HartzIV - Sammelstrang

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34349
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: HartzIV

Beitragvon jack000 » Mo 19. Apr 2021, 12:00

Cobra9 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 11:54)
Das ist schon rechtlich nicht möglich. Und jeden Job?

Hier habe ich Zivildienst gemacht: https://www.neue-arbeit-brockensammlung.de/
=> Da ist für jeden was dabei. Man muss sowas nur in einen noch größeren Maßstab ausbauen.

Unmöglich da es Einschränkungen gibt wie Gesundheit bei Menschen.

Gesundheitliche Einschränken habe ich bereits weiter hinten im Strang ausgenommen.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Meruem
Beiträge: 2257
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: HartzIV

Beitragvon Meruem » Mo 19. Apr 2021, 12:06

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 11:43)

Leistungen werden gestrichen. Krankschreibungen ab dem ersten Krankentag und nur bei Vertrauensärzten.


Derzeit gibt es auch Freibeträge. Das man das besser organisieren kann, ist sicherlich richtig.


Leistungen können nicht zu 100% einfach so weil der Betroffene sich weigert Arbeit anzunehmen gestrichen werden, dass Verstößt gegen das Grundgesetz und wurde auch schon von Karlsruhe im Zuge der Sanktionspraxis bei Hartz4 kassiert.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34349
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: HartzIV

Beitragvon jack000 » Mo 19. Apr 2021, 12:08

Meruem hat geschrieben:(19 Apr 2021, 12:06)

Leistungen können nicht zu 100% einfach so weil der Betroffene sich weigert Arbeit anzunehmen gestrichen werden, dass Verstößt gegen das Grundgesetz und wurde auch schon von Karlsruhe im Zuge der Sanktionspraxis bei Hartz4 kassiert.

Dann halt den Teil der Möglich ist. Die Wohnungen sollen die ja nun nicht verlieren.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30841
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: HartzIV

Beitragvon Cobra9 » Mo 19. Apr 2021, 12:16

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 12:00)

Hier habe ich Zivildienst gemacht: https://www.neue-arbeit-brockensammlung.de/
=> Da ist für jeden was dabei. Man muss sowas nur in einen noch größeren Maßstab ausbauen.


Zivildienst gibt es nicht mehr. Es gibt keine Rechtsgrundlagen für solche Pläne. Du kannst niemanden zwingen in der Form.

Was man machen kann ist das man gezielt Menschen in Branchen vermitteln würde wo man Sie braucht und qualifiziert entsprechend.

Ich würde Mich defenitv auch nicht im Pflege Bereich einsetzen lassen. Das ist nicht mein Ding.
Eher dann Handwerk.


Nur du sollst wissen so einfach is
t es auch nicht kommunale Aufträge intern zu halten.


Gesundheitliche Einschränken habe ich bereits weiter hinten im Strang ausgenommen.


Ähmmm wie kann man das ausnehmen als Thema :?:

Gesundheit ist Teil der Qualifikation für den Job. Jemand mit Rücken Problemen in die Pflege vermitteln wäre doof.


Ich finde schon man sollte mehr tun. Aber Du gehst zu kurz und gleichzeitig zu weit. Wir müssen dahin kommen das erstmal in den Bedarf vermittelt wird
Life is great
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 21268
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: HartzIV

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 19. Apr 2021, 12:17

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 11:17)

Man sollte es in der Größenordnung einrichten, das für einen jeden der länger als 1 Jahr arbeitslos ist, eine Stelle vorhanden ist. Natürlich mit Pflicht zur Teilnahme, so das es ausgeschlossen werden kann, das Stützekarrieren entstehen.



Naja prinzipiell kann es nicht Aufgae des Staates sein für jeden Areitslosen einen Job zur Verfügung zu stellen und den auch noch irgendwie entsprechend zu zahlen.

Der Ansatz den Bezug von ALG2 an gemeinützige Arbeit zu binden hat aber durchaus seinen Reiz. Das muss ja nicht Vollzeit sein, so 15 bis 20 Stunden in der Woche dürften reichen.
Das wäre tatsächlich eine Win-Win-Situation für alle. Der Steuerzahler hätte hier für seine Steuern eine Gegenleistung und der Arbeitslose profitiert davon, dass er nicht nutzlos zu Hause rumsitzen muss. Das stärkt letztendlich das Selbstbewusstsein und sorgt für einen strukturierten Tagesablauf. Das erleichtert die Suche nach einem neuen Job deutlich.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34349
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: HartzIV

Beitragvon jack000 » Mo 19. Apr 2021, 12:19

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(19 Apr 2021, 12:17)

Naja prinzipiell kann es nicht Aufgae des Staates sein für jeden Areitslosen einen Job zur Verfügung zu stellen und den auch noch irgendwie entsprechend zu zahlen.

Der Ansatz den Bezug von ALG2 an gemeinützige Arbeit zu binden hat aber durchaus seinen Reiz. Das muss ja nicht Vollzeit sein, so 15 bis 20 Stunden in der Woche dürften reichen.

Wie man das jetzt im Detail strukturiert sei mal dahingestellt. An Vollzeit hätte ich dabei auch nicht gedacht. Da reichen auch 20 Stunden aus.

Das wäre tatsächlich eine Win-Win-Situation für alle. Der Steuerzahler hätte hier für seine Steuern eine Gegenleistung und der Arbeitslose profitiert davon, dass er nicht nutzlos zu Hause rumsitzen muss. Das stärkt letztendlich das Selbstbewusstsein und sorgt für einen strukturierten Tagesablauf. Das erleichtert die Suche nach einem neuen Job deutlich.

Genau darum geht es!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 21268
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: HartzIV

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mo 19. Apr 2021, 12:20

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 12:08)

Dann halt den Teil der Möglich ist. Die Wohnungen sollen die ja nun nicht verlieren.


Man könnte natürlich kürzen, wenn auch nicht zu 100% oder man stellt das Existenzminimum größtenteils in Naturalien zur Verfügung mit kleinem Taschengeld. Also Unterkunft, Verpflegung plus ein paar € für sonstigen Bedarf.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34349
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: HartzIV

Beitragvon jack000 » Mo 19. Apr 2021, 12:22

Cobra9 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 12:16)

Zivildienst gibt es nicht mehr.

Die Einrichtung gibt es aber noch, und bundesweit ähnliche Einrichtungen. Diese sind nicht an den Zivildienst gebunden. Zivis waren da nur vereinzelt vorhanden.

Es gibt keine Rechtsgrundlagen für solche Pläne. Du kannst niemanden zwingen in der Form.

Wieso? Wenn man eine angebotene Arbeit bei H4-Bezug ablehnt können Leistungen gekürzt werden. Das ist Stand der Dinge.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30841
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: HartzIV

Beitragvon Cobra9 » Mo 19. Apr 2021, 12:25

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(19 Apr 2021, 12:17)

Naja prinzipiell kann es nicht Aufgae des Staates sein für jeden Areitslosen einen Job zur Verfügung zu stellen und den auch noch irgendwie entsprechend zu zahlen.

Der Ansatz den Bezug von ALG2 an gemeinützige Arbeit zu binden hat aber durchaus seinen Reiz. Das muss ja nicht Vollzeit sein, so 15 bis 20 Stunden in der Woche dürften reichen.
Das wäre tatsächlich eine Win-Win-Situation für alle. Der Steuerzahler hätte hier für seine Steuern eine Gegenleistung und der Arbeitslose profitiert davon, dass er nicht nutzlos zu Hause rumsitzen muss. Das stärkt letztendlich das Selbstbewusstsein und sorgt für einen strukturierten Tagesablauf. Das erleichtert die Suche nach einem neuen Job deutlich.



Das ist ja auch ein anderer Ansatz. Aber die Job Center Struktur und Arbeitsweise ist schon per se auch ein Problem.
Life is great
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30841
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: HartzIV

Beitragvon Cobra9 » Mo 19. Apr 2021, 12:30

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 12:22)

Die Einrichtung gibt es aber noch, und bundesweit ähnliche Einrichtungen. Diese sind nicht an den Zivildienst gebunden. Zivis waren da nur vereinzelt vorhanden.


Wieso? Wenn man eine angebotene Arbeit bei H4-Bezug ablehnt können Leistungen gekürzt werden. Das ist Stand der Dinge.


Ich glaube wir reden in Teilen aneinander vorbei. Wenn eine vertretbare Stelle nicht angenommen wird okay. Oder genauer zumutbar.

Dann gilt das man kürzen kann. Aber hier gilt auch der Job muss machbar sein inklusive Gesundheit.

Das von Dir hat sich drastischer gelesen ;)

Ich hab Mir das mal angesehen. Das ist ja eher mhmm Maßnahmen zur Qualifikation in den Beruf.

Vergleichbarkeit zur Aufbaugilde
Life is great
SillyWalks

Re: HartzIV

Beitragvon SillyWalks » So 2. Mai 2021, 17:22

jack000 hat geschrieben:(02 May 2021, 17:15)
Thema "Lebensleistung"


Ganz genau. Dieses System ruft bei mir einfach nur Ekel hervor.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 52305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV

Beitragvon Realist2014 » So 2. Mai 2021, 17:49

SillyWalks hat geschrieben:(02 May 2021, 17:22)

Ganz genau. Dieses System ruft bei mir einfach nur Ekel hervor.



Erklär mal.

Welche "Lebensleistung" in Bezug auf welche Zahlungen möchtest du bei ALG II "berücksichtigt" haben?

Genau der ( zeitlich) unlimitierte Bezug von der früheren Arbeitslosenhilfe war ja ein Problem.

Die "Lebensleistung" wird ja indirekt über das Schonvermögen berücksichtigt.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 17541
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badisch Sibirien

Re: HartzIV

Beitragvon Misterfritz » So 2. Mai 2021, 18:09

Realist2014 hat geschrieben:(02 May 2021, 17:49)
Die "Lebensleistung" wird ja indirekt über das Schonvermögen berücksichtigt.
Nein,
das bemisst sich nach Lebensalter, völlig egal, was man geleistet hat.
https://www.betanet.de/arbeitslosengeld ... 0%E2%82%AC.
Das Salz in der Suppe des Lebens ist nicht Selbstdisziplin, sondern kontrollierte Unvernunft ;)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 52305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV

Beitragvon Realist2014 » So 2. Mai 2021, 18:12

Misterfritz hat geschrieben:(02 May 2021, 18:09)

Nein,
das bemisst sich nach Lebensalter, völlig egal, was man geleistet hat.
https://www.betanet.de/arbeitslosengeld ... 0%E2%82%AC.


Wieso "nein"?

Ich hatte ja "indirekt" geschrieben.

Es gibt ja keine eindeutige Definition von "Lebensleistung"...

Wobei Vermögen ja - außer durch erben- eben durch Leistung entsteht.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
SillyWalks

Re: HartzIV

Beitragvon SillyWalks » So 2. Mai 2021, 18:44

Realist2014 hat geschrieben:(02 May 2021, 17:49)
Erklär mal.


Etwas derart offensichtliches bedarf keiner Erklärung. Hartz IV zerstört Existenzen, macht die Menschen arm und führt sie in die Abhängigkeit des Staates. Das ist ein Dreckssystem.

Realist2014 hat geschrieben:(02 May 2021, 17:49)
Die "Lebensleistung" wird ja indirekt über das Schonvermögen berücksichtigt.


Dreckssystem, sage ich ja. Erst darfst du es über Jahrzehnte mit horrenden Abgaben am Leben erhalten und wenn es dich selbst erwischt, dann lassen sie dir ein "Schonvermögen". Wer so etwas erfindet, dem fehlt in meinen Augen jede Moral. Reich oder raus: das ist die Botschaft, die so ein "Sozialsystem" an junge Menschen sendet.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 52305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV

Beitragvon Realist2014 » So 2. Mai 2021, 19:20

SillyWalks hat geschrieben:(02 May 2021, 18:44)

Etwas derart offensichtliches bedarf keiner Erklärung. Hartz IV zerstört Existenzen, macht die Menschen arm und führt sie in die Abhängigkeit des Staates. Das ist ein Dreckssystem.

Aha

Was genau war bis zum 1.1.2005 "besser"?



Dreckssystem, sage ich ja. Erst darfst du es über Jahrzehnte mit horrenden Abgaben am Leben erhalten und wenn es dich selbst erwischt, dann lassen sie dir ein "Schonvermögen". Wer so etwas erfindet, dem fehlt in meinen Augen jede Moral. Reich oder raus: das ist die Botschaft, die so ein "Sozialsystem" an junge Menschen sendet.

Präzisier das doch mal in Bezug auf die geleisteten Zahlungen zum "Sozialsystem":
a)Rente
b)Arbeitslosenversicherung
c)GKV
d)Pflegeversicherung

Welche der Zahlungen in Systeme hat Bezug zu ALG I?

Und nochmal, was war "vor Hartz 4 " genau "besser" im obigen Kontext?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
SillyWalks

Re: HartzIV

Beitragvon SillyWalks » So 2. Mai 2021, 19:52

Realist2014 hat geschrieben:(02 May 2021, 19:20)
Und nochmal, was war "vor Hartz 4 " genau "besser" im obigen Kontext?


Ich habe doch überhaupt nicht gesagt, dass irgendetwas "besser" war. Das beste "System" ist offensichtlich: kein System. Ich lehne Zwangssysteme aller Art ab, das Hartz-IV-System empfinde ich bloß als besonders schändlich, weil es die Niedertracht in denjenigen fördert, die über Sanktionen für andere entscheiden, und jene, die davon betroffen sind, entmenschlicht. Hartz IV ist nicht erst in Relation zu einem anderen System widerlich, es ist in sich widerlich.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20627
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: HartzIV

Beitragvon Billie Holiday » So 2. Mai 2021, 19:57

SillyWalks hat geschrieben:(02 May 2021, 19:52)

Ich habe doch überhaupt nicht gesagt, dass irgendetwas "besser" war. Das beste "System" ist offensichtlich: kein System. Ich lehne Zwangssysteme aller Art ab, das Hartz-IV-System empfinde ich bloß als besonders schändlich, weil es die Niedertracht in denjenigen fördert, die über Sanktionen für andere entscheiden, und jene, die davon betroffen sind, entmenschlicht. Hartz IV ist nicht erst in Relation zu einem anderen System widerlich, es ist in sich widerlich.


Es ist widerlich, dass der Staat Miete und Nebenkosten übernimmt, man medizinische Versorgung hat und Geld bekommt?
Menschen außerhalb Europas beneiden uns darum.

Wie sollte es sein?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 52305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV

Beitragvon Realist2014 » So 2. Mai 2021, 19:58

SillyWalks hat geschrieben:(02 May 2021, 19:52)

Ich habe doch überhaupt nicht gesagt, dass irgendetwas "besser" war. Das beste "System" ist offensichtlich: kein System. ch.



Also keine Existenzsicherung?

Arbeitslose verhungern lassen?

Oder was ist deine "Alternative"?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34349
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: HartzIV

Beitragvon jack000 » So 2. Mai 2021, 20:00

Realist2014 hat geschrieben:(02 May 2021, 19:20)
Was genau war bis zum 1.1.2005 "besser"?

Wohl gar nix, denn im Vergleich zur damaligen Arbeitslosenhilfe haben sich die Basiszahlungen (ca. 3-stellig) erhöht, denn es sind Zusatzleistungen weggefallen die man vorher je nach Bedarf anfordern konnte.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste