Qassem Soleimani tot?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Audi
Beiträge: 6830
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Audi » Mi 15. Jan 2020, 09:17

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:02)

Taschentuch reich Ich mal für fen theatralischen Auftritt :)

Bist Du wieder ein bisschen scheinheilig unterwegs. In einem bewaffneten Konflikt sind nun mal Soldaten durchaus legitime Ziele , weil Kombattant. Ein höherer Rang macht relativ wenig Unterschied. Dazu ein netter Terrorist.

Welche Sonderregelung gibt's denn neuerdings das Iranische Generäle hier mehr Schutz genießen als ein Hauptmann oder Gefreiter :?: Na komm bitte mal mit sachlicher Begründung inklusive Quelle.

Der General war ein legitimes Ziel soweit. Aber darf man natürlich anders sehen.

Ein Botschafter oder ähnliches Personal wäre durch die Immunität von Diplomaten geschützt gewesen. Le General nicht, zumal es Sanktionen wie Reiseverbot gab. Aber klar wenn schon Recht und Ordnung , dann sehen Wir sowas gar nicht. Oder das der Iran dafür sorgt das der Irak jederzeit mit Grund ins Fadenkreuz kommt.

Angriff auf andere Staaten von irakischen Streitkräften aus dem Irak raus ist ja völlig üblich :rolleyes: Kein Problem. Da hört das Recht für Dich auf. Das beispielsweise ein Kriegsgrund gegeben ist vergisst der Herr.


In einem bewaffneten Konflikt kommen auch Us Offiziere oder anderer Staaten immer wieder ums Leben.

Niemand behauptet das die Usa immer die Wahrheit sagen. Aber die iranische Glaubwürdigkeit ist niedriger. Was war da mit dem Flugzeug nur mal so. Es gibt auch keine Proteste usw. usw.

Nana. US Regierung sagt, man habe ihn ermordet weil er Anschläge auf US Botschaften geplant. Und jetzt : Der Verteidigungsminister weiß nichts davon :D Also war es gelogen und ganz sicher nicht legitim´. Bitte bleib sachlich und lass deine kindischen taschentücher bei dir
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 09:21

Audi hat geschrieben:(15 Jan 2020, 08:54)

Du glaubst doch nicht ernsthaft das Saudi-Arabien so einen als Vermittler akzeptiert. Saudi-Arabien verhandelt grundsätzlich nur über Kanäle denen das Königshaus vertraut.
Ach ja? wurde dir das im Königshaus erzählt? :D



Nein das hat der Sprecher des Kronprinzen in saudischen Medien gesagt. Außerdem deutlich gemacht es gibt Verhandlungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien, aber die laufen über den Oman, Kuwait und Pakistan. Eigentlich sollten die geheim sein, aber kamen an die Öffentlichkeit.

Der Iran verneinte sogar das es Verhandlungen überhaupt geben würde.


The denial comes after 'The Wall Street Journal' reported that the two enemy countries had been in direct context, and also through intermediaries such as Oman, Kuwait and Pakistan.

https://m.jpost.com/Middle-East/Iran-de ... bia-611071









https://www.washingtonpost.com/gdpr-con ... k-us%2f%3f



https://www.yerepouni-news.com/2019/12/ ... di-arabia/


Saudi-Arabien verhandelt grundsätzlich mit dem Iran schon immer über bekannte Kanäle oder auch direkt mit dem Iran. Warum sollte man dem iranischen Schosshund ala irakischem Ministerpräsident jetzt neuerdings sowas auferlegen den man mag wie die Pest und null vertraut. Wenn man schon den Irak beteilig en musste waren immer bei Verhandlungen auch noch andere irakische Verteter der Regierung involviert.

Aber auch hier das Schweigen im Walde. Das der iranische General neuerdings noch Chefdiplomat wurde ist so glaubhaft wie das kein Flugzeug im Iran abgeschossen wurde.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 09:23

Arcturus hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:05)

In der Politik gibt es kein rotes Tuch - man muss mit allen reden. Saudi-Arabien ist mindestens so unglaubwürdig wie die Mullahs.


Niemand außer dem noch geschäftsführendem irakischen Ministerpräsident weiß was von Verhandlungen, nicht mal Saudi-Arabien. Aber Mahdi hat Recht :p

Gut wenn Du das glauben möchtest
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 09:39

Audi hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:17)

Nana. US Regierung sagt, man habe ihn ermordet weil er Anschläge auf US Botschaften geplant. Und jetzt : Der Verteidigungsminister weiß nichts davon :D Also war es gelogen und ganz sicher nicht legitim´. Bitte bleib sachlich und lass deine kindischen taschentücher bei dir


Ich bin sachlich wie Du. Stefan Talmon frag einfach mal selbst.


https://www.jura.uni-bonn.de/institut-f ... an-talmon/


Du darfst Ihn gerne fragen warum Er zu der folgenden Einschätzung kam und das Iran sowie Usa in einem bewaffneten Konflikt stehen.




War die Tötung des iranischen Generals Soleimani durch das Völkerrecht gedeckt? Ja, sagt der Jurist Talmon im Interview mit tagesschau.de. Er kritisiert jedoch, dass sich Staaten das Völkerrecht zunehmend zurechtbiegen, um ihre Aktionen zu legitimieren.



Stefan Talmon: Wir wissen, dass das amerikanische Verteidigungsministerium kurz vor der Tötung des iranischen Generals Kassem Soleimani eine lange Pressemitteilung veröffentlicht hat. Darin werden mehrere Angriffe auf amerikanische Einheiten seit November 2019 aufgelistet. Durchgeführt wurden diese von schiitischen Milizen, die vom Iran kontrolliert und gesteuert werden sollen. Gegen diese Serie bewaffneter Angriffe haben sich die USA rechtmäßig verteidigt.


https://www.tagesschau.de/ausland/voelk ... w-101.html



Jetzt mach Ich es mal wie Du. Beweise Mir mit seriösen Quellen das der iranische General keine weitere Bedrohung für Us Soldaten usw. gewesen wäre :)
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Audi
Beiträge: 6830
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Audi » Mi 15. Jan 2020, 09:40

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:23)

Niemand außer dem noch geschäftsführendem irakischen Ministerpräsident weiß was von Verhandlungen, nicht mal Saudi-Arabien. Aber Mahdi hat Recht :p

Gut wenn Du das glauben möchtest

Es soll ja auch schon öfters mal Geheimverhandlungen in der welt gegeben haben. Munkelt man. Aber gut wenn die Saudis es sagen. Die sägen ja auch keine Journalisten in istanbul
Audi
Beiträge: 6830
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Audi » Mi 15. Jan 2020, 09:49

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:39)

Ich bin sachlich wie Du. Stefan Talmon frag einfach mal selbst.


https://www.jura.uni-bonn.de/institut-f ... an-talmon/


Du darfst Ihn gerne fragen warum Er zu der folgenden Einschätzung kam und das Iran sowie Usa in einem bewaffneten Konflikt stehen.




War die Tötung des iranischen Generals Soleimani durch das Völkerrecht gedeckt? Ja, sagt der Jurist Talmon im Interview mit tagesschau.de. Er kritisiert jedoch, dass sich Staaten das Völkerrecht zunehmend zurechtbiegen, um ihre Aktionen zu legitimieren.



Stefan Talmon: Wir wissen, dass das amerikanische Verteidigungsministerium kurz vor der Tötung des iranischen Generals Kassem Soleimani eine lange Pressemitteilung veröffentlicht hat. Darin werden mehrere Angriffe auf amerikanische Einheiten seit November 2019 aufgelistet. Durchgeführt wurden diese von schiitischen Milizen, die vom Iran kontrolliert und gesteuert werden sollen. Gegen diese Serie bewaffneter Angriffe haben sich die USA rechtmäßig verteidigt.


https://www.tagesschau.de/ausland/voelk ... w-101.html



Jetzt mach Ich es mal wie Du. Beweise Mir mit seriösen Quellen das der iranische General keine weitere Bedrohung für Us Soldaten usw. gewesen wäre :)

Ist es jetzt ein Beweis, dass der General Angriffe auf Botschaften geplant hat und kurz vor der Ausführung war?

Nicht ich muss es beweisen sondern die US Regierung. Aber wenn der Verteidigungsminister davon nix weiß wird es schwer. Bundesregierung sieht keine, Senatoren sehen keine.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1892
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Arcturus » Mi 15. Jan 2020, 09:50

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:23)

Niemand außer dem noch geschäftsführendem irakischen Ministerpräsident weiß was von Verhandlungen, nicht mal Saudi-Arabien. Aber Mahdi hat Recht :p

Gut wenn Du das glauben möchtest


Ich möchte das nicht glauben, ich ziehe es nur in Betracht, dass es der Wahrheit entsprechen kann.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 09:50

Audi hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:40)

Es soll ja auch schon öfters mal Geheimverhandlungen in der welt gegeben haben. Munkelt man. Aber gut wenn die Saudis es sagen. Die sägen ja auch keine Journalisten in istanbul



Ich behaupte nicht das Saudi-Arabien immer die Wahrheit sagt. Aber in dem Fall ist das schon eher glaubwürdig wie der irakische Geschäftsführende Ministerpräsident. Wieso Mahdi nicht unbedingt alleine als Vermittler taugt u.a

https://www.sueddeutsche.de/politik/geh ... -1.4686992
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Audi
Beiträge: 6830
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Audi » Mi 15. Jan 2020, 09:53

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:50)

Ich behaupte nicht das Saudi-Arabien immer die Wahrheit sagt. Aber in dem Fall ist das schon eher glaubwürdig wie der irakische Geschäftsführende Ministerpräsident. Wieso Mahdi nicht unbedingt alleine als Vermittler taugt u.a

https://www.sueddeutsche.de/politik/geh ... -1.4686992

Und wieso ist Saudi Arabien "glaubwürdig" :?:
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1892
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Arcturus » Mi 15. Jan 2020, 09:55

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:50)

Ich behaupte nicht das Saudi-Arabien immer die Wahrheit sagt. Aber in dem Fall ist das schon eher glaubwürdig wie der irakische Geschäftsführende Ministerpräsident. Wieso Mahdi nicht unbedingt alleine als Vermittler taugt u.a

https://www.sueddeutsche.de/politik/geh ... -1.4686992


Es gibt auch Geheimdokumente, die gefälscht sein können - siehe WikiLeaks.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 09:55

Arcturus hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:50)

Ich möchte das nicht glauben, ich ziehe es nur in Betracht, dass es der Wahrheit entsprechen kann.



Es gibt nicht mal iranische Quellen wo diese Version stützen. Keine der üblichen Verdächtigen wo sonst grundsätzlich an Verhandlungen beteiligt war sagt es gab was, selbst die Saudis sagen Nein.

Mal nüchtern betrachtet. Wie bekloppt müsste man sein die Verhandlungen jemand alleine zu übertragen dem man nicht vertraut ?
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41018
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 15. Jan 2020, 09:56

Audi hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:49)

Ist es jetzt ein Beweis, dass der General Angriffe auf Botschaften geplant hat und kurz vor der Ausführung war?

Nicht ich muss es beweisen sondern die US Regierung. Aber wenn der Verteidigungsminister davon nix weiß wird es schwer. Bundesregierung sieht keine, Senatoren sehen keine.

Zitat:
War die Tötung des iranischen Generals Soleimani durch das Völkerrecht gedeckt? Ja, sagt der Jurist Talmon im Interview mit tagesschau.de.
https://www.tagesschau.de/ausland/voelk ... w-101.html

Das heißt, es ist völkerrechtlich in Ordnung.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Bobo
Beiträge: 2714
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Bobo » Mi 15. Jan 2020, 10:04

Arcturus hat geschrieben:(15 Jan 2020, 06:48)

Angeblich soll es ja auch unter Vermittlung der USA geschehen sein. Niemand weiß, ob das jetzt stimmt - es ist halt trotzdem auffällig, dass mögliche Behauptungen der Gegenseite schnell ins Lächerliche oder ins Land der Märchen gezogen werden. Ist ja nicht so, als ob die USA die glaubwürdigste Regierung hätten.



Ich glaube nicht, dass die USA an einem Treffen dieser beiden mitgewirkt hätten, und ich glaube nicht, dass Soleimani auf ein solches eingegangen wäre. So naiv kann er nicht gewesen sein, sonst wäre er längst Geschichte. Ich meine auch nicht, dass die USA ein Glaubwürdigkeitsproblem haben. Letztlich ziehen die angekündigte Programme durch. Es sind eher Trumps Emotionen, die ihn immer wieder bloßstellen. Er ist sicher ein schlechter Diplomat mit Tendenz zum Größenwahn. Der Präsident eines solch mächtigen Landes braucht zwingend diplomatische Fähigkeiten und sollte ein hundert Prozent berechenbarer Freund und ein gleichermaßen unberechenbarer Feind sein.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 10:14

Audi hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:49)

Ist es jetzt ein Beweis, dass der General Angriffe auf Botschaften geplant hat und kurz vor der Ausführung war?

Nicht ich muss es beweisen sondern die US Regierung. Aber wenn der Verteidigungsminister davon nix weiß wird es schwer. Bundesregierung sieht keine, Senatoren sehen keine.


Lese nochmal worauf Ich mich bezogen habe. Extra für dich in fett schwarz war es markiert. Und dann frag den Juristen doch selbst warum Er so denkt. Ich schließe Mich allerdings seiner Sicht an. Entsprechend brachte ich übrigens noch andere Quellen, nutze die SUFU.

Aber bitte hier nochmal mein Text inklusive Bezug, beachte die Fett Markierung

https://www.politik-forum.eu/viewtopic. ... 9#p4646349

Laut Völkerrecht ist die Tötung feindlicher Kämpfer in bewaffneten Konflikten zulässig, stellt beispielsweise der Völkerrechtsexperte Andreas Zimmermann auch klar. Das Gleiche gelte für Zivilisten. Allerdings müsse in jedem einzelnen Fall sorgfältig abgewogen werden, was tatsächlich notwendig sei. Das beispielsweise ist eine weitere Aussage zu Tötung durch Drohnen.


Es kommt darauf an grundsätzlich ob man in einem bewaffneten Konflikt war. Wie nennt man den Beschuss mit Raketen, Stürmung einer Botschaft ect.

In einem bewaffneten Konflikt ist die Tötung von feindlichen Kämpfern und von Personen, die sich unmittelbar an Kampfhandlungen beteiligen, zulässig. Denk mal etwa an einen regulären Krieg zwischen Staat A und Staat B, natürlich kann man dann gezielt feindliche Soldaten töten und bekämpfen. Und so ist es eben auch in einem nicht internationalen bewaffneten Konflikt.



Glaubst Du ernsthaft die Usa hätten zugelassen das Theran nochmal eine Us Botschaft besetzt ? Müssen Sie im übrigen nicht. Allein das reicht aus um einen bewaffneten Konflikt anzunehmen und entsprechend im engeren Zeitfenster wurde zurückgeschlagen. Der Iran griff eine Us Botschaft an als Symbol, die Usa schalten eine iranischen General aus.












Du behauptest etwas und stellst Dich dann wieder hin das Du deine Behauptungen nicht beweisen musst. Sehr interessant wieder. Beweise doch bitte das keine Angriffe geplant waren. Bitte sachlich mit seriösen Quellen :)



Die Bundesregierung hat bestimmt Einsicht in die Nachrichtendienstliche Arbeit der Usa :p


Berlin bekommt lediglich was Washington möchte das es kriegen tut, umgekehrt ähnlich. Warum sollten neuerdings auch grundsätzlich Senatoren jetzt einbezogen werden in den Usa. Kein Präsident hat das gemacht so.

Es wird demnächst in den Ausschüssen die Hearings geben. Dort sitzen Kongress und Senatoren mit Freigabe drin. Richtig ist das Trump sehr oberflächlich und dilettantisch teilweise mit Senatoren usw. umgeht.

Halte ich für Taktik.

Aber die Details usw. werden demnächst in den Geheimdienst Ausschüssen von Kongress und Senat erörtert. Und erzähle nicht das die Demokraten nicht ausnutzen würden wenn Sie was in die Hände bekommen.

Es wäre ein gefundenes Fressen im Wahlkampf.
Zuletzt geändert von Cobra9 am Mi 15. Jan 2020, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Bobo
Beiträge: 2714
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 10:41

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Bobo » Mi 15. Jan 2020, 10:19

Audi hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:49)

Ist es jetzt ein Beweis, dass der General Angriffe auf Botschaften geplant hat und kurz vor der Ausführung war?

Nicht ich muss es beweisen sondern die US Regierung. Aber wenn der Verteidigungsminister davon nix weiß wird es schwer. Bundesregierung sieht keine, Senatoren sehen keine.


Es scheint mir völlig irrelevant, ob und was Soleimani aktuell geplant hat oder nicht. Er wird mit dem geschassten Mahdi sicher nicht über die nächste Pistazienernte gesprochen haben, so die beiden sich wirklich getroffen haben. Soleimani war Zeit seines Lebens maßgeblicher Faktor zur Destabilisierung des gesamten Nahen Ostens und gehörte allein dafür längst beseitigt.
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 10:23

Audi hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:53)

Und wieso ist Saudi Arabien "glaubwürdig" :?:


Spielen wir jetzt wieder die Whataboutism Taktik :rolleyes:

Preisfrage. Wenn an der Behauptung des irakischen Ministerpräsidenten, Geschäftsführend, was dran wäre warum schlachtet der Iran und RT Kumpels das nicht medial aus. Upssiiii. Der Iran hat selbst kurz vorher verneint im Dezember verneint das Verhandlungen geführt werden. Quelle kürzlich erst dem anderen Nutzer gepostet.

Es würde dem Iran also um die Ohren fliegen. Der irakischen Herr würde niemals allein für Saudi-Arabien irgendwie was beiVerhandlungen tun. Wären da noch andere irakische Politiker die keine schiitische Hintergründe haben beteiligt sähe die Sache anders aus
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 10:25

Arcturus hat geschrieben:(15 Jan 2020, 09:55)

Es gibt auch Geheimdokumente, die gefälscht sein können - siehe WikiLeaks.


Der iranische Einfluss im Irak ist mittlerweile bekannt. Und sehr sichtbar. So sichtbar das selbst viele Schiiten im Iran sagen verpisst euch
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1892
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Arcturus » Mi 15. Jan 2020, 10:26

Bobo hat geschrieben:(15 Jan 2020, 10:04)

Ich glaube nicht, dass die USA an einem Treffen dieser beiden mitgewirkt hätten, und ich glaube nicht, dass Soleimani auf ein solches eingegangen wäre. So naiv kann er nicht gewesen sein, sonst wäre er längst Geschichte. Ich meine auch nicht, dass die USA ein Glaubwürdigkeitsproblem haben. Letztlich ziehen die angekündigte Programme durch. Es sind eher Trumps Emotionen, die ihn immer wieder bloßstellen. Er ist sicher ein schlechter Diplomat mit Tendenz zum Größenwahn. Der Präsident eines solch mächtigen Landes braucht zwingend diplomatische Fähigkeiten und sollte ein hundert Prozent berechenbarer Freund und ein gleichermaßen unberechenbarer Feind sein.


Die USA haben kein Glaubwürdigkeitsproblem? Ist das dein Ernst? Wenn der Präsident nicht ein hundert Prozent berechenbarer Freund ist, ist er nicht glaubwürdig, sonst wäre er ja berechenbar.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41018
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 15. Jan 2020, 10:27

Selbst wenn der General Märtyrer Soleimani mit Mahdi über die Pistazienernte zu sprechen gewünscht hätte, so wäre er als feindlicher Kombattant eben doch ein militärisch legitimes Ziel gewesen.

Über die Verhältnismäßigkeit ließe sich höchstens debattieren.
Aber der präzise Luftschlag scheint angemessen, um eine effektiv mannstoppende Wirkung zu erzielen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1892
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Arcturus » Mi 15. Jan 2020, 10:28

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 10:25)

Der iranische Einfluss im Irak ist mittlerweile bekannt. Und sehr sichtbar. So sichtbar das selbst viele Schiiten im Iran sagen verpisst euch


Das ist mir zu plump. Oberflächlich betrachtet hat es uns nicht zu interessieren, wie viel Einfluss der Iran auf einen Nachbarstaat nimmt. Aber dann müsste man sich ja wieder die Frage stellen, was zum Teufel der Westen da eigentlich verloren hat und ob es "nur" an der Causa Israel hängt.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Audi, Findulin und 1 Gast