BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Atue001
Beiträge: 976
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Atue001 » Di 4. Aug 2020, 00:40

Senexx hat geschrieben:(04 Aug 2020, 00:36)

Ah.

Die 1000€ werden gleich wieder weggesteuert. Na dann.


Was hast du denn gedacht? 1000€ zusätzlich ohne jegliche Kompensation für JEDEN?
Ich kenne ernsthaft kein einziges BGE-Modell, was genau so etwas fordert!

Mein Tipp: Beschäftige dich mal ein wenig tiefergehend mit der Thematik BGE - dann verstehst du vielleicht besser, warum es doch so viele Menschen gibt, die diese Idee inzwischen für ziemlich reizvoll und auch reif halten, ernsthaft umgesetzt zu werden!

BGE ist nicht nur was für Spinner - es gibt verdammt gute Gründe, warum sehr viele durchaus ernst zu nehmende Menschen aus der Wirtschaft genau dies fordern.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 14542
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Senexx » Di 4. Aug 2020, 00:44

Abstrus.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 18257
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Billie Holiday » Di 4. Aug 2020, 07:16

1.000 also nur für die Zuhausebleiber, während die AN den Geldregen zwar finanziern, aber selbst nichts davon haben, aber vermutlich netto weniger als vorher. :thumbup:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 40801
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon JJazzGold » Di 4. Aug 2020, 07:57

Atue001 hat geschrieben:(04 Aug 2020, 00:40)

Was hast du denn gedacht? 1000€ zusätzlich ohne jegliche Kompensation für JEDEN?
Ich kenne ernsthaft kein einziges BGE-Modell, was genau so etwas fordert!

Mein Tipp: Beschäftige dich mal ein wenig tiefergehend mit der Thematik BGE - dann verstehst du vielleicht besser, warum es doch so viele Menschen gibt, die diese Idee inzwischen für ziemlich reizvoll und auch reif halten, ernsthaft umgesetzt zu werden!

BGE ist nicht nur was für Spinner - es gibt verdammt gute Gründe, warum sehr viele durchaus ernst zu nehmende Menschen aus der Wirtschaft genau dies fordern.


Weil mit BGE kein Kündigungsschutz mehr notwendig ist?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6831
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon jorikke » Di 4. Aug 2020, 08:15

Atue001 hat geschrieben:(04 Aug 2020, 00:40)

Was hast du denn gedacht? 1000€ zusätzlich ohne jegliche Kompensation für JEDEN?
Ich kenne ernsthaft kein einziges BGE-Modell, was genau so etwas fordert!

Mein Tipp: Beschäftige dich mal ein wenig tiefergehend mit der Thematik BGE - dann verstehst du vielleicht besser, warum es doch so viele Menschen gibt, die diese Idee inzwischen für ziemlich reizvoll und auch reif halten, ernsthaft umgesetzt zu werden!

BGE ist nicht nur was für Spinner - es gibt verdammt gute Gründe, warum sehr viele durchaus ernst zu nehmende Menschen aus der Wirtschaft genau dies fordern.


Für mich gehören sie in einen Sack mit den Anti Corona Demonstranten.
Benutzeravatar
Occham
Beiträge: 2682
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Occham » Di 4. Aug 2020, 17:12

Atue001 hat geschrieben:(02 Aug 2020, 22:46)

Na, dann müssen wir es halt einführen - damit wir überhaupt in Erwägung ziehen können, es zurückzuziehen.......ich bin ziemlich sicher, wenn es mal da ist, wird man feststellen, dass mit wenig Korrekturmaßnahmen ein Zurückziehen nicht notwendig sein wird.

Ich kenn nur leider beides, Menschen die sich gern in Arbeit selbst verwirklichen und Menschen die nicht arbeiten wollen und so lange faulenzen bis jeglicher Antrieb dahin ist... Deswegen kann man jetzt auch schlecht vorhersagen, auf welche Seite ein BGE ausschlagen wird, Arbeit oder faulenzen... nicht einmal du mit deiner Glaskugel kannst das vorhersagen... ein BGE ist halt doch nicht bedingungslos...
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Mendoza
Beiträge: 775
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Di 4. Aug 2020, 23:19

Atue001 hat geschrieben:(02 Aug 2020, 22:46)

Na, dann müssen wir es halt einführen - damit wir überhaupt in Erwägung ziehen können, es zurückzuziehen.......ich bin ziemlich sicher, wenn es mal da ist, wird man feststellen, dass mit wenig Korrekturmaßnahmen ein Zurückziehen nicht notwendig sein wird.


Die Einführung eines das BGE hört sich bei dir so an als wäre das so einfach wie Licht anknipsen. Tatsächlich wäre der Aufwand für diese radikale Änderung wohl eher so als würde man sein Haus einreißen und wieder an gleicher Stelle aufbauen - weil einem die Tapeten nicht mehr gefallen haben!
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1167
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon denkmal » Mi 5. Aug 2020, 07:37

An welche Bedingungegn ist eigentlich ein so genanntes "Bedingungsloses Grundeinkommen" geknüpft?
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23678
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Mi 5. Aug 2020, 08:09

denkmal hat geschrieben:(05 Aug 2020, 07:37)

An welche Bedingungegn ist eigentlich ein so genanntes "Bedingungsloses Grundeinkommen" geknüpft?

Das kommt darauf an. Das sehen BGE-Befürworter ja verschieden und unterschiedlich.

Je nach Konsequenz geht es da um

-Staatsangehörigkeit
-Wohnsitz
-Alter
-Registrierung

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1167
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon denkmal » Mi 5. Aug 2020, 08:31

Skull hat geschrieben:(05 Aug 2020, 08:09)

Das kommt darauf an. Das sehen BGE-Befürworter ja verschieden und unterschiedlich.

Je nach Konsequenz geht es da um

-Staatsangehörigkeit
-Wohnsitz
-Alter
-Registrierung

mfg


Also - gibt es gar kein bedingungsloses Grundeinkommen. (?)
Meint man da vielleicht dann doch ein eher ungeprüftes Existenssicherungseinkommen (H IV ohne Prüfung eben)?
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 14542
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Senexx » Mi 5. Aug 2020, 08:44

denkmal hat geschrieben:(05 Aug 2020, 08:31)

Also - gibt es gar kein bedingungsloses Grundeinkommen. (?)
Meint man da vielleicht dann doch ein eher ungeprüftes Existenssicherungseinkommen (H IV ohne Prüfung eben)?

Doch. Versteht nur nicht jeder. Das ist Hegel. Dialektik.

Durch die Einführung von Bedingungen wird das BGE auf eine neue Stufe gehoben und der Widerspruch aufgehoben und ist dann in seinem Anderssein bei sich, mit sich im Reinen.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Benutzeravatar
denkmal
Beiträge: 1167
Registriert: Mo 16. Jun 2008, 10:24

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon denkmal » Mi 5. Aug 2020, 09:26

Senexx hat geschrieben:(05 Aug 2020, 08:44)

Doch. Versteht nur nicht jeder. Das ist Hegel. Dialektik.

Durch die Einführung von Bedingungen wird das BGE auf eine neue Stufe gehoben und der Widerspruch aufgehoben und ist dann in seinem Anderssein bei sich, mit sich im Reinen.



„Das Logische hat der Form nach drei Seiten: α) die abstrakte oder verständige, β) die dialektische oder negativ-vernünftige, γ) die spekulative oder positiv-vernünftige.“

– G. W. F. Hegel: Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften im Grundrisse[14]

Das endliche, verständige Moment: Der Verstand setzt etwas als seiend.[15]
Das unendlich negative, dialektische Moment: Die Vernunft erkennt die Einseitigkeit dieser Bestimmung und verneint sie. Es entsteht so ein Widerspruch. Die begrifflichen Gegensätze negieren einander, d. h. sie heben sich gegenseitig auf.[16]
Das unendlich positive, spekulative Moment: Die Vernunft erkennt in sich selbst die Einheit der widersprüchlichen Bestimmungen und führt alle vorherigen Momente zu einem positiven Resultat zusammen, die in ihr aufgehoben[17] werden.[18]


Bin manchmal froh, auf einem mathematisch-naturwissenschaftlichem Gymnasium gewesen zu sein. So etwas hätte mir bestimmt den Notenschnitt verhagelt. :cool:
Im Laufe ihres steinernen Daseins nehmen sogar manche Denkmäler menschliche Züge an.
© Martin Gerhard Reisenberg
(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 19715
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 5. Aug 2020, 10:05

JJazzGold hat geschrieben:(04 Aug 2020, 07:57)

Weil mit BGE kein Kündigungsschutz mehr notwendig ist?


Mindestlohn braucht es ebenfalls nicht mehr.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 40801
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon JJazzGold » Mi 5. Aug 2020, 12:12

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Aug 2020, 10:05)

Mindestlohn braucht es ebenfalls nicht mehr.


Richtig.
Wobei es mir darauf ankam darauf hinzuweisen, dass ein BGE “hire and fire“ begünstigt.
Auf der anderen Seite wird jeder AG bei anfallenden Ausbildungskosten einen AN Vertrag vorlegen, der die Kostenerstattung im Fall des plötzlichen “BGE Entfaltungsbedürfnisses“ durch den AN vorsieht.
Würde zumindest ich so gestalten.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Kranich oder gar nicht!
Benutzeravatar
Occham
Beiträge: 2682
Registriert: Do 21. Mai 2015, 16:38
Benutzertitel: Ritt über die Rasierklinge

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Occham » Mi 5. Aug 2020, 14:55

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Aug 2020, 10:05)

Mindestlohn braucht es ebenfalls nicht mehr.

Also ich finde Arbeit muss sich auch mit einem BGE noch rentieren... denn es MUSS gearbeitet werden...
Die beste Lösung eines Problems ist meist die Einfachste.
Troh.Klaus
Beiträge: 2925
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 5. Aug 2020, 15:23

Occham hat geschrieben:(05 Aug 2020, 14:55)
... denn es MUSS gearbeitet werden...

Ja schon, aber das gilt für die Anderen ...
Bleibt gesund!
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 19715
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 5. Aug 2020, 15:31

Occham hat geschrieben:(05 Aug 2020, 14:55)

Also ich finde Arbeit muss sich auch mit einem BGE noch rentieren... denn es MUSS gearbeitet werden...


lohnt sich doch. Wer arbeitet hat mehr als ohne Arbeit.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 14542
Registriert: Di 25. Apr 2017, 09:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Senexx » Mi 5. Aug 2020, 15:49

denkmal hat geschrieben:(05 Aug 2020, 09:26)

Bin manchmal froh, auf einem mathematisch-naturwissenschaftlichem Gymnasium gewesen zu sein. So etwas hätte mir bestimmt den Notenschnitt verhagelt. :cool:

Wenn sie nicht Hegel gemacht haben, ist Ihre Bildung leider defizitär. Hegel ist der geistige Anstifter des DIAMAT.

Und Therie ist das A und O.

Wie lässt schon der große Guareschi Peppone sagen, als Don Camillo ein Gleichnis erzöhlt?

Gleichnisse sind infam, denn sie führen alles auf ein praktisches Beispiel zurück. Wo jedes Kind doch weiß, dass es im Leben nicht auf die Praxis, sondern die richtige Theorie ankommt.

Die BGE-Befürworter gehören zu dieser Fraktion.

Wenn man die richtige Theorie hat, halten den Lauf weder Ochs' noch Esel auf.
Niemals "copy+paste". ALLES selbst verfasst.
Trollposts, ad-personam und Spam werden ignoriert.
Nieder mit dem Extremismus: Wider SED, AfD und Grüne!
Was kümmert es eine Eiche, wenn sich... kratzt?
Mendoza
Beiträge: 775
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Mi 5. Aug 2020, 18:39

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(05 Aug 2020, 15:31)

lohnt sich doch. Wer arbeitet hat mehr als ohne Arbeit.


Für Niedriglöhner lohnt es sich doch jetzt schon nicht mehr arbeiten zu gehen. Manchmal hat man u. U. mit Hartz4 genau so viel wie z.B. als Altenpfleger in Teilzeit. 100 € mehr im Monat gegenüber einem Hartz4-Empfänger ist zwar mehr. Von "sich lohnen" kann man da wohl kaum reden. Wenn man dann noch nebenbei was verdient lacht man den Steuern zahlenden Arbeitnehmer aus. Mit BGE wird das ja gegenüber dem Arbeitenden nicht gerechter- im Gegenteil!
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Troh.Klaus
Beiträge: 2925
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Mi 5. Aug 2020, 19:37

denkmal hat geschrieben:(05 Aug 2020, 09:26)
Bin manchmal froh, auf einem mathematisch-naturwissenschaftlichem Gymnasium gewesen zu sein. So etwas hätte mir bestimmt den Notenschnitt verhagelt. :cool:

Dann wohl eher "verhegelt".
Bleibt gesund!

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast