BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Senexx » Fr 11. Jan 2019, 00:39

Alpha Centauri hat geschrieben:(11 Jan 2019, 00:37)

Was haben wir heute etwa keine Lohnsklavengesellschaft?

Freie Lohnarbeit und Sklavenhaltung sind diametral entgegengesetzt.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Mendoza
Beiträge: 225
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 11. Jan 2019, 00:43

Alpha Centauri hat geschrieben:(11 Jan 2019, 00:36)

Mir brauchst du mit dem .Spiegel nicht kommen , ich würde die empfehlen dich mit der Antike ( hellenischen wie römischen) eingehend zu beschäftigen.

Ok, mal zur Erinnerung: Beide - sowohl die griechische als auch die römische - waren Sklavenhaltergesellschaften. Vielleicht ist es ja auch dein Ziel andere für dich mit arbeiten zu lassen. Darum wohl die Affinität zur Antike.
Max Wein
Beiträge: 366
Registriert: Mo 17. Dez 2018, 06:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Max Wein » Fr 11. Jan 2019, 00:44

Alpha Centauri hat geschrieben:(11 Jan 2019, 00:10)

Arbeit ist eben nicht Natur sondern Produkt von Kultur und menschlicher Zivilisation ( ist recht nicht Lohnarbeit die ist ein recht junges Phänomen) dass ist natürlich totaler Quatsch ich frage mich wie man auf solche Märchen kommen kann.


Dann gehen sie ohne zu arbeiten essen beschaffen.
Landwirte und jäger arbeiten auch für ihr essen.

Weswegen ein BGE nur ein märchen ist das nie funktioniert 0.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22298
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Fr 11. Jan 2019, 08:13

Max Wein hat geschrieben:(11 Jan 2019, 00:00)

Ja durch die schulpflicht xD.

Dazu bekommen die kindergeld und die eltern sind verantwortlich,

sonst entscheided ja der staat wie die kinder erzogen werden.

Schulpflicht sollte man nicht man nicht mit Erziehung(spflicht) gleichsetzen.
Die Gesellschaft unterscheidet da sehr wohl zwischen Lehrer und Erzieher,
zwischen Schulämtern und Sozialämtern.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22298
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Fr 11. Jan 2019, 08:18

Alpha Centauri hat geschrieben:(11 Jan 2019, 00:36)

ich würde die empfehlen dich mit der Antike ( hellenischen wie römischen) eingehend zu beschäftigen.

Guten Morgen,

aber nicht diesem Thread.

Nochmals, in diesem Thread geht es um ein BGE.

Um den Sinn oder Unsinn, um die Finanzierung oder deren fehlender, in der Gegenwart.

In der Bundesrepublik Deutschland ... heute, morgen oder übermorgen.

Wenn hier weiter dieses Thema nicht verfolgt wird und der themenfremde Spam überhand nimmt,
erfolgen bald Sanktionen.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3869
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon franktoast » Fr 11. Jan 2019, 08:30

Max Wein hat geschrieben:(10 Jan 2019, 17:55)
Ja das ist es was viele nicht kapieren, die hilfe zur selbsthilfe, was der staat mit den Sanktionen bringen will, aber dafür gehasst wird.
Bei einen Therapeuten wird man mit Medikamenten sofort Therapiefähig gemacht, wenn der patient hilfe will aber dafür nichts tuhen will oder es gibts keine behandlung und muss mit den Problem leben.

Jep, grundsätzlich ist die Idee dahinter nicht schlecht. Ob es gut funktioniert und effektiv ist, ist die andere Frage.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 11. Jan 2019, 15:50

Skull hat geschrieben:(09 Jan 2019, 16:06)

Das ist sicherlich richtig. Aber daran wird auch kein BGE etwas ändern. ;)

mfg

Zumal die Kommunen und Städte für jeden Obdachlosen eine Unterkunft zur Verfügung stellen . Jemanden dazu zwingen dieses Angebot zu nutzen kann der Staat nicht . Auch ein BGE ändert an der Gleichgültigkeit dieser Menschen nicht .
Letztendlich hat die Mehrzahl der Obdachlosen einen Migrationshintergrund . Diese Leute kommen zumeist aus Süd-Ost, Europa
dem Balkan unter falschen Hoffnungen hier her .Selbstgemachte Leiden .Gilt für fast alle Obdachlosen .
Hartz IV oder Grundsicherung steht jedem zu . Wäre dies der Grund für Obdachlosigkeit müssten ja alle
Bezieher staatlicher Leistungen obdachlos sein . Das Gegenteil ist der Fall.
Echt
Beiträge: 768
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Echt » Fr 11. Jan 2019, 17:52

PeterK hat geschrieben:(10 Jan 2019, 23:14)

Gilt das für alle Menschen?


Das gilt für alle Menschen, die nach unseren Gesetzen arbeitsfähig sind.
Max Wein
Beiträge: 366
Registriert: Mo 17. Dez 2018, 06:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Max Wein » Sa 12. Jan 2019, 02:29

franktoast hat geschrieben:(11 Jan 2019, 08:30)

Jep, grundsätzlich ist die Idee dahinter nicht schlecht. Ob es gut funktioniert und effektiv ist, ist die andere Frage.


Ist es sonst würde es ja nicht überal praktiziert werden.

Jemandem alleine mit den problem zu lassen ist keine lösung.
Max Wein
Beiträge: 366
Registriert: Mo 17. Dez 2018, 06:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Max Wein » Sa 12. Jan 2019, 02:31

Skull hat geschrieben:(11 Jan 2019, 08:13)

Schulpflicht sollte man nicht man nicht mit Erziehung(spflicht) gleichsetzen.
Die Gesellschaft unterscheidet da sehr wohl zwischen Lehrer und Erzieher,
zwischen Schulämtern und Sozialämtern.

mfg


Komisch das das jugendamt eingreift wenn du eltern ihre erziehungspflicht nicht nachkommen.


Dazu werden in genügend privatschulen, die kinder erzogen.
PeterK
Beiträge: 7202
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon PeterK » Sa 12. Jan 2019, 14:37

Skull hat geschrieben:(11 Jan 2019, 08:18)
Um den Sinn oder Unsinn, um die Finanzierung oder deren fehlender, in der Gegenwart.

Eine Frage an diejenigen, die sich mit dem Thema schon länger beschäftigen: Welche Kosten würde ein BGE von z.B. 1000 EUR (evtl. + Wohngeld, Kindergeld etc.) eigentlich verursachen? Gibt's dazu Zahlen?
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 10955
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Senexx » Sa 12. Jan 2019, 14:50

PeterK hat geschrieben:(12 Jan 2019, 14:37)

Eine Frage an diejenigen, die sich mit dem Thema schon länger beschäftigen: Welche Kosten würde ein BGE von z.B. 1000 EUR (evtl. + Wohngeld, Kindergeld etc.) eigentlich verursachen? Gibt's dazu Zahlen?

Können Sie ohne große Probleme selber ausrechnen.
Ich verwende niemals "copy+paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39121
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 12. Jan 2019, 14:52

PeterK hat geschrieben:(12 Jan 2019, 14:37)

Eine Frage an diejenigen, die sich mit dem Thema schon länger beschäftigen: Welche Kosten würde ein BGE von z.B. 1000 EUR (evtl. + Wohngeld, Kindergeld etc.) eigentlich verursachen? Gibt's dazu Zahlen?

Mindestens ca. 83 Mrd. € pro Monat ;) Wenn es jeder in Deutschland lebende Mensch bekommen soll.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
PeterK
Beiträge: 7202
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon PeterK » Sa 12. Jan 2019, 14:56

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jan 2019, 14:52)
Mindestens ca. 83 Mrd. € pro Monat ;) Wenn es jeder in Deutschland lebende Mensch bekommen soll.

:D. Dann habe ich da möglicherweise etwas falsch verstanden. Soll ein BGE auch an diejenigen gezahlt werden, die die 1000 EUR + x selbst erwirtschaften?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39121
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 12. Jan 2019, 15:05

Klar, BGE bekommt jeder. Deswegen ist das ja auch in der Form nicht machbar.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
PeterK
Beiträge: 7202
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon PeterK » Sa 12. Jan 2019, 15:09

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jan 2019, 15:05)
Klar, BGE bekommt jeder. Deswegen ist das ja auch in der Form nicht machbar.

Ok. Ich habe es im Sinne einer "Basic Income Guarantee" verstanden (also als eine Art garantierte Aufstockung bis zum Betrag x). Das Konzept hielte ich für sinnvoll. Gibt es dazu Zahlen?
Echt
Beiträge: 768
Registriert: Di 8. Jan 2019, 07:53

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Echt » Sa 12. Jan 2019, 15:28

Dass in einem Land wie Deutschland, welches seinen Wohlstand durch harte Arbeit und Sachverstand erarbeitet hat, überhaupt ernsthaft über das BGE diskutiert wird, ist ein schlechter Witz. Man kann nur hoffen, dass die CDU/CSU wenigstens in dieser Frage klaren Verstand behält. Das BGE würde unseren Wohlstand verzocken.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 39121
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 12. Jan 2019, 15:38

PeterK hat geschrieben:(12 Jan 2019, 15:09)

Gibt es dazu Zahlen?

In irgendeiner H4-Statistik wird sich sicherlich auch eine Zahl finden, wie viel Geld für Aufstocker locker gemacht wird.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 12. Jan 2019, 15:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jan 2019, 15:38)

In irgendeiner H4-Statistik wird sich sicherlich auch eine Zahl finden, wie viel Geld für Aufstocker locker gemacht wird.

Aufstocker arbeiten . BGE bekäme jedes Baby . Nur ob das Geld dann allein für die Kinder ausgegeben wird kann man doch
anzweifeln oder . Die Zuwanderung aus den östlichen EU Staaten würde jeden Rahmen sprengen.
Jede Familie mit 2 Kindern dürfte sich dann Monat für Monat über ein Einkommen freuen das sie im Heimatland nicht einmal
in 6 Monaten erreichen würden . Um das BGE zu bekommen müssten sie nicht einmal ihre Kinderchen mit bringen .
Mit 1000,-€ ließe es sich in Osteuropäischen Staaten fürstlich leben .
PeterK
Beiträge: 7202
Registriert: Di 31. Mai 2016, 11:06

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon PeterK » Sa 12. Jan 2019, 15:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(12 Jan 2019, 15:38)
In irgendeiner H4-Statistik wird sich sicherlich auch eine Zahl finden, wie viel Geld für Aufstocker locker gemacht wird.

Das nehme ich auch an. Mir geht es eher um die "Nettokosten". Hat jemand realistische Zahlen zur Hand?

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast