BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Nov 2019, 12:29

lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:24)

Ja man könnte aber auch die Maschinensteuer benutzen (theoretisch) Das Ziel ist ja sowieso, dass die Maschinen die Menschen ersetzen und dass finde ich gut.



Haben wir schon.

Nennt sich GEWINN-Besteuerung
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Sa 9. Nov 2019, 12:29

JJazzGold hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:28)

Ich nicht.


Das weiß ich. ;)
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Nov 2019, 12:30

lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:24)

Selbst heute nehmen daran nicht alle teil.



Stimmt, die Arbeitslosen leisten NICHTS für die Gesellschaft- außer sie übernehmen Ehrenämter, Pflege von Angehörigen etc.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Sa 9. Nov 2019, 12:30

Realist2014 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:29)

Haben wir schon.

Nennt sich GEWINN-Besteuerung


Damit kann man auch das BGE finanzieren.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Sa 9. Nov 2019, 12:31

Realist2014 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:30)

Stimmt, die Arbeitslosen leisten NICHTS für die Gesellschaft- außer sie übernehmen Ehrenämter, Pflege von Angehörigen etc.


Nur weil jeder ein Beruf hat, heißt es ja nicht dass er etwas für die Gesellschaft tut.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Nov 2019, 12:31

lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:07)

Na von dem erarbeitem Geld. Genauso wie andere Leistungen auch.



Und warum sollen diejenigem, die etwas erarbeiten, denen , die partout NICHTS leisten wollen, etwas abgeben?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Nov 2019, 12:32

lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:31)

Nur weil jeder ein Beruf hat, heißt es ja nicht dass er etwas für die Gesellschaft tut.


Stimmt- ARBEITEN ist dafür notwendig (oder Kapital bereit stellen)
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36982
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon JJazzGold » Sa 9. Nov 2019, 12:32

lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:24)

Selbst heute nehmen daran nicht alle teil.


Ja, und? Wollen Sie Langzeitkranken daraus einen Vorwurf machen?
Dafür sind auch Sie persönlich eine Bestandteil einer solidarischen Gemeinschaft, um Sozialausgaben zu erwirtschaften und damit zu sichern, dass die Betroffenen sozial abgefedert sind.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Nov 2019, 12:32

lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:30)

Damit kann man auch das BGE finanzieren.


ja, 600 Euro

hatten wir ja schon
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Sa 9. Nov 2019, 12:33

Realist2014 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:31)

Und warum sollen diejenigem, die etwas erarbeiten, denen , die partout NICHTS leisten wollen, etwas abgeben?


Was ist die Alternative in der digitalen Zukunft? Du kannst auch gerne mehr Ghettos befürworten.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Nov 2019, 12:34

lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:33)

Was ist die Alternative in der digitalen Zukunft? Du kannst auch gerne mehr Ghettos befürworten.


Auch in der digitalen Zukunft passt ALG II und die anderen Grundsicherungen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Sa 9. Nov 2019, 12:34

Realist2014 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:32)

Stimmt- ARBEITEN ist dafür notwendig (oder Kapital bereit stellen)


Aber nicht jeder ist produktiv.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13106
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon gallerie » Sa 9. Nov 2019, 12:34

JJazzGold hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:18)

Wenn niemand die Vorbedingung zur Erwirtschaftung des BGE erfüllen muss, dann gibt es auch kein BGE.

...das BGE wird kommen müssen, anders lässt sich unsere Demokratie nicht aufrecht erhalten.
Schon heute zahlen drei Erwerbstätige für einen Rentner in den Generationenvertrag, in 20 Jahren werden es 1,3 Erwerbstätige sein.
Wobei die Erwerbstätigkeit in diesen Jahren, durch Digitalisierung und Roboterisierung weiter abnimmt
Wie soll das funktionieren?
Wir brauchen für die Zukunft einen völlig neuen Ansatz um Altersvorsorge wie Arbeitslosigkeit aufzufangen.
Der Irrglaube, man könnte die erwerbsmäßige Arbeit weiter besteuern würde auf Kosten der noch arbeitenden Menschen gehen.
Warum sollte ein junger Mensch noch arbeiten, wenn die Hälfte seinen Lohnes für Rentner und Arbeitslose als Steuer, ihm
vorenthalten wird?!
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Nov 2019, 12:35

lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:34)

Aber nicht jeder ist produktiv.


Jeder, der sein Einkommen SELBER erwirtschaftet, der IST produktiv.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Sa 9. Nov 2019, 12:35

JJazzGold hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:32)

Ja, und? Wollen Sie Langzeitkranken daraus einen Vorwurf machen?
Dafür sind auch Sie persönlich eine Bestandteil einer solidarischen Gemeinschaft, um Sozialausgaben zu erwirtschaften und damit zu sichern, dass die Betroffenen sozial abgefedert sind.



Die meinte ich gar nicht.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Sa 9. Nov 2019, 12:36

Realist2014 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:32)

ja, 600 Euro

hatten wir ja schon


Ne dass ist zu wenig.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Nov 2019, 12:36

gallerie hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:34)

...das BGE wird kommen müssen, anders lässt sich unsere Demokratie nicht aufrecht erhalten.
Schon heute zahlen drei Erwerbstätige für einen Rentner in den Generationenvertrag, in 20 Jahren werden es 1,3 Erwerbstätige sein.
W ?!



Was hat das BGE mit dem Rentensystem zu tun?

richtig

NICHTS

im 20 Jahren ist das Rentenniveau dann 40%

Wer nicht zusätzlich vorgesorgt hat, der stockt zur Grundsicherung auf.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 4582
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Sa 9. Nov 2019, 12:37

Realist2014 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:34)

Auch in der digitalen Zukunft passt ALG II und die anderen Grundsicherungen


Nein, weil sie die Arbeitslosenzahl verdoppeln wird.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 40669
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Realist2014 » Sa 9. Nov 2019, 12:37

lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:36)

Ne dass ist zu wenig.


Mehr ist aber mit den heutigen Steuereinnahmen NICHT möglich.

Und Steuererhöhungen wird es NICHT geben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
gallerie
Beiträge: 13106
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 10:10

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon gallerie » Sa 9. Nov 2019, 12:37

Realist2014 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:35)

Jeder, der sein Einkommen SELBER erwirtschaftet, der IST produktiv.

...Quatsch!
Ich kann auch produktiv sein, wenn ich meinen Gemüsegarten pflege.

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste