Sammelstrang: Armut und Reichtum

In diesem Forum werden Themen rund um die sozialen Sicherungsysteme diskutiert.
Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung, Arbeitslosengeld 2 (HartzIV), Rentenversicherung, Sozialgesetzbuch.

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Fadamo » Mo 19. Sep 2016, 03:06

Positiv Denkender hat geschrieben:(18 Sep 2016, 19:11)

Richtig weil sie die Nase davon voll haben . Trotzdem ist die Zahl der alt Kommunisten in den östlichen BL noch recht groß.
Die Wahl in Berlin hat das erneut bewiesen .Die SED Hochburg Ostberlin gibt es nach wie vor.
Zu viele ehemalige Genossen haben unsere Marktwirtschaft ,unser erfolgreiche Gesellschaftssystem nicht begriffen .Die möchten halt immer noch
vom Staat bemuttert werden . Alle gleich arm ist halt für sozialistische Seelen das angenehmere Gefühl.
Immer wieder belustigend wenn Linke Politiker in Mikrofone hauchen sie stehen für soziale Gerechtigkeit . Sozialismus oder Kommunismus als soziale
Gerechtigkeit zu verkaufen ist schon ziemlich dreist . Ein ungerechteres und menschenverachtenderes System gibt es nicht auf dieser Welt.


Nu werde mal nicht als cdu fan neidisch auf die kommunisten.
Wenn ihr nicht die bürger erreichen könnt,kann doch der kommunist nix dafür. :D
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 19. Sep 2016, 10:31

Fadamo hat geschrieben:(19 Sep 2016, 03:04)

Der rest ging arbeiten.
Das wort kennst du wahrscheinlich nicht.


Im Gegensatz zu Dir sicherlich bestens . Wolltest du mit deiner Bemerkung ausdrücken ,diejenigen die sich gegen die DDR Diktatur aufgelehnt haben hätten nicht gearbeitet ?
Bleibt die Frage welchen Ertrag hat denn deine Arbeit in der ehemaligen DDR eingebracht ? Einkaufen nach Lagerbestand ?
Oder hast du als Fan des Kommunismus nicht mitbekommen ,dass man dich mit wertlosem Geld entlohnt hat ?
Mag ja sein dass es sich für dein Seelenleben günstiger ausgewirkt hat ,dass alle (außer Parteigenossen ) gleich arm waren .
In unserem Gesellschaftssystem darfst du selbst entscheiden was du aus dir machst welchen Weg jemand geht . Hier darf jeder wenn er will.
Die Mehrheit hat das begriffen .Deshalb ist unser Wohlstand seit 1949 ständig gestiegen. Hier bestimmt nicht der Staat den Weg seiner Bürger ,sondern der Staat
ermöglicht jedem seinen Weg zu gehen ,daraus das Beste zu machen .Oder hat man dir vom Staat Hindernisse in den Weg gelegt ?Schau dich mal um im Lande
dann wärst du bemerken in welchem hohen Wohlstand die Menschen leben . Gerade bei dem tollen Spätsommerwetter konnte man das bei gefüllten Außenrestauration bestens zu erleben .
Die Nord und Ostsee Bäder meldeten Rekord Belegungen ,die Kreuzfahrtbranche boomt . Selbst Hartz IV Bezieher leben in einem höheren Wohlstand als unter deinen Genossen im ehemaligen
sozialistischen Schlaraffenland DDR . Hier kannst du Kreis Liga spielen oder in der BL .Der Staat gibt da nichts vor .
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Positiv Denkender » Mo 19. Sep 2016, 10:39

Fadamo hat geschrieben:(19 Sep 2016, 03:06)

Nu werde mal nicht als cdu fan neidisch auf die kommunisten.
Wenn ihr nicht die bürger erreichen könnt,kann doch der kommunist nix dafür. :D

Worüber sollte neidisch werden ? Wolltest du behaupten die Linkspartei erreicht die Mehrheit der Bürger ?
In den alten BL kämpfen diese Altkommunisten lediglich darum die 5 % Hürde zu überspringen .Selbst das ist der Linkspartei
nicht überall gelungen .Bei den Kommunalwahlen in NS liefen die Linken in den meisten Kommunen" unter ferner liefen ".
Noch eine Anmerkung .Zu unserem Wohlstand ,der in der Welt selten erreicht wird hat die Linkspartei nichts aber auch gar nichts beigetragen .
Ich bin seit 65 Jahren Fan und Mitglied eines Sportvereins. Auch dort spielen nur die Besten in der 1.Mannschaft.
Star-bird
Beiträge: 2201
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 23:17

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Star-bird » Fr 23. Sep 2016, 10:11

Positiv Denkender hat geschrieben:(14 Sep 2016, 14:05)

Prozentuale Anteile sagen nichts aus über mehr oder weniger . Entscheidend ist allein die Summe .Die kommt beim Finanzminister an.


Es geht darum, was sozial gerecht ist. Und deswegen spielt die Belastung eine große rolle. Das sollte eigentlich der Faktor Progressivität, schon mal gehört oder, leisten. Das kann er aber nicht tun wenn man überall Reichenschutzzeune errichtet namens Bemessungsgrenzen.
“Wohltätigkeit ist das Ersaufen des Rechts im Mistloch der Gnade”. Pestalozzi
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41423
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Realist2014 » Fr 23. Sep 2016, 13:30

Star-bird hat geschrieben:(23 Sep 2016, 10:11)

Es geht darum, was sozial gerecht ist. Und deswegen spielt die Belastung eine große rolle. Das sollte eigentlich der Faktor Progressivität, schon mal gehört oder, leisten. Das kann er aber nicht tun wenn man überall Reichenschutzzeune errichtet namens Bemessungsgrenzen.


bei der EK_Steuer gibt es keine Bemessungsrenzen

bei der GKV zahlen die Geringleister mit ihrem geringen Gehalt auch nur geringe Beiträge und bekommen die gleiche Leistung wie diejenigen, welche Höchstbeiträge in der GKV zahlen

das ist schon progressiv

aber die linken Sozialgerechten würden ja wohl gerne haben, das die Geringleister gar nichts mehr zahlen müssen- dafür die anderen noch höhere Beiträge

das wird aber ein feuchter Traum bleiben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 23. Sep 2016, 18:52

Star-bird hat geschrieben:(23 Sep 2016, 10:11)

Es geht darum, was sozial gerecht ist. Und deswegen spielt die Belastung eine große rolle. Das sollte eigentlich der Faktor Progressivität, schon mal gehört oder, leisten. Das kann er aber nicht tun wenn man überall Reichenschutzzeune errichtet namens Bemessungsgrenzen.

Die Bemessungsgrenzen sind ohnehin zu hoch angesetzt .Das sind keine Schutzzäune denn diejenigen die KV und RV Beträge bis zur Bemessungsgrenze einzahlen tragen eh den größten Anteil .
Was du für sozialgerecht hältst ist eine Sache ,was sozial gerecht ist eine andere .Natürlich spielt die Belastung eine Rolle . In € und Cent .Für Prozente kann man sich nichts kaufen .
Du meinst AN die Beiträge bis zur Bemessungsgrenze einzahlen wären reich ? Du verwechselst soziale Gerechtigkeit mit Gleichmacherei stimmt doch oder .?
Wer 1000 € Steuern zahlt, zahlt mehr als jemand der 100 € abdrückt . Dem einen fehlen 1000 ,-€ dem anderen nur 100, -. Im Laden fragt auch niemand danach wieviel % seines Einkommens
ein Kunde ausgibt .Das Einkommen der Kunden interessiert niemanden an der Kasse.
Star-bird
Beiträge: 2201
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 23:17

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Star-bird » Sa 24. Sep 2016, 10:29

Positiv Denkender hat geschrieben:(23 Sep 2016, 18:52)
Was du für sozialgerecht hältst ist eine Sache ,was sozial gerecht ist eine andere.

Ich halte mich da ans Grundgesetz. Ansonsten klinke ich mich an dieser stelle aus. Wie man erkennen kann, sind die Punkte, die ich ansprach, zu hoch für euch.
“Wohltätigkeit ist das Ersaufen des Rechts im Mistloch der Gnade”. Pestalozzi
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41423
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Realist2014 » Sa 24. Sep 2016, 10:32

Star-bird hat geschrieben:(24 Sep 2016, 10:29)

Ich halte mich da ans Grundgesetz. Ansonsten klinke ich mich an dieser stelle aus. Wie man erkennen kann, sind die Punkte, die ich ansprach, zu hoch für euch.



Im Grundgesetz steht NICHTS von deinen linken wirren Visionen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Star-bird
Beiträge: 2201
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 23:17

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Star-bird » Sa 24. Sep 2016, 10:48

Realist2014 hat geschrieben:(24 Sep 2016, 10:32)

Im Grundgesetz steht NICHTS von deinen linken wirren Visionen


Du weist nur nicht auf was ich mich beziehe.
“Wohltätigkeit ist das Ersaufen des Rechts im Mistloch der Gnade”. Pestalozzi
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41423
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Realist2014 » Sa 24. Sep 2016, 13:21

Star-bird hat geschrieben:(24 Sep 2016, 10:48)

Du weist nur nicht auf was ich mich beziehe.



Ich weiß aber, dass es zu 100% eine Missinterpretation deinerseits sein wird...

den linken Anforderungen nach "sozialer Teilhabe" ist gemäß dem Verfassungsgericht mit der aktuellen Höhe von ALG II und der Grundsicherung im Alter zu 100% genüge getan.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Star-bird
Beiträge: 2201
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 23:17

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Star-bird » Sa 24. Sep 2016, 15:12

Realist2014 hat geschrieben:(24 Sep 2016, 13:21)
den linken Anforderungen nach "sozialer Teilhabe" ist gemäß dem Verfassungsgericht mit der aktuellen Höhe von ALG II und der Grundsicherung im Alter zu 100% genüge getan.


ähm nö.
“Wohltätigkeit ist das Ersaufen des Rechts im Mistloch der Gnade”. Pestalozzi
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Fadamo » Sa 24. Sep 2016, 15:23

Positiv Denkender hat geschrieben:(19 Sep 2016, 10:31)

Im Gegensatz zu Dir sicherlich bestens . Wolltest du mit deiner Bemerkung ausdrücken ,diejenigen die sich gegen die DDR Diktatur aufgelehnt haben hätten nicht gearbeitet ?


Zumindest die organisatoren sind bestimmt nicht arbeiten gegangen.
Wer arbeitet, hat keine zeit sich mit staatsstreiche zu beschäftigen.
Was waren denn das für organisatoren?
Sie kamen aus der kirche und aus dem "künstlerischem milieu" .
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 24. Sep 2016, 16:12

Star-bird hat geschrieben:(24 Sep 2016, 10:29)

Ich halte mich da ans Grundgesetz. Ansonsten klinke ich mich an dieser stelle aus. Wie man erkennen kann, sind die Punkte, die ich ansprach, zu hoch für euch.

Na das ist doch mal ne Selbstbeweihräucherung . Hauptsache du fällst nicht aus deinen hohen Turm .
Ich denke ehr du kriechst am Boden . Würde jemand gegen das Grundgesetz verstoßen würden Andere klagen .Dürftest du auch .
Im Grundgesetz steht nichts von Gleichmacherei .Oder wolltest du behaupten seit 1949 würden deutsche Regierungen permanent gegen das Grundgesetz verstoßen ?
Da es den Deutschen so gut geht wie nie zuvor wäre das verwunderlich . Bemutterung durch den Staat ist nirgendwo vorgesehen .
Zuletzt geändert von Positiv Denkender am So 25. Sep 2016, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 41423
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Realist2014 » Sa 24. Sep 2016, 17:11

Star-bird hat geschrieben:(24 Sep 2016, 15:12)

ähm nö.



aber sicher doch

passt den linken Umverteilern blos nicht...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6560
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon jorikke » Sa 24. Sep 2016, 17:11

Fadamo hat geschrieben:(24 Sep 2016, 15:23)

Zumindest die organisatoren sind bestimmt nicht arbeiten gegangen.
Wer arbeitet, hat keine zeit sich mit staatsstreiche zu beschäftigen.
Was waren denn das für organisatoren?
Sie kamen aus der kirche und aus dem "künstlerischem milieu" .


Nimm mir nicht alle Hoffnung.
So, wie du das formulierst, sind Kirche und Künstler die besseren Bürger.
Gehörten offensichtlich nicht zu der Bevölkerungsgruppe der man das Denken abgewöhnt hatte.
...wo hattest du dich versteckt?
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Fadamo » So 25. Sep 2016, 15:10

jorikke hat geschrieben:(24 Sep 2016, 17:11)

Nimm mir nicht alle Hoffnung.
So, wie du das formulierst, sind Kirche und Künstler die besseren Bürger.
Gehörten offensichtlich nicht zu der Bevölkerungsgruppe der man das Denken abgewöhnt hatte.
...wo hattest du dich versteckt?



Aufstand macht doch nur der,der unzufrieden ist.Die kirche und manche künstler waren unzufrieden.Die ersten ,weil ihre kirche leer war und die zweiten ,weil sie nicht im westen auftreten durften.
Ich war wie jeden tag am arbeitsplatz und habe den sozialismus gestärkt.
Ich meine natürlich honis wohlergehen habe ich gestärkt. :D
Star-bird
Beiträge: 2201
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 23:17

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Star-bird » So 25. Sep 2016, 18:38

Realist2014 hat geschrieben:(24 Sep 2016, 17:11)

aber sicher doch

passt den linken Umverteilern blos nicht...


“Wohltätigkeit ist das Ersaufen des Rechts im Mistloch der Gnade”. Pestalozzi
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 28. Sep 2016, 12:30

Star-bird hat geschrieben:(25 Sep 2016, 18:38)


Das interessiert aber nur wenige . Dein Reich ,ist gescheitert ,der Sozialismus weltweit.
Nun fühle ich trotzdem mit dir das deine Mitbürger dich aus deinem Schlaraffenland DDR gerissen haben .
In diesem Land musst du selbst klar kommen .Um das zu lernen hattest du 25 Jahre Zeit .
Übrigens in den alten BL kämpft die Linkspartei lediglich die 5 % Hürde zu überspringen .In vielen dieser BL sind die Linken
nicht einmal im Parlament vertreten . Beweist doch wohl, dass deine linken Ideologien nicht so recht ankommen bei den Bürgern .
Benutzeravatar
Dinosaur
Beiträge: 161
Registriert: Mi 10. Feb 2016, 17:24

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Dinosaur » Mi 28. Sep 2016, 12:52

Positiv Denkender hat geschrieben:(28 Sep 2016, 12:30)

Das interessiert aber nur wenige . Dein Reich ,ist gescheitert ,der Sozialismus weltweit.
Nun fühle ich trotzdem mit dir das deine Mitbürger dich aus deinem Schlaraffenland DDR gerissen haben .
In diesem Land musst du selbst klar kommen .Um das zu lernen hattest du 25 Jahre Zeit .
Übrigens in den alten BL kämpft die Linkspartei lediglich die 5 % Hürde zu überspringen .In vielen dieser BL sind die Linken
nicht einmal im Parlament vertreten . Beweist doch wohl, dass deine linken Ideologien nicht so recht ankommen bei den Bürgern .



Das stimmt so ja nun auch wieder nicht ... in der heutigen Bundesrepublik ist sicher die Grundversorgung bürokratischer - aber nicht schlechter als in der DDR.

Die Ungleichheit ist größer und wird größer und die Mittelschicht sollte größer werden - wahrscheinlich wird sie schleichend aber effektiv enteignet durch die Niedrigzinspolitik. Es ist nicht ok, dass soviel Geld mit Investments und Erbschaft gemacht wird und nur so wenig mit Arbeit.

Erben und Gewinn aus Vermögen müssten höher besteuert werden - Arbeit weniger. Aber Kapital ist global und schwer einzugrenzen und Arbeit lokal - dass kann man nur mit Handelsabkommen im Paket verhandeln... daher wollten die Tories auch unbedingt den Brexit - > mehr Geld aus Geld weniger Trade Union / Tax Union Bedrohung.
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Sammelstrang: Armut und Reichtum

Beitragvon Positiv Denkender » Mi 28. Sep 2016, 19:22

Dinosaur hat geschrieben:(28 Sep 2016, 12:52)

Das stimmt so ja nun auch wieder nicht ... in der heutigen Bundesrepublik ist sicher die Grundversorgung bürokratischer - aber nicht schlechter als in der DDR.

Die Ungleichheit ist größer und wird größer und die Mittelschicht sollte größer werden - wahrscheinlich wird sie schleichend aber effektiv enteignet durch die Niedrigzinspolitik. Es ist nicht ok, dass soviel Geld mit Investments und Erbschaft gemacht wird und nur so wenig mit Arbeit.

Erben und Gewinn aus Vermögen müssten höher besteuert werden - Arbeit weniger. Aber Kapital ist global und schwer einzugrenzen und Arbeit lokal - dass kann man nur mit Handelsabkommen im Paket verhandeln... daher wollten die Tories auch unbedingt den Brexit - > mehr Geld aus Geld weniger Trade Union / Tax Union Bedrohung.


Das die Grundversorgung in der BRD besser ist als n der ehemaligen DDR habe ich nie bestritten im Gegenteil. Die Ungleichheit muss auch größer sein alles
andere wäre der Tod einer jeden Leistungsgesellschaft .Gleichmacherei spornt wenig an . Die Niedrigzinspolitik ist nun mal nicht made n Germany .Die gilt global für alle Staaten dieser Welt.
Die Mittelschicht würde durch höhere Steuern ,wie Erbschaftssteuer ,Abgeltungssteuer enteignet . Immer darn denken bevor jemand etwas vererbt muss er sich das zu vererbende erst verdienen .
Grotesk die Meinung, die Mittelschicht würde durch die Niedrigzinspolitik schleichend enteignet ,um gleichzeitig zu fordern, Zinsgewinne müssten höher besteuert werden .
Mehr Widerspruch geht nicht .

Zurück zu „10. Sozialpolitik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste