BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17016
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 29. Jul 2019, 21:35

Sören74 hat geschrieben:(29 Jul 2019, 21:29)

Nach Deiner Definition würde jemand bei 1000 Euro BGE dann von der Steuer befreit, wenn er sonst weniger als 1000 Euro an Steuern bezahlen würde. Das wäre der Fall, wenn er weniger als 3000 Euro im Monat ausgibt. Was macht man aber bei Leuten, deren Ausgaben um diese Grenze von Monat zu Monat schwankt und mal mehr als 1000 Euro Steuern einspart? Muss er dann ein negatives BGE beim Staat ausgleichen? Welchen Vorteil soll das haben, zwei Klassen von Verbrauchern zu haben? Das ganze wäre mit bürokratischen Aufwand für die Verkäufer verbunden, die immer einzeln auflisten müssen, von wem sie die MWST eingenommen haben und von wem nicht.


Natürlich ist es bürokratisch unsinnig. Deswegen erfolgt die Steuerfreistellung ja über das BGE. War ja dein Denkmodell. Ich hab nur bestätigt, dass es zum gleichen Ergebnis führt. Nämlich kein Beitrag zur Staatsfinanzierung.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 4584
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Europa2050 » Di 30. Jul 2019, 15:55

JJazzGold hat geschrieben:(29 Jul 2019, 10:43)



Ich hoffe, du kannst mir diesem Gedankenspiel noch folgen. ;)
Wobei ich das bei dir voraussetze, bei den Rotgardisten eher nicht. Dazu ist u.a. die umfassende Beherrschung der schönen deutschen Spache notwendig ;)

Einen schönen Wochenanfang,

JJ


Ehrlich gesagt ist mir das schon etwas hoch, obwohl ich gerade auf einer Berghütte auf 3200 m sitze.

So weit ich das verstehe, willst Du das benötigte Investitionsvolumen einsammeln, und dafür Anteilscheine ausgeben.
Deren aufgrund der Vorgabe „steigender Wohlstand“ erhebliche Dividenden (später Bezugsscheine genannt) würden die Grundversorgung sicherstellen, das BGE ersetzen. Zudem wären sie leicht handelbar, also ein Geldersatz.

Menschen mit nicht vorhandenen Anteilscheinen (wegen fehlender vorheriger Investitionsfähigkeit/Bereitschaft) würdest Du mit einer Grundausstattung versorgen, womit sie in den oben genannten Effekt einsteigen können.

Du greifst also schon eine Stufe eher an als BGE (das sozusagen die Kollateralschäden der Automation abfangen soll), schon bei der Entstehung des Wohlstandes.

Hab ich das so richtig überrissen? Ja, klingt interessant, wenn ich nicht was übersehen habe. Wieder was gelernt.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 3942
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Sören74 » Di 30. Jul 2019, 16:21

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(29 Jul 2019, 21:35)

Natürlich ist es bürokratisch unsinnig. Deswegen erfolgt die Steuerfreistellung ja über das BGE. War ja dein Denkmodell. Ich hab nur bestätigt, dass es zum gleichen Ergebnis führt. Nämlich kein Beitrag zur Staatsfinanzierung.


Rein mathematisch käme das Gleiche heraus. Aber in der Praxis müssten die Menschen immer in Vorleistung gehen und man müsste eine vollständige Erfassung aller Käufe pro Person zentral festhalten, um zu wissen, wie viel BGE noch auszuzahlen ist. In der Praxis ist es einfacher, ohne Vorbehalt sämtliche MWST einzusammeln und am Monatsanfang das BGE jedem Bürger auszuzahlen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 35713
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon JJazzGold » Di 30. Jul 2019, 16:49

Europa2050 hat geschrieben:(30 Jul 2019, 15:55)

Ehrlich gesagt ist mir das schon etwas hoch, obwohl ich gerade auf einer Berghütte auf 3200 m sitze.

So weit ich das verstehe, willst Du das benötigte Investitionsvolumen einsammeln, und dafür Anteilscheine ausgeben.
Deren aufgrund der Vorgabe „steigender Wohlstand“ erhebliche Dividenden (später Bezugsscheine genannt) würden die Grundversorgung sicherstellen, das BGE ersetzen. Zudem wären sie leicht handelbar, also ein Geldersatz.

Menschen mit nicht vorhandenen Anteilscheinen (wegen fehlender vorheriger Investitionsfähigkeit/Bereitschaft) würdest Du mit einer Grundausstattung versorgen, womit sie in den oben genannten Effekt einsteigen können.

Du greifst also schon eine Stufe eher an als BGE (das sozusagen die Kollateralschäden der Automation abfangen soll), schon bei der Entstehung des Wohlstandes.

Hab ich das so richtig überrissen? Ja, klingt interessant, wenn ich nicht was übersehen habe. Wieder was gelernt.


Das hast du völlig richtig überrissen. :) :thumbup:
Es ist immer wieder erfreulich, sich mit dir auszutauschen.
Ich gehe davon aus, dass du das Erklimmen von 3200m und ggfls noch höher genießt und wünsche dir einen perfekten Urlaub. :)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
lili
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Di 30. Jul 2019, 17:05

Hier ist noch ein Link:

Das ist ein aktuelles Interview, indem genau geklärt wird warum wir ein BGE brauchen.

https://www.zeit.de/arbeit/2019-07/bedingungsloses-grundeinkommen-philip-kovce-oekonom-vertrauen
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17016
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 30. Jul 2019, 22:51

Sören74 hat geschrieben:(30 Jul 2019, 16:21)

Rein mathematisch käme das Gleiche heraus. Aber in der Praxis müssten die Menschen immer in Vorleistung gehen und man müsste eine vollständige Erfassung aller Käufe pro Person zentral festhalten, um zu wissen, wie viel BGE noch auszuzahlen ist. In der Praxis ist es einfacher, ohne Vorbehalt sämtliche MWST einzusammeln und am Monatsanfang das BGE jedem Bürger auszuzahlen.


Das hab ich nie bestritten. Darum ging's aber nicht. Es ging um den Beitrag zur Staatsfinanzierung. Und der ist nunmal negativ.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17016
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 30. Jul 2019, 22:54

lili hat geschrieben:(30 Jul 2019, 17:05)


Das ist ein aktuelles Interview, indem genau geklärt wird warum wir ein BGE brauchen.



Ich kann dort keine Erklärung entdecken.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 8009
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Bielefeld09 » Di 30. Jul 2019, 23:14

Über welches BGE wird hier mittlerweile diskutiert?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
lili
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Di 30. Jul 2019, 23:54

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(30 Jul 2019, 22:54)

Ich kann dort keine Erklärung entdecken.


Das war doch ein Interview. Welche Erklärungen haben dir gefehlt?
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17016
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 31. Jul 2019, 00:04

lili hat geschrieben:(30 Jul 2019, 23:54)

Das war doch ein Interview. Welche Erklärungen haben dir gefehlt?


Die warum wir es brauchen. Da sagt er nichts dazu.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
lili
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Mi 31. Jul 2019, 00:08

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(31 Jul 2019, 00:04)

Die warum wir es brauchen. Da sagt er nichts dazu.


Das hat er doch. Er meint, dass es die wirkliche Freiheit gibt ohne existenzielle Sorgen. Das wir quasi eine andere Gesellschaft haben werden die weniger unter Fleiß und Faulheit differenziert.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
VaterMutterKind
Beiträge: 1585
Registriert: So 30. Jun 2019, 18:47

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon VaterMutterKind » Mi 31. Jul 2019, 00:17

lili hat geschrieben:(31 Jul 2019, 00:08)

Das hat er doch. Er meint, dass es die wirkliche Freiheit gibt ohne existenzielle Sorgen. Das wir quasi eine andere Gesellschaft haben werden die weniger unter Fleiß und Faulheit differenziert.


Also eine Gesellschaft mit weniger Erfindungen und Fortschritt.
Auf Ad Personam Beiträge antworte ich nicht. Ebensowenig auf Unterstellungen und Lügen ich sei rechtsradikal, rechtsextrem etc.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17016
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 31. Jul 2019, 00:40

lili hat geschrieben:(31 Jul 2019, 00:08)

Das hat er doch. Er meint, dass es die wirkliche Freiheit gibt ohne existenzielle Sorgen. Das wir quasi eine andere Gesellschaft haben werden die weniger unter Fleiß und Faulheit differenziert.


Aber hat nicht geschrieben, dass wir es deswegen brauchen und erklärt hat er auch nichts.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
lili
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Mi 31. Jul 2019, 01:41

VaterMutterKind hat geschrieben:(31 Jul 2019, 00:17)

Also eine Gesellschaft mit weniger Erfindungen und Fortschritt.


Das sehe ich anders. Da wird doch die Kreativität erst aktiviert.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
lili
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Mi 31. Jul 2019, 01:42

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(31 Jul 2019, 00:40)

Aber hat nicht geschrieben, dass wir es deswegen brauchen und erklärt hat er auch nichts.


Ich dachte das versteht sich von selbst. An sich ist er ja ein Befürworter und hat die positiven Seiten gut betont.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17016
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 31. Jul 2019, 06:33

lili hat geschrieben:(31 Jul 2019, 01:42)

Ich dachte das versteht sich von selbst. An sich ist er ja ein Befürworter und hat die positiven Seiten gut betont.


Aber er hat nicht erklärt warum wir es brauchen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
lili
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Mi 31. Jul 2019, 07:52

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(31 Jul 2019, 06:33)

Aber er hat nicht erklärt warum wir es brauchen.


Erklärt sich das nicht von selbst? Gerade wenn er die positiven Seiten aufzählt.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17016
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 31. Jul 2019, 08:25

lili hat geschrieben:(31 Jul 2019, 07:52)

Erklärt sich das nicht von selbst?


Du hast ja geschrieben, dass er es gut erklärt. Und er erklärt halt nichts.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
lili
Beiträge: 2933
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Mi 31. Jul 2019, 08:26

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(31 Jul 2019, 08:25)

Du hast ja geschrieben, dass er es gut erklärt. Und er erklärt halt nichts.


Er hat die Fragen doch gut beantwortet.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17016
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 31. Jul 2019, 08:37

lili hat geschrieben:(31 Jul 2019, 08:26)

Er hat die Fragen doch gut beantwortet.


Aber nicht er erklärt, warum wir es brauchen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast