HartzIV - Sammelstrang

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » So 14. Feb 2021, 12:07

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:06)

Wer plant, sehr lange auf diesem Ast zu sitzen, sicherlich nicht.


Bei einem befristeten Vertrag bzw. einem Niedriglohnjob ist er trotzdem vom Amt abhängig. Dazu kommt, das die Sanktion nicht unbedingt zu einem Arbeitsplatz führt.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 52305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » So 14. Feb 2021, 12:17

lili hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:07)

Bei einem befristeten Vertrag bzw. einem Niedriglohnjob ist er trotzdem vom Amt abhängig. t.


Nein.

Bitte keine falschen Behauptungen aufstellen.

Niedriglohn Vollzeit ist die Spanne zwischen Mindestlohn Vollzeit ( = 1600 Euro Brutto) und einem Stundenlohn von 66% des Medianlohns ( ca 13 Euro) Vollzeit ( = 2200 Brutto)

Die große Mehrheit derer mit "befristetem Arbeitsvertrag" hatte noch nie Kontakt mit dem Jobcenter - warum auch?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » So 14. Feb 2021, 12:19

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:17)

Nein.

Bitte keine falschen Behauptungen aufstellen.

Niedriglohn Vollzeit ist die Spanne zwischen Mindestlohn Vollzeit ( = 1600 Euro Brutto) und einem Stundenlohn von 66% des Medianlohns ( ca 13 Euro) Vollzeit ( = 2200 Brutto)

Die große Mehrheit derer mit "befristetem Arbeitsvertrag" hatte noch nie Kontakt mit dem Jobcenter - warum auch?


Gerade bei jüngeren Leuten besteht die Gefahr, weil die noch nicht die Voraussetzung für das ALG1 haben.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 20627
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Billie Holiday » So 14. Feb 2021, 12:22

lili hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:19)

Gerade bei jüngeren Leuten besteht die Gefahr, weil die noch nicht die Voraussetzung für das ALG1 haben.


Junge Leute haben sehr viele Chancen, sich weiterzubilden, umzuschulen, eine neue Ausbildung zu absolvieren.
Sowas fällt einem 55jährigen deutlich schwerer.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 52305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » So 14. Feb 2021, 12:29

lili hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:19)

Gerade bei jüngeren Leuten besteht die Gefahr, weil die noch nicht die Voraussetzung für das ALG1 haben.


Da hat nun nichts mit Niedriglohn oder Befristung zu tun sondern ist ein völlig anderer Punkt.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » So 14. Feb 2021, 12:37

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:22)

Junge Leute haben sehr viele Chancen, sich weiterzubilden, umzuschulen, eine neue Ausbildung zu absolvieren.
Sowas fällt einem 55jährigen deutlich schwerer.


Angenommen derjenige ist 26 und hat eine abgeschlossene Ausbildung und hat schon gearbeitet (befristeter Vertrag). Derjenige bekommt aber Absagen wegen viel Konkurrenz. Dann müsste das Amt ihm diese Umschulung auch genehmigen. Das machen sie aber oft nicht. Es kann auch passieren das irgendwann die Ausbildung ihren Wert verliert und er muss ein Niedriglohnjob ausführen. Die Agenda 2010 war ja nicht dazu gedacht jemanden zu fördern, man wollte mehr Billigkräfte.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
lili
Beiträge: 6954
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 20:51

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon lili » So 14. Feb 2021, 12:38

Realist2014 hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:29)

Da hat nun nichts mit Niedriglohn oder Befristung zu tun sondern ist ein völlig anderer Punkt.


Mit Befristungen hat es zu tun, weil derjenige die Arbeit dann nicht hält. Dann ist er automatisch Arbeitslos und hagelt sich von befristeten Vertrag ins nächste. Das ist quasi eine Mischung aus Arbeitslosigkeit und Arbeit.
Wer ein Beruf ergreift, ist verloren.

Henry David Thoreau
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 52305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » So 14. Feb 2021, 12:43

lili hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:38)

Mit Befristungen hat es zu tun, weil derjenige die Arbeit dann nicht hält. Dann ist er automatisch Arbeitslos it.


Hör doch auf solche unsinnigen Behauptungen aufzustellen.

Nach der Befristung kommt bei der großen Mehrheit entweder die nächste Befristung oder eben ein "nicht-befristeter" Arbeitsvertrag.

Es würde der Diskussion gut tun, wenn due deine "negativen Statements" jeweils mit seriösen Quellen belegen würdest.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 52305
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Realist2014 » So 14. Feb 2021, 12:45

lili hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:37)

Angenommen derjenige ist 26 und hat eine abgeschlossene Ausbildung und hat schon gearbeitet (befristeter Vertrag). Derjenige bekommt aber Absagen wegen viel Konkurrenz. e.


Dei bekommtt er aber nicht, weil er voher einen befristeten Vertrag hatte.

Nochmal meine Aufforderung, deine ausschließlich immer negativen Behauptungen mit seriösen Quellen zu belegen oder es zu lassen.

Das machen sie aber oft nicht. Es kann auch passieren das irgendwann die Ausbildung ihren Wert verliert und er muss ein Niedriglohnjob ausführen

Es gibt hunderte von Tariflöhnen , die im Bereich des Niedriglohns sind.

Gewisse Berufe bedeuten automatisch "Niedriglohn", weil die Wertschöpfung in diesen Branchen so niedrig ist.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Senexx

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Senexx » So 14. Feb 2021, 12:59

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Feb 2021, 12:06)

Wer plant, sehr lange auf diesem Ast zu sitzen, sicherlich nicht.

Getroffen.
Meruem
Beiträge: 2257
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 16:46

Re: HartzIV - Sammelstrang

Beitragvon Meruem » Mi 31. Mär 2021, 12:18

Das Sozialgericht in Karlsruhe hat die Corona Hilfen für Hartz4 Empfänger als verfassungswidrig und zu niedrig gerügt. Statt der Corona Bonus Zahlnung von 150€ mahnte das Gerichts während der Pandemiemonate eine Erhöhung des H4 Regelsatzes von 100€ an und nicht nur als Einmalzahlung geklagte hatte eine alleinerziehende Mutter.

Sozialpoitiker von FDP und den Grünen nannten dies einen weiteren Tiefschlag einer völlig verkorksten Coronapolitik der Bundesregierung
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18364
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re:

Beitragvon Sören74 » Mo 19. Apr 2021, 09:46

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 08:52)

Da finden wir andere gemeinnützige Arbeit. Einen Besen in die Hand nehmen kann jeder (Wenn nicht eine körperliche Behinderung vorliegt).


Unternehmen stellen auch nicht hunderte Leute ein, die nur einen Besen in die Hand nehmen müssen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34349
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re:

Beitragvon jack000 » Mo 19. Apr 2021, 10:38

Sören74 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 09:46)

Unternehmen stellen auch nicht hunderte Leute ein, die nur einen Besen in die Hand nehmen müssen.

Ich rede von einem öffentlichen Beschäftigungssektor => Arbeit statt Arbeitslosigkeit bezahlen!
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18364
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

HartzIV

Beitragvon Sören74 » Mo 19. Apr 2021, 11:03

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 10:38)

Ich rede von einem öffentlichen Beschäftigungssektor => Arbeit statt Arbeitslosigkeit bezahlen!


Ja, dafür muss man dann auch Geld bereitstellen.

Ideen von verschiedenen ABMs (Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen) gibt es ja viele und einiges ist auch umgesetzt. All diese Ansätze haben den Nachteil, dass der finanzielle Unterschied zwischen Arbeit und Nichtarbeit nicht sonderlich groß ist. Das wäre zumindest ein Vorteil beim BGE, dass jeder dazuverdiente Euro behalten werden kann und nicht mit einer Sozialhilfe oder Rente verrechnet wird.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34349
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: HartzIV

Beitragvon jack000 » Mo 19. Apr 2021, 11:17

Sören74 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 11:03)

Ja, dafür muss man dann auch Geld bereitstellen.

Ideen von verschiedenen ABMs (Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen) gibt es ja viele und einiges ist auch umgesetzt.

Man sollte es in der Größenordnung einrichten, das für einen jeden der länger als 1 Jahr arbeitslos ist, eine Stelle vorhanden ist. Natürlich mit Pflicht zur Teilnahme, so das es ausgeschlossen werden kann, das Stützekarrieren entstehen.

All diese Ansätze haben den Nachteil, dass der finanzielle Unterschied zwischen Arbeit und Nichtarbeit nicht sonderlich groß ist.

Das ist generell ein Problem.

Das wäre zumindest ein Vorteil beim BGE, dass jeder dazuverdiente Euro behalten werden kann und nicht mit einer Sozialhilfe oder Rente verrechnet wird.

BGE-Konzepte sehen doch vor, dass es ein Grundeinkommen gibt, welches durch höhere Steuern und Abgaben finanziert wird?
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18364
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: HartzIV

Beitragvon Sören74 » Mo 19. Apr 2021, 11:39

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 11:17)

Man sollte es in der Größenordnung einrichten, das für einen jeden der länger als 1 Jahr arbeitslos ist, eine Stelle vorhanden ist. Natürlich mit Pflicht zur Teilnahme, so das es ausgeschlossen werden kann, das Stützekarrieren entstehen.


Und was soll dann passieren, wenn man diese Arbeit nicht annimmt?

jack000 hat geschrieben:BGE-Konzepte sehen doch vor, dass es ein Grundeinkommen gibt, welches durch höhere Steuern und Abgaben finanziert wird?


Und? Das Plus an Arbeitslohn bleibt weiterhin vorhanden, während das in unserem Sozialsystem verrechnet wird.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34349
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: HartzIV

Beitragvon jack000 » Mo 19. Apr 2021, 11:43

Sören74 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 11:39)
Und was soll dann passieren, wenn man diese Arbeit nicht annimmt?

Leistungen werden gestrichen. Krankschreibungen ab dem ersten Krankentag und nur bei Vertrauensärzten.

Und? Das Plus an Arbeitslohn bleibt weiterhin vorhanden, während das in unserem Sozialsystem verrechnet wird.

Derzeit gibt es auch Freibeträge. Das man das besser organisieren kann, ist sicherlich richtig.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Sören74
Beiträge: 18364
Registriert: Mi 30. Jan 2019, 14:30
Benutzertitel: Dialoganbieter

Re: HartzIV

Beitragvon Sören74 » Mo 19. Apr 2021, 11:52

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 11:43)

Leistungen werden gestrichen. Krankschreibungen ab dem ersten Krankentag und nur bei Vertrauensärzten.


Ich verstehe aber nicht, was der Unterschied oder gar Verbesserung zum jetzigen System sein soll?
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 30841
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: HartzIV

Beitragvon Cobra9 » Mo 19. Apr 2021, 11:54

jack000 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 11:43)

Leistungen werden gestrichen. Krankschreibungen ab dem ersten Krankentag und nur bei Vertrauensärzten.


Derzeit gibt es auch Freibeträge. Das man das besser organisieren kann, ist sicherlich richtig.



Das ist schon rechtlich nicht möglich. Und jeden Job?

Unmöglich da es Einschränkungen gibt wie Gesundheit bei Menschen.
Life is great
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 34349
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: HartzIV

Beitragvon jack000 » Mo 19. Apr 2021, 11:57

Sören74 hat geschrieben:(19 Apr 2021, 11:52)

Ich verstehe aber nicht, was der Unterschied oder gar Verbesserung zum jetzigen System sein soll?

Es werden Dauerstützekarrieren vermieden und ein großer Output für das Gemeinwesen geschaffen.
DU30:
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste