BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36945
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon JJazzGold » Mo 29. Apr 2019, 22:35

lili hat geschrieben:(29 Apr 2019, 19:08)

Haben Sie keine Hobbys? Man kann ja auch Ehrenamtlich etwas machen. Z.B. im Tierheim aushelfen.


Das Tierheim regeln Roboter.
Das Waisenhaus und das Altenheim auch, und nun?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10018
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Mo 29. Apr 2019, 22:44

JJazzGold hat geschrieben:(29 Apr 2019, 22:35)

Das Tierheim regeln Roboter.
Das Waisenhaus und das Altenheim auch, und nun?
Nein nein,
die niedlichen Tierchen müssen doch vom Menschen versorgt werden ;)
So, als Hobby ....
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 36945
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon JJazzGold » Mo 29. Apr 2019, 22:52

Misterfritz hat geschrieben:(29 Apr 2019, 22:44)

Nein nein,
die niedlichen Tierchen müssen doch vom Menschen versorgt werden ;)
So, als Hobby ....


Würden diese Tiere vom Menschen um-und versorgt, wären sie nicht im Tierheim. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10018
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Mo 29. Apr 2019, 22:56

JJazzGold hat geschrieben:(29 Apr 2019, 22:52)

Würden diese Tiere vom Menschen um-und versorgt, wären sie nicht im Tierheim. ;)
Sicherlich,
aber Kunsthistoriker neigen evtl. nicht zur privaten Tierhaltung :D
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22548
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Mo 29. Apr 2019, 23:11

Guten Abend,

falls sich noch jemand erinnert...

BGE ist hier das Thema.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Di 30. Apr 2019, 11:10

Troh.Klaus hat geschrieben:(29 Apr 2019, 16:27)

Du bist also der Meinung, dass es Ausbeutung wäre, wenn die vom Kunsthistoriker Beglückten auch für dessen Lebensunterhalt sorgen. Dass es umgekehrt aber keine Ausbeutung ist, wenn die vom Kunsthistoriker Genervten für seinen Lebensunterhalt her halten müssen?

Und was willst Du denn mit "Du musst Dich doch gar nicht ausbeuten lassen" sagen? Dass ich nach Implementierung des BGE ja meine Arbeit aufgeben kann und somit zum Empfänger werde und dann nicht mehr in der Zahlungspflicht für den Kunsthistoriker stehe?


Das ist nicht richtig an deiner Stelle würde ich mich mal über die BGE Modell informieren statt hier so einen Unsinn zu verbreiten.
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkomm

Beitragvon Alpha Centauri » Di 30. Apr 2019, 11:15

Mendoza hat geschrieben:(29 Apr 2019, 11:02)

Warum sinkt die Arbeitslosigkeit in den USA und Japan dann seit Jahren?


Niediglohnsektor wie hierzulande ( viele Amerikaner selbst in der sogenannten Mittelschicht haben zweit und Dritt Job um überhaupt halbwegs über die Runden zu kommen) es ist nicht alles Gols was glänzt, und dennoch wir die Entwicklung durch Digitalisierung so nicht weiter gehen
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10018
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Di 30. Apr 2019, 11:52

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Apr 2019, 11:10)

Das ist nicht richtig an deiner Stelle würde ich mich mal über die BGE Modell informieren statt hier so einen Unsinn zu verbreiten.
natürlich ist das richtig.
Irgendwer wird das BGE finanziere müssen - und das werden wohl auch in grossem Masse die sein, die dann dennoch arbeiten.
Alpha Centauri
Beiträge: 5591
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Di 30. Apr 2019, 11:59

Misterfritz hat geschrieben:(30 Apr 2019, 11:52)

natürlich ist das richtig.
Irgendwer wird das BGE finanziere müssen - und das werden wohl auch in grossem Masse die sein, die dann dennoch arbeiten.


Natürlich ist dass nicht richtig und wird auch von X maligen behaupten nicht richtiger.
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 10018
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sibirien

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Misterfritz » Di 30. Apr 2019, 12:00

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Apr 2019, 11:59)

Natürlich ist dass nicht richtig und wird auch von X maligen behaupten nicht richtiger.
Ach ja?
Und das benötigte Geld erschafft sich von selbst?
Troh.Klaus
Beiträge: 1935
Registriert: Sa 28. Okt 2017, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Troh.Klaus » Di 30. Apr 2019, 12:43

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Apr 2019, 11:10)
Das ist nicht richtig an deiner Stelle würde ich mich mal über die BGE Modell informieren statt hier so einen Unsinn zu verbreiten.

Was ist nicht richtig?
Dass ich nach Implementation eines BGE ohne jede Verpflichtung zur Aufnahme von Arbeit wäre, aber sehr wohl ein Recht als Transfer-Empfänger hätte?
Oder, dass der arbeitslose Kunsthistoriker (das war ja schließlich der Aufhänger) ebenfalls über das BGE finanziert würde und die "Beglückten" nur dann (indirekt) für ihn zahlen würden, wenn sie selbst als Arbeitende zu den Transfer-Gebern gehörten?
Oder, dass man weder dem Kunsthistoriker zumuten kann, Geld für seine Beglückerei zu fordern, noch den Beglückten, dafür zu zahlen?
In varietate concordia.
Mendoza
Beiträge: 306
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkomm

Beitragvon Mendoza » Di 30. Apr 2019, 13:09

Alpha Centauri hat geschrieben:(30 Apr 2019, 11:15)

Niediglohnsektor wie hierzulande ( viele Amerikaner selbst in der sogenannten Mittelschicht haben zweit und Dritt Job um überhaupt halbwegs über die Runden zu kommen) es ist nicht alles Gols was glänzt, und dennoch wir die Entwicklung durch Digitalisierung so nicht weiter gehen


Das Problem mit den Minijobs gibt es schon viel länger als der Kampfbegriff Digitalisierung existiert. Tatsache ist, dass sich die Digitalisierung bis dato überhaupt noch nicht negativ auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt hat - weder in den USA noch in Japan. Von irgendwelchen Horrorszenarien, wie ihr sie hier ständig an die Wand malt ist erst recht nichts zu sehen. Und selbst wenn
die Arbeitslosigkeit steigt, hilft das BGE keinem Menschen wieder in Arbeit zu kommen. Es ist nur eine Methode um einigen Menschen ihre materiellen Probleme - über den Staat - anderen aufzuhalsen. Denn irgendwer muss eure Spaßgesellschaft finanzieren.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8773
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon unity in diversity » Di 30. Apr 2019, 14:34

Misterfritz hat geschrieben:(30 Apr 2019, 11:52)

natürlich ist das richtig.
Irgendwer wird das BGE finanziere müssen - und das werden wohl auch in grossem Masse die sein, die dann dennoch arbeiten.

Mir ist aufgefallen, daß die Befürworter des BGE nie auf die Idee kommen würden, solange zu streiken, bis sie nicht mehr zu teuer sind.
Ist wohl ein Minderkompetenzproblem?
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
lili
Beiträge: 4550
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Di 30. Apr 2019, 14:43

unity in diversity hat geschrieben:(30 Apr 2019, 14:34)

Mir ist aufgefallen, daß die Befürworter des BGE nie auf die Idee kommen würden, solange zu streiken, bis sie nicht mehr zu teuer sind.
Ist wohl ein Minderkompetenzproblem?



Wieso sollte man das auch, wenn es anders geht?
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
lili
Beiträge: 4550
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkomm

Beitragvon lili » Di 30. Apr 2019, 14:49

Mendoza hat geschrieben:(30 Apr 2019, 13:09)

Das Problem mit den Minijobs gibt es schon viel länger als der Kampfbegriff Digitalisierung existiert. Tatsache ist, dass sich die Digitalisierung bis dato überhaupt noch nicht negativ auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt hat - weder in den USA noch in Japan. Von irgendwelchen Horrorszenarien, wie ihr sie hier ständig an die Wand malt ist erst recht nichts zu sehen. Und selbst wenn
die Arbeitslosigkeit steigt, hilft das BGE keinem Menschen wieder in Arbeit zu kommen. Es ist nur eine Methode um einigen Menschen ihre materiellen Probleme - über den Staat - anderen aufzuhalsen. Denn irgendwer muss eure Spaßgesellschaft finanzieren.



Es geht nicht darum wieder in Arbeit zu kommen. Der Zwang soll durch die robotisierung wieder wegfallen.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Mendoza
Beiträge: 306
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkomm

Beitragvon Mendoza » Di 30. Apr 2019, 15:30

lili hat geschrieben:(30 Apr 2019, 14:49)

Es geht nicht darum wieder in Arbeit zu kommen. Der Zwang soll durch die robotisierung wieder wegfallen.


Wenn morgen ein BGE eingeführt würde mit nennenswertem Betrag - so ab 1000€ sag ich mal - findet vielleicht gar keine Robotisierung statt! Wer sollte denn immense Summen ausgeben,
die ja erstmal notwendig sind, für ein Land, wo jeder unangenehme Arbeiten ablehnen kann und das de fakto dem Leistungsprinzip abschwört? Wenn jeder nur noch macht, was Spaß bringt, gehts bergab und das wissen auch Investoren!
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.
lili
Beiträge: 4550
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkomm

Beitragvon lili » Di 30. Apr 2019, 15:49

Mendoza hat geschrieben:(30 Apr 2019, 15:30)

Wenn morgen ein BGE eingeführt würde mit nennenswertem Betrag - so ab 1000€ sag ich mal - findet vielleicht gar keine Robotisierung statt! Wer sollte denn immense Summen ausgeben,
die ja erstmal notwendig sind, für ein Land, wo jeder unangenehme Arbeiten ablehnen kann und das de fakto dem Leistungsprinzip abschwört? Wenn jeder nur noch macht, was Spaß bringt, gehts bergab und das wissen auch Investoren!



Die findet aber statt. Die Leistungsgesellschaft ist doch eh eine Lüge, also von daher kann sich die Illusion auflösen. Die Frage ist ja auch wieso muss jeder etwas leisten? So viel Arbeit wird es gar nicht mehr geben. Ich frage mal anders welche Alternativen gibt es? Ein Weiter so?
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22548
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkomm

Beitragvon Skull » Di 30. Apr 2019, 15:51

lili hat geschrieben:(30 Apr 2019, 15:49)

Die Leistungsgesellschaft ist doch eh eine Lüge,
also von daher kann sich die Illusion auflösen.

Kannst Du solche Textbausteine auch mit Inhalt füllen ?

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
lili
Beiträge: 4550
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkomm

Beitragvon lili » Di 30. Apr 2019, 15:54

Skull hat geschrieben:(30 Apr 2019, 15:51)

Kannst Du solche Textbausteine auch mit Inhalt füllen ?

mfg


Oft wird den Kindern gesagt strengt euch an, damit aus euch etwas wird. In der aktuellen Situation merkt man das es ein Trugschluss ist.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22548
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkomm

Beitragvon Skull » Di 30. Apr 2019, 15:58

lili hat geschrieben:(30 Apr 2019, 15:54)

Oft wird den Kindern gesagt strengt euch an, damit aus euch etwas wird.

In der aktuellen Situation merkt man das es ein Trugschluss ist.


Und nur ... weitere Textbausteine. :D
Hast Du auch mal etwas anderes zu bieten ?



Natürlich sind Volkswirtschaften wie der unserer, Leistungsgesellschaften.

Der NORMALfall ist, das wenn Menschen sich anstrengen und etwas leisten,
sie dann auch mehr an Einkommen erhalten.

Und sich somit mehr für sich und ihre Lieben leisten können.

Das ist der „Normalfall“. In Staat und Gesellschaft an vielen Stellen sichtbar.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gluck und 4 Gäste