BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

wohnungsloser
Beiträge: 39
Registriert: Di 8. Dez 2020, 21:35

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon wohnungsloser » Mi 9. Dez 2020, 09:01

Occham hat geschrieben:(09 Dec 2020, 08:48)

Ich denke der Mensch besitzt den Trieb zum faulenzen sowie den Trieb zum Arbeiten. Welcher Trieb nun gewinnt, ist von „Mensch“ zu „Mensch“ unterschiedlich. Es wäre ziemlich naiv zu glauben, alle würden nun bei einem BGE weiterhin arbeiten. Manche würden das vielleicht, manche nicht.


Dann moechte ich eine Wette machen:
Hier in Chile haben sie allen Menschen eines Gebiets "verboten" zu arbeiten und es gab sogar welche die sich diesem Verbot widersetzt haben. Und das "wann kann ich entlich wieder arbeiten?" wird man in Deutschland sicher auch hoeren, wenn sie das auch machen wuerden.
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
_/_/ Das einzige was wirklich existiert ist Liebe _/_/
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
Meruem
Beiträge: 1680
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Meruem » Mi 9. Dez 2020, 09:10

Occham hat geschrieben:(09 Dec 2020, 08:48)

Ich denke der Mensch besitzt den Trieb zum faulenzen sowie den Trieb zum Arbeiten. Welcher Trieb nun gewinnt, ist von „Mensch“ zu „Mensch“ unterschiedlich. Es wäre ziemlich naiv zu glauben, alle würden nun bei einem BGE weiterhin arbeiten. Manche würden das vielleicht, manche nicht.


Mal ganz unabhängig ob dass so pauschal auf jeden zutreffen möge mit dem Müßiggang wie immer behauptet wird hat man dieses vermeintliche Problem wenn es die Betroffenen clever anstellen bereits heute auch völlig ohne BGE , dass kein wirklich überzeugendes Contra Argument genau dass wie mit der Finanzierung des BGE ( unabhängig ob man nun 500€ oder 1.500€ für ein BGE ansetzt) es dient letztlich nur als Ausrede gegen Reform und Veränderungen.
wohnungsloser
Beiträge: 39
Registriert: Di 8. Dez 2020, 21:35

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon wohnungsloser » Mi 9. Dez 2020, 09:55

Meruem hat geschrieben:(09 Dec 2020, 09:10)

Mal ganz unabhängig ob dass so pauschal auf jeden zutreffen möge mit dem Müßiggang wie immer behauptet wird hat man dieses vermeintliche Problem wenn es die Betroffenen clever anstellen bereits heute auch völlig ohne BGE , dass kein wirklich überzeugendes Contra Argument genau dass wie mit der Finanzierung des BGE ( unabhängig ob man nun 500€ oder 1.500€ für ein BGE ansetzt) es dient letztlich nur als Ausrede gegen Reform und Veränderungen.


Da bin ich ganz Deiner Meinung. "Never touch a running System" geht nur so lange gut, bis das System an die Wand faehrt.
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
_/_/ Das einzige was wirklich existiert ist Liebe _/_/
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
Occham

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Occham » Mi 9. Dez 2020, 12:53

wohnungsloser hat geschrieben:(09 Dec 2020, 09:01)

Dann moechte ich eine Wette machen:
Hier in Chile haben sie allen Menschen eines Gebiets "verboten" zu arbeiten und es gab sogar welche die sich diesem Verbot widersetzt haben. Und das "wann kann ich entlich wieder arbeiten?" wird man in Deutschland sicher auch hoeren, wenn sie das auch machen wuerden.

es lässt sich nunmal nicht verallgemeinern... es wird menschen geben die werden arbeiten... und es wird menschen geben, die werden nicht arbeiten... bei einem BGE... also lass dir was besseres einfallen.
Occham

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Occham » Mi 9. Dez 2020, 12:57

Meruem hat geschrieben:(09 Dec 2020, 09:10)

Mal ganz unabhängig ob dass so pauschal auf jeden zutreffen möge

Pauschal auf jeden?? Ich schrieb doch dass man das nicht verallgemeinern kann!!! Manche werden arbeiten, manche nicht… also schreib nicht Dinge über mich, die ich nie behauptet habe!!
Mendoza
Beiträge: 1025
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Mi 9. Dez 2020, 13:00

wohnungsloser hat geschrieben:(09 Dec 2020, 09:01)

Dann moechte ich eine Wette machen:
Hier in Chile haben sie allen Menschen eines Gebiets "verboten" zu arbeiten und es gab sogar welche die sich diesem Verbot widersetzt haben. Und das "wann kann ich entlich wieder arbeiten?" wird man in Deutschland sicher auch hoeren, wenn sie das auch machen wuerden.


Man hat Leuten verboten zu arbeiten? Wovon leben die dann? Das solltest du mal genauer erklären.
Zuletzt geändert von Mendoza am Mi 9. Dez 2020, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Maikel
Beiträge: 571
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Maikel » Mi 9. Dez 2020, 13:47

wohnungsloser hat geschrieben:(09 Dec 2020, 06:10)
"Dann wuerde ja niemand mehr arbeiten"
Falsch! Der Hoehlenmensch musste auch nicht die Hoehlen bemalen, hat es aber trotzdem gemacht. Das steckt in den menschlichen Genen.

Schönes Beispiel. Mit BGE könnten wir alle zu Höhlenmalern werden.

Das Problem dabei ist nur, daß davon nichts zum Futtern aufn Tisch kommt. Für frische Brötchen, die brauchen Höhlenmaler zur Inspiration, müssen Bäcker mitten in der Nacht aufstehen und schuften. Wahrscheinlich würden die mit BGE aber auch lieber ausschlafen, und dann ohne Zeit- und Erfolgsdruck Höhlenmalen.

Dabei sind die Brötchen nur ein Bsp. von vielen; es gäbe da u.a. noch die medizinische Versorgung, Altenpflege, Müllabfuhr etc. p.p.
Man vergegenwärtige sich, dass [im Durchschnitt] an jedem Tag seit vierzig Jahren, auch gestern und vorgestern, 170 000 Menschen aus extremer Armut aufgestiegen sind;
(Hans Widmer auf NZZ.ch)
Mendoza
Beiträge: 1025
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Mi 9. Dez 2020, 15:49

Maikel hat geschrieben:(09 Dec 2020, 13:47)

Schönes Beispiel. Mit BGE könnten wir alle zu Höhlenmalern werden.

Das Problem dabei ist nur, daß davon nichts zum Futtern aufn Tisch kommt. Für frische Brötchen, die brauchen Höhlenmaler zur Inspiration, müssen Bäcker mitten in der Nacht aufstehen und schuften. Wahrscheinlich würden die mit BGE aber auch lieber ausschlafen, und dann ohne Zeit- und Erfolgsdruck Höhlenmalen.

Dabei sind die Brötchen nur ein Bsp. von vielen; es gäbe da u.a. noch die medizinische Versorgung, Altenpflege, Müllabfuhr etc. p.p.


Versau doch den Leuten nicht ihren Traum vom Paradies mit deinem blöden Realismus :x .
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Meruem
Beiträge: 1680
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Meruem » Mi 9. Dez 2020, 16:10

Maikel hat geschrieben:(09 Dec 2020, 13:47)

Schönes Beispiel. Mit BGE könnten wir alle zu Höhlenmalern werden.

Das Problem dabei ist nur, daß davon nichts zum Futtern aufn Tisch kommt. Für frische Brötchen, die brauchen Höhlenmaler zur Inspiration, müssen Bäcker mitten in der Nacht aufstehen und schuften. Wahrscheinlich würden die mit BGE aber auch lieber ausschlafen, und dann ohne Zeit- und Erfolgsdruck Höhlenmalen.

Dabei sind die Brötchen nur ein Bsp. von vielen; es gäbe da u.a. noch die medizinische Versorgung, Altenpflege, Müllabfuhr etc. p.p.


Ja und nun was willst du jetzt gegen das Konzept eines BGE uns damit verklickern? Ganz davon abgesehen dass wohl für viele Menschen ein Leben ohne Zeit- und Erfolgsdruck ( zumindest in dem Ausmaß wie heutzutage ) ein qualitativ hochwertigeres und gesünderes Leben wäre ( die steigende Anzahl von Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen wie Burn Out und Depressionen sprechen ja Bände) ansonst kommen immer die klassischen Schubladenargumrnte gegen das BGE die am Thema an sich völlig vorbei gehen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20968
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 9. Dez 2020, 16:13

Meruem hat geschrieben:(09 Dec 2020, 16:10)

Ja und nun was willst du jetzt gegen das Konzept eines BGE uns damit verklickern?


Ist doch klar. Moral Hazard, Fehlalloktionen und daraus resultierend Wohfahrtsverluste. Ist ja nicht von der Hand zu weisen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24436
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Mi 9. Dez 2020, 16:16

Mendoza hat geschrieben:(09 Dec 2020, 15:49)

Versau doch den Leuten nicht ihren Traum vom Paradies mit deinem blöden Realismus :x .


Da ist IMMER der Träumer dran schuld. >> ...zu kurze Arme. :D :D :D
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 24436
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Mi 9. Dez 2020, 16:26

Meruem hat geschrieben:(09 Dec 2020, 16:10)

Ja und nun was willst du jetzt gegen das Konzept eines BGE uns damit verklickern? Ganz davon abgesehen dass wohl für viele Menschen ein Leben ohne Zeit- und Erfolgsdruck ( zumindest in dem Ausmaß wie heutzutage ) ein qualitativ hochwertigeres und gesünderes Leben wäre ( die steigende Anzahl von Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen wie Burn Out und Depressionen sprechen ja Bände) ansonst kommen immer die klassischen Schubladenargumrnte gegen das BGE die am Thema an sich völlig vorbei gehen.


qualitativ hochwertigeres und gesünderes Leben ?

Als Couchkartoffel - müssen die DEPPEN noch in die Schule ? Oder reicht der Fehrnsehkurs ? ...wegen Stress , Burnout und Depri ?

Werden die im Schlaf "fremdbewegt" ? Was soll daran gesund sein ? - den ganzen Tag Pornos und wi..en ??
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Mendoza
Beiträge: 1025
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Mi 9. Dez 2020, 16:27

Meruem hat geschrieben:(09 Dec 2020, 16:10)

Ja und nun was willst du jetzt gegen das Konzept eines BGE uns damit verklickern? Ganz davon abgesehen dass wohl für viele Menschen ein Leben ohne Zeit- und Erfolgsdruck ( zumindest in dem Ausmaß wie heutzutage ) ein qualitativ hochwertigeres und gesünderes Leben wäre ( die steigende Anzahl von Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen wie Burn Out und Depressionen sprechen ja Bände) ansonst kommen immer die klassischen Schubladenargumrnte gegen das BGE die am Thema an sich völlig vorbei gehen.


Welches gesündere, hochwertigere Leben soll das für die Bevölkerung sein mit einem zusammen brechenden Gesundheitssystem? Wenn nämlich die Krankenschwester und die Altenpflegerin zuhause lieber Katzenvideos dreht oder Tulpen züchten anstatt ihren schweren Berufen für ein paar Euro mehr nachzugehen? Das alle die einen scheiß Job haben den bei einem sorgenfreien BGE weiter machen, glaubt auch nur ihr.
Zuletzt geändert von Mendoza am Mi 9. Dez 2020, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50785
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mi 9. Dez 2020, 16:47

Meruem hat geschrieben:(09 Dec 2020, 16:10)

Ja und nun was willst du jetzt gegen das Konzept eines BGE uns damit verklickern? Ganz davon abgesehen dass wohl für viele Menschen ein Leben ohne Zeit- und Erfolgsdruck ( zumindest in dem Ausmaß wie heutzutage ) ein qualitativ hochwertigeres und gesünderes Leben wäre ( die steigende Anzahl von Krankschreibungen aufgrund psychischer Erkrankungen wie Burn Out und Depressionen sprechen ja Bände) ansonst kommen immer die klassischen Schubladenargumrnte gegen das BGE die am Thema an sich völlig vorbei gehen.


Bescheidenheit hilft gegen Erfolgsdruck.
Dann muss man halt die einfachen Jobs zum Mindestlohn machen

Ein Grundrecht, von dem zu leben, was andere erwirtschaften gibt es nicht
Und wird es auch nicht geben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
wohnungsloser
Beiträge: 39
Registriert: Di 8. Dez 2020, 21:35

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon wohnungsloser » Mi 9. Dez 2020, 18:08

Realist2014 hat geschrieben:(09 Dec 2020, 16:47)

Bescheidenheit hilft gegen Erfolgsdruck.
Dann muss man halt die einfachen Jobs zum Mindestlohn machen

Ein Grundrecht, von dem zu leben, was andere erwirtschaften gibt es nicht
Und wird es auch nicht geben


Da waere ich nicht so sicher. Die Gruenen haben es schon in ihrem Grundsatzprogramm.
Ausserdem sind Maschinen fuer mich auch "andere".

Ich habe einmal sogar davon gehoert, dass es Menschen geben soll, die mehr Freude als Frust aus ihrem jetzigen Job gewinnen koennen. Zumindest mal die, glaube ich nicht, dass aufhoeren wuerden.

Und zum erwaehnten Beispiel: Wer braucht einen Baecker, wenn er eine Broetchenmaschine zu Hause hat?

Scheissjobs machen Maschinen viel besser als Menschen. Was machst Du dann mit diesen allen, die gar nicht mehr arbeiten koennen, weil einfach nicht genug Arbeit da ist? Verhungern oder erfrieren lassen?
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
_/_/ Das einzige was wirklich existiert ist Liebe _/_/
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50785
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mi 9. Dez 2020, 18:14

wohnungsloser hat geschrieben:(09 Dec 2020, 18:08)

Da waere ich nicht so sicher. Die Gruenen haben es schon in ihrem Grundsatzprogramm.
Ausserdem sind Maschinen fuer mich auch "andere".

Ich habe einmal sogar davon gehoert, dass es Menschen geben soll, die mehr Freude als Frust aus ihrem jetzigen Job gewinnen koennen. Zumindest mal die, glaube ich nicht, dass aufhoeren wuerden.

Und zum erwaehnten Beispiel: Wer braucht einen Baecker, wenn er eine Broetchenmaschine zu Hause hat?

Scheissjobs machen Maschinen viel besser als Menschen. Was machst Du dann mit diesen allen, die gar nicht mehr arbeiten koennen, weil einfach nicht genug Arbeit da ist? Verhungern oder erfrieren lassen?


es wird noch Jahrzehnte "Scheissjobs" geben, die keine Maschine oder Roboter alleine machen kann...
Also wird die Arbeit für diejenigen mit den geringen Kompetenzen nicht ausgehen...
Übrigens muss auch heute niemand verhungern oder erfrieren- wir haben ja ALG II...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
wohnungsloser
Beiträge: 39
Registriert: Di 8. Dez 2020, 21:35

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon wohnungsloser » Mi 9. Dez 2020, 18:18

Realist2014 hat geschrieben:(09 Dec 2020, 18:14)

es wird noch Jahrzehnte "Scheissjobs" geben, die keine Maschine oder Roboter alleine machen kann...
Also wird die Arbeit für diejenigen mit den geringen Kompetenzen nicht ausgehen...
Übrigens muss auch heute niemand verhungern oder erfrieren- wir haben ja ALG II...


Das scheint diese Frau nicht gewusst zu haben:
https://www.spiegel.de/panorama/mainz-o ... 82d52f701f

Und mit den Jahrzehnten waere ich mir auch nicht so sicher
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
_/_/ Das einzige was wirklich existiert ist Liebe _/_/
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 50785
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Mi 9. Dez 2020, 18:22

wohnungsloser hat geschrieben:(09 Dec 2020, 18:18)

Das scheint diese Frau nicht gewusst zu haben:
https://www.spiegel.de/panorama/mainz-o ... 82d52f701f

und?
Was soll der Kern deiner Aussage sein?
Die hätte dann ja auch nicht gewusst, dass es ein BGE gibt.....

Und mit den Jahrzehnten waere ich mir auch nicht so sicher

Ich schon....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Mendoza
Beiträge: 1025
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Mi 9. Dez 2020, 18:31

wohnungsloser hat geschrieben:(09 Dec 2020, 18:08)

Da waere ich nicht so sicher. Die Gruenen haben es schon in ihrem Grundsatzprogramm.
Ausserdem sind Maschinen fuer mich auch "andere".

Wer von den Grünen hat den schon jemals einen körperlich schweren oder stressigen Job gemacht?

Ich habe einmal sogar davon gehoert, dass es Menschen geben soll, die mehr Freude als Frust aus ihrem jetzigen Job gewinnen koennen. Zumindest mal die, glaube ich nicht, dass aufhoeren wuerden.

Wenn nur 70% der Krankenschwestern freudvoll ihren Job weiter machen, dann sind die selber bald krankenhausreif. Weil die anderen 30% ohne Freude fehlen nämlich. Und so ist es in vielen Branchen.
Und zum erwaehnten Beispiel: Wer braucht einen Baecker, wenn er eine Broetchenmaschine zu Hause hat?

Scheissjobs machen Maschinen viel besser als Menschen.


Die Maschinen, die einen Pflegeberuf ausübt musst du mir mal zeigen. Oder welche Maschine bewegt sich denn selbstständig durch mehrere Gebäude, schiebt Möbel zur Seite, putzt und fegt überall? Und stellst du dich jeden Tag hin und bäckst dir Brot und Brötchen? Vielleicht schmeißt mancher am Wochende das Brotbackgerät an. Ich z.B. habe eine kleine Küche und für so ein Gerät gar keinen Platz. Alles nur graue Theorie was ihr erzählt, was in der Wirklichkeit noch nicht mal ansatzweise funktioniert!
Was machst Du dann mit diesen allen, die gar nicht mehr arbeiten koennen, weil einfach nicht genug Arbeit da ist? Verhungern oder erfrieren lassen?

Dafür gibt es Hartz4 oder auch ­Erwerbsminderungs­rente!
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
wohnungsloser
Beiträge: 39
Registriert: Di 8. Dez 2020, 21:35

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon wohnungsloser » Mi 9. Dez 2020, 18:48

Realist2014 hat geschrieben:(09 Dec 2020, 18:22)

und?
Was soll der Kern deiner Aussage sein?
Die hätte dann ja auch nicht gewusst, dass es ein BGE gibt.....
...


Widerlegt nur Deine Aussage und ich glaube nicht, dass Sie es wirklich nur nicht gewusst hat.
Mit einem BGE waere Niemand mehr auf der Strasse.

Uebrigens vielen Dank an den Moderator(en) hier, dass meine Posts noch da sind.

Mendoza hat geschrieben:Wer von den Grünen hat den schon jemals einen körperlich schweren oder stressigen Job gemacht?

Wenn nur 70% der Krankenschwestern freudvoll ihren Job weiter machen, dann sind die selber bald krankenhausreif. Weil die anderen 30% ohne Freude fehlen nämlich. Und so ist es in vielen Branchen.


Die Maschinen, die einen Pflegeberuf ausübt musst du mir mal zeigen. Oder welche Maschine bewegt sich denn selbstständig durch mehrere Gebäude, schiebt Möbel zur Seite, putzt und fegt überall? Und stellst du dich jeden Tag hin und bäckst dir Brot und Brötchen? Vielleicht schmeißt mancher am Wochende das Brotbackgerät an. Ich z.B. habe eine kleine Küche und für so ein Gerät gar keinen Platz. Alles nur graue Theorie was ihr erzählt, was in der Wirklichkeit noch nicht mal ansatzweise funktioniert!


Ich versuch es mal so zu beantworten. Die Gruenen werde dafuer bezahlt, dass sie machen was ihnen Spass macht und das wollen sie ja vielleicht auch fuer andere erreichen.

Die Backmaschinen die ich kenne haben alle Zeitfunktion. Da tut man das Zeug rein und am naechsten morgen wenn man es haben moechte, sind die Broetchen fertig. Und das Teil ist nicht groesser als ein Kochtopf. Passt daher in jede Kueche.

Schau Dir mal die Videos von Boston Robotics an. Wenn Du einen Rueckwaertssalto aus dem Stand kannst, kannst Du genau so viel wie die Robies von denen. Und ich glaube, dass das etwas schwieriger ist, als das was ein Staubsaugerroboter heute schon in tausenden Haushalten macht.
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/
_/_/ Das einzige was wirklich existiert ist Liebe _/_/
_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/_/

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste