BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Mendoza
Beiträge: 353
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Do 11. Apr 2019, 20:31

Alpha Centauri hat geschrieben:(11 Apr 2019, 13:16)

Es gibt neue Umfragewerte zum Grundeinkommen demnach sind knapp die Hälfte für ein bedinungsloses Grundeinkommen ( vor allem gut ausgebildete Jüngere) die andere Hälfte dagegen ( vor allem die Alten) in Ostdeutschland (61% Befürworter) mehr als im Westen (50%)


Tja, neu ist relativ! Der Bericht basiert auf Umfragen, die zwischen 2016 und 2018 gemacht wurden. Und wenn du von "gut ausgebildeten Jüngeren" sprichst, solltest du auch erwähnen,
das von "gut ausgebildeten Jüngeren mit geringem Einkommen" die Rede ist. Hast du bestimmt bloß vergessen ;) .

Und zum Schluss steht da noch:
Was bedeuten die Ergebnisse für die Politik? „Die Zustimmungswerte, die in den Umfragen ermittelt wurden, sind nicht gleichzusetzen mit einer Zustimmung für die Einführung einer solchen Reform,“ warnt SOEP-Mitarbeiterin Jule Adriaans. In den Befragungen sei nie Thema gewesen, wie ein bedingungsloses Grundeinkommen finanziert werden könnte. Experten sind sich einig, dass dafür Steuern erhöht und andere Sozialleistungen gekürzt oder ganz gestrichen werden müssten. Inwieweit sie selbst davon betroffen gewesen wären, hätten die Teilnehmer nicht berücksichtigt.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Alpha Centauri
Beiträge: 5838
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Do 11. Apr 2019, 23:12

Mendoza hat geschrieben:(11 Apr 2019, 20:31)

Tja, neu ist relativ! Der Bericht basiert auf Umfragen, die zwischen 2016 und 2018 gemacht wurden. Und wenn du von "gut ausgebildeten Jüngeren" sprichst, solltest du auch erwähnen,
das von "gut ausgebildeten Jüngeren mit geringem Einkommen" die Rede ist. Hast du bestimmt bloß vergessen ;) .
Und zum Schluss steht da noch:


Nein nichts vergessen. Tatsache bleibt knapp die Hälfte befürwortet ein Grundeinkommen im Osten ist es sogar die Mehrheit auch wenn es Leuten wie dir die ein Grundeinkommen aus ideologischen.Gründen ablehnen nicht in den Kram passt
Alpha Centauri
Beiträge: 5838
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Do 11. Apr 2019, 23:15

Das ein Grundeinkommen den heutigen undurchsichtigen Dschungel an zig Sozialleistungen samt Bürokratie ersetzen soll das habe ich schon oft erwähnt und ist auch sinnvoll
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30947
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon jack000 » Do 11. Apr 2019, 23:33

Sybilla hat geschrieben:(11 Apr 2019, 17:45)

Ja hat es, es ist die Lösung und diese ist alternativlos. Wir schaffen das, mit dem BGE

Na wow, wenn meine Firma mich mal rausschmeist bekomme ich nur noch ca. die Hälfte dessen was ich vorher bekommen habe als Arbeitsloser und das ist alternativlos?
=> Na viele Fans wird man mit dem Konzept nicht bekommen ..., bzw. stellt sich die Frage was das Motiv ist dafür zu stimmen ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22758
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Do 11. Apr 2019, 23:47

Alpha Centauri hat geschrieben:(11 Apr 2019, 23:15)

Das ein Grundeinkommen den heutigen undurchsichtigen Dschungel an zig Sozialleistungen samt Bürokratie
ersetzen soll das habe ich schon oft erwähnt und ist auch sinnvoll

Das stimmt. Du erwähnst das dauernd in Worten.

DIR dagegen ist genauso oft aufgezeigt worden, dass das weder so einfach ist,
noch das alle heutigen Leistungen gestrichen werden können,
noch dass das sozial wäre,
noch dass das die Summen ersparen könnte, die DIR da so vorschweben, um ein BGE zu „finanzieren“. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Alpha Centauri
Beiträge: 5838
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 12. Apr 2019, 00:05

Skull hat geschrieben:(11 Apr 2019, 23:47)

Das stimmt. Du erwähnst das dauernd in Worten.

DIR dagegen ist genauso oft aufgezeigt worden, dass das weder so einfach ist,
noch das alle heutigen Leistungen gestrichen werden können,
noch dass das sozial wäre,
noch dass das die Summen ersparen könnte, die DIR da so vorschweben, um ein BGE zu „finanzieren“. :)

mfg


Mir musst du da gar nichts aufzeigen ich bin nicht der Einzige , der dass so sieht und dass ( ich wiederhole mich gerne) knapp die Hälfte ein Grundeinkommen befürworten ( auch als Alternative zu Hartz und dessen Bürokratie Aufwand und Sanktionsregime) spricht für sich.

Das ein Grundeinkommen unsozialer ist als dass heutige bevormunden und weg sanktionieren des Existenzminimums a la Hartz4 wer es glaubt.. ;)
Zuletzt geändert von Alpha Centauri am Fr 12. Apr 2019, 00:20, insgesamt 2-mal geändert.
Mendoza
Beiträge: 353
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 12. Apr 2019, 00:12

Alpha Centauri hat geschrieben:(11 Apr 2019, 23:12)

Nein nichts vergessen. Tatsache bleibt knapp die Hälfte befürwortet ein Grundeinkommen im Osten ist es sogar die Mehrheit auch wenn es Leuten wie dir die ein Grundeinkommen aus ideologischen.Gründen ablehnen nicht in den Kram passt


Also ich kenne die Fragestellung ja nicht aus dieser Untersuchung, aber wenn mich jemand bspw. ansprechen in der Art von :" Wären Sie einverstanden, wenn man Ihnen jeden Monat 1000 Euro überweist ohne dass Sie was für tun müssten ", dann würde ich auch "ja" sagen. Dann kommen natürlich tolle Zustimmungsraten bei raus.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Alpha Centauri
Beiträge: 5838
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 12. Apr 2019, 00:15

Mendoza hat geschrieben:(12 Apr 2019, 00:12)

Also ich kenne die Fragestellung ja nicht aus dieser Untersuchung, aber wenn mich jemand bspw. ansprechen in der Art von :" Wären Sie einverstanden, wenn man Ihnen jeden Monat 1000 Euro überweist ohne dass Sie was für tun müssten ", dann würde ich auch "ja" sagen. Dann kommen natürlich tolle Zustimmungsraten bei raus.


Ach und du warst dabei und kannst belegen dass dies der Sachverhalt ist??
Sybilla
Beiträge: 815
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Sybilla » Fr 12. Apr 2019, 00:33

jack000 hat geschrieben:(11 Apr 2019, 23:33)

Na wow, wenn meine Firma mich mal rausschmeist bekomme ich nur noch ca. die Hälfte dessen was ich vorher bekommen habe als Arbeitsloser und das ist alternativlos?
=> Na viele Fans wird man mit dem Konzept nicht bekommen ..., bzw. stellt sich die Frage was das Motiv ist dafür zu stimmen ...


Das ist richtig, das BGE das aus dem BIP des Vorjahr errechnet wird (den 1000 € BGE sind 2.580 Mrd € BIP grundgelegt - 2017 war das BIP bei 3,388 Mrd €)
kann in wenigen Einzelfällen niedriger sein, als das ALG I Allerdings gibt es dafür einen Vertrauensschutz also wie bei den Renten keinesfalls weniger als die bisherige Leistung. Angesichts der "Rekordbeschäftigung" und des exorbitant hohen Fachkräftemangel, gerade für gut qualifizierte mit entsprechenden ALG I Anspruch, also in deinem Fall (die Hälfte dessen was ich vorher bekommen habe als Arbeitsloser ) mindestens mehr als 2000 € ALG I, relativ einfach einen anderen Arbeitsplatz zu finden.

Das BGE Konzept hat schon viele Fans und es werden immer mehr........
Zuletzt geändert von Sybilla am Fr 12. Apr 2019, 00:58, insgesamt 1-mal geändert.
Sybilla
Beiträge: 815
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Sybilla » Fr 12. Apr 2019, 00:50

Skull hat geschrieben:(11 Apr 2019, 23:47)

Das stimmt. Du erwähnst das dauernd in Worten.

DIR dagegen ist genauso oft aufgezeigt worden, dass das weder so einfach ist,
noch das alle heutigen Leistungen gestrichen werden können,
noch dass das sozial wäre,
noch dass das die Summen ersparen könnte, die DIR da so vorschweben, um ein BGE zu „finanzieren“. :)

mfg


Beispielrechnung für Arbeitgeber, Arbeitnehmer und den Staat

Alle heutigen Sozialleistungen werden im BGE (Berechnung BIP 3,388 Mrd €) gebündelt
Leistungen der Pflege- und Krankenkassen bleiben erhalten jetzt staatliche Leistungen für Behinderte etc... werden zu Leistungen der Pflege- und Krankenkassen diese und die auslaufende RV (Vertrauensschutz) werden mit 1/6 der Wertschöpfungsabgabe von derzeit 41,7 % (Steuerquote) finanziert. Alle Unternehmenssteuern/Abgaben außer der Mwst. werden in der Wertschöpfungsabgabe gebündelt. (Die Unternehmen werden durch den Wegfall der Lohnnebenkosten entlastet) Die MwSt. und die Mineralölsteuer/Energiesteuer bleiben in der aktuellen Höhe bestehen. Durch die Auflösung der AV und der BA sowie der Bürokratie der sonstigen Sozialleistungen (Sozialhilfe, Kindergeld,Baukindergeld, Baukindergeld-Plus, Erziehungsgeld, Elterngeld, Wohngeld, Teilhabepaket für Hartzu IV, Altersgrundsicherung etc...etc...etc....) werden viele Milliarden freigesetzt die der Staat in die marode Infrastruktur investieren kann.

Gibt es noch Fragen dazu?
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22758
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Skull » Fr 12. Apr 2019, 08:17

Sybilla hat geschrieben:(12 Apr 2019, 00:50)

Beispielrechnung für Arbeitgeber, Arbeitnehmer und den Staat

Alle heutigen Sozialleistungen werden im BGE (Berechnung BIP 3,388 Mrd €) gebündelt
Leistungen der Pflege- und Krankenkassen bleiben erhalten jetzt staatliche Leistungen für Behinderte etc... werden zu Leistungen der Pflege- und Krankenkassen diese und die auslaufende RV (Vertrauensschutz) werden mit 1/6 der Wertschöpfungsabgabe von derzeit 41,7 % (Steuerquote) finanziert. Alle Unternehmenssteuern/Abgaben außer der Mwst. werden in der Wertschöpfungsabgabe gebündelt. (Die Unternehmen werden durch den Wegfall der Lohnnebenkosten entlastet) Die MwSt. und die Mineralölsteuer/Energiesteuer bleiben in der aktuellen Höhe bestehen. Durch die Auflösung der AV und der BA sowie der Bürokratie der sonstigen Sozialleistungen (Sozialhilfe, Kindergeld,Baukindergeld, Baukindergeld-Plus, Erziehungsgeld, Elterngeld, Wohngeld, Teilhabepaket für Hartzu IV, Altersgrundsicherung etc...etc...etc....) werden viele Milliarden freigesetzt die der Staat in die marode Infrastruktur investieren kann.

Gibt es noch Fragen dazu?

Nein. Keine Fragen.

Diese Deine ständigen (Wünsch-Dir-was) Wiederholungen der gleichen Texte...
...machen es nicht realistisch(er).

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Mendoza
Beiträge: 353
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 12. Apr 2019, 08:59

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Apr 2019, 00:15)

Ach und du warst dabei und kannst belegen dass dies der Sachverhalt ist??


Dreh mir bitte nicht das Wort im Munde um. Ich habe geschrieben, wenn mich jemand bspw. in der Art ansprechen würde! Aber du kannst bestimmt verraten wie die Fragestellung war oder zumindest wie hoch die Summe des BGE in der Umfrage war. Wer am Ende zuzahlt wird wohl eher gegen das BGE sein, ein Begünstigter dagegen dafür. Da wundert es auch nicht, dass junge, gut Ausgebildete mit niedrigem Einkommen - sind wohl eher Studenten gemeint - für ein BGE sind!
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Alpha Centauri
Beiträge: 5838
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 12. Apr 2019, 09:25

Mendoza hat geschrieben:(12 Apr 2019, 08:59)

Dreh mir bitte nicht das Wort im Munde um. Ich habe geschrieben, wenn mich jemand bspw. in der Art ansprechen würde! Aber du kannst bestimmt verraten wie die Fragestellung war oder zumindest wie hoch die Summe des BGE in der Umfrage war. Wer am Ende zuzahlt wird wohl eher gegen das BGE sein, ein Begünstigter dagegen dafür. Da wundert es auch nicht, dass junge, gut Ausgebildete mit niedrigem Einkommen - sind wohl eher Studenten gemeint - für ein BGE sind!



Na du hast doch bei der sogenannten Befragung eine Behauptung aufgestellt wie sie gelaufen sein soll die du nicht belegen kannst also

Das mit dem Begünstigten ist ein Mythos und eine Falschbehauptung die ihr Gegner gerne aufstellt ist aber eine Lüge. Dass BGE zahlen alle und bekommen alle.
Benutzeravatar
Zahnderschreit
Beiträge: 768
Registriert: Di 9. Okt 2012, 14:14
Benutzertitel: Antinatalist
Wohnort: Südliches Norddeutschland

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Zahnderschreit » Fr 12. Apr 2019, 10:08

Mendoza hat geschrieben:(12 Apr 2019, 00:12)

Also ich kenne die Fragestellung ja nicht aus dieser Untersuchung, aber wenn mich jemand bspw. ansprechen in der Art von :" Wären Sie einverstanden, wenn man Ihnen jeden Monat 1000 Euro überweist ohne dass Sie was für tun müssten ", dann würde ich auch "ja" sagen. Dann kommen natürlich tolle Zustimmungsraten bei raus.

Ich kenne die Fragestellung auch nicht, vermute aber ähnliches.

Im Prinzip bin ich auch für ein BGE, würde in der Umfrage also vermutlich als Befürworter zählen.
Allerdings scheint es mir utopisch zu sein, dass das funktioniert (es würden einfach viel zu viele Menschen ihre Arbeit kündigen), daher bin ich (noch) gegen die Einführung eines BGE.

Falls es irgendwo ernsthafte Tests dazu gibt, ändere ich vielleicht meine Meinung. Aber unter ernsthaften Tests verstehe ich nur solche, die den Teilnehmern das monatliche Geld bis zu deren Lebensende garantieren. Gibt es so etwas?
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 12. Apr 2019, 10:25

Welche Ideen gibt es denn noch? Das wäre doch ein weiter so und dieses weiter so funktioniert nicht.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner
Mendoza
Beiträge: 353
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 12. Apr 2019, 11:00

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Apr 2019, 09:25)

Na du hast doch bei der sogenannten Befragung eine Behauptung aufgestellt wie sie gelaufen sein soll die du nicht belegen kannst also



Ähm, nein habe ich nicht! Hör auf ständig Sachen zu unterstellen. So was ist kein fairer Diskussionsstil! Ich schrieb:
Also ich kenne die Fragestellung ja nicht aus dieser Untersuchung, aber wenn mich jemand bspw. ansprechen in der Art von :" Wären Sie einverstanden, wenn man Ihnen jeden Monat 1000 Euro überweist ohne dass Sie was für tun müssten ", dann würde ich auch "ja" sagen. Dann kommen natürlich tolle Zustimmungsraten bei raus.


Wo habe ich behauptet, dass die Umfrage so war?
Das mit dem Begünstigten ist ein Mythos und eine Falschbehauptung die ihr Gegner gerne aufstellt ist aber eine Lüge.

Behauptest du!
Dass BGE zahlen alle und bekommen alle.


Nur das total unterschiedlich viel eingezahlt wird. Ansonsten wäre es ja sinnlos.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Mendoza
Beiträge: 353
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Mendoza » Fr 12. Apr 2019, 11:09

Zahnderschreit hat geschrieben:(12 Apr 2019, 10:08)

Ich kenne die Fragestellung auch nicht, vermute aber ähnliches.

Im Prinzip bin ich auch für ein BGE, würde in der Umfrage also vermutlich als Befürworter zählen.
Allerdings scheint es mir utopisch zu sein, dass das funktioniert (es würden einfach viel zu viele Menschen ihre Arbeit kündigen), daher bin ich (noch) gegen die Einführung eines BGE.

Falls es irgendwo ernsthafte Tests dazu gibt, ändere ich vielleicht meine Meinung. Aber unter ernsthaften Tests verstehe ich nur solche, die den Teilnehmern das monatliche Geld bis zu deren Lebensende garantieren. Gibt es so etwas?


Es gibt beim Lotto die lebenslange Rente. Ich weiß aber nicht, wieviel % da aus ihrem Job aussteigen.
Churchill "Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die ungleichmäßige Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends."
Alpha Centauri
Beiträge: 5838
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 12. Apr 2019, 12:03

Mendoza hat geschrieben:(12 Apr 2019, 11:00)

Ähm, nein habe ich nicht! Hör auf ständig Sachen zu unterstellen. So was ist kein fairer Diskussionsstil! Ich schrieb:


Wo habe ich behauptet, dass die Umfrage so war?

Behauptest du!


Nur das total unterschiedlich viel eingezahlt wird. Ansonsten wäre es ja sinnlos.


Dann solltest du nicht einfach irgendwas ins Blaue hinein daher schreiben
Alpha Centauri
Beiträge: 5838
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 10:49

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon Alpha Centauri » Fr 12. Apr 2019, 12:06

lili hat geschrieben:(12 Apr 2019, 10:25)

Welche Ideen gibt es denn noch? Das wäre doch ein weiter so und dieses weiter so funktioniert nicht.



Ein einfaches sozialpolitisches "weiter so machen "vertreten die BGE Gegner nur wird dass nicht mehr lange so funktionieren da stimme ich dir zu
lili
Beiträge: 5049
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: BGE - bedingungsloses Grundeinkommen

Beitragvon lili » Fr 12. Apr 2019, 12:09

Alpha Centauri hat geschrieben:(12 Apr 2019, 12:06)

Ein einfaches sozialpolitisches "weiter so machen "vertreten die BGE Gegner nur wird dass nicht mehr lange so funktionieren da stimme ich dir zu


Es sind ja auch keine anderen Vorschläge. Es ist ein Weiter so ohne Veränderung. Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich finde es gefährlich anhand der Digitalisierung nichts zu tun.
,,Was sind unsere geistreichen und gebildeten Subjekte größenteils? Hohnlächelte Sklavenbesitzer und selber - Sklaven." Das unwahre Prinzip unserer Erziehung"

Max Stirner

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste