Wohnungspolitik

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

busse
Beiträge: 888
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 10:34

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon busse » Do 15. Apr 2021, 15:32

lili hat geschrieben:(15 Apr 2021, 11:31)

Toll, immer gewinnen die Bürgerlichen. :rolleyes:

Das wird ein zweites Amerika. :mad:


Nein es hat einfach die Vernuft gewonnen.
busse
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon lili » Do 15. Apr 2021, 16:05

busse hat geschrieben:(15 Apr 2021, 15:32)

Nein es hat einfach die Vernuft gewonnen.
busse


Das sehe ich anders. Die Wohnungen sind eindeutig zu teuer.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon lili » Do 15. Apr 2021, 16:07

Billie Holiday hat geschrieben:(15 Apr 2021, 13:27)

Eine superschicke, große, renovierte 6-Zimmer-Altbauwohnung in bester Lage für 500,- warm ist leider nicht machbar.

Die Häuser verfallen, weil nur das allernötigste gemacht wird, da den Mietern keine Mieterhöhungen aufgezwungen werden können.
Hast du kurz nach der Wende mal eine ostdeutsche Stadt gesehen? Grau, verfallen, trostlos, kaputt.....aber billige Mieten. :thumbup:

Da mußt du dich entscheiden, entweder billig oder gut.


Zelten wie in den USA. :rolleyes:

Es kann sich kaum jemand eine Wohnung leisten. Das ist unverantwortlich.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon lili » Do 15. Apr 2021, 16:08

jack000 hat geschrieben:(15 Apr 2021, 13:18)

Was waren die Auswirkungen des Mietendeckels?

Applaus für den Mietendeckel :thumbup:

Und das hier ist der Mietendeckel zu Ende gedacht:
https://www.google.com/search?q=DDR+Alt ... 45&bih=852

Man sieht also: Mal wieder ist RRG in Berlin gewaltig auf die Schnauze gefallen. Natürlich ist es erstrebenswert günstigen Wohnraum zu haben, aber so nach Kommunistenmanier funktioniert das am Ende aber nicht. Haben die denn nichts aus der DDR gelernt?


Die Mieten wären wenigstens bezahlbar. Für die Mieter ist es jetzt der Horror.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34346
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon jack000 » Do 15. Apr 2021, 16:20

lili hat geschrieben:(15 Apr 2021, 16:08)

Die Mieten wären wenigstens bezahlbar. Für die Mieter ist es jetzt der Horror.

Sie die jetzt auch noch. Die können ja mal probeweise mit den Wohnungssuchenden tauschen, mal schauen ob das mehr spaßig ist.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon lili » Do 15. Apr 2021, 16:21

jack000 hat geschrieben:(15 Apr 2021, 16:20)

Sie die jetzt auch noch. Die können ja mal probeweise mit den Wohnungssuchenden tauschen, mal schauen ob das mehr spaßig ist.


Oh diese Rolle hatte ich schon. In diesem Gesetz haben die Mieter nur Nachteile. Das kann sich niemand mehr leisten.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Alexyessin
Ehrenpräsident
Beiträge: 86259
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Alexyessin » Do 15. Apr 2021, 16:24

busse hat geschrieben:(15 Apr 2021, 15:32)

Nein es hat einfach die Vernuft gewonnen.
busse


Die Vernunft, das Bundesrecht nicht durch ein Landesparlament angegangen werden darf. :thumbup:
Das ist nämlich die Entscheidung des BVerfG.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
hallelujah
Beiträge: 4736
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon hallelujah » Do 15. Apr 2021, 17:33

Wieder mal ein Meisterstück der Linken.
Es gab davor schon ERHEBLICHE Einwände und Warnungen, daß der Deckel verfassungsrechtlich höchst problematisch ist.
Heute in DLF gab die Linken-Tante natürlich wieder allen anderen die Schuld, wie immer also.

Hat die Linke super hinbekommen. Ich bin mal gespannt, wieviel Mietnachforderungen auf die Mieter zukommen und wer von den Mietern überhaupt die Rücklagen gebildet hatte. Die Geringverdiener, denen jeder Euro sowieso wertvoll ist? Sicher nicht. Die werden sich auf die Nachforderung bestimmt riesig freuen.

Ein Hoch auf die Deppen der Linken...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20604
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Billie Holiday » Do 15. Apr 2021, 17:35

lili hat geschrieben:(15 Apr 2021, 16:07)

Zelten wie in den USA. :rolleyes:

Es kann sich kaum jemand eine Wohnung leisten. Das ist unverantwortlich.


So ein Quatsch.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50521
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Tom Bombadil » Do 15. Apr 2021, 17:39

Müssen die regierenden Linken und Verfassungsfeinde jetzt den Vermietern Schadenersatz leisten?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 24222
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Skull » Do 15. Apr 2021, 17:52

Guten Abend,

ich bitte darum, sich in seiner Wortwahl ein bisschen zu mässigen.

Auch wenn man seine Schadenfreude laufen lassen will,
sollte man ohne Begriffe wie Verfassungsfeinde für den Berliner Senat auskommen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Maikel
Beiträge: 600
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Maikel » Do 15. Apr 2021, 18:20

lili hat geschrieben:(15 Apr 2021, 16:07)
Es kann sich kaum jemand eine Wohnung leisten. Das ist unverantwortlich.

Wieso?
Es hat doch nahezu jeder eine Wohnung.
Also kann sich (fast) jeder eine Wohnung leisten, ggf. mit Hilfe unseres Sozialstaates.
Wenn auch nicht unbedingt in einem chicen modernisierierten Altbau "vorne Ku'damm, hinten Grunewald".
Die menschliche Sprache ist einzigartig, aber nicht eindeutig.
Jeder Versuch, sich mitzuteilen, kann nur mit dem Wohlwollen der anderen gelingen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 50521
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Tom Bombadil » Do 15. Apr 2021, 22:17

Verfassungsfeinde von Linksaussen (DKP, SDAJ) demonstrieren, Abstand wird nicht eingehalten, Randale inklusive:
https://www.tagesspiegel.de/berlin/vera ... 99422.html
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34346
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon jack000 » Do 15. Apr 2021, 22:25

lili hat geschrieben:(15 Apr 2021, 16:21)

Oh diese Rolle hatte ich schon. In diesem Gesetz haben die Mieter nur Nachteile. Das kann sich niemand mehr leisten.

Ja, ich auch in Stuttgart. Was könnte wohl der Zusammenhang sein? Das einzige was gegen Wohnungsnot und hohe Mieten hilft ist der Bau neuer Wohnungen. Ein Mietendeckel verwaltet das Elend nur und macht alles viel schlimmer. Es ist einige Meinung das sich die Situation für Wohnungssuchende in eine Katastrophe verwandelt hat.
=> Es scheitert nicht an den Mieten, sondern es fehlen Wohnungen!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Teeernte » Do 15. Apr 2021, 22:26

lili hat geschrieben:(15 Apr 2021, 16:21)

Oh diese Rolle hatte ich schon. In diesem Gesetz haben die Mieter nur Nachteile. Das kann sich niemand mehr leisten.


kaufen..

Im Jahr 2019 lebten etwa 27,6 Prozent der Bevölkerung Italiens zur Miete und 72,4 Prozent lebten in selbstgenutztem Wohneigentum.

Bevölkerung in Italien nach Mieter und Eigentümer | Statistahttps://de.statista.com
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Teeernte » Do 15. Apr 2021, 22:28

jack000 hat geschrieben:(15 Apr 2021, 22:25)

Ja, ich auch in Stuttgart. Was könnte wohl der Zusammenhang sein? Das einzige was gegen Wohnungsnot und hohe Mieten hilft ist der Bau neuer Wohnungen. Ein Mietendeckel verwaltet das Elend nur und macht alles viel schlimmer. Es ist einige Meinung das sich die Situation für Wohnungssuchende in eine Katastrophe verwandelt hat.
=> Es scheitert nicht an den Mieten, sondern es fehlen Wohnungen!


Wenn der Staat Wohnungen aus dem Markt nimmt - passiert das.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Praia61
Beiträge: 11219
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Praia61 » Do 15. Apr 2021, 23:12

Es scheitert an überzogenen Ansprüchen von allen Seiten.
Man will in Wohnungen leben, welche über seine eigenen finanziellen Mòglichkeiten liegen.
Maulkorb : Schnitter
busse
Beiträge: 888
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 10:34

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon busse » Fr 16. Apr 2021, 08:04

Alexyessin hat geschrieben:(15 Apr 2021, 16:24)

Die Vernunft, das Bundesrecht nicht durch ein Landesparlament angegangen werden darf. :thumbup:
Das ist nämlich die Entscheidung des BVerfG.


Korrekt und genau das wurde ihnen in Berlin von (fast) allen Fachleuten vorausgesagt.
busse
Praia61
Beiträge: 11219
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Praia61 » Fr 16. Apr 2021, 08:21

Also war es eine verfassungswidrige Aktion des Senats in Berlin.
Maulkorb : Schnitter
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 25528
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Wohnungspolitik

Beitragvon Teeernte » Fr 16. Apr 2021, 08:23

Praia61 hat geschrieben:(16 Apr 2021, 08:21)

Also war es eine verfassungswidrige Aktion des Senats in Berlin.


So ist das eben mit HALTLOSEN VERSPRECHEN von LinksGRÜN.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste