Der Konflikt USA versus Iran

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 4733
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 17. Mai 2019, 19:43

Cobra9 hat geschrieben:(17 May 2019, 19:34)

Es ist erstmal hier nicht zu beantworten was die Bevölkerung der beteiligten Länder zum Abkommen sagen würden. Du oder Ich sprechen nicht stellvertretend für diese Menschen.

Das Atomabkommen hätte Ich nicht abgeschlossen, wegen der angesprochenen Mängel. Was ist es den für eine Kontrolle wenn der Iran seine Basen als Off Limit setzen kann :rolleyes:

Aber bis auf die Usa haben sich die restlichen Partner an das Abkommen gehalten. Der Iran hat diesen Partnern nun Teile davon aufgekündigt, will binnen 60 Tagen die Anreicherung anfahren. Somit hat der Iran auch gegen die Interessen der verbliebenen Partner gehandelt.

Die Aufkündigung der Usa war wie gesagt eine Folge der Politik von Obama. Das nutzt Trump aus mit eigentlich nicht ganz von der Hand zu weisenden Forderungen.
Ja die Usa haben den Konflikt mit ausgelöst durch die Aufkündigung des Abkommen. Es wäre eventuell verträglicher gewesen bei neuen Verhandlungen einen Konsens zu finden.

Nur das wollten die Usa nicht mehr. Wir können spekulieren warum. Aber faktisch nicht relevant. Ich halte es aber trotzdem für einen Fehler des Iran nicht versuchen zusammen mit den verbleibenden Partnern in Verhandlungen mit den Usa zu treten.

Die Anreicherung hochfahren zu wollen und das als Drohung zu verpacken ist idiotisch. Der Iran ist nicht stark genug um sich ernsthaft mit den Usa einen Konflikt zu liefern. Der Iran schwächt sich durch Sanktionen bedingt jeden Tag wirtschaftlich selber. Plus Katastrophen im Land. Deshalb halte ich die Handlungsweise des Iran als unklug.

Nordkorea ist ein ganz anderes Thema. China würde sich aktiv einmischen und anders als der Iran fördert Nordkorea keine international agierenden Terroristen.
Nordkorea droht mal Südkorea oder den Usa. Das ist aber alles. Mir wäre kein aktiver Konflikt bekannt wo Nordkorea beteiligt ist. Man beschiesst auch nicht Südkorea


Deine Argumentation erscheint mir grundfalsch. Aber gut . Es ist deine Meinung, auch wenn sie nicht fundiert ist.

Die IAEO hat dem Iran bescheinigt sich an das Atomabkommen zu halten. Und mit den US-Spionagesatelliten werden verdächtige Anlagen immer und ständig von der IAEO überprüft. Wenn also eine Vor-Ort-Überprüfung angesetzt wird kreisen bis zum Termin die Satelliten. Da fährt kein LKW unbemerkt ab. Beim IAEO sitzen keine Idioten. Was hier aber gerne suggeriert wird.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25457
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Adam Smith » Fr 17. Mai 2019, 20:14

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 May 2019, 19:37)

Sie wissen ganz genau dass die USA verantwortlich sind. Und dass macht den Iran gefährlicher.


Die iranischen Bürger sind wie wir und keine durchknallten Irren.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37553
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 17. Mai 2019, 20:22

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 May 2019, 19:36)

2 Jahre war das Atomprogramm in Kraft. Das ist nichts. Ich weiß wirklich nicht woran du festmachen willst dass in den 2 Jahren irgendwas anders war als davor in Sachen Terrorismus und angebliche Handlangerkriege. (Ich kenne keine)
Syrien, Jemen.
Du möchtest ernsthaft die Besorgnis der Bundesregierung ignorieren? Da wirst du aber weltweit nahezu allein stehen.

Jetzt ist das Atomprogramm gekündigt und sofort ist die Kriegsgefahr und sind die Spannungen massiv erhöht.
Was ist jetzt anders? Das Übliche im Nahen Osten läuft ja weiter.

Und die Terroristen machen wie eh und je was sie wollen. Erklär mal was denn jetzt besser ist.
Die Terroristen bekommen weniger Geld, müssen anscheinend Budget-Kürzungen hinnehmen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 56499
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 12:21

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon zollagent » Fr 17. Mai 2019, 20:23

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 May 2019, 18:34)

Seoul ist selbst mit einer WK-II Haubitze erreichbar.

Du hast von Atomwaffen geredet, die "unangreifbar" machen würden. Das tun sie schlichtweg nicht!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37553
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 17. Mai 2019, 20:25

Alter Stubentiger hat geschrieben:(17 May 2019, 19:37)

Sie wissen ganz genau dass die USA verantwortlich sind. Und dass macht den Iran gefährlicher.

Wenn sie gegen die USA hätten protestieren wollen, hätten sie an den offiziellen, staatlichen Protesten teilnehmen können, die sich mit Satanismus beschäftigen.

Viele Iraner sehen das Problem mit dem Mullah-Regime. Sollte aber bekannt sein.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 25457
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Adam Smith » Fr 17. Mai 2019, 20:29

zollagent hat geschrieben:(17 May 2019, 20:23)

Du hast von Atomwaffen geredet, die "unangreifbar" machen würden. Das tun sie schlichtweg nicht!


Weil halt der Gegner auch über welcher verfügt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37553
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 17. Mai 2019, 21:48

Die Problematik der Weiterverbreitung von Atomwaffen ist vielfältig. Eines der zentralen Probleme ist die schmutzige Bombe in Händen von Terroristen.
Ein anderes - Atomschmuggel. Bereits kleine Mengen an Plutonium - die etwa von einer einzigen Person in einem Passagierflugzeug transportiert werden kann - reichen aus, um die komplette Bevölkerung einer Stadt wie München zu gefährden.

Speziell im Nahen Osten wären die Reaktionszeiten einer Zweitschlagsentscheidung sehr, sehr kurz.
Hier kommt das Problem des "nervösen Zeigefingers" hinzu. Das heißt ungefähr, die Sache wird richtig unübersichtlich.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Iwan der Liebe
Beiträge: 895
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 17. Mai 2019, 22:35

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 May 2019, 21:48)

Die Problematik der Weiterverbreitung von Atomwaffen ist vielfältig. Eines der zentralen Probleme ist die schmutzige Bombe in Händen von Terroristen.
Ein anderes - Atomschmuggel. Bereits kleine Mengen an Plutonium - die etwa von einer einzigen Person in einem Passagierflugzeug transportiert werden kann - reichen aus, um die komplette Bevölkerung einer Stadt wie München zu gefährden.

Speziell im Nahen Osten wären die Reaktionszeiten einer Zweitschlagsentscheidung sehr, sehr kurz.
Hier kommt das Problem des "nervösen Zeigefingers" hinzu. Das heißt ungefähr, die Sache wird richtig unübersichtlich.



Und genau deshalb ist Abrüstung angesagt. Das gilt aber nicht nur für Nordkorea und Pakistan, sondern es gilt auch und vor allem für die USA und Frankreich, denn die haben ein Vielfaches an Massenvernichtungswaffen.

Aber Trump setzt auf massive Aufrüstung und fordert von anderen Staaten, dass sie genau das nicht tun. Diese Politik ist lächerlich und unglaubwürdig.
horobo

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon horobo » Fr 17. Mai 2019, 22:49

Kann auch passieren, dass Israel anfängt, gegen Iran loszuschlagen und Iran reagiert und greift Israel an. Dann mischen sich USA ein und Bumm ist er da der Krieg. Oder Iran gerät mit Saudien aneinander und USA helfen den Saudis. Und Russland und China helfen Iran. Und NATO noch Bündnisfall...
Fazit
alles zusammen dann Weltkrieg 3

Gruß
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37553
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 17. Mai 2019, 23:39

Iwan der Liebe hat geschrieben:(17 May 2019, 22:35)

Und genau deshalb ist Abrüstung angesagt. Das gilt aber nicht nur für Nordkorea und Pakistan, sondern es gilt auch und vor allem für die USA und Frankreich, denn die haben ein Vielfaches an Massenvernichtungswaffen.

Aber Trump setzt auf massive Aufrüstung und fordert von anderen Staaten, dass sie genau das nicht tun. Diese Politik ist lächerlich und unglaubwürdig.

Für den Iran wird die Aufrüstung unerschwinglich, von ersten Sparmaßnahmen wird berichtet. Das ist doch schön.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Iwan der Liebe
Beiträge: 895
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Iwan der Liebe » Fr 17. Mai 2019, 23:48

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 May 2019, 23:39)

Für den Iran wird die Aufrüstung unerschwinglich, von ersten Sparmaßnahmen wird berichtet. Das ist doch schön.



Selbst Nordkorea hatte genug Geld für Atomwaffen, und uns wurde erzählt, dass dort Hunger herrscht.

In den USA sind 40 Millionen Menschen auf Lebensmittelmarken angewiesen. Das interessiert Trump nicht im geringsten, unzählige Milliarden für noch mehr Rüstung sind dagegen immer vorhanden.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37553
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Mai 2019, 00:01

Iwan der Liebe hat geschrieben:(17 May 2019, 23:48)

Selbst Nordkorea hatte genug Geld für Atomwaffen, und uns wurde erzählt, dass dort Hunger herrscht.

In den USA sind 40 Millionen Menschen auf Lebensmittelmarken angewiesen. Das interessiert Trump nicht im geringsten, unzählige Milliarden für noch mehr Rüstung sind dagegen immer vorhanden.

Der Iran hat 10 Milliarden Dollar verloren, bei einem Export von einer Million Barrel pro Tag. Dieser Barrel-Wert soll jetzt auf null gedrückt werden.
Dann schauen wir mal.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Iwan der Liebe
Beiträge: 895
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 18. Mai 2019, 00:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 May 2019, 00:01)

Der Iran hat 10 Milliarden Dollar verloren, bei einem Export von einer Million Barrel pro Tag. Dieser Barrel-Wert soll jetzt auf null gedrückt werden.
Dann schauen wir mal.



Mal schauen, ob sich zahlreiche Länder, u.a. auch Deutschland, dermaßen von den USA erpressen lassen. Und dann jammern die Deutschen wieder herum, weil der Benzinpreis explodiert... :rolleyes:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37553
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Mai 2019, 00:31

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 May 2019, 00:27)

Mal schauen, ob sich zahlreiche Länder, u.a. auch Deutschland, dermaßen von den USA erpressen lassen. Und dann jammern die Deutschen wieder herum, weil der Benzinpreis explodiert... :rolleyes:

Es ist Teheran, welches speziell den Europäern ein Ultimatum gestellt hat. Warum wohl?

Die Amis sagen klar, wer möchte, kann beliebig Geschäfte mit dem Iran betreiben. Aber wer ein US-Visum bekommt, bestimmen sie.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3654
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Ammianus » Sa 18. Mai 2019, 00:33

Iwan der Liebe hat geschrieben:(17 May 2019, 22:54)

Es ist aber immer schlecht, mit Steinen zu werfen, wenn man selbst im Glashaus sitzt.
Im Übrigen sitzen in den USA, dem Land of the Free, mehr Menschen pro Einwohner im Knast als in jedem anderen Land der Welt.


Und wieder nur tu quoque - das zählt nicht ...
Iwan der Liebe
Beiträge: 895
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 18. Mai 2019, 00:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 May 2019, 00:31)

Es ist Teheran, welches speziell den Europäern ein Ultimatum gestellt hat. Warum wohl?

Die Amis sagen klar, wer möchte, kann beliebig Geschäfte mit dem Iran betreiben. Aber wer ein US-Visum bekommt, bestimmen sie.



Zusammenfassend kann man sagen, dass die USA vom Iran wünschen, dass er weiterhin keine Atomwaffen baut. Trotzdem wollen sie ein Embargo. Und sie wollen ihre "Verbündeten" erpressen, dass sie keinen Handel mit Iran treiben. Und viertens bedrohen sie massiv den Iran mittels ihrer Kriegsschiffe. Habe ich etwas vergessen?

Man stelle sich einmal vor, Iran würde mit Kriegsschiffen an der US-Küste auftauchen...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37553
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Mai 2019, 00:54

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 May 2019, 00:40)

Zusammenfassend kann man sagen, dass die USA vom Iran wünschen, dass er weiterhin keine Atomwaffen baut. Trotzdem wollen sie ein Embargo. Und sie wollen ihre "Verbündeten" erpressen, dass sie keinen Handel mit Iran treiben. Und viertens bedrohen sie massiv den Iran mittels ihrer Kriegsschiffe. Habe ich etwas vergessen?

Man stelle sich einmal vor, Iran würde mit Kriegsschiffen an der US-Küste auftauchen...

Das iranische Ultimatum läuft noch, aber es wird wohl nichts einbringen.

Die Meere sind befahrbar, auch für US-Schiffe. Übrigens waren schon mal feindliche U-Boote vor der US-Küste.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Iwan der Liebe
Beiträge: 895
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 18. Mai 2019, 01:02

https://www.faz.net/aktuell/politik/tru ... 91018.html

Unglaublich, da werden US-Politiker offen als "Kriegstreiber" bezeichnet. Ist das politisch korrekt? Nicht nur völlig bescheuerte Menschen glauben Herrn Trump, dass der Iran nun die USA bedroht, sondern auch unser User DarkLightbringer. Ich finde schon, dass die USA erwarten können, von ihren Untertanen stets in freundlichem Licht dargestellt zu werden. Ihre immer gleichen Lügen hat man einfach zu glauben, ihre ständige Kriegstreiberei ist, zumindest von ihren Untertanen, als "Humanismus" zu werten. :mad2:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 37553
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 18. Mai 2019, 01:14

Iwan der Liebe hat geschrieben:(18 May 2019, 01:02)

https://www.faz.net/aktuell/politik/tru ... 91018.html

Unglaublich, da werden US-Politiker offen als "Kriegstreiber" bezeichnet. Ist das politisch korrekt?(...)
Das steht da gar nicht.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Iwan der Liebe
Beiträge: 895
Registriert: Do 6. Dez 2018, 20:54

Re: Der Konflikt USA versus Iran

Beitragvon Iwan der Liebe » Sa 18. Mai 2019, 01:23

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 May 2019, 01:14)

Das steht da gar nicht.


Doch. Da steht "Kriegstreiber Bolton".

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste