Qassem Soleimani tot?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Di 14. Jan 2020, 17:09

Arcturus hat geschrieben:(14 Jan 2020, 15:09)

Du hast überhaupt keine Gründe, sondern nur Theorien genannt, warum es nicht sein könnte. Soleimani war bekanntlich General und damit kein Staatsoberhaupt, wieso hätte er also einen offiziellen Empfang erhalten sollen?


Du weißt sicherlich, dass Verhandlungen gerne mal im Geheimen ablaufen?


Dein Beruf interessiert hier nicht.


Siehe oben.


Der geschäftsführende, irakische Ministerpräsident ist die Quelle.



Saudi-Arabien sagte es gibt und gab keine Verhandlungen. Was ist daran geheim
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Strangequark
Beiträge: 66
Registriert: Di 16. Jul 2019, 12:31

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Strangequark » Di 14. Jan 2020, 19:26

DarkLightbringer hat geschrieben:(14 Jan 2020, 16:35)

Es gab einen Luftschlag gegen ein legitimes, militärisches Ziel - präzise, verhältnismäßig, transparent, in Übereinstimmung mit den Konventionen und US-Recht.

Aber nur weil Trump mal wieder nicht so ganz ehrlich war :rolleyes:

Esper hat ja inzwischen gesagt das es keine Beweise für einen geplanten Angriff auf Botschaften im Irak gibt, vielmehr hat Trump die Tötung schon vor einem halben Jahr genehmigt falls ein US-Bürger oder Soldat durch einen iranischen Angriff stirbt.
Kohlhaas
Beiträge: 1440
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Kohlhaas » Di 14. Jan 2020, 20:04

Strangequark hat geschrieben:(14 Jan 2020, 19:26)

Aber nur weil Trump mal wieder nicht so ganz ehrlich war :rolleyes:

Esper hat ja inzwischen gesagt das es keine Beweise für einen geplanten Angriff auf Botschaften im Irak gibt, vielmehr hat Trump die Tötung schon vor einem halben Jahr genehmigt falls ein US-Bürger oder Soldat durch einen iranischen Angriff stirbt.

Trump ist ein Arsc..... und ein Lügner. Wissen wir doch alle. Die Mullahs in Teheran sind göttlich erleuchtete Arsc...... und noch schlimmere Lügner. Wissen wir auch alle. Unabhängig von alldem gilt aber, dass der "Luftschlag gegen ein legitimes, militärisches Ziel - präzise, verhältnismäßig, transparent, in Übereinstimmung mit den Konventionen und US-Recht" erfolgt ist. Ob Trump gelogen hat oder nicht: Soleimani war ein legitimes militärisches Ziel. Schon seit Jahren. Der hat bekommen, was er verdient hat.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 15. Jan 2020, 04:23

Strangequark hat geschrieben:(14 Jan 2020, 19:26)

Aber nur weil Trump mal wieder nicht so ganz ehrlich war :rolleyes:

Esper hat ja inzwischen gesagt das es keine Beweise für einen geplanten Angriff auf Botschaften im Irak gibt, vielmehr hat Trump die Tötung schon vor einem halben Jahr genehmigt falls ein US-Bürger oder Soldat durch einen iranischen Angriff stirbt.

Verteidigungsminister Esper zweifelt aber nicht an der generellen Bedrohungslage.
Und der Sprecher Hogan Gidley verweist darauf, dass der Topterrorist Soleimani selbst Anschläge "in der Zukunft" versprochen habe.

Terroristen zu stoppen, ist legitim, muss legitim sein. Die Alternative dazu wäre ja, dass man die Ermordung Unschuldiger erleichtert.
Da würde ich doch lieber sagen, stoppt Leute wie Soleimani, Bagdadi oder Bin Laden - tot oder lebendig.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8867
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon unity in diversity » Mi 15. Jan 2020, 04:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Jan 2020, 04:23)

Verteidigungsminister Esper zweifelt aber nicht an der generellen Bedrohungslage.
Und der Sprecher Hogan Gidley verweist darauf, dass der Topterrorist Soleimani selbst Anschläge "in der Zukunft" versprochen habe.

Terroristen zu stoppen, ist legitim, muss legitim sein. Die Alternative dazu wäre ja, dass man die Ermordung Unschuldiger erleichtert.
Da würde ich doch lieber sagen, stoppt Leute wie Soleimani, Bagdadi oder Bin Laden - tot oder lebendig.

Nach dieser unrechtsstaatlichen Logik, hätte auch Anis Amri prophylaktisch erschossen werden müssen.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 15. Jan 2020, 04:44

unity in diversity hat geschrieben:(15 Jan 2020, 04:40)

Nach dieser unrechtsstaatlichen Logik, hätte auch Anis Amri prophylaktisch erschossen werden müssen.

Rechtsstaat heißt nicht Terrorstaat. Anis Amri hätte man vorab stoppen können, sofern die Kenntnislage hinreichend war.
Ein Schußwechsel ist freilich nicht nötig, wenn sich Terroristen ergeben. Stoppen heißt nicht töten, es heißt Schadenswirkung verhindern.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sünnerklaas
Beiträge: 4236
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon sünnerklaas » Mi 15. Jan 2020, 05:57

DarkLightbringer hat geschrieben:(15 Jan 2020, 04:44)

Rechtsstaat heißt nicht Terrorstaat. Anis Amri hätte man vorab stoppen können, sofern die Kenntnislage hinreichend war.
Ein Schußwechsel ist freilich nicht nötig, wenn sich Terroristen ergeben. Stoppen heißt nicht töten, es heißt Schadenswirkung verhindern.


Und es heisst noch mehr: in einem Strafprozess kann eine juristische Aufarbeitung statt finden. Mit dem Tod des Täters werden die Aktendeckel automatisch geschlossen, ein Prozess findet nicht statt. Und der Täter kann auch keine Aussagen machen, die andere belasten oder Hinweise auf weitere Täter und Hintermänner geben könnte.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 15. Jan 2020, 06:32

sünnerklaas hat geschrieben:(15 Jan 2020, 05:57)

Und es heisst noch mehr: in einem Strafprozess kann eine juristische Aufarbeitung statt finden. Mit dem Tod des Täters werden die Aktendeckel automatisch geschlossen, ein Prozess findet nicht statt. Und der Täter kann auch keine Aussagen machen, die andere belasten oder Hinweise auf weitere Täter und Hintermänner geben könnte.

Prozesse sind sicherlich toll, äquivalent dazu die Gefangennahme in militärischen Konflikten.
Prioritär ist jedoch die Sicherheit, wozu auch die Prävention zählt. Sprich, die Verhütung von Terrorismus ist unter Umständen besser als die Beobachtung einer Beweislage.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1892
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Arcturus » Mi 15. Jan 2020, 06:45

Kohlhaas hat geschrieben:(14 Jan 2020, 16:14)

Jetzt versuch mal nicht, die Beweislast umzudrehen. Du hast die Behauptung aufgestellt, dass es eine diplomatische Mission gewesen sei.

Beruhend auf eine für mich glaubwürdige Quelle.

Du bist also Belege schuldig.

Habe ich doch geliefert - ob du sie für glaubwürdig hälst, ist dein Bier. Leider kann ich kein Farsi, vielleicht finden sich ja in diesem Sprachraum weitere Quellen.

Ich habe keine Theorie aufgestellt, sondern auf FAKTEN verwiesen, die GEGEN Deine Behauptung sprechen. Beweisen muss ich auch gar nichts, denn ich habe nichts behauptet.

Richtig, du hast auf Fakten verwiesen, die gegen meine Behauptung und für deine THEORIE sprechen.

Dass es nicht falsch sein muss, bedeutet noch lange nicht, dass es richtig ist. Was soll denn das für eine Logik sein? Klar, können die sich im Geheimen treffen, wenn sie das wollen. Fakt bleibt, dass sowas unüblich und unnötig ist. Soleimani hatte auch nie ein Problem damit hatte, ganz offen zu Mahdi zu gehen. Wieder bist Du es, der eine Behauptung aufgestellt hat. Sinngemäß: die haben sich heimlich treffen wollen, weil sie Geheimverhandlungen führen wollten. Wieder habe ich gar nichts behauptet, sondern lediglich Tatsachen genannt, die gegen Deine Behauptung sprechen.

Mit anderen Worten - kann sein, muss aber nicht - nichts anderes sage ich.

Was von Deiner Argumentation bleibt ist: Es könnte so sein, also war es wohl so.

Ist das nicht üblich? Aber ich korrigiere zu deinen Gunsten: Es ist nicht ausgeschlossen, dass es der Wahrheit entspricht. Mahdi steht eigentlich nicht im Verdacht, mit dem Mullahregime unter einer Decke zu stecken.

Jetzt wird es lächerlich. Du schließt "natürlich" nicht aus das Mahdi gelogen haben könnte, siehst seine mögliche Lüge aber weiterhin als
(einzigen) Beleg an.... Sehr überzeugend!

Natürlich kann ich nicht ausschließen, dass ein Politiker lügt - da brauchst du den Sachverhalt auch nicht ins Lächerliche ziehen.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1892
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Arcturus » Mi 15. Jan 2020, 06:48

Bobo hat geschrieben:(14 Jan 2020, 16:12)

So richtig geheim war das Treffen dann wohl doch nicht. Zumindest die US-Armee wusste davon. Es ist wirklich putzig, was geglaubt wird und was nicht. :D Ein wirklich gelungenes Spektakel.

Angeblich soll es ja auch unter Vermittlung der USA geschehen sein. Niemand weiß, ob das jetzt stimmt - es ist halt trotzdem auffällig, dass mögliche Behauptungen der Gegenseite schnell ins Lächerliche oder ins Land der Märchen gezogen werden. Ist ja nicht so, als ob die USA die glaubwürdigste Regierung hätten.
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1892
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Arcturus » Mi 15. Jan 2020, 06:48

Cobra9 hat geschrieben:(14 Jan 2020, 17:09)

Saudi-Arabien sagte es gibt und gab keine Verhandlungen. Was ist daran geheim


Und du glaubst das, ohne mit der Wimper zu zucken?
Audi
Beiträge: 6830
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Audi » Mi 15. Jan 2020, 08:08

Arcturus hat geschrieben:(15 Jan 2020, 06:48)

Und du glaubst das, ohne mit der Wimper zu zucken?

Sind doch unsere Freunde. Sagen immer die Wahrheit.
USA biegt sich das Völkerrecht zusammen und dieser Angriff gegen den General war nicht durch Anschläge in Zukunft gerechtfertigt. Morgen fängt an Russland, China Generale umzubringen. Art der Selbstverteidigung in naher Zukunft...
Kosovo, Irak, Libyen... Alles Widrigkeiten
Audi
Beiträge: 6830
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Audi » Mi 15. Jan 2020, 08:11

Kohlhaas hat geschrieben:(14 Jan 2020, 20:04)

Trump ist ein Arsc..... und ein Lügner. Wissen wir doch alle. Die Mullahs in Teheran sind göttlich erleuchtete Arsc...... und noch schlimmere Lügner. Wissen wir auch alle. Unabhängig von alldem gilt aber, dass der "Luftschlag gegen ein legitimes, militärisches Ziel - präzise, verhältnismäßig, transparent, in Übereinstimmung mit den Konventionen und US-Recht" erfolgt ist. Ob Trump gelogen hat oder nicht: Soleimani war ein legitimes militärisches Ziel. Schon seit Jahren. Der hat bekommen, was er verdient hat.

Dann sind US Soldaten auch legitime militärische Ziele im nahen Osten. Bekommen die was die verdient haben. Alles super
Audi
Beiträge: 6830
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Audi » Mi 15. Jan 2020, 08:14

Arcturus hat geschrieben:(15 Jan 2020, 06:48)

Angeblich soll es ja auch unter Vermittlung der USA geschehen sein. Niemand weiß, ob das jetzt stimmt - es ist halt trotzdem auffällig, dass mögliche Behauptungen der Gegenseite schnell ins Lächerliche oder ins Land der Märchen gezogen werden. Ist ja nicht so, als ob die USA die glaubwürdigste Regierung hätten.

Natürlich. Es war ja auch unmöglich das Auto zu stoppen und den Herren lebend zu fangen und verschleppen wie man es doch sonst weltweit gemacht hat. Man tötet lieber mehrere Menschen....
Und USA ist eine Demokratie deswegen kommt da nur die Wahrheit aus dem Mund. Sie mvw Irak und co.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 41019
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 15. Jan 2020, 08:35

Audi hat geschrieben:(15 Jan 2020, 08:11)

Dann sind US Soldaten auch legitime militärische Ziele im nahen Osten. Bekommen die was die verdient haben. Alles super

Oder man sagt, ohne vorherige Gerichtsverhandlung darf kein US-Soldat angegriffen werden. Gute Idee.
;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 08:37

unity in diversity hat geschrieben:(15 Jan 2020, 04:40)

Nach dieser unrechtsstaatlichen Logik, hätte auch Anis Amri prophylaktisch erschossen werden müssen.


Falsch. Du verwechselst da einige Dinge. Erstmal war Amri kein Soldat in einem bewaffneten Konflikt.Zweitens wurde Er definitiv nicht als Terrorist so eingestuft und die Behörden haben da versagt. Drittens ist die Rechtslage anders.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 08:44

Arcturus hat geschrieben:(15 Jan 2020, 06:48)

Und du glaubst das, ohne mit der Wimper zu zucken?


Ja in diesem Fall. Weil der irakische geschäftsführende Ministerpräsident für Saudi-Arabien ein rotes Tuch ist. Ein Kriecher der iranische Interessen vertritt so gilt Mahdi für die Saudis. Du glaubst doch nicht ernsthaft das Saudi-Arabien so einen als Vermittler akzeptiert. Saudi-Arabien verhandelt grundsätzlich nur über Kanäle denen das Königshaus vertraut. Wie dem Oman schon seit längerem und was funktioniert.

Ich glaube dem irakischen Herr kein Wort. Sein Volk tut das auch nicht mehr.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Audi
Beiträge: 6830
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Audi » Mi 15. Jan 2020, 08:54

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 08:44)

Ja in diesem Fall. Weil der irakische geschäftsführende Ministerpräsident für Saudi-Arabien ein rotes Tuch ist. Ein Kriecher der iranische Interessen vertritt so gilt Mahdi für die Saudis. Du glaubst doch nicht ernsthaft das Saudi-Arabien so einen als Vermittler akzeptiert. Saudi-Arabien verhandelt grundsätzlich nur über Kanäle denen das Königshaus vertraut. Wie dem Oman schon seit längerem und was funktioniert.

Ich glaube dem irakischen Herr kein Wort. Sein Volk tut das auch nicht mehr.

Du glaubst doch nicht ernsthaft das Saudi-Arabien so einen als Vermittler akzeptiert. Saudi-Arabien verhandelt grundsätzlich nur über Kanäle denen das Königshaus vertraut.
Ach ja? wurde dir das im Königshaus erzählt? :D
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 26206
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Cobra9 » Mi 15. Jan 2020, 09:02

Audi hat geschrieben:(15 Jan 2020, 08:08)

Sind doch unsere Freunde. Sagen immer die Wahrheit.
USA biegt sich das Völkerrecht zusammen und dieser Angriff gegen den General war nicht durch Anschläge in Zukunft gerechtfertigt. Morgen fängt an Russland, China Generale umzubringen. Art der Selbstverteidigung in naher Zukunft...
Kosovo, Irak, Libyen... Alles Widrigkeiten


Taschentuch reich Ich mal für fen theatralischen Auftritt :)

Bist Du wieder ein bisschen scheinheilig unterwegs. In einem bewaffneten Konflikt sind nun mal Soldaten durchaus legitime Ziele , weil Kombattant. Ein höherer Rang macht relativ wenig Unterschied. Dazu ein netter Terrorist.

Welche Sonderregelung gibt's denn neuerdings das Iranische Generäle hier mehr Schutz genießen als ein Hauptmann oder Gefreiter :?: Na komm bitte mal mit sachlicher Begründung inklusive Quelle.

Der General war ein legitimes Ziel soweit. Aber darf man natürlich anders sehen.

Ein Botschafter oder ähnliches Personal wäre durch die Immunität von Diplomaten geschützt gewesen. Le General nicht, zumal es Sanktionen wie Reiseverbot gab. Aber klar wenn schon Recht und Ordnung , dann sehen Wir sowas gar nicht. Oder das der Iran dafür sorgt das der Irak jederzeit mit Grund ins Fadenkreuz kommt.

Angriff auf andere Staaten von irakischen Streitkräften aus dem Irak raus ist ja völlig üblich :rolleyes: Kein Problem. Da hört das Recht für Dich auf. Das beispielsweise ein Kriegsgrund gegeben ist vergisst der Herr.


In einem bewaffneten Konflikt kommen auch Us Offiziere oder anderer Staaten immer wieder ums Leben.

Niemand behauptet das die Usa immer die Wahrheit sagen. Aber die iranische Glaubwürdigkeit ist niedriger. Was war da mit dem Flugzeug nur mal so. Es gibt auch keine Proteste usw. usw.
User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger, Alster
und Neuzugang Everythingchanges wo so konkrete Aussagen liefert wie ein Troll in der Mystik :p
Benutzeravatar
Arcturus
Beiträge: 1892
Registriert: Mi 14. Feb 2018, 12:15
Benutzertitel: Schiffbrüchiger Grenzpionier
Wohnort: NRW

Re: Qassem Soleimani tot?

Beitragvon Arcturus » Mi 15. Jan 2020, 09:05

Cobra9 hat geschrieben:(15 Jan 2020, 08:44)

Ja in diesem Fall. Weil der irakische geschäftsführende Ministerpräsident für Saudi-Arabien ein rotes Tuch ist. Ein Kriecher der iranische Interessen vertritt so gilt Mahdi für die Saudis. Du glaubst doch nicht ernsthaft das Saudi-Arabien so einen als Vermittler akzeptiert. Saudi-Arabien verhandelt grundsätzlich nur über Kanäle denen das Königshaus vertraut. Wie dem Oman schon seit längerem und was funktioniert.

Ich glaube dem irakischen Herr kein Wort. Sein Volk tut das auch nicht mehr.


In der Politik gibt es kein rotes Tuch - man muss mit allen reden. Saudi-Arabien ist mindestens so unglaubwürdig wie die Mullahs.

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer und 3 Gäste