Der Konflikt USA versus Iran

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25192
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Cobra9 » Sa 25. Mai 2019, 10:55

relativ hat geschrieben:(25 May 2019, 10:30)

Also kein Plan für danach, hab ich doch gewusst...


Entschuldige. Aber wie soll ein User einen Plan für den Wiederaufbau eines Landes haben. Ist ein bisschen viel verlangt.

Selbst Staaten scheitern an sowas.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3531
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Fliege » Sa 25. Mai 2019, 12:32

Cobra9 hat geschrieben:(25 May 2019, 01:21)
Ja ist auch denkbar das man nur gezielte Schläge ausführt. Problem dabei ist eben ob man das Atomwaffen Programm lahmlegen kann

Falls es für die Lahmlegung des Mullah-Atomwaffenprogramms zu spät sein sollte, wären dafür die Iran-Appeaser (Obama für die USA sowie Cameron, Hollande und Merkel für die EU) in Haftung zu nehmen.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25192
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Cobra9 » Sa 25. Mai 2019, 12:46

Fliege hat geschrieben:(25 May 2019, 12:32)

Falls es für die Lahmlegung des Mullah-Atomwaffenprogramms zu spät sein sollte, wären dafür die Iran-Appeaser (Obama für die USA sowie Cameron, Hollande und Merkel für die EU) in Haftung zu nehmen.


Das Atomabkommen war grundsätzlich eine vernünftige Idee. Nur mit zuviel Lücken. Ich vertrete die Meinung der Iran hat lediglich auf Zeit gespielt und was kommt danach ?

Es gibt noch keine gute Lösung was nach der Laufzeit des Abkommen kommt. Die Fehler wurden gemacht. Damit muss man jetzt leben.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3531
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Fliege » Sa 25. Mai 2019, 13:31

Cobra9 hat geschrieben:(25 May 2019, 12:46)
Das Atomabkommen war grundsätzlich eine vernünftige Idee. Nur mit zuviel Lücken. Ich vertrete die Meinung der Iran hat lediglich auf Zeit gespielt und was kommt danach ?

Es gibt noch keine gute Lösung was nach der Laufzeit des Abkommen kommt. Die Fehler wurden gemacht. Damit muss man jetzt leben.

Ja, der Eimer war grundsätzlich dicht, hatte nur zu viele Löcher. ;-)

(Außerdem bin ich der Meinung, das nicht Fehler gemacht wurden, sondern Friede-Freude-Eierkuchen-Poltiker wie Obama bis Merkel diese Fehler gemacht haben. Und damit muss man nicht leben, sondern kann daran arbeiten, die gemachten Fehler zu beheben und die betreffenden Poltiker in Haftung zu nehmen - beispielsweise durch Entzug des Friedensnobelpreises oder Schließung ihres Bankkontos.)
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5110
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 25. Mai 2019, 15:28

Alexyessin hat geschrieben:(24 May 2019, 22:04)

Und wie lange hat man nicht kontrolliert? Und wie stark darf es denn sein? Also ist eine 25 KT Atombombe okay, Hauptsache keine 2-Phasen Waffe?


Suggestive Fragestellung. Trump noch sonst einer konnte der IAEO Inkompetenz in diesen Fragen nachweisen. Ich sehe hier die Anhänger Trumps in der Beweispflicht. Aber es kommen nur unbelegte Behauptungen und suggestive Fragen.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5110
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 25. Mai 2019, 15:45

DarkLightbringer hat geschrieben:(24 May 2019, 21:25)

Die komplette UN-Resolution 2216 von 2015 zersägt im Grunde dein Statement.

Wir wollen es aber etwas verdeutlichen.
Dein Statement: "Der Jemen hat schon seit Jahrzehnten keine echte Regierung. Im Grunde geht man sich schon seit einer Zeit an die Gurgel als noch der Schah an der Macht war im Iran."

Dazu ein weiterer Auszug aus der UN-Resolution:
https://www.voltairenet.org/article187396.html

Das bedeutet, der UNSR missbilligt 2015 das Treiben der Huthi-Miliz und erkennt die rechtmäßige Regierung an. Und das in ziemlichem Klartext.

Ali Abdullah Salih war schon seit den 60er Jahren an den jemenitischen Bürgerkriegen beteiligt und kam letztlich durch einen Putsch an die Macht.
Sein Nachfolger wurde gewählt. Ja......in einer Wahl mit nur ihm als Bewerber.
So also sah und sieht die "legitime Regierung" im Jemen aus. Dafür braucht man kein Erklärvideo. Die ganzen Konflikte im Jemen haben auch viel mit Stammesfehden und privaten Machtgelüsten Einzelner zu tun. Wer immer da welche Seite unterstützt diskreditiert sich selber. Und das waren im Verlauf der Jahrzehnte sehr viele. Auch der BND der ja regelmässig Waffen aus politischen Gründen in Richtung Afrika/naher Osten verschiebt (über einen ukrainischen Hafen und mit ukrainischen Waffen).
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5110
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Alter Stubentiger » Sa 25. Mai 2019, 15:48

Fliege hat geschrieben:(24 May 2019, 23:06)

Zustimmung, nur ist der wirtschaftliche Hebel gegen die Mullahs kurz, weil das iranische Volk im Mullah-Staat keine gestaltende Rolle spielt.

Das denkst du. Das Regime hat auch deshalb den Atomdeal gemacht weil es schon brenzlige Proteste wegen der wirtschaftlichen Lage gab. Eigentlich hatten wir die Mullahs schon in der richtigen Ecke. Bis der Depp im weißen Haus alles wieder kaputt gemacht hat.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3531
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Fliege » Sa 25. Mai 2019, 16:02

Alter Stubentiger hat geschrieben:(25 May 2019, 15:48)
Eigentlich hatten wir die Mullahs schon in der richtigen Ecke.

Davon bin ich nun nicht wirklich und auch nicht eigentlich überzeugt.
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39181
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 25. Mai 2019, 16:06

Alter Stubentiger hat geschrieben:(25 May 2019, 15:45)

Ali Abdullah Salih war schon seit den 60er Jahren an den jemenitischen Bürgerkriegen beteiligt und kam letztlich durch einen Putsch an die Macht.
Sein Nachfolger wurde gewählt. Ja......in einer Wahl mit nur ihm als Bewerber.
So also sah und sieht die "legitime Regierung" im Jemen aus. Dafür braucht man kein Erklärvideo. Die ganzen Konflikte im Jemen haben auch viel mit Stammesfehden und privaten Machtgelüsten Einzelner zu tun. Wer immer da welche Seite unterstützt diskreditiert sich selber. Und das waren im Verlauf der Jahrzehnte sehr viele. Auch der BND der ja regelmässig Waffen aus politischen Gründen in Richtung Afrika/naher Osten verschiebt (über einen ukrainischen Hafen und mit ukrainischen Waffen).

I
2011 kam es im Zuge des Arabischen Frühlings zu einem Machtwechsel mit Hilfe internationaler Vermittlung. Diese Übergangsregierung ist gewählt und anerkannt worden.
Sie ersetzte den vorherigen, korrupten Präsidenten.

II
Die Huthi-Miliz und andere Gruppen gefährdeten alsbald gewaltsam Stabilität, Sicherheit und die rechtmäßige Regierung. Vgl. UN-Resolution 2216 anno 2015.

III
Die Arabische Koalition unterstützt die rechtmäßige Regierung.

Dazu aus der besagten Resolution des UN-Sicherheitsrates:
Im September 2014 nahmen Huthi-Kräfte Sanaa ein, und im Januar 2015 versuchten sie, die rechtmäßige Regierung Jemens einseitig durch eine unrechtmäßige, von den Huthis dominierte Regierungsbehörde zu ersetzen.
https://www.voltairenet.org/article187396.html

Entsprechend verlangt auch die US-Regierung unter Punkt 8, der Iran müsse aufhören, Waffen an die Huthi-Miliz zu liefern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25192
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Cobra9 » Sa 25. Mai 2019, 16:24

Alter Stubentiger hat geschrieben:(25 May 2019, 15:28)

Suggestive Fragestellung. Trump noch sonst einer konnte der IAEO Inkompetenz in diesen Fragen nachweisen. Ich sehe hier die Anhänger Trumps in der Beweispflicht. Aber es kommen nur unbelegte Behauptungen und suggestive Fragen.


Die IAEO kann nur das bestätigen was Sie weiß. Das der Iran grundsätzlich über die notwendigen Grundlagen verfügt sagte vor Jahren schon just die IAEO. Hab ich auch weiter vorn verlinkt.

Du möchtest das man dem Iran vertraut. Ich sage die Geschichte bisher belegt das dem Iran nicht zu trauen ist solange es das aktuelle Regime gibt. Mein Bedarf liegt auch nicht darin dem Iran Atomwaffen zu erlauben.

Der Iran darf gerne machen was Er will, aber Stop bei Atomwaffen. Wenn der Iran umfassenden Kontrollen zustimmen würde könnte man über Erleichterungen sprechen.

Zur Glaubwürdigkeit des Iran ein Beispiel. Er fördert keine Terroristen und respektiert andere Länder. Dann bitte Ich um die Erklärung was der Iran mit der Hamas, Hisbollah. Milizen im Irak usw. will. Veranstaltungen wie Grillparties sind was anderes.

Soviel zur Glaubwürdigkeit. Im übrigen würde der Iran gegen Un Resulotionen verstoßen wenn weitere Anreicherung usw. stattfinden. Gegen 2231 verstößt der Iran bald.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39181
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 25. Mai 2019, 16:34

Jedweder Lobbyismus für den Vormarsch der IR-Truppen und Milizen im Nahen Osten sowie zugunsten des Atomprogramms gefährdet die regionale Stabilität und den Weltfrieden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Iwan der Liebe
Beiträge: 1331
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 25. Mai 2019, 16:50

Adam Smith hat geschrieben:(23 May 2019, 13:44)

Der Iran ist eine Grossmacht. Eine Großmacht kann man nicht mehr daran hindern Atombomben zu bauen, wenn dieses angestrebt wird. Nordkorea ist keine Grossmacht und hat welche.



Da gibt es übrigens interessante Parallelen. Während der Regierungszeit von Clinton herrschten relativ gute Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea. Bush passte das offenbar gar nicht, er erklärte Nordkorea zum Mitglied der "Achse des Bösen" und zwang auf diese Weise Kim, an der Atomwaffe zu arbeiten.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25192
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Cobra9 » Sa 25. Mai 2019, 17:32

Iwan der Liebe hat geschrieben:(25 May 2019, 16:50)

Da gibt es übrigens interessante Parallelen. Während der Regierungszeit von Clinton herrschten relativ gute Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea. Bush passte das offenbar gar nicht, er erklärte Nordkorea zum Mitglied der "Achse des Bösen" und zwang auf diese Weise Kim, an der Atomwaffe zu arbeiten.



Welch schöne Story. Nur irgendwie blöde das Nordkorea schon wesentlich früher mit dem Atomprogramm begonnen hat. So ab 1992 kann man es datieren. Ab da zickte Nordkorea wegen Kontrollen seiner Anlagen. Es gab starke Indikatoren das Nordkorea ein Atomprogramm gestartet hst mit dem Ziel Atomwaffen.

1993 verweigerte Nordkorea jedoch Inspektoren der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) den Zutritt zur kerntechnischen Anlage Nyŏngbyŏn. Das führte zum ersten größeren Eklat. Man einigte sich 1994 auf The Agreed Framework als Abkommen. So erklär mir mal warum es einen Stop des nordkoreanischen Atomprogramm gab im Jahr 1994 wenn es nach deinen Worten erst zur Zeit von Bush aufgenommen wurde.

Soviel dazu das Bush irgendeinen Kim dazu zwang ein Atomprogramm zu starten. Sorry Nordkorea war schon in den 90er dabei mit einem Programm zur Erlangung von Atomwaffen. Deshalb das Abkommen von 94


https://www.armscontrol.org/factsheets/dprkchron

https://www.armscontrol.org/factsheets/agreedframework
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12205
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon imp » Sa 25. Mai 2019, 17:37

Iwan der Liebe hat geschrieben:(25 May 2019, 16:50)

Da gibt es übrigens interessante Parallelen. Während der Regierungszeit von Clinton herrschten relativ gute Beziehungen zwischen den USA und Nordkorea. Bush passte das offenbar gar nicht, er erklärte Nordkorea zum Mitglied der "Achse des Bösen" und zwang auf diese Weise Kim, an der Atomwaffe zu arbeiten.

Bush brauchte eben einen Gegner. Er fand es dann aber sicherer, ein Land anzugreifen, das keine Atomwaffen hatte - und spätestens das gibt Nordkorea doch zu denken.

Der Iran wird mit seinen Öl- und Gasvorräten immer ein Land bleiben, um das im Ausland gezankt wird. Daher ist die Anschaffung geeigneter Abschreckung eine sinnvolle Investition der Regierungspartei dort.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25192
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Cobra9 » Sa 25. Mai 2019, 17:44

imp hat geschrieben:(25 May 2019, 17:37)

Bush brauchte eben einen Gegner. Er fand es dann aber sicherer, ein Land anzugreifen, das keine Atomwaffen hatte - und spätestens das gibt Nordkorea doch zu denken.

Der Iran wird mit seinen Öl- und Gasvorräten immer ein Land bleiben, um das im Ausland gezankt wird. Daher ist die Anschaffung geeigneter Abschreckung eine sinnvolle Investition der Regierungspartei dort.



Ich würde es etwas anders sehen. Bush brauchte Sündenböcke, keine wirklichen Gegner. Das Iran gerne Atomwaffen will ist ja keine Frage. Glaubst Du das der Iran diese erhalten wird ohne das der Iran angegriffen wird vorher
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25888
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Adam Smith » Sa 25. Mai 2019, 17:44

imp hat geschrieben:(25 May 2019, 17:37)

Bush brauchte eben einen Gegner. Er fand es dann aber sicherer, ein Land anzugreifen, das keine Atomwaffen hatte - und spätestens das gibt Nordkorea doch zu denken.

Der Iran wird mit seinen Öl- und Gasvorräten immer ein Land bleiben, um das im Ausland gezankt wird. Daher ist die Anschaffung geeigneter Abschreckung eine sinnvolle Investition der Regierungspartei dort.


2003 hatte Nordkorea noch keine Atomwaffen. Der Grund für den Angriff war, dass der Sieg ohne Probleme möglich war. Die Bevölkerung besteht mehrheitlich aus Schiiten welche zu dem Zeitpunkt massiv unterdrückt worden sind. Dazu noch Kurden im Norden. Bush wusste, dass bei einem Angriff der USA kaum ein Soldat kämpfen wird. Und so kam es auch. Bedacht hatte er nicht, dass die Sunniten nach dem Sieg verrückt spielen könnten.

Der Irak ist der Hauptgrund weshalb Assad noch an der Macht ist. Ohne Assad wäre also noch schlimmer als mit Assad.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12205
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon imp » Sa 25. Mai 2019, 17:47

Cobra9 hat geschrieben:(25 May 2019, 17:44)

Ich würde es etwas anders sehen. Bush brauchte Sündenböcke, keine wirklichen Gegner. Das Iran gerne Atomwaffen will ist ja keine Frage. Glaubst Du das der Iran diese erhalten wird ohne das der Iran angegriffen wird vorher

Ich denke, es wird weiterhin Morde, Raketenangriffe, Software-Manipulation durch regionale und überregionale Gegner des iranischen Volkes geben. Ich denke aber nicht, dass das den Iran dauerhaft daran hindert, sich geeignete Abschreckung zu verschaffen. Man sollte ihn eher einbinden und radikalen Positionen die Notwendigkeit entziehen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25192
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Cobra9 » Sa 25. Mai 2019, 17:50

imp hat geschrieben:(25 May 2019, 17:47)

Ich denke, es wird weiterhin Morde, Raketenangriffe, Software-Manipulation durch regionale und überregionale Gegner des iranischen Volkes geben. Ich denke aber nicht, dass das den Iran dauerhaft daran hindert, sich geeignete Abschreckung zu verschaffen. Man sollte ihn eher einbinden und radikalen Positionen die Notwendigkeit entziehen.



Diplomatische Beziehungen wären sicher besser. Nur glaube ich daran nicht. Ich tippe darauf das der Iran notfalls mit einem Konflikt gezwungen wird dauerhaft Abstand von einem Atomprogramm zu nehmen.

Tip auf der Grundlage der aktuellen Us Regierung
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 12205
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon imp » Sa 25. Mai 2019, 18:01

Cobra9 hat geschrieben:(25 May 2019, 17:50)

Diplomatische Beziehungen wären sicher besser. Nur glaube ich daran nicht. Ich tippe darauf das der Iran notfalls mit einem Konflikt gezwungen wird dauerhaft Abstand von einem Atomprogramm zu nehmen.

Tip auf der Grundlage der aktuellen Us Regierung

Trump hat noch fünf bis sechs Jahre Zeit, da kann viel passieren. Aktuell spielt er nur, testet.

Niederlagen und Blockaden sind Hindernisse und Bremsen, aber doch kein Ende der Notwendigkeit, sich so eine Bombe zu beschaffen. Der Iran wird immer ein Zankapfel bleiben, solange die Bodenschätze eine Rolle spielen.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 3531
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Fliege » Sa 25. Mai 2019, 18:09

imp hat geschrieben:(25 May 2019, 18:01)
Der Iran wird immer ein Zankapfel bleiben, solange die Bodenschätze eine Rolle spielen.

Wen interessieren die Bodenschätze des Irans und weshalb sollten sie das tun?
Schnittblumen verhalten sich zahm, sind aber nicht immer stubenrein; Migrationsdesaster: "wie ein Hippie-Staat"; Klimahysterie: "weltweit dümmste Energiepolitik".

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste