Seite 629 von 672

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 00:13
von Realist2014
Atue001 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 00:10)



Basics sitzen bei dir? Nö! Du hast nichts aber auch gar nichts zum Thema Existenzgrundsicherung verstanden.
Zurück auf Los!

Ach ja - lies ruhig noch ein paarmal 8bis du es halt verstanden hast) die Einführungen des aktuellen Urteils des BVerfG. Das dürfte dir eventuell nützen, um mal zu verstehen, was das Problem ist.



Das Urteil hat die Rechtmäßigkeit von Fördern und FORDERN bestätigt - inklusive der möglichen "Motivation" durch Leistungskürzung von 30%....

Da sehe ich kein Problem

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 00:15
von Realist2014
Atue001 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 00:11)

Nur weil die Forderung nach Gerechtigkeit als ist, ist sie nicht falsch. Da hast du ein falsches Verständnis von Gerechtigkeit.


Deien Vorstellung von Gerechtigekeit scheint Gleichmacherei zu sein.

Wohl auch beim Rentensystem

Dafür gibt es keine Mehrheit in D....

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 07:00
von unity in diversity
Realist2014 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 00:15)

Deien Vorstellung von Gerechtigekeit scheint Gleichmacherei zu sein.

Wohl auch beim Rentensystem

Dafür gibt es keine Mehrheit in D....

Führende Linke behaupten, daß der von ihnen ausgehende

Veränderungsdruck

wachsen soll.

Was ist Veränderungsdruck und wo kommt er vor?
Es sind alles umstürzende Ereignisse, deren Folgen sich keiner entziehen kann.
Dieses Wort kommt überall vor, wo man es kultiviert, salonfähig macht und damit akzeptiert.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 09:50
von Realist2014
unity in diversity hat geschrieben:(09 Nov 2019, 07:00)

Führende Linke behaupten, daß der von ihnen ausgehende

Veränderungsdruck

wachsen soll.

Was ist Veränderungsdruck und wo kommt er vor?
Es sind alles umstürzende Ereignisse, deren Folgen sich keiner entziehen kann.
Dieses Wort kommt überall vor, wo man es kultiviert, salonfähig macht und damit akzeptiert.


Das ist Wunschdenken.

In den Köpfen dieser "führenden Linken" hat sich immer noch der "Aufstand der Proletarier" eingenistet. .....

Nur gibt es das in der Realität in D nicht

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 10:14
von Occham
Das Problem am BGE ist, das Wohlstand erwirtschaftet werden muss, es gibt nichts „Bedingungsloses“, „Bedingungslos“ ist eine Illusion. Auf der anderen Seite würde ich die Automatisierung gerne unterstützen, bisher wird die ja eher ausgebremst, was ich schade finde.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 10:47
von Alpha Centauri
Realist2014 hat geschrieben:(09 Nov 2019, 00:13)

Das Urteil hat die Rechtmäßigkeit von Fördern und FORDERN bestätigt - inklusive der möglichen "Motivation" durch Leistungskürzung von 30%....

Da sehe ich kein Problem


Das Thema ist hier doch BGE. und nicht Hartz4 oder? Grundsätzlich aber eben darf der Staat nicht übertreiben, heißt wenn ein Hartzer wiederholt Job Angebote ausschlägt oder sogenannte Maßnahmen verweigert ,darf nicht mehr auf 0 € weg gekürzt werden, diese Praxis ist unzulässig laut Gericht und dass gut so.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 11:04
von lili
Occham hat geschrieben:(09 Nov 2019, 10:14)

Das Problem am BGE ist, das Wohlstand erwirtschaftet werden muss, es gibt nichts „Bedingungsloses“, „Bedingungslos“ ist eine Illusion. Auf der anderen Seite würde ich die Automatisierung gerne unterstützen, bisher wird die ja eher ausgebremst, was ich schade finde.


Mit bedingungslos meint man dass es keine Voraussetzungen gibt. Egal ob du obdachlos oder der reichste Mensch auf Erden bist. Du wirst nicht gezwungen dem Amt zur Vefügung zu stehen und jeden Job anzunehmen. Mit bedingungslos meint man nicht, dass es vom Himmel kommt.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:06
von JJazzGold
lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:04)

Mit bedingungslos meint man dass es keine Voraussetzungen gibt. Egal ob du obdachlos oder der reichste Mensch auf Erden bist. Du wirst nicht gezwungen dem Amt zur Vefügung zu stehen und jeden Job anzunehmen. Mit bedingungslos meint man nicht, dass es vom Himmel kommt.


Wenn es nicht vom Himmel kommt, woher kommt es dann?

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:07
von Misterfritz
lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 11:04)Mit bedingungslos meint man nicht, dass es vom Himmel kommt.
Wie realistisch.
Bedingung ist nämlich, dass das Geld, was als BGE verteilt werden soll, erwirtschaftet werden muss - und das nicht nur einmal, sondern dauerhaft.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:07
von lili
JJazzGold hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:06)

Wenn es nicht vom Himmel kommt, woher kommt es dann?


Na von dem erarbeitem Geld. Genauso wie andere Leistungen auch.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:08
von lili
Misterfritz hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:07)

Wie realistisch.
Bedingung ist nämlich, dass das Geld, was als BGE verteilt werden soll, erwirtschaftet werden muss - und das nicht nur einmal, sondern dauerhaft.


Was ist bei den anderen Sachen anders?

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:12
von JJazzGold
lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:07)

Na von dem erarbeitem Geld. Genauso wie andere Leistungen auch.


Also bedingt bedingungsloses Grundeinkommen doch etwas, nämlich dass Irgendjemand es zuvor erwirtschaften muss.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:13
von JJazzGold
lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:08)

Was ist bei den anderen Sachen anders?


Sicher, der Anspruch, dass Jeder seinen Teil dazu beiträgt.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:14
von lili
JJazzGold hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:12)

Also bedingt bedingungsloses Grundeinkommen doch etwas, nämlich dass Irgendjemand es zuvor erwirtschaften muss.


Mit bedingungslos meint man, dass niemand eine Bedingung erfüllen muss wie z.B. Arbeitsaufwand und es wird nicht überprüft wie viel jemand verdient.

Derjenige der es erwirtschaftet bekommt es ja auch. Dass ist jetzt nicht der Fall.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:15
von lili
JJazzGold hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:13)

Sicher, der Anspruch, dass Jeder seinen Teil dazu beiträgt.


Es hat also eine Bedingung. Die würde es bei einem BGE nicht geben. Da ist schlichtweg egal ist ob er etwas für die Gemeinschaft tut oder nicht.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:18
von JJazzGold
lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:14)

Mit bedingungslos meint man, dass niemand eine Bedingung erfüllen muss wie z.B. Arbeitsaufwand und es wird nicht überprüft wie viel jemand verdient.

Derjenige der es erwirtschaftet bekommt es ja auch. Dass ist jetzt nicht der Fall.


Wenn niemand die Vorbedingung zur Erwirtschaftung des BGE erfüllen muss, dann gibt es auch kein BGE.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:20
von JJazzGold
lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:15)

Es hat also eine Bedingung. Die würde es bei einem BGE nicht geben. Da ist schlichtweg egal ist ob er etwas für die Gemeinschaft tut oder nicht.


Ohne die Bedingung, dass Alle dazu beitragen, existiert kein Sozialsystem.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:24
von lili
JJazzGold hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:18)

Wenn niemand die Vorbedingung zur Erwirtschaftung des BGE erfüllen muss, dann gibt es auch kein BGE.


Ja man könnte aber auch die Maschinensteuer benutzen (theoretisch) Das Ziel ist ja sowieso, dass die Maschinen die Menschen ersetzen und dass finde ich gut.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:24
von lili
JJazzGold hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:20)

Ohne die Bedingung, dass Alle dazu beitragen, existiert kein Sozialsystem.


Selbst heute nehmen daran nicht alle teil.

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Verfasst: Sa 9. Nov 2019, 12:28
von JJazzGold
lili hat geschrieben:(09 Nov 2019, 12:24)

Ja man könnte aber auch die Maschinensteuer benutzen (theoretisch) Das Ziel ist ja sowieso, dass die Maschinen die Menschen ersetzen und dass finde ich gut.


Ich nicht.