BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Neandertaler
Beiträge: 923
Registriert: Mi 25. Mär 2009, 09:28
Benutzertitel: neoliberalerSteinzeitkommunist

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Neandertaler » So 26. Mai 2019, 09:46

Mendoza hat geschrieben:(25 May 2019, 23:00). Es werden sich vermutlich auch Leute "abseilen", die einiges angespart haben oder geerbt haben und denen das zusätzliche BGE ein auskömmliches Leben ermöglicht.
Arbeiten diese Leute jetzt in Teilzeit und 400€ Jobs weil ihnen Freizeit viel wichtiger ist als Geld und Arbeit? Ich halte es wie gesagt für kaum vorstellbar das jemand wegen des BGE sein Verhalten um 180° dreht. Ansonsten gibt es das doch auch heute das Menschen nur von ihren Kapitaleinkünften und Vermögen, und Erbschaften leben. Und die Frage stellt sich auch heute wie hoch wir diese besteuern, was dann letztlich die Gesamtbilanz ergibt.

Oder Leute nehmen die Kohle aus dem BGE mit und arbeiten schwarz. Das ist ja viel leichter, wenn man sich nicht ständig beim Amt melden muss.

Aber die Versuchung wäre doch viel geringer als jetzt da der man ja seine zusätzlichen Einkünfte behalten darf, das BGE wäre aktivierende Hilfe also das Gegenteil vom jetzigen Zustand. Und warum es leichter wäre ist mir nicht ganz klar, so oft das man nicht zur Schwarzarbeit kommt muss man sich heute auch nicht melden.

Und wie gesagt, es ist ungerecht wenn gesunde , arbeitsfähige Leute sich auf Kosten der Gemeinschaft durch schnorren.
und ich denke wie gesagt das kein relevanter Teil der Gesellschaft so Bedürfnislos ist und die Empire gibt mir da bis jetzt Recht.

Die Ideen das BGE niemand mehr arbeiten muss(yuhuhu
:cool: ) oder niemand mehr arbeiten wird (Oh nein :mad2: )
Beruhen denke ich beide auf einen Gedankenfehler.
Ich bin linksliberal, ich habe mich testen lassen.
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » So 26. Mai 2019, 10:46

Neandertaler hat geschrieben:(26 May 2019, 09:46)

Arbeiten diese Leute jetzt in Teilzeit und 400€ Jobs weil ihnen Freizeit viel wichtiger ist als Geld und Arbeit? Ich halte es wie gesagt für kaum vorstellbar das jemand wegen des BGE sein Verhalten um 180° dreht. Ansonsten gibt es das doch auch heute das Menschen nur von ihren Kapitaleinkünften und Vermögen, und Erbschaften leben. Und die Frage stellt sich auch heute wie hoch wir diese besteuern, was dann letztlich die Gesamtbilanz ergibt.


Aber die Versuchung wäre doch viel geringer als jetzt da der man ja seine zusätzlichen Einkünfte behalten darf, das BGE wäre aktivierende Hilfe also das Gegenteil vom jetzigen Zustand. Und warum es leichter wäre ist mir nicht ganz klar, so oft das man nicht zur Schwarzarbeit kommt muss man sich heute auch nicht melden.

und ich denke wie gesagt das kein relevanter Teil der Gesellschaft so Bedürfnislos ist und die Empire gibt mir da bis jetzt Recht.

Die Ideen das BGE niemand mehr arbeiten muss(yuhuhu
:cool: ) oder niemand mehr arbeiten wird (Oh nein :mad2: )
Beruhen denke ich beide auf einen Gedankenfehler.



Naja die Behauptungen die die BGE Gegner ja gerne aufstellen ( du beschreibst sie selbst ja treffend) sind ja ohnehin Märchengeschichten, auf welchen Fakten fiese Behauptungen begründet sein sollen diese Antwort sind die ja weiterhin schuldig geblieben.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8287
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » So 26. Mai 2019, 11:33

Alpha Centauri hat geschrieben:(26 May 2019, 10:46)

Naja die Behauptungen die die BGE Gegner ja gerne aufstellen ( du beschreibst sie selbst ja treffend) sind ja ohnehin Märchengeschichten, auf welchen Fakten fiese Behauptungen begründet sein sollen diese Antwort sind die ja weiterhin schuldig geblieben.
Welche Fakten gibt es denn diesbezüglich zu BGE? Keine!
Die Behauptung, die Leute würden alle weiter arbeiten, wie zuvor, ist genauso eine Meinung, wie die, die Leute würden alle aufhören zu arbeiten.
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » So 26. Mai 2019, 11:38

Misterfritz hat geschrieben:(26 May 2019, 11:33)

Welche Fakten gibt es denn diesbezüglich zu BGE? Keine!
Die Behauptung, die Leute würden alle weiter arbeiten, wie zuvor, ist genauso eine Meinung, wie die, die Leute würden alle aufhören zu arbeiten.


Richtig, daher sind solche Behauptungen im vorne rein aufzustellen ja auch schwachsinnig wir es einige vor allem BGE Gegner hier tun ( alle würden hören auf hören zu Arbeiten mit BGE) nur belegen können sie es nicht, ein andersrum eben auch.
lili
Beiträge: 2763
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » So 26. Mai 2019, 11:41

[quote="Alpha Centauri"](22 May 2019, 11:09)

Das würde ich so nicht sagen in Umfragen sind immerhin knapp 50% für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens , die Piraten, die Humanisten, die neuen Liberalen Teile von FDP, LINKE. GRÜNE sind dafür[/quote

Ich habe die ÖDP gewählt die sind für ein humanökologisches Grundeinkommen. Die anderen Parteien sind mir zu naiv bezüglich offenen Grenzen. Das ist jetzt natürlich ein anderen Thema.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Mendoza
Beiträge: 202
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » So 26. Mai 2019, 12:36

Neandertaler hat geschrieben:(26 May 2019, 09:46)

Arbeiten diese Leute jetzt in Teilzeit und 400€ Jobs weil ihnen Freizeit viel wichtiger ist als Geld und Arbeit? Ich halte es wie gesagt für kaum vorstellbar das jemand wegen des BGE sein Verhalten um 180° dreht. Ansonsten gibt es das doch auch heute das Menschen nur von ihren Kapitaleinkünften und Vermögen, und Erbschaften leben. Und die Frage stellt sich auch heute wie hoch wir diese besteuern, was dann letztlich die Gesamtbilanz ergibt.


Aber die Versuchung wäre doch viel geringer als jetzt da der man ja seine zusätzlichen Einkünfte behalten darf, das BGE wäre aktivierende Hilfe also das Gegenteil vom jetzigen Zustand. Und warum es leichter wäre ist mir nicht ganz klar, so oft das man nicht zur Schwarzarbeit kommt muss man sich heute auch nicht melden.

und ich denke wie gesagt das kein relevanter Teil der Gesellschaft so Bedürfnislos ist und die Empire gibt mir da bis jetzt Recht.

Die Ideen das BGE niemand mehr arbeiten muss(yuhuhu
:cool: ) oder niemand mehr arbeiten wird (Oh nein :mad2: )
Beruhen denke ich beide auf einen Gedankenfehler.


Ich behaupte ja nicht, dass jetzt keiner mehr arbeitet oder die große Masse es nicht tut und es kommt auch drauf an, wie ein BGE ausgestaltet ist. Wegen 300 € wird kaum einer den Job
sausen lassen, bei 1500 € sicher deutlich mehr. Und welche Empire meinst du? Bis jetzt gab es ja kein dauerhaftes BGE. Die bisherigen Versuche waren zeitlich begrenzt. Klar, dass keiner
aussteigt, wenn er weiß, in 12 Monaten ist der Geldhahn wieder zu.
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 29. Mai 2019, 16:43

lili hat geschrieben:(26 May 2019, 11:41)



Dachte eher an Bündnis Grundeinkommen, diese Ein Themen Partei
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3520
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Fliege » Sa 1. Jun 2019, 23:04

Kanzlerqualle hat geschrieben:(im Threadstartbeitrag; 06 Feb 2015, 12:29)
BGE – Bedingungsloses Grundeinkommen für alle ..

Verstehe ich das richtig: Gefordert wird ein bedingsungsloses Grundeinkommen in Deutschland für alle Deutschen – und für niemanden sonst?

Ich frage nach, weil Hugo Müller-Vogg aktuell zu bedenken gibt: "Die Anziehungskraft der BGE-Republik Deutschland auf Zuwanderer würde noch größer – mit allen Konsequenzen" (Tichys Einblick online, Sie säen nicht und ernten nicht und der Staat ernährt sie doch, 1. Juni 2019).
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18119
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Sa 1. Jun 2019, 23:24

Fliege hat geschrieben:(01 Jun 2019, 23:04)

Verstehe ich das richtig: Gefordert wird ein bedingsungsloses Grundeinkommen in Deutschland für alle Deutschen – und für niemanden sonst?

Ich frage nach, weil Hugo Müller-Vogg aktuell zu bedenken gibt: "Die Anziehungskraft der BGE-Republik Deutschland auf Zuwanderer würde noch größer – mit allen Konsequenzen" (Tichys Einblick online, Sie säen nicht und ernten nicht und der Staat ernährt sie doch, 1. Juni 2019).


Gefordert wird ein bedingsungsloses Grundeinkommen in Deutschland für alle in Deutschland gemeldeten Personen.

Ohne Bedingung...>> (wie Deutsch... ) ...bedingsungsloses Grundeinkommen in Deutschland....

Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet, sich an ihrem Wohnort anzumelden – jedenfalls, wenn Sie dort länger als 6 Monate wohnen werden.

Im Regelfall haben Sie 1 - 2 Wochen Zeit, um sich nach dem "Umzug" auf den Weg zum Bürgeramt zu machen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3520
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Fliege » Sa 1. Jun 2019, 23:33

Teeernte hat geschrieben:(01 Jun 2019, 23:24)
Gefordert wird ein bedingsungsloses Grundeinkommen in Deutschland für alle in Deutschland gemeldeten Personen.

Ohne Bedingung...>> (wie Deutsch... ) ...bedingsungsloses Grundeinkommen in Deutschland....

Wenn ich es nun richtig verstehe, dann geht es um ein globales Grundeinkommen, bedingungslos abholbar in Deutschland?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 18119
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Teeernte » Sa 1. Jun 2019, 23:51

Fliege hat geschrieben:(01 Jun 2019, 23:33)

Wenn ich es nun richtig verstehe, dann geht es um ein globales Grundeinkommen, bedingungslos abholbar in Deutschland?


Wenn Du die Regatta , den 1000 km Marsch und den Hürdenlauf zwischendurch ausblendest ? Ja. (Das ist ja nur zur Auslese - damit Kräftige junge Männer kommen.)


Aber man macht das System schon durchlässiger, so sind Reisen aus der Ukraine deutlich leichter gemacht worden - und ein Rumänischer Pass kostet (vor Ort) - ORIGINAL 2-3000 Eu.
Man soll sagen - man komme aus Moldavien. (Russisch als Sprache geht durch..)

Ein pass in Malta ist vergleichsweise TEUER.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
lili
Beiträge: 2763
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » So 2. Jun 2019, 10:30

Alpha Centauri hat geschrieben:(29 May 2019, 16:43)

Dachte eher an Bündnis Grundeinkommen, diese Ein Themen Partei


Das habe ich auch schon einmal gewählt. Aber mit einem Thema wird es schwierig sein sich durchzusetzen. Besser wäre es wenn die Parteien ein Wahlprogramm haben.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 5. Jun 2019, 11:03

lili hat geschrieben:(02 Jun 2019, 10:30)

Das habe ich auch schon einmal gewählt. Aber mit einem Thema wird es schwierig sein sich durchzusetzen. Besser wäre es wenn die Parteien ein Wahlprogramm haben.


Ja deswegen hast du recht aber mittlerweile gehen.ja einige Konzepte von LINKSPARTEI,SPD LINKEN und den Grünen ( Garantiesicherung) genau in die Richtung bedingungsloses Grundeinkommen.
lili
Beiträge: 2763
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » So 9. Jun 2019, 19:29

Mir kommt es eher vor, dass die Linken, SPD und die Grünen Angst haben dass sie nicht mehr gebraucht werden. Deshalb sind sie auch nicht ganz für ein BGE.
Anarchie ist Sozialismus und Freiheit in einem. Freiheit ohne Sozialismus besteht aus Priveligien und Sozialismus ohne Freiheit bedeutet Gewalt und Unterdrückung (Michail Bakunin)
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Woppadaq » Mi 12. Jun 2019, 19:01

Neandertaler hat geschrieben:(25 May 2019, 21:32)

Warum sollte mit der Einführung des BGE ein nennenswerter Teil der Bevölkerung zu Hippies frei von Materiellen Bedürfnissen mutierten, die beschließen nur von Grundeinkommen zu leben also denn niedrigsten Stand zu haben denn man nur haben kann?



Weil die die Schei$$jobs machen, und die machen sie nicht zum Spass. Irgendeiner muss diese Jobs machen, und mit ausreichend BGE ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Jobs, wo es schon jetzt kaum Leute dafür gibt, dann praktisch keiner mehr macht.

Dann hätten wir schlimmer als venezolanische Verhältnisse.
Zuletzt geändert von Woppadaq am Mi 12. Jun 2019, 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
Woppadaq
Beiträge: 3171
Registriert: So 8. Apr 2012, 11:29

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Woppadaq » Mi 12. Jun 2019, 19:10

lili hat geschrieben:(09 Jun 2019, 19:29)

Mir kommt es eher vor, dass die Linken, SPD und die Grünen Angst haben dass sie nicht mehr gebraucht werden. Deshalb sind sie auch nicht ganz für ein BGE.


Das BGE ist KEINE Solidaritäts-Idee, sondern von Egoismus geprägt. Von jener Generation erdacht, die nicht arbeiten, aber mächtig Kohle abscheffeln will. Und wenn man denen vorrechnet, was mit einer Gesellschaft mit BGE garantiert passieren wird, dann sind sie eingeschnappt und machen mit der Bemerkung "das kannst du doch gar nicht wissen" die Augen zu.

Es gibt genug andere Probleme zu lösen, die wirklich dringend sind und genügend Hirnschmalz brauchen. Deutschland geht nicht unter, wenn wir morgen aufwachen und KEIN BGE haben. Anders siehst beim Thema Klimaschutz und Umwelt aus. Da müssen wir wirklich agieren.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6423
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon jorikke » Mi 12. Jun 2019, 20:24

Woppadaq hat geschrieben:(12 Jun 2019, 19:10)

Das BGE ist KEINE Solidaritäts-Idee, sondern von Egoismus geprägt. Von jener Generation erdacht, die nicht arbeiten, aber mächtig Kohle abscheffeln will. Und wenn man denen vorrechnet, was mit einer Gesellschaft mit BGE garantiert passieren wird, dann sind sie eingeschnappt und machen mit der Bemerkung "das kannst du doch gar nicht wissen" die Augen zu.

Es gibt genug andere Probleme zu lösen, die wirklich dringend sind und genügend Hirnschmalz brauchen. Deutschland geht nicht unter, wenn wir morgen aufwachen und KEIN BGE haben. Anders siehst beim Thema Klimaschutz und Umwelt aus. Da müssen wir wirklich agieren.


Immerhin, BGE könnte von Deutschland eingeführt werden. Sinnlos zwar, aber machbar. Deiner Meinung nach aber ein sekundäres Problem.
Die wirklich wichtigen Probleme - Umwelt, Klimaschutz - sind ein weltweites Problem. Da können wir agieren soviel wir wollen. Mehr als die "gute Beispiel" Nummer können wir, solange die anderen weiter neue Kohle-u. Atomkraftwerke in großem Ausmaß bauen, nicht bringen.
Es bewirkt nichts, immerhin machen wir uns damit lächerlich, was ja auch ein Wert an sich ist.
Wenn das lächerliche weltweit 1% Deutschland ein paar % einspart und gleichzeitig die 99% Restwelt in Punkto Unvernunft erheblich draufsattelt, ist es einfach idiotisch den Guten spielen zu wollen.
Benutzeravatar
JosefG
Beiträge: 405
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 07:11
Benutzertitel: antichristlich antiislamisch
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon JosefG » Mi 12. Jun 2019, 21:24

Woppadaq hat geschrieben:(12 Jun 2019, 19:01)

Weil die die Schei$$jobs machen, und die machen sie nicht zum Spass. Irgendeiner muss diese Jobs machen, und mit ausreichend BGE ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Jobs, wo es schon jetzt kaum Leute dafür gibt, dann praktisch keiner mehr macht.

Ist alles eine Frage der Höhe des Lohns. Diese Scheissjobs müssten dann halt
sehr viel besser bezahlt werden als heute. Und das wäre doch nur gerecht.
Und es würde auch dazu führen, dass gerade diese Scheissjobs verstärkt
wegrationalisiert würden. Auch das wäre eine sehr erwünschte Folge.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 8287
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Mi 12. Jun 2019, 21:37

JosefG hat geschrieben:(12 Jun 2019, 21:24)

Ist alles eine Frage der Höhe des Lohns. Diese Scheissjobs müssten dann halt
sehr viel besser bezahlt werden als heute. Und das wäre doch nur gerecht.
Und es würde auch dazu führen, dass gerade diese Scheissjobs verstärkt
wegrationalisiert würden. Auch das wäre eine sehr erwünschte Folge.
Wegrationalisiert?
Wie willst Du so Jobs wie Windeln wechseln bei alten Menschen wegrationalisieren? Auch verstopfte Toiletten wird kaum ein Roboter demnächst freimachen.
Alpha Centauri
Beiträge: 4904
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 12. Jun 2019, 21:40

Woppadaq hat geschrieben:(12 Jun 2019, 19:01)

Weil die die Schei$$jobs machen, und die machen sie nicht zum Spass. Irgendeiner muss diese Jobs machen, und mit ausreichend BGE ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Jobs, wo es schon jetzt kaum Leute dafür gibt, dann praktisch keiner mehr macht.

Dann hätten wir schlimmer als venezolanische Verhältnisse.



Venezolanische Verhältnisse ja schon klar ich würde noch finsterer Malen Herr Schwarzmaler :D

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mendoza und 3 Gäste