wird saudi-arabien modern ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 6195
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Audi » Sa 13. Okt 2018, 07:00

Die Saudis sind kein deut besser als der Iran. Der wesentliche Unterschied für DARK ist einfach: Saudi pro westliche. Iran mit Russland.
Ich sehe, dass beide Seiten ihren Einfluss erweitern wollen und da nimmt man halt Mittel die nicht in die moderne passen. Menschenrechte sind in beiden Ländern unter aller Sau, es werden Gruppen gesponsert die man locker als Terroristen betiteln kann.
In wie fern da die Saudis besser sind, keine Ahnung
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2882
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Kardux » Sa 13. Okt 2018, 07:39

Weltregierung hat geschrieben:Nein, er ist ein erbärmlicher Lügner, und Du bist sein nützlicher Idiot.

http://www.taz.de/!5510226/
https://www.reuters.com/article/us-saud ... SKBN1KM564


Die von Ihnen verlinkten Artikel beschreiben die Situation in Saudi Arabien perfekt. Genau diese Zuckerbrot und Peitsche Politik sichert den Machterhalt der Saud-Familie.

Man gewährt Lockerungen für die Gesellschaft und verfolgt gleichzeitig Leute die sich für diese Lockerungen einsetzen. Saudi-Logik...

Man sollte auch echt aufhören, Selbstverständlichkeiten (z.B. das Frauen Autofahren dürfen) als Reformen auszugeben. Viel eher sollte man davon sprechen, dass mittelalterliche Abnormalitäten aufgegeben werden. Ja, das ist im Jahr 2018 eine Selbstverständlichkeit.

Und zu Khashoggi:
wie erwartet suchen die Türkei, Saudi Arabien und die USA eine face-saving-solution für alle drei Staaten. Von wegen die Türkei wird Massnahmen gegen die Saudis ergreifen. Saudische und türkische Ermittler sollen den Fall gemeinsam "aufklären". Amüsant...
Make Kurdistan Free Again...
Audi
Beiträge: 6195
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Audi » Sa 13. Okt 2018, 08:10

Wegen dem Journalisten hat man eigentlich mit Art Krieg gedroht. Mal schauen was man Erdogan geboten hat

Westliche Konzerne boykottieren Saudi-Arabiens Wirtschaftsgipfel
Im Fall des verschwundenen saudi-arabischen Journalisten Khashoggi gehen westliche Konzerne auf Distanz zu Riad und sagen ihre Teilnahme an einem Wirtschaftsgipfel ab. Siemens will kommen - noch.

http://m.spiegel.de/politik/ausland/fal ... 33060.html
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39907
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 13. Okt 2018, 08:22

Weltregierung hat geschrieben:(13 Oct 2018, 05:11)

Gewiss ist jedenfalls, dass Khashoggi verschwunden ist, seitdem er das saudische Konsulat betreten hat. Also, wo ist er und was ist mit ihm passiert? Riads Beteuerungen, man habe damit nichts zu tun, erscheinen da wenig glaubwürdig.

Saudischen Angaben zufolge hat Khashoggi das Konsulat auch wieder verlassen, nach türkischen Angaben hat er dies nicht.

Auf Twitter empören sich Nutzer zu Recht über die Doppelmoral der türkischen Führung, die im Fall Khashoggi plötzlich ihre Leidenschaft für Meinungsfreiheit entdeckt.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/j ... 32972.html

Die türkische Regierung unter Erdogan hat mehr Journalisten ins Gefängnis gebracht als jede andere.

Allerdings ist auch Präsident Trump besorgt.

Na und?

Ja eben, warum soll es nicht auch mal Meinungsverschiedenheiten geben.

Ja, besorgt sind wir alle, nicht wahr?
Natürlich.
Die Situation im Nahen Osten ist insgesamt besorgniserregend. Eben deshalb braucht es einen Schlüssel für eine neue Sicherheitsarchitektur. Es genügt nicht, einem Krieg wie in Syrien - mit einer halben Million Toten - lediglich zuzusehen.
Vielmehr bedarf es einer Strategie unter Einbindung der gemäßigten arabischen Staaten und Israels.

Nein, er ist ein erbärmlicher Lügner, und Du bist sein nützlicher Idiot.
http://www.taz.de/!5510226/
https://www.reuters.com/article/us-saud ... SKBN1KM564

Meiner Ansicht nach sind die "nützlichen Idioten" der iranischen Expansion und Aggression ein wesentlicher Schlüssel zum Krieg.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39907
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 13. Okt 2018, 08:38

Audi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 07:00)

Die Saudis sind kein deut besser als der Iran. Der wesentliche Unterschied für DARK ist einfach: Saudi pro westliche. Iran mit Russland.
Ich sehe, dass beide Seiten ihren Einfluss erweitern wollen und da nimmt man halt Mittel die nicht in die moderne passen. Menschenrechte sind in beiden Ländern unter aller Sau, es werden Gruppen gesponsert die man locker als Terroristen betiteln kann.
In wie fern da die Saudis besser sind, keine Ahnung

Es gibt viele Unterschiede zwischen dem Iran der Mullahs und den gemäßigten, arabischen Staaten. Genau das betonen auch die pro-iranischen Terroristenführer immer wieder selbst.

Menschenrechte sind ein wichtiges Thema, im allgemeinen ein westliches Thema, es muss aber auch darum gehen, einen Großkrieg zu verhindern.
Wenn man um Menschenrechte besorgt ist, wird man einen westlichen Einfluß bejahen - und nicht den der sog. Islamischen Revolution im Sinne der Terroristen.

„Es ist Zeit, öffentlich ein formelles Bündnis zu bilden, eine Koalition aller gemäßigten Kräfte im Nahen Osten gegen den Terror“, sagte der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman der „Welt“.
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... z-vor.html
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Audi
Beiträge: 6195
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Audi » Sa 13. Okt 2018, 08:45

Gemäßigte Kräfte, wenn ich das schon lese
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2882
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Kardux » Sa 13. Okt 2018, 08:46

DarkLightbringer hat geschrieben:Saudischen Angaben zufolge hat Khashoggi das Konsulat auch wieder verlassen, nach türkischen Angaben hat er dies nicht.


Und wo ist er dann, wenn er denn nach saudischen Angaben wieder frei ist?

DarkLightbringer hat geschrieben:Die türkische Regierung unter Erdogan hat mehr Journalisten ins Gefängnis gebracht als jede andere.


Wer konsequent sein möchte, der kann und muss sowohl den Umgang der türkischen als auch der saudischen Regierung gegenüber kritischen Journalisten anprangern. Dies gilt natürlich für Leute die glaubwürdig erscheinen möchten und nicht als Propagandisten.

DarkLightbringer hat geschrieben:Vielmehr bedarf es einer Strategie unter Einbindung der gemäßigten arabischen Staaten und Israels.


Wer oder was sind diese gemäßigten arabischen Staaten? Ich persönlich kenne nur ein halbwegs gemäßigtes arabisches Land: den Oman. Und genau weil der Oman nicht so sehr daran interessiert ist sich in die Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen, kann er als halbwegs gemäßigt bezeichnet werden.

DarkLightbringer hat geschrieben:Meiner Ansicht nach sind die "nützlichen Idioten" der iranischen Expansion und Aggression ein wesentlicher Schlüssel zum Krieg.


Auch hier gilt es: die iranische Expansion relativiert nicht die saudische. Und erst Recht relativiert die iranische Expansion nicht die extralegale Ermordung eines Journalisten - selbst wenn dieser Jihadisten promotet hat...
Make Kurdistan Free Again...
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4442
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Weltregierung » Sa 13. Okt 2018, 09:31

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Oct 2018, 08:22)

Saudischen Angaben zufolge hat Khashoggi das Konsulat auch wieder verlassen, nach türkischen Angaben hat er dies nicht.


Ja, und wo ist er nun? Diese Frage mögen die "saudischen Angaben" nicht beantworten und Du auch nicht. Also bleibt es dabei: Khashoggi hat ein saudisches Konsulat betreten und ist seitdem verschwunden.

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Oct 2018, 08:22)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/j ... 32972.html

Die türkische Regierung unter Erdogan hat mehr Journalisten ins Gefängnis gebracht als jede andere.

Allerdings ist auch Präsident Trump besorgt.


Dass Erdogan ebenfalls kacke ist, ist mir bereits bekannt, also spar Dir bitte Deine Ablenkungsmanöver. Allerdings ist selbst die Türkei unter Erdogan noch fortschrittlicher als das mittelalterliche Saudi-Arabien unter dem sogenannten "Reformprinzen". In Saudi-Arabien gibt es nämlich keine unabhängigen Journalisten, die man noch inhaftieren könnte.

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Oct 2018, 08:22)
Meiner Ansicht nach sind die "nützlichen Idioten" der iranischen Expansion und Aggression ein wesentlicher Schlüssel zum Krieg.


In diesem Strang geht es aber nicht um den Iran, sondern um Saudi-Arabien. Das weißt Du natürlich auch, versuchst aber trotzdem verzweifelt abzulenken, damit Du nichts zu den durch den "Reformprinzen" eingekerkerten Frauenrechtlerinnen sagen musst.

Ich hab es ja schonmal geschrieben, Du bist nichts weiter als ein Heuchler, wenn es um Menschenrechte geht. Aber immerhin bist Du damit ein würdiger Vertreter der westlichen Außenpolitik. Herzlichen Glückwunsch.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 13. Okt 2018, 09:43

Audi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 07:00)

Die Saudis sind kein deut besser als der Iran. Der wesentliche Unterschied für DARK ist einfach: Saudi pro westliche. Iran mit Russland.
Ich sehe, dass beide Seiten ihren Einfluss erweitern wollen und da nimmt man halt Mittel die nicht in die moderne passen. Menschenrechte sind in beiden Ländern unter aller Sau, es werden Gruppen gesponsert die man locker als Terroristen betiteln kann.
In wie fern da die Saudis besser sind, keine Ahnung


Da stimme ich dir ausnahmsweise mal zu.
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
TheManFromDownUnder
Beiträge: 2960
Registriert: Do 8. Feb 2018, 04:54
Wohnort: Queensland Australien

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon TheManFromDownUnder » Sa 13. Okt 2018, 09:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(13 Oct 2018, 08:38)

Es gibt viele Unterschiede zwischen dem Iran der Mullahs und den gemäßigten, arabischen Staaten. Genau das betonen auch die pro-iranischen Terroristenführer immer wieder selbst.

l


Saudi Arabien ist keine gemaessigter arbaischer Staat. Saudi Arbabien ist das Epi Center des Wahabismus, einer Religionsauslegung aus dem tiefsten Mittelalter. Und frage die Menschem im Jemen ob sie die Saudis als "gemaessigt" betrachten. Und was die Saudis in der Tuerkei gerade sich leisteten ist alles andere als gemaessigt. Es zeigt das es Verbuendete gibt die man besser nicht haben sollte
Support the Australian Republican Movement
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5593
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 13. Okt 2018, 09:51

Bei der sich anbahnenden Krise um den mutmaßlich im saudischen Konsulat in der Türkei zerstückelten Journalisten (Ankara hält die Ton- und Bildaufnahmen zurück, nicht aus Pietät - primär um nicht offenzulegen, wie elektronisch solche Einrichtungen ausspioniert werden) ist die Diplomatie Dritter schwierig. Die USA haben nämlich ganz im Stile der Qualitäts-Führung durch Trump keine Botschafter in der Türkei und Saudi-Arabien, gilt für rund 20 Staaten. Das Personalkarussel Trumps macht auch da nicht halt.

Saudi Arabia, Turkey have no US ambassadors amid crisis

http://www.kplctv.com/2018/10/13/saudi- ... id-crisis/


Der saudische Journalist ist vermutlich tot. Der taucht nicht mehr auf. Normalerweise ist das für Staaten kein Beinbruch. Zerstückelte Journalisten, getötete Überläufer u.a. gefährden nicht die Staatsräson. Das Problem für den arabischen Prinzen ist jedoch, das sein Fakeprofil als "Reformer" mit verfolgten und geschlachteten Journalisten nicht konform gehen kann. Das glaubt ihm sowieso keiner, nur die Propaganda ist damit erschwert umzusetzen. Für Erdogan ist das auch ein Problem, er ist in direkter Konkurrenz zu Saudi-Arabien und Erdogan sieht sich als eine Führungsposition. Da nichts zu machen zeigt ihn schwach.

Ob signifikant etwas geschieht zwischen dem arabischen Land und dem Nachfolger des Osmanischen Reiches bleibt abzuwarten. Auf jedenfall hat dieses Geschehnis nicht dazu beigetragen, das das Konkurrenzverhalten besser geworden ist. Das wird den Konflikt verschärfen. Krisenfelder gibt es genug. Siehe Qatar, Syrien, Israel/Palästina - Hamas/Muslimbrüderschaft usw. Alles Schlachtfelder zwischen dem Königreich und der Türkei.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
sünnerklaas
Beiträge: 3685
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon sünnerklaas » Sa 13. Okt 2018, 09:52

Weltregierung hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:31)


Dass Erdogan ebenfalls kacke ist, ist mir bereits bekannt, also spar Dir bitte Deine Ablenkungsmanöver. Allerdings ist selbst die Türkei unter Erdogan noch fortschrittlicher als das mittelalterliche Saudi-Arabien unter dem sogenannten "Reformprinzen". In Saudi-Arabien gibt es nämlich keine unabhängigen Journalisten, die man noch inhaftieren könnte.

Ich wage mal eine These: Das saudische Staatsystem ist nicht reformierbar, das Mullahregime im Iran dagegen schon. Im Iran könnte man den Einfluss der Geistlichkeit eingrenzen - zum Beispiel durch ein Vertragswerk nach dem Vorbild der Lateran-Verträgen in Italien.
Das Problem in Saudi-Arabien ist ja, dass der Staat auf dem Fundament der Partnerschaft zwischen der Familie Saud und den in den Bergen hausenden wahabitischen Geistlichen aufgebaut ist.
Benutzeravatar
Weltregierung
Beiträge: 4442
Registriert: So 1. Jun 2008, 00:57
Benutzertitel: Wirr ist das Volk

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Weltregierung » Sa 13. Okt 2018, 09:55

Kardux hat geschrieben:(13 Oct 2018, 07:39)

Die von Ihnen verlinkten Artikel beschreiben die Situation in Saudi Arabien perfekt. Genau diese Zuckerbrot und Peitsche Politik sichert den Machterhalt der Saud-Familie.

Man gewährt Lockerungen für die Gesellschaft und verfolgt gleichzeitig Leute die sich für diese Lockerungen einsetzen. Saudi-Logik...

Man sollte auch echt aufhören, Selbstverständlichkeiten (z.B. das Frauen Autofahren dürfen) als Reformen auszugeben. Viel eher sollte man davon sprechen, dass mittelalterliche Abnormalitäten aufgegeben werden. Ja, das ist im Jahr 2018 eine Selbstverständlichkeit.


Mein Reden. Es hat auch niemand Gurbanguly Berdimuhamedow dafür applaudiert, dass die schwachsinnigsten Erlasse seines Vorgängers wieder rückgängig gemacht hat. Warum auch, er ist schließlich trotzdem ein autoritärer Diktator, der halt nur erkannt hat, dass es für den Machterhalt eher kontraproduktiv ist, Opernaufführungen oder das Tragen von Bärten zu verbieten. Anders ist es mit Mohammed bin Salman und dem Autofahrverbot für Frauen auch nicht.
Stir us from our wanton slumber
Mitigate our ruin
Call us all to arms and order
sünnerklaas
Beiträge: 3685
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon sünnerklaas » Sa 13. Okt 2018, 09:59

Audi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 07:00)

Die Saudis sind kein deut besser als der Iran. Der wesentliche Unterschied für DARK ist einfach: Saudi pro westliche. Iran mit Russland.

Zwischen Saudis und dem Iran gibt es einen entscheidenden Unterschied: im Iran ist man in der Lage, funktionierende Hochtechnologie zusammen zu bauen. Davon sind die Saudis weit, weit entfernt. Für praktisch alles braucht man in Saudi-Arabien Expats aus anderen Ländern. Ohne Erdöl und Erdgas sieht es in Saudi-Arabien finster aus.
Im Iran sieht das anders aus: wer Atomanlagen bauen und betreiben kann, kann auch Autos und Computer bauen, entwickeln und betreiben. Hinzu kommt: der Iran kan auf eine mehrere tausend Jahre alte staatliche Tradition zurückblicken. Ich siedle das Potenzial des Irans langfristig auf einem ähnlichen Niveau an, wie das Chinas und Indiens.
Der entscheidende Vorteil des Irans dürfte sein, dass er schiitisch geprägt ist und nicht sunnitisch. Die Denkweisen der Sunniten dürfte das entscheidende Moment sein, dass sunnitisch geprägte Länder keine Modernisierung von Staat, Gesellschaft und Wirtschaft hinbekommen.
Audi
Beiträge: 6195
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Audi » Sa 13. Okt 2018, 10:00

King Kong 2006 hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:51)

Bei der sich anbahnenden Krise um den mutmaßlich im saudischen Konsulat in der Türkei zerstückelten Journalisten (Ankara hält die Ton- und Bildaufnahmen zurück, nicht aus Pietät - primär um nicht offenzulegen, wie elektronisch solche Einrichtungen ausspioniert werden) ist die Diplomatie Dritter schwierig. Die USA haben nämlich ganz im Stile der Qualitäts-Führung durch Trump keine Botschafter in der Türkei und Saudi-Arabien, gilt für rund 20 Staaten. Das Personalkarussel Trumps macht auch da nicht halt.



Der saudische Journalist ist vermutlich tot. Der taucht nicht mehr auf. Normalerweise ist das für Staaten kein Beinbruch. Zerstückelte Journalisten, getötete Überläufer u.a. gefährden nicht die Staatsräson. Das Problem für den arabischen Prinzen ist jedoch, das sein Fakeprofil als "Reformer" mit verfolgten und geschlachteten Journalisten nicht konform gehen kann. Das glaubt ihm sowieso keiner, nur die Propaganda ist damit erschwert umzusetzen. Für Erdogan ist das auch ein Problem, er ist in direkter Konkurrenz zu Saudi-Arabien und Erdogan sieht sich als eine Führungsposition. Da nichts zu machen zeigt ihn schwach.

Ob signifikant etwas geschieht zwischen dem arabischen Land und dem Nachfolger des Osmanischen Reiches bleibt abzuwarten. Auf jedenfall hat dieses Geschehnis nicht dazu beigetragen, das das Konkurrenzverhalten besser geworden ist. Das wird den Konflikt verschärfen. Krisenfelder gibt es genug. Siehe Qatar, Syrien, Israel/Palästina - Hamas/Muslimbrüderschaft usw. Alles Schlachtfelder zwischen dem Königreich und der Türkei.

Immerhin haben die Türken Aufnahmen wie der Journalist in die Botschaft geht und nicht wieder raus kommt. Da kann der prinz behaupten was er will. Wer die Saudis als ein Teil des Westens sieht, dem ist nicht zu helfen
Audi
Beiträge: 6195
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Audi » Sa 13. Okt 2018, 10:01

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:59)

Zwischen Saudis und dem Iran gibt es einen entscheidenden Unterschied: im Iran ist man in der Lage, funktionierende Hochtechnologie zusammen zu bauen. Davon sind die Saudis weit, weit entfernt. Für praktisch alles braucht man in Saudi-Arabien Expats aus anderen Ländern. Ohne Erdöl und Erdgas sieht es in Saudi-Arabien finster aus.
Im Iran sieht das anders aus: wer Atomanlagen bauen und betreiben kann, kann auch Autos und Computer bauen, entwickeln und betreiben. Hinzu kommt: der Iran kan auf eine mehrere tausend Jahre alte staatliche Tradition zurückblicken. Ich siedle das Potenzial des Irans langfristig auf einem ähnlichen Niveau an, wie das Chinas und Indiens.
Der entscheidende Vorteil des Irans dürfte sein, dass er schiitisch geprägt ist und nicht sunnitisch. Die Denkweisen der Sunniten dürfte das entscheidende Moment sein, dass sunnitisch geprägte Länder keine Modernisierung von Staat, Gesellschaft und Wirtschaft hinbekommen.

Und Iran leidet seit zig Jahren an Sanktionen. Und dennoch hat man eine Art Industrie
sünnerklaas
Beiträge: 3685
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon sünnerklaas » Sa 13. Okt 2018, 10:05

Audi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 10:01)

Und Iran leidet seit zig Jahren an Sanktionen. Und dennoch hat man eine Art Industrie


Das ist der entscheidende Moment.
Würden sämtliche anderen Staaten die Expats aus Saudi-Arabien abziehen, wären die Saudis am Ende. Das Geld, das sie haben, wäre wertlos.
Audi
Beiträge: 6195
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Audi » Sa 13. Okt 2018, 10:06

Das weiß man, deswegen wird ja Saudi-Arabien unterstützt. Gegen den Iran hätte man gar keine Chance. Und das sprudelnde geld darf man nicht vergessen
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5593
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 13. Okt 2018, 10:20

Audi hat geschrieben:(13 Oct 2018, 10:06)

Das weiß man, deswegen wird ja Saudi-Arabien unterstützt. Gegen den Iran hätte man gar keine Chance. Und das sprudelnde geld darf man nicht vergessen


Das wesentliche Moment ist wohl tatsächlich das. Man unterstützt mutmaßlich "Schwächere". D.h. nicht, daß sie damit "besser", "liberaler" oder "moderner" wären. Das hat damit rein gar nichts zu tun. Saudi-Arabien ist gesellschaftlich und auch sozioökonomisch "hinterwäldlerisch". Und bei Gruppen wie Al-Qaida, Isis, sieht man, wie das aussehen könnte, ohne die Maske des Ölmultis. Aber um eine geeignete Interventionspolitik aus Übersee gewährleisten zu können hält man sich an "Schwächere", um Staaten mit mehr Wumms "kleinzuhalten", containment. Dieses Spiel hat man von je her gespielt. Deshalb hat man diese merkwürdige Situation, das in einigen Staaten dieser Region Minderheiten an die Macht gekommen sind (z.B. Syrien - Alawiten, Irak - Sunniten, Bahrain - Sunniten oder Familien im neuen Land Saudi-Arabien usw.) damit diese auf Schwachen Füssen stehen und auf Hilfe der - damaligen - Kolonialmächte zurückgreifen müssen. Diese Politik ist nicht neu. Das wird seit der Antike so gemacht. Aber das muß man wieder vor Augen führen. Was die Hintergründe gewisser Positionen sind. Abzüglich Propagandagequatsche.

Saudi-Araben spürt, das diese Region irgendwann nicht mehr die Bedeutung haben wird, wie es bis heute ist. Wenn dann der Pate, der sich die Schwäche einiger bewußt zu nutze macht, sich sukzessiv zurückzieht, wirds für einige haarig. Die nicht auf eigenen Füssen stehen können. Dieser Aktionismus von Prinz Charming ist auch in diesem Kontext zu sehen. Das ist das Strampeln vor dem Ertrinken. Ganz dramatisch und vereinfacht ausgedrückt. ;)
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Kardux
Beiträge: 2882
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 16:48
Benutzertitel: کوردستان زیندووە

Re: wird saudi-arabien modern ?

Beitragvon Kardux » Sa 13. Okt 2018, 10:35

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Oct 2018, 09:59)

Zwischen Saudis und dem Iran gibt es einen entscheidenden Unterschied: im Iran ist man in der Lage, funktionierende Hochtechnologie zusammen zu bauen. Davon sind die Saudis weit, weit entfernt. Für praktisch alles braucht man in Saudi-Arabien Expats aus anderen Ländern. Ohne Erdöl und Erdgas sieht es in Saudi-Arabien finster aus.
Im Iran sieht das anders aus: wer Atomanlagen bauen und betreiben kann, kann auch Autos und Computer bauen, entwickeln und betreiben. Hinzu kommt: der Iran kan auf eine mehrere tausend Jahre alte staatliche Tradition zurückblicken. Ich siedle das Potenzial des Irans langfristig auf einem ähnlichen Niveau an, wie das Chinas und Indiens.
Der entscheidende Vorteil des Irans dürfte sein, dass er schiitisch geprägt ist und nicht sunnitisch. Die Denkweisen der Sunniten dürfte das entscheidende Moment sein, dass sunnitisch geprägte Länder keine Modernisierung von Staat, Gesellschaft und Wirtschaft hinbekommen.


Das der Iran mehr Potential als Saudi Arabien hat ist unbestreitbar. Ihre Schlussfolgerung teile ich jedoch nicht. Die Denkweise der Schiiten im Irak oder im Libanon ist nicht grundsätzlich progressiver. Die jüngsten Hinrichtungen von Frauenrechtlerinnen und Beauty-Ikonen im schiitischen Südirak beweisen es. Die nicht funktionierende Administration des Iraks aber auch des Libanons, welche von Schiiten geführt wird, beweist es.

Wer Interesse an dem Thema hat könnte sich Reiseberichte von Briten im 19. und 20. Jahrhundert durchlesen (Gertrude Bell z.B.). Da werden eher Schiiten als radikal und nicht aufgeschlossen beschrieben.

Was man unterm Strich sagen kann ist, dass sowohl der Iran (hatten Sie ja bereits erwähnt) als auch die Türkei über eine lange Staatstradition verfügen. Der Vorteil der sich daraus ergeben hat, ist die von Ihnen beschriebene Unabhängigkeit. Der Iran und die Türkei können den großen Playern halbwegs die Stirn bieten, weil sie selbst einst welche waren. Aber das macht die beiden Staaten nicht grundsätzlich moderner als Saudi Arabien. Staaten in denen keine Gewaltenteilung existiert kann ich zumindest nicht als modern bezeichnen. Ich verbinde Führerkult und Autokratie mit finsteren Zeiten. Sei es in Moskau, Teheran, Ankara oder Riad oder sonstwo...
Make Kurdistan Free Again...

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste