BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Blickwinkel » Fr 6. Feb 2015, 20:42

Martin** » Fr 6. Feb 2015, 15:30 hat geschrieben:Was nach wie vor Status, aber nach wie vor der falsche Weg ist.


Status? Falscher Weg? Nein, das ist es nicht.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
happySchland
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 16:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon happySchland » Fr 6. Feb 2015, 20:43

Kanzlerqualle » Fr 6. Feb 2015, 12:29 hat geschrieben:.. bin durch einen Zufall darauf gestoßen ..
BGE - Bedingungsloses Grundeinkommen für alle ..
Jeden Monat über 1000,- Euro für jeden Menschen, bedingungslos und somit auch noch als individuellen Rechtsanspruch, ohne jegliche Bedürftigkeitsprüfung ..
.. das ist doch Kommunismus .. oder ?/

Nein.
Das BGE dient zur Grundabsicherung. Jederzeit kann per Arbeit das Einkommen erhöht werden. Es soll auch so sein das immer ein Anreiz zur Einkommensverbesserung per Arbeit besteht. Soziale Ungleichheiten werden damit nicht entfernt und damit ist das kein Instrument des Kommunismus.
Das BGE kann soziale Ungleichheiten verringern nicht beseitigen. Das ist auch nicht sein Anspruch.

@Martin
Ein BGE ohne Zusatzverdienst? Von diesem Modell lese ich zum ersten Mal.
Bitte keine Wörter in den Mund legen und beim Thema bleiben.
Vielen Dank!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Adam Smith » Fr 6. Feb 2015, 20:45

happySchland » Fr 6. Feb 2015, 20:43 hat geschrieben:Nein.
Das BGE dient zur Grundabsicherung. Jederzeit kann per Arbeit das Einkommen erhöht werden. Es soll auch so sein das immer ein Anreiz zur Einkommensverbesserung per Arbeit besteht. Soziale Ungleichheiten werden damit nicht entfernt und damit ist das kein Instrument des Kommunismus.
Das BGE kann soziale Ungleichheiten verringern nicht beseitigen. Das ist auch nicht sein Anspruch.

@Martin
Ein BGE ohne Zusatzverdienst? Von diesem Modell lese ich zum ersten Mal.


Und wer bezahlt dieses?
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Blickwinkel
Beiträge: 15030
Registriert: Mi 7. Nov 2012, 19:29
Benutzertitel: Demokratischer Europäer
Wohnort: Erde

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Blickwinkel » Fr 6. Feb 2015, 20:46

nichtkorrekt » Fr 6. Feb 2015, 19:28 hat geschrieben:
Ich bin ja auch nicht für ein BGE, weil es eben nicht finanzierbar ist, aber ALG II ohne Sanktionen hätte ja einen ähnlichen Effekt - man müsste allerdings so oder so eine Einwanderung in die Sozialsysteme unterbinden, auch auf EU Ebene.


Mir gefällt die momentane Regelung wesentlich besser. Manche Menschen brauchen Druck, sonst passiert nichts.
Nichts ist in der Regel unsozialer als der sogenannte Wohlfahrtsstaat, der die menschliche Verantwortung erschlaffen und die individuelle Leistung absinken läßt. (Ludwig Erhard)
Martin**

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Martin** » Fr 6. Feb 2015, 20:47

Adam Smith » Fr 6. Feb 2015, 20:45 hat geschrieben:
Und wer bezahlt dieses?

Der Steuerzahler.
Es kostet nicht mehr als 2% des BIP.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Adam Smith » Fr 6. Feb 2015, 20:49

Martin** » Fr 6. Feb 2015, 20:47 hat geschrieben:Der Steuerzahler.
Es kostet nicht mehr als 2% des BIP.


Was kostet nicht mehr als 2% des BIP%
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Zweiundvierzig

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Zweiundvierzig » Fr 6. Feb 2015, 21:00

happySchland » Fr 6. Feb 2015, 21:43 hat geschrieben:
Das BGE kann soziale Ungleichheiten verringern nicht beseitigen. Das ist auch nicht sein Anspruch.


Mal abgesehen davon, dass ein konsequent an jedermann ausbezahltes BGE im Ergebnis keine Auswirkungen auf die Differenz der Vermögenslagen hat: Wo sollen diese zu verteilenden Werte überhaupt geschöpft werden?
Martin**

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Martin** » Fr 6. Feb 2015, 21:00

Das BGE macht Reiche reicher und Arme ärmer.
Zweiundvierzig

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Zweiundvierzig » Fr 6. Feb 2015, 21:01

Martin** » Fr 6. Feb 2015, 21:47 hat geschrieben:Der Steuerzahler.
Es kostet nicht mehr als 2% des BIP.


Warum dann überhaupt erst Steuern zahlen?
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon jack000 » Fr 6. Feb 2015, 21:07

Adam Smith » Fr 6. Feb 2015, 20:49 hat geschrieben:
Was kostet nicht mehr als 2% des BIP%

Das ist egal, denn Vergleiche mit dem BIP hinken so oder so. Entscheidend ist was vom BIP übrig bleibt!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
LouiseDesfontaines

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon LouiseDesfontaines » Fr 6. Feb 2015, 21:46



Das nennnt man dann aber, wenn es nur ein kelines Trinkgeld gibt Sklaverei :mad:
LouiseDesfontaines

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon LouiseDesfontaines » Fr 6. Feb 2015, 21:47

3x schwarzer Kater » Fr 6. Feb 2015, 18:00 hat geschrieben:
Nö ... nur wer erwartet, dass man vom Amt "eine vernünftige Arbeit angeboten bekommt", kann lange warten. Die muss man sich suchen.


Ich habe zwei Jahre lang tausende von Bewerbungen geschrieben, bis ich eine Arbeit hatte.
So einfach ist das mit dem Sucne also nicht wie du dir das vorstellst.
Martin**

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Martin** » Fr 6. Feb 2015, 21:48

LouiseDesfontaines » Fr 6. Feb 2015, 21:47 hat geschrieben:
Ich habe zwei Jahre lang tausende von Bewerbungen geschrieben, bis ich eine Arbeit hatte.
So einfach ist das mit dem Sucne also nicht wie du dir das vorstellst.

Viele Leute haben keine Achtung vor Menschen, die in Not sind.
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 12:10
Wohnort: Neufünfland

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon nichtkorrekt » Fr 6. Feb 2015, 22:01

Blickwinkel » Fr 6. Feb 2015, 20:46 hat geschrieben:
Mir gefällt die momentane Regelung wesentlich besser. Manche Menschen brauchen Druck, sonst passiert nichts.


Darüber kann man streiten, ich denke ich bin ziemlich unverdächtig ein Linker zu sein, aber man sollte Menschen nicht in eine ausweglose Situation drängen, das macht sie gefährlich.
Wer nicht AfD wählt, wählt Merkel.
Martin**

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Martin** » Fr 6. Feb 2015, 22:04

Die Menschen am unteren Rand der Gesellschaft werden mehr missbraucht als dass sie missbrauchen.
hafenwirt
Beiträge: 7785
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon hafenwirt » Fr 6. Feb 2015, 22:53

LouiseDesfontaines » Freitag 6. Februar 2015, 22:46 hat geschrieben:
Das nennnt man dann aber, wenn es nur ein kelines Trinkgeld gibt Sklaverei :mad:


Dem Hartz4-Empfänger ist es auch gestattet, in der Wohnung des angesehenen Arbeiters zu übernachten und mit ihm zu speisen (bzw. die Reste). Kost und Logis ist also inbegriffen. Das hat auch den Vorteil, dass der Staat die Mieten einsparen würde.

Man könnte das Sklaverei nennen, aber ein Großteil braucht den Druck. :)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41394
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Feb 2015, 22:57

LouiseDesfontaines » Fr 6. Feb 2015, 21:47 hat geschrieben:
Ich habe zwei Jahre lang tausende von Bewerbungen geschrieben, bis ich eine Arbeit hatte.
So einfach ist das mit dem Sucne also nicht wie du dir das vorstellst.



wenige oder falsche Kompetenzen...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41394
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Fr 6. Feb 2015, 22:58

Martin** » Fr 6. Feb 2015, 22:04 hat geschrieben:Die Menschen am unteren Rand der Gesellschaft werden mehr missbraucht als dass sie missbrauchen.



von WEM?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon John Galt » Fr 6. Feb 2015, 23:03

Warum soll es unbedingt bedingungslos sein?

Wenn man sich den Wert von Hartz IV anschaut, kommt fast auf 1000€ im Monat. Mit gewissen Tricks kann man das auch jahrelang ohne große Mühe verdienen. (Krank spielen, schlechte Bewerbungen,....)

Die Leute stellen sich das BGE als Wundermittel vor, dass aus depressiven lethargischen Leute plötzlich zu glücklichen Menschen macht. Da gibt es viele romantische Vorstellungen, die durch Experimente widerlegt wurden und auch gerne erneut in Experimenten widerlegt werden können. Katastrophal in Sachen Ökonomie und für die Individuen.


In Deutschland sollte man lieber darüber diskutieren die 150 verschiedenen Sozialleistungen die von 40 Auszahlungstellen ausgezahlt werden zusammenzulegen, nach dem Modell der negativen Einkommensteuer oder eben mit besseren Zusatzverdienmöglichkeiten als heute.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 16:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon ToughDaddy » Fr 6. Feb 2015, 23:45

John Galt » Fr 6. Feb 2015, 23:03 hat geschrieben:Wenn man sich den Wert von Hartz IV anschaut, kommt fast auf 1000€ im Monat.

Wenn man nicht rechnen kann, bestimmt.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast