. Das hat sich ja schon on der DDR als Erfolgsrezept herausgestellt:
https://www.deutsches-architekturforum. ... Cnderzeit/
(Leider sind viele Bilder nicht mehr vorhanden)
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27186
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Adam Smith » Mo 28. Okt 2019, 19:52

Alana4 hat geschrieben:(26 Oct 2019, 17:04)

wenn man es nur oft genug herbetet (oder vorgebetet bekommt), dann glaubt man freilich dran.


Nicht nur. Der natürliche Preis spielt natürlich auch eine Rolle. Wie ergibt sich denn bei dir der Preis in den Geschäften?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Weltregierung » Mo 28. Okt 2019, 20:20

jack000 hat geschrieben:(28 Oct 2019, 19:32)

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... itfECMuEL0

Ja, so ist es richtig. Bei akuter Wohnungsnot ist es die beste Idee, denjenigen das Leben schwer zu machen, die in Wohnungen/Wohnungsbau investieren. Das hat sich ja schon on der DDR als Erfolgsrezept herausgestellt:
https://www.deutsches-architekturforum. ... Cnderzeit/
(Leider sind viele Bilder nicht mehr vorhanden)


Sanierung schafft keine einzige neue Wohnung. Oder so. :)
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4469
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Weltregierung » Mo 28. Okt 2019, 20:26

Tom Bombadil hat geschrieben:(24 Oct 2019, 02:49)

Stimmt, wie kann ich es nur wagen, etwas gegen ultralinke Politik zu sagen! Die Investoren werden Berlin jetzt die Bude einrennen und großherzig massenhaft billigsten Wohnraum zur Verfügung stellen :cool:


Naja, das mit dem Bude einrennen hatten wir in Berlin die letzten 20 Jahre. Massenhaft billiger Wohnraum ist dabei jedenfalls nicht entstanden.

Der Mietendeckel ist natürlich trotzdem Schwachsinn, weil er privaten Kleinvermietern und Genossenschaften, die bisher moderate Mieten verlangt haben, das Leben zusätzlich schwer macht.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10695
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: Mietpreisbremse - Eingriff in die freie Marktwirtschaft !

Beitragvon Misterfritz » Mo 28. Okt 2019, 21:09

Weltregierung hat geschrieben:(28 Oct 2019, 20:26)Der Mietendeckel ist natürlich trotzdem Schwachsinn, weil er privaten Kleinvermietern und Genossenschaften, die bisher moderate Mieten verlangt haben, das Leben zusätzlich schwer macht.
Der Mietendeckel könnte ein sinnvolles Instrument sein, wenn ordentlich vorbereitet und der Senat ordentlich Geld in die Hand nehmen würde: Nämlich um in dieser Zeit viele bezahlbare Wohnungen zu bauen. So ist es ein effektvoller Rohrkrepierer.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast