Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5220
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Orbiter1 » Fr 20. Sep 2019, 08:33

Cobra9 hat geschrieben:(20 Sep 2019, 07:35)

Völlig unberechenbar bist eventuell Du, wobei Ich da nicht viel sagen möchte. Die Usa sagen schon sehr lange das man keine Gewalt unbedingt möchte.
Aus Sicht der ZEIT ist Trump inzwischen klar berechenbar, und alle stellen sich darauf ein.

"Donald Trumps Außenpolitik ist für die Gegner der USA durchschaubar geworden. Zum Beispiel für den Iran. Dessen aggressive Milizen haben im Nahen Osten freie Hand. ... Auch wenn demnächst mit weiteren Sanktionen und harschen Sprüchen gegen den Iran zu rechnen ist: Der große Krieg ist unwahrscheinlich. Das können sich die Iraner ausrechnen. Denn Donald Trump kann im heraufziehenden Wahlkampf keinen Krieg gebrauchen. Er hat seinen Wählern versprochen, Amerika aus alten Kriegen herauszuholen und nicht in neue hineinzuziehen. Da Trump glaubt, er werde am ehesten wiedergewählt, wenn er alle seine Wahlkampfversprechen umsetzt, will er keinen großen Krieg. Und so wird er ausrechenbar und durchschaubar. ...

Umgekehrt können sich die Verbündeten der USA darauf verlassen, von Trump ultimativ schlecht behandelt zu werden. Europa-Beschimpfungen, Merkel-Beleidigungen, Kanada-Verdammnis – auch das kommt an in der Trumpschen Kernwählerschaft, die vermeintlich liberale Schwächlinge verachten. Deshalb darf es auch die Dänen nicht wundern, dass Trump sie – die treuesten aller Verbündeten – so rüde behandelte und mit dem Grönland-Kauf verspottete. Für Trump sind Freunde nichts wert. Darauf können sich die Freunde verlassen, auch im Nahen Osten." Quelle: https://www.zeit.de/amp/politik/ausland ... onen-krieg

Es wird also mit hoher Wahrscheinlichkeit bei einer Verschärfung der eh schon maximalen Sanktionen bleiben.
sünnerklaas
Beiträge: 3980
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon sünnerklaas » Fr 20. Sep 2019, 09:16

Orbiter1 hat geschrieben:(20 Sep 2019, 08:33)


Es wird also mit hoher Wahrscheinlichkeit bei einer Verschärfung der eh schon maximalen Sanktionen bleiben.



Und genau diese Sanktionen werden die Chinesen torpedieren und ins Leere laufen lassen. Trump steht am Ende mit leeren Händen da. Aber das ist seinen Wählern eh egal.
Everythingchanges
Beiträge: 506
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Fr 20. Sep 2019, 10:00

Kohlhaas hat geschrieben:(19 Sep 2019, 23:43)

Es ist mir zu blöd, jetzt Googel anzuwerfen und Dir irgendwelche Links zu posten. In den letzten Tagen haben die USA und die Saudis ganz unmissverständlich immer wieder den Iran für die Angriffe verantwortlich gemacht. Der saudische Botschafter in Deutschland hat in einem Interview sogar von der Möglichkeit eines bevorstehenden Kriegs gesprochen. Dass Riad "still" sei, ist schlicht Unsinn. Es halten sich gerade nur alle zurück, um die Untersuchungen abzuwarten, die als Legitimation für den Angriff dienen werden. Natürlich kann ich mich da auch täuschen... Warten wir es ab.


Schau dir dazu nicht Google an, sondern nimm dir das saudische Sprachrohr: https://www.spa.gov.sa/
KingKong hat mit der Frage der anfänglichen Ruhe definitiv Recht.
Im Verlauf der Presseagenturmeldungen findest du recht schnell nach den Einschlägen sehr viele Meldung zu anderen Ländern und deren Verurteilung der Angriffe (das geht bis heute), aber sehr lange nix gegen den Iran.
Ob dort mittlerweile echte Schuldzuweisungen aufgetaucht sind, habe ich aber nicht geprüft, wäre also möglich.

Ein saudischer Botschafter für Dtl. ist eine sehr kleine Figur, wenn es um möglichen Krieg gegen den Iran geht.
Aber schau dir selbst seine Worte an.
(https://www.deutschlandfunk.de/botschaf ... _id=459133)
zb. gleich am Anfang:
Barenberg: Herr Botschafter, das Militär in Riad hat Trümmer präsentiert. Warum sind das aus Ihrer Sicht überzeugende Beweise?

Faisal: Ja, die sind untersucht worden und die sind klar im Iran gebaut. Aber wir haben trotzdem auch internationale Experten eingeladen, damit sie sich selbst darüber überzeugen können, wo die hergekommen sind.


Wir sind absolut sicher, aber wir fragen nochmal bei anderen nach. WTF?
Das ist pure Deeskalation mit dem Versuch nicht schwach auszusehen.
Everythingchanges
Beiträge: 506
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Fr 20. Sep 2019, 10:30

Cobra9 hat geschrieben:(20 Sep 2019, 07:35)

Es sieht lediglich danach aus als würde man die Untersuchung abwarten. An der auch UN Experten beteiligt sind und ausländische Experten.
2.
Wollen wir wetten wenn die Untersuchung sagt der Iran war es passiert mehr ?


An einem anderen recht prominenten internationalen Untersuchungsteam kann man wunderbar beobachten, dass Staaten, die handeln wollen keine Untersuchungsergebnisse internationaler Gruppen brauchen.

2.
Ich nehme die Wette gerne ab.
Was passiert deiner Meinung nach, wenn rauskäme, dass es der Iran war?
Ich sage, dass es außer Sanktionen und politischer Erregung und ggf. ein paar kleinen!!! Scharmützeln nichts geben wird.
(Wobei das alles auch ohne Ergebnis kommen könnte bzw. in Sachen Erregung und Sanktionsplanungen schon real ist)


Wir können auch noch wetten, ob es rauskommt und wie lange diese Untersuchung dauern wird.
Was meinst du?
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 5718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 11:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon King Kong 2006 » Fr 20. Sep 2019, 12:28

Im Jemen sind Bestandteile von Smartbomben aus britischer Produktion gefunden worden. Nicht bei Industrieanlagen wie in Saudi-Arabien, sondern bei "soft targets". Also, Toten.

Das ist jetzt der Beweis, daß die Briten bombardiert haben und das befohlen haben?

Die Feststellung, ob jemand mit einer Ak-47 aus russischer Produktion in L.A. erschossen wurde und der Feststellung, daß Russland dahintersteckt ist ein Unterschied. Die Feststellung, ob jemand mit einer britschen oder iranischen Waffe angegriffen wurde und der Feststellung, daß London und Teheran dahinterstecken ist auch eine andere Behauptung oder Feststellung.

Da ist man jetzt hier sehr vorsichtig.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13261
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon imp » Fr 20. Sep 2019, 23:18

King Kong 2006 hat geschrieben:(20 Sep 2019, 12:28)

Im Jemen sind Bestandteile von Smartbomben aus britischer Produktion gefunden worden. Nicht bei Industrieanlagen wie in Saudi-Arabien, sondern bei "soft targets". Also, Toten.

Das ist jetzt der Beweis, daß die Briten bombardiert haben und das befohlen haben?

Meinst du, die Saudis bomben mit britischen Bomben, ohne dass die Briten das wollen?
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Sa 21. Sep 2019, 13:11

Orbiter1 hat geschrieben:(20 Sep 2019, 08:33)

Aus Sicht der ZEIT ist Trump inzwischen klar berechenbar, und alle stellen sich darauf ein.

"Donald Trumps Außenpolitik ist für die Gegner der USA durchschaubar geworden. Zum Beispiel für den Iran. Dessen aggressive Milizen haben im Nahen Osten freie Hand. ... Auch wenn demnächst mit weiteren Sanktionen und harschen Sprüchen gegen den Iran zu rechnen ist: Der große Krieg ist unwahrscheinlich. Das können sich die Iraner ausrechnen. Denn Donald Trump kann im heraufziehenden Wahlkampf keinen Krieg gebrauchen. Er hat seinen Wählern versprochen, Amerika aus alten Kriegen herauszuholen und nicht in neue hineinzuziehen. Da Trump glaubt, er werde am ehesten wiedergewählt, wenn er alle seine Wahlkampfversprechen umsetzt, will er keinen großen Krieg. Und so wird er ausrechenbar und durchschaubar. ...

Umgekehrt können sich die Verbündeten der USA darauf verlassen, von Trump ultimativ schlecht behandelt zu werden. Europa-Beschimpfungen, Merkel-Beleidigungen, Kanada-Verdammnis – auch das kommt an in der Trumpschen Kernwählerschaft, die vermeintlich liberale Schwächlinge verachten. Deshalb darf es auch die Dänen nicht wundern, dass Trump sie – die treuesten aller Verbündeten – so rüde behandelte und mit dem Grönland-Kauf verspottete. Für Trump sind Freunde nichts wert. Darauf können sich die Freunde verlassen, auch im Nahen Osten." Quelle: https://www.zeit.de/amp/politik/ausland ... onen-krieg

Es wird also mit hoher Wahrscheinlichkeit bei einer Verschärfung der eh schon maximalen Sanktionen bleiben.



Laut Us Berichterstattung ist es derzeit 50%-50% und Trump will die Untersuchung abwarten. Eine militärische Intervention der Usa wird aber wahrscheinlich kommen.

Die Republikaner drücken drauf. Und da muss Trump nachgeben teilweise. Es reicht ja ein kleiner Angriff.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Sa 21. Sep 2019, 13:18

Everythingchanges hat geschrieben:(20 Sep 2019, 10:30)

An einem anderen recht prominenten internationalen Untersuchungsteam kann man wunderbar beobachten, dass Staaten, die handeln wollen keine Untersuchungsergebnisse internationaler Gruppen brauchen.

2.
Ich nehme die Wette gerne ab.
Was passiert deiner Meinung nach, wenn rauskäme, dass es der Iran war?
Ich sage, dass es außer Sanktionen und politischer Erregung und ggf. ein paar kleinen!!! Scharmützeln nichts geben wird.
(Wobei das alles auch ohne Ergebnis kommen könnte bzw. in Sachen Erregung und Sanktionsplanungen schon real ist)


Wir können auch noch wetten, ob es rauskommt und wie lange diese Untersuchung dauern wird.
Was meinst du?



Einige Zeit wird die Untersuchung brauchen. Trump wartet das ab. Wenn der Druck weiter zunehmen wird, davon ist auszugehen, und der Iran als Täter feststeht hat Trump was Er braucht.

Druck der Verbündeten wie Israel, Saudi-Arabien usw. und Politikern der eigenen Partei. Auch Teile seines Wahlvolk halten Ihn für mittlerweile relativ schwach.
Das ist eine perfekte Entschuldigung die Verantwortung teilweise zu relativieren und wenn der Iran als Täter feststeht hat Er einen Grund.

Trump wird eine Reaktion die über Sanktionen rausgeht zeigen die eine militärische Intervention auch haben wird. Stand jetzt. Sollte der Iran nochmal Angriffe wagen und Amis sterben wird das eine ganz andere Dynamik nehmen.
.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Sa 21. Sep 2019, 13:19

sünnerklaas hat geschrieben:(20 Sep 2019, 09:16)

Und genau diese Sanktionen werden die Chinesen torpedieren und ins Leere laufen lassen. Trump steht am Ende mit leeren Händen da. Aber das ist seinen Wählern eh egal.



Abwarten :)
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 21. Sep 2019, 13:21

Dir iranischen Mullahs sind zweifellos politische Verbrecher, die Krieg,Tod und Unruhestiftung als politisches Mittel eines Dauerterrors gegen den Satan USA und die freie Welt einsetzen,
um ihre Machtziele als Hegemonialmacht in Nahost zu erreichen und ebenso schiitische Dominanz und Glaubenshoheit. Neben der erklärten Auslöschung Israels. Was man als politisch offiziell
formuliertes Ziel nur von diesem nichtarabischen, sondern persischen Staat hört, nicht aber von wirklichen arabischen Staaten wie Saudi-Arabien.

Die ganz Diskussion, ob hier Iran beteiligt ist oder nicht, ist genauso naiv und teils iranbelämmert-propagandistisch, dass es schon weh tut. Erinnert in der Haltung der Iranversteher und Verteidiger
an das Geschehen bei der Krimannexion und ganz besonders den Kriegsereignissen in der Ostukraine. Da hat Russland und Waldemir auch stets jede Beteiligung bestritten und auch, das
man die freien Republiken gar nicht mit Waffen, Panzern und Kriegsmaterial bis hin zu schnell über die Grenze fahrbaren Raketenabschussrampen unterstütze.
Im Gegenteil, man behauptet, das war die Ukraine selbst, die den KLM_Passagierjet abschoß. Oder war es eine Luft-Luft-Rakete von einem Flugzeug aus, jedenfalls keinem russischen...??

Man wird noch erleben dürfen, dass Iran Beweise vorlegt, dass die Saudis selbst ihre Förderanlagen in Brand schossen. So wie das die Russen beim Passagierjet - Abschuss oder anderen
Gelegenheiten umdrehten. Für alle Fälle und all jene leicht unterbelichteten Beobachter, Chronisten und im Netz herumschwirrende "Meinungsinstanzen" der selbstüberhöhten Wichtignehmerstufe 1+.
Das sind die, die alles genau wissen, in Frage stellen und natürlich immer die USA (und Israel), hier mal als Ausnahme zusammen mit den Saudis als verantwortlich hindrehen.
So wie es bei Putin, den gefeierten Weltfriedensfürsten, auch der Fall war und ist...

Die USA wollen oder werden nur im Extremfall Luftschläge ausführen. Aber sie haben intelligenterweise verschärfte Sanktionen gegen die Iranische Zentralbank verhängt.
Was Iran natürlich als unmenschlich, unmoralisch und illegal sofort scharf kritisierte. Klar, so klingen "Unschuldslämmer" immer, wenn man ihnen auf den Bocksfuß tritt
und sich nicht verarschen lässt.

Dem Mullah-Iran den Zugang zum Finanzmarkt noch mehr zu beschneiden oder sogar abzuschneiden, halte ich für weitaus wirkungsvoller und wirkmächtiger als Flugzeug- oder Raketenbeschuß.
Ebenso die Drohung, dass Unternehmen oder Banken, die trotzdem Handel mit Iran betreiben, ebenfalls scharf von US-Seite sanktioniert werden. Das ist schon mal ein Pfund, an dem sich
die Mullahs des Iran lägerfristig die Zähne ausbeißen dürften. Bis sie Ihnen ausfallen...

Trump und die USA haben angemessen reagiert. Ohne Krieg und Waffengewalt, die unschuldige Menschen als Kollateralschaden tötet. Was dem Iran wiederum bei seinen militärischen Konfliktschürungs-Aktionen
völlig egal ist und war. Durch stellvertretende Terrormilizen oder die umfangreiche anonyme, eigenbetriebene Söldnertruppe der Revolutionsgarden. Hauptsache es gibt Krieg,Tote und Verwüstung im Sinne des Iran.
Everythingchanges
Beiträge: 506
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 18:37

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Everythingchanges » Sa 21. Sep 2019, 13:28

Cobra9 hat geschrieben:(21 Sep 2019, 13:18)

Einige Zeit wird die Untersuchung brauchen. Trump wartet das ab. Wenn der Druck weiter zunehmen wird, davon ist auszugehen, und der Iran als Täter feststeht hat Trump was Er braucht.

Druck der Verbündeten wie Israel, Saudi-Arabien usw. und Politikern der eigenen Partei. Auch Teile seines Wahlvolk halten Ihn für mittlerweile relativ schwach.
Das ist eine perfekte Entschuldigung die Verantwortung teilweise zu relativieren und wenn der Iran als Täter feststeht hat Er einen Grund.

Trump wird eine Reaktion die über Sanktionen rausgeht zeigen die eine militärische Intervention auch haben wird. Stand jetzt. Sollte der Iran nochmal Angriffe wagen und Amis sterben wird das eine ganz andere Dynamik nehmen.
.


Bei dem mit toten Amerikanern stimme ich zu.

Kannst du den von dir gemeinten Umfang einer militärisch Intervention noch näher ausführen?
Kleine Aktion halte ich auch für denkbar, aber mehr nur, wenn es tote Amis gibt.

Ggf ist das auch das Schutzschild, dass nun via Truppenverstärkung von Trump aufgestellt wird.
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 21. Sep 2019, 13:33

Cobra9 hat geschrieben:(21 Sep 2019, 13:19)

Abwarten :)

Eben.

Allgemein:
Es gibt natürlich innerhalb der REPs einige, die Militärschläge fordern. Aber Trump weiss auch, dass
es in den USA generell insgesamt, auch unter seiner Anhängerschaft eine gewisse Kriegsmüdigkeit gibt,
und die US-Bevölkerung eigenen toten Soldaten nur dann zustimmt, wenn die Sache sich auch
hinsichtlich der "Sache" als notwendig und gerechtfertigt darstellt.

Und andere, politische Mittel oder Daumenschrauben eine Bedrohung, vor allem der USA selbst,
nicht abwenden oder eindämmen können.

Es ist nicht so, dass man den USA, selbst unter Turmp, nachsagen könnte, dass die USA, deren Staatsbürger in großen Teilen... und ganz besonders auch ihre verantwortlichen Militärs nur darauf
warten würden, irgendwem bei jeder Gelegenheit Bomben oder Raketen auf's Haupt zu werfen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40745
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 21. Sep 2019, 13:35

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(21 Sep 2019, 13:21)

Die ganz Diskussion, ob hier Iran beteiligt ist oder nicht, ist genauso naiv und teils iranbelämmert-propagandistisch, dass es schon weh tut. Erinnert in der Haltung der Iranversteher und Verteidiger
an das Geschehen bei der Krimannexion und ganz besonders den Kriegsereignissen in der Ostukraine.

So ist das, dazu kommt, dass die Iranversteher und Putinverteidiger meist identisch sind. Imho handelt es sich um Feinde des westlichen Lebensstils, wahrscheinlich ökonomische Verlierer, teilweise gibt es darunter sicherlich auch Mietmäuler aus Putins Propagandafabriken, die immer wieder die Propaganda unters Volk bringen, dass der Westen alles Schuld ist und sich Putin und die Mullahs doch nur gegen die Aggression der Nato und des bösen Westens zur Wehr setzen. Diese Leute wollen gar nicht, dass es ihnen besser geht, die wollen, das es allen so schlecht geht wie ihnen selber. Daher kommt auch die Geilheit auf die chinesisch-russisch-iranische Weltherrschaft.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Eulenwoelfchen
Beiträge: 1317
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Eulenwoelfchen » Sa 21. Sep 2019, 13:55

Tom Bombadil hat geschrieben:(21 Sep 2019, 13:35)

... wahrscheinlich ökonomische Verlierer...


Das bin ich in gewisser Weise auch. Mindestens aber ein Klimaverlierer. ;) :D

Ansonsten stimme ich Ihrer Bestandsaufnahme, die ich zitatsweise verkürzte, aber vollumfänglich zu.
Und ich frage mich, wie Sie wohl auch, was diese Leute wollen?

Ein Leben in Frieden und Freiheit, in Gleichberechtigung und gegenseitigem Respekt, ohne Bedrohung von Leib und Leben, in freier Religionsausübung und Selbstbestimmtheit kann es nicht sein.
Sondern wohl ein Hang zu großen Führern und totalitären Staats- und Machtverhältnissen, in denen das
Individuum geführt und notfalls auch "zart" den höheren Staatszielen unterworfen wird.
Ziele, bei denen das Volk einen Scheiß mitzuentscheiden oder mitzureden hat.

Das machen der Staat und seine mächtigen Elitekader. Die wissen besser, was gut für die Leute ist, und was nicht.
Im Zweifel gibt es dann halt auf die Socken. Gell. :dead:
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40745
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 21. Sep 2019, 14:08

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(21 Sep 2019, 13:55)

Und ich frage mich, wie Sie wohl auch, was diese Leute wollen?

Ich glaube, dass nach einer gewissen Zeit eine Art Verbitterung einsetzt, die dann dazu führt, dass man sich nicht mehr wünscht, die eigene Lage würde sich verbessern, sondern dass man will, dass es den anderen - denen es besser geht als einem selber - genauso schlecht oder noch schlechter als einem selber gehen soll. Anders kann ich mir das fast nicht erklären. Vllt. erhofft man sich ja auch eine Karriere im neuen System, ich weiß es nicht.

Ein Leben in Frieden und Freiheit, in Gleichberechtigung und gegenseitigem Respekt, ohne Bedrohung von Leib und Leben, in freier Religionsausübung und Selbstbestimmtheit kann es nicht sein.

Das kann man definitiv ausschließen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Kohlhaas
Beiträge: 1185
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Kohlhaas » Sa 21. Sep 2019, 15:13

Cobra9 hat geschrieben:(21 Sep 2019, 13:18)

Einige Zeit wird die Untersuchung brauchen. Trump wartet das ab. Wenn der Druck weiter zunehmen wird, davon ist auszugehen, und der Iran als Täter feststeht hat Trump was Er braucht.

Druck der Verbündeten wie Israel, Saudi-Arabien usw. und Politikern der eigenen Partei. Auch Teile seines Wahlvolk halten Ihn für mittlerweile relativ schwach.
Das ist eine perfekte Entschuldigung die Verantwortung teilweise zu relativieren und wenn der Iran als Täter feststeht hat Er einen Grund.

Trump wird eine Reaktion die über Sanktionen rausgeht zeigen die eine militärische Intervention auch haben wird. Stand jetzt. Sollte der Iran nochmal Angriffe wagen und Amis sterben wird das eine ganz andere Dynamik nehmen.
.

Einen "kleinen" Angriff halte ich für unwahrscheinlich. So eine eher symbolische Reaktion hätte man ohne große Vorbereitungen längst haben können, selbst ohne direkte US-Beteiligung. Die Saudis wären durchaus in der Lage gewesen, ein paar Ziele im Iran zu bombardieren.

Das ist aber nicht passiert. Man lässt sich Zeit. Wie sich jetzt zeigt, passiert das aus gutem Grund. Die Mullahs drohen ja schon mit Angriffen auf Israel. Dass es von Seiten der Saudis oder der USA keine schnelle Reaktion gegeben hat, kann man eigentlich nur so deuten, dass alle, die in die Auseinandersetzungen hineingezogen werden könnten (z.B. eben Israel) jetzt Zeit haben sollen, sich auf das Kommende vorzubereiten. Pompeo war nicht umsonst in der Region unterwegs und hat mit den Spitzen der Staaten gesprochen, die betroffen sein könnten.

Wahrscheinlich erscheint mir, dass in der UNO-Vollversammlung "Beweise" für die Täterschaft des Iran vorgelegt werden. Damit kann Saudi-Arabien das Recht auf Selbstverteidigung in Anspruch nehmen, ohne irgendwelche UN-Resolutionen zu benötigen. Dann können die USA Bündnistreue zusichern. Anschließend ergeht ein "Ultimatum" an den Iran. Inhalt: Wir wollen nach wie vor eine friedliche Lösung. Das geht aber nur, wenn Iran sich zu seiner Verantwortung bekennt und die Abkehr von der aggressiven Außenpolitik sicherstellt. Zeigt Iran dann keine Verhandlungsbereitschaft (wovon ich ausgehe!), kommt es zu koordinierten Luftangriffen gegen den Iran selbst sowie gegen iranische Stellungen insbesondere in Syrien, vermutlich auch im Irak. Dann sind auch alle Beteiligten in der Region so gut vorbereitet, dass sie von eventuellen Wahnsinnstaten der verstreuten Terroristen (etwa der Hisbollah) nicht überrascht werden können.

Dass Trump versprochen hat, die USA nicht in einen neuen Krieg zu treiben, ist richtig. Das bezieht sich aber in erster Linie auf Einsätze am Boden. Trumps Stammwähler halten ihn für einen "starken Mann". Dieses Image würde er verlieren, wenn er sich jetzt von den Mullahs auf der Nase rumtanzen lassen würde. Er wird wohl kaum vor dem Einsatz der Luftwaffe oder der Marineflieger zurückschrecken.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 40443
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 21. Sep 2019, 17:16

Die neuste Drohung aus dem Iran - nach Zarifs "umfassendem Krieg" spricht nun IRGC-Chef Salami von einem "Krieg ohne Grenzen".

https://rp-online.de/politik/ausland/es ... d-45991997

Man nähert sich rhetorisch dem Begriff vom Totalen Krieg stark an.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Kohlhaas
Beiträge: 1185
Registriert: So 24. Feb 2019, 19:47

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Kohlhaas » Sa 21. Sep 2019, 17:30

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Sep 2019, 17:16)

Die neuste Drohung aus dem Iran - nach Zarifs "umfassendem Krieg" spricht nun IRGC-Chef Salami von einem "Krieg ohne Grenzen".

https://rp-online.de/politik/ausland/es ... d-45991997

Man nähert sich rhetorisch dem Begriff vom Totalen Krieg stark an.

Klingt fast so, als würden die Mullahs langsam Panik kriegen. Immer neue absurde Drohungen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 40745
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 21. Sep 2019, 17:56

Das erinnert doch alles stark an Saddam und seinen lustigen Propagandaminister.

Man muss sich sich aber im Klaren sein, dass der Iran ein anderes Kaliber ist. Wenn man schon einen Krieg mit denen führen muss, sollte man auf Bodentruppen verzichten und nur auf Luftschläge insbesondere gegen militärische Infrastruktur und Kernenergieanlagen setzen. Evtl. kann man die Mullahs mit Kommandotruppen beseitigen, die Führung der Revolutionsgarden sollte man genauso aufs Korn nehmen. Die zweite Riege ist dann vllt. eher bereit, die bisherige Politik zu überdenken.

Das wird aber gravierende Auswirkungen auch auf die Weltwirtschaft haben, die Straße von Hormus ist dann erstmal dicht und auch die Ölproduktion der Saudis wird Treffer einstecken müssen, 100%igen Schutz gibt es nicht.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Cobra9
Beiträge: 25667
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 11:28

Re: Jemen|USA & England unterstützen Saudi-Arabiens Intervention

Beitragvon Cobra9 » Sa 21. Sep 2019, 18:10

Everythingchanges hat geschrieben:(21 Sep 2019, 13:28)

Bei dem mit toten Amerikanern stimme ich zu.

Kannst du den von dir gemeinten Umfang einer militärisch Intervention noch näher ausführen?
Kleine Aktion halte ich auch für denkbar, aber mehr nur, wenn es tote Amis gibt.

Ggf ist das auch das Schutzschild, dass nun via Truppenverstärkung von Trump aufgestellt wird.



Entschuldige von Trump aufgestellt bringt Mich zum lachen. Da können Wir gleich wieder die Saudis im Königshaus übernehmen lassen :p Das ist jetzt absolut nicht gegen Dich gerichtet.

Ich hoffe mal Trump hört auf das Militär in Sachen der Unterstützung der Luftabwehr. Wenn nicht wirds interessant. Aber gut nicht mein Problem.

Ich kann Dir natürlich nicht sagen was das Weiße Haus vorhat. Aber die Spekulation mit dem höchsten Wert geht davon aus die Usa einen Luftschlag mit Verbündeten gegen drei Ziele im Iran in der Hinterhand haben mit dem Ziel dem Iran ähnlich weh zu tun wie es Saudi-Arabien passiert ist, aber härter. Gleichzeitig dann massive Angriffe gegen iranische Milizen.

So jedenfalls Spekulation von Us Offizieren usw.


Trump kommt derzeit massiv unter Druck. Ich weiß das viele potentielle Wähler mittlerweile glauben Er sei zu schwach, gleichwohl einige auch kriegsmüde sind. Aber Trump gibt den starken Mann. Ich glaube nicht das es gut ankommt wenn Er noch öfters Schwäche zeigt.

Schwer zu sagen was überwiegt. Aber die Republikaner drängen Ihn immer mehr. Ich behaupte das Trump einknicken wird wenn der Bericht der Untersuchung sagt der Iran ist es gewesen.

Schätze Trump so ein das Er versucht zu sagen jetzt hat man Beweise und obwohl Er nicht will muss Er leider was tun. Auch die eigene Partei möchte das, seine Verbündeten. So verteilt er die Schuld schön. Wäre typisch Trump.

Kann aber natürlich falsch liegen. Ich bin keine Therapeutische Kapazität.

Was den Schutzschild angeht könnte es durchaus plausibel sein was Du schreibst. Ich denke der Iran wird das aber durchaus erkennen.
Das Böse hat einen Namen. Schokolade !

User auf Ignore erhalten keine Antwort

Auf meiner Liste : Alter Stubentiger

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast