Wie weiter mit Syrien ?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39804
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 16:23

keinproblem hat geschrieben:(12 Jan 2019, 14:18)

Krieg ist wesenhaft von terroristischer Natur. Krieg von einem Heer ausgehend aber viel fataler als von Guerilla Leuten.

Die Frage ist aber eher ob es unsere Aufgabe ist, jeden Gangster zu jagen.

die Mullahs machen alles - Terroristen entsenden und gleichzeitig zum konventionellen und nuklearen krieg rüsten.

und natürlich ist es die aufgabe, unschuldige zu schützen, wenn man dem Prinzip der kollektiven Sicherheit folgt. national wie auch multinational.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Jekyll » Sa 12. Jan 2019, 17:11

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jan 2019, 13:00)

erdogan ist auch keine glaubwürdige Allianz. gleichwohl ist zumindest die pkk terroristischer Natur, die halbe türkei aber nicht.
Sicher nicht. Aber wer ist für dich überhaupt noch glaubwürdig, wenn selbst ein Erdogan, der als einziger alle Terrorgruppierungen bekämpfen lässt und darüber hinaus Millionen Zivilisten inkl. Frauen und Kinder gerettet hat, nicht in Frage kommt? Erdogan ist nunmal die beste Alternative, die die internationale Gemeinschaft im Kampf gegen Terror und deren Sekundärfolgen (Flüchtlingswellen) noch aufzubieten hat. Was Besseres hat die Menschheit nunmal nicht in unserer Zeit.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10537
Registriert: Di 31. Aug 2010, 17:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Jekyll » Sa 12. Jan 2019, 17:17

nietoperz hat geschrieben:(12 Jan 2019, 13:52)

Du redest Unsinn, oh Freund der willigen Ziegen und Himmelsjungfrauen.

Diese "Angst vor dem Tod" heißt im Volksmund Selbsterhaltungstrieb und ist mitnichten irrational. Mir schon klar, dass jemand wie du das Diesseits hasst, denn euch Islami-Burschen hat euer Gott doch alles verboten, was Otto Normalbürger als angenehm empfindet. Da bleibt ja fast nur noch der gesegnete Tod mit Shahada auf den Lippen und Kalashnikow im Anschlag, damit ihr auch bloß nicht in die Hölle kommt.

Krasser Scheiß, euer Glaube, Alter. Aber volle Kanone!
Aus welchem braunen Drecksloch bist du denn herausgekrochen? Tu uns allen ein Gefallen und kehr dorthin wieder zurück.
Sie schufen eine Wüste und nannten es...Frieden.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 5167
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Vongole » Sa 12. Jan 2019, 17:22

Jekyll hat geschrieben:(12 Jan 2019, 17:11)

Sicher nicht. Aber wer ist für dich überhaupt noch glaubwürdig, wenn selbst ein Erdogan, der als einziger alle Terrorgruppierungen bekämpfen lässt und darüber hinaus Millionen Zivilisten inkl. Frauen und Kinder gerettet hat, nicht in Frage kommt? Erdogan ist nunmal die beste Alternative, die die internationale Gemeinschaft im Kampf gegen Terror und deren Sekundärfolgen (Flüchtlingswellen) noch aufzubieten hat. Was Besseres hat die Menschheit nunmal nicht in unserer Zeit.


Er hat bitte was? :?:
Erdogan "kämpft" mit erhobener Rabia-Hand gegen die Kurden, die Terroristen lässt er ungeschoren.

Am Sonntag kapitulierte Atareb (auch: Atarib) vor den anstürmenden Kämpfern von Hayat Tahrir al-Sham (HTS), einem Zusammenschluss von islamistischen Gruppen um den syrischen Ableger der Kaida. Um ein Blutvergiessen zu verhindern, handelten Vertreter mit den Extremisten die friedliche Übergabe ihrer Stadt aus. Im Gegenzug liessen diese gegnerische Rebellen und mehr als 70 Zivilisten, die sie wegen ihrer scharfen Kritik festnehmen wollten, in Richtung der von der Türkei und ihren syrischen Hilfstruppen kontrollierten Provinz Afrin ziehen. Ein Video zeigte, wie am späten Sonntagnachmittag ein Konvoi von Dutzenden von Fahrzeugen das Städtchen verliess.
(..)
Für Ankara ist der HTS-Erfolg ein Debakel. Der vergleichsweise leichte Sieg der international als Terrororganisation eingestuften Extremistengruppe führt aller Welt vor Augen, was die Amerikaner seit langem sagen: Die türkischen Hilfstruppen sind kein Ersatz für die syrisch-kurdischen Kämpfer im Krieg gegen den Islamischen Staat.
https://www.nzz.ch/international/syrien ... cw2OI4ldec
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 17:25

nietoperz hat geschrieben:(12 Jan 2019, 14:29)

Doch dem Muselmann wird eingetrichtert, dass das Leben hier nur zum Punkte sammeln für's Paradies da ist, und nicht um es zu genießen. Das verzerrt den Selbsterhaltungstrieb zugunsten einer Fiktion, nämlich dass das wahre Leben in Jannah stattfindet. Da hat euch Mohammed einen riesengroßen Bären aufgebunden. Einen Grizzly Akbar, sozusagen.

Meine Aufgabe ist nichts als die Verkündung der klaren Botschaft. Mein Job endet an der Stelle, was du damit anfängst ist dein Bier. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und wenn du nicht an den Gerichtstag glaubst dann lass einfach deine Zeit verstreichen und warte, ich warte mit dir.


Ich weiß, viele Fanatiker sehen das so. Anfeindungen aufgrund ihrer extrem schrägen Art stacheln sie nur noch weiter an.
NIchtsdestotrotz bist du definitiv ein Extremist, Habibi. :p

Kannst du deine Schlussfolgerung rational offen legen oder ist das das stumpfe Argumentum Ad Hominem wonach es auf dem ersten Blick aussieht?

nietoperz hat geschrieben:(12 Jan 2019, 14:32)

Und das sagt einer, der Salahuddin verehrt, einen der größten Heerführer der islamischen Geschichte.
Was für eine Heuchelei! :D

Was ist deine Kritik an Salahuddin, das er Erfolg als Heerführer in einem Verteidigungskrieg hatte, seine Religion oder gerade die Kombination aus beidem?
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 17:28

Jekyll hat geschrieben:(12 Jan 2019, 17:17)

Aus welchem braunen Drecksloch bist du denn herausgekrochen? Tu uns allen ein Gefallen und kehr dorthin wieder zurück.

Ich würde den Provoaccount weniger ernst nehmen als die übrigen Aufstachler die hier mitunter unterwegs sind. Ist nicht auszuschließen, dass der Account eines vor kurzem gesperrten Users ist.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39804
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 17:29

Jekyll hat geschrieben:(12 Jan 2019, 17:11)

Sicher nicht. Aber wer ist für dich überhaupt noch glaubwürdig, wenn selbst ein Erdogan, der als einziger alle Terrorgruppierungen bekämpfen lässt und darüber hinaus Millionen Zivilisten inkl. Frauen und Kinder gerettet hat, nicht in Frage kommt? Erdogan ist nunmal die beste Alternative, die die internationale Gemeinschaft im Kampf gegen Terror und deren Sekundärfolgen (Flüchtlingswellen) noch aufzubieten hat. Was Besseres hat die Menschheit nunmal nicht in unserer Zeit.

erdogan hat sich vor allem als vollmund einen namen gemacht, höflich ausgedrückt.
viele halten ihn auch für einen halben Terroristen, wegen der geistesverwandtschat mit den muslimbrüdern, der hamas und ähnlichen Gruppierungen.

Glaubwürdigkeit erlangt man nicht durch das ziehen einer karte, sondern nur durch stimmiges wort und stimmige tat.
am glaubwürdigsten sind stimmen, die sich gegen jedwede form von Tyrannei und Terror aussprechen. und dafür kommen eigentlich nur Westmächte in frage.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon nietoperz » Sa 12. Jan 2019, 17:41

keinproblem hat geschrieben:Meine Aufgabe ist nichts als die Verkündung der klaren Botschaft. Mein Job endet an der Stelle, was du damit anfängst ist dein Bier. Jeder ist für sich selbst verantwortlich und wenn du nicht an den Gerichtstag glaubst dann lass einfach deine Zeit verstreichen und warte, ich warte mit dir.

Heiliger Strohsack! Machst du etwa auch Hausbesuche im Pierre-Vogel-Look, um gescheiterten Existenzen deine Wüstenreligion aufs Auge zu drücken?

keinproblem hat geschrieben:Was ist deine Kritik an Salahuddin, das er Erfolg als Heerführer in einem Verteidigungskrieg hatte, seine Religion oder gerade die Kombination aus beidem?

Nichts, er war ein Mann seiner Zeit. Damals rannten fast nur Barbaren rum, die Andersgläubige aufspießen wollten. Nicht nur Muselmänner, auch Kreuzritter waren üble Gesellen.

Ich kritisiere dich, weil du diesen Dreck verherrlichst. Von wegen Verteidigungskrieg, hahaha. :D
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25444
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Sa 12. Jan 2019, 17:55

Jekyll hat geschrieben:(12 Jan 2019, 12:32)

Und wie sieht es mit dem rechtlichen Aspekt aus? Und wieso sind die Israelis nur auf iranische Terroristen fixiert? Was ist mit dem IS beispielsweise?


Israel greift dort an, wo es tatsächlich und aktiv bedroht wird. Zur Verzweiflung aller Leute, die Israel so gern von der Landkarte verschwinden lassen wollen. Und was tut "der Russe": Gar nichts.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 18:10

nietoperz hat geschrieben:(12 Jan 2019, 17:41)
Nichts, er war ein Mann seiner Zeit. Damals rannten fast nur Barbaren rum, die Andersgläubige aufspießen wollten. Nicht nur Muselmänner, auch Kreuzritter waren üble Gesellen.

Ich kritisiere dich, weil du diesen Dreck verherrlichst. Von wegen Verteidigungskrieg, hahaha. :D

Wenn du die Geschichte Salahuddins kennen würdest, wäre dir klar, dass er eben so ein herausragender historischer Charakter ist, weil er eben gerade zu Zeiten so gigantischen Unrechts und Brutalität Barmherzigkeit hat walten lassen.
Statt der Frage auszuweichen und zu bestreiten, dass es sich bei der Abwehr der Kreuzzüge um Verteidigungsmaßnahmen handelt, könntest du doch einfach mal klar auf den Tisch hauen was dein konkretes Problem ist.
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 18:13

H2O hat geschrieben:(12 Jan 2019, 17:55)

Israel greift dort an, wo es tatsächlich und aktiv bedroht wird. Zur Verzweiflung aller Leute, die Israel so gern von der Landkarte verschwinden lassen wollen. Und was tut "der Russe": Gar nichts.

Die Frage, wie es mit dem rechtlichen Aspekt aussieht würde ich nicht unterbewerten. Die Russen sind im Einklang mit dem Völkerrecht in Syrien aktiv, wie bitter diese Pillen manchen auch schmecken darf. Der Souveräne Staat der Republik Syrien hat darum gebeten, russische Militäreinheiten zu empfangen. So eine Bitte hat es weder bei den NATO Truppen noch bei den isr. Luftschlägen gegeben.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25444
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Sa 12. Jan 2019, 18:14

7.000 Menschen in 2 Jahren...wirklich sehr aussagekräftig. Und was ist mit den restlichen gut 80.000.000 Menschen, die es vorziehen, weiterhin in der Türkei zu leben?


So könnten andere Verbrecher auch die Menschen bewerten, die ihr zu Hause voller Todesangst verlassen. Ich erinnere mich, welches Ende diese Angelegenheit nahm.
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon nietoperz » Sa 12. Jan 2019, 18:25

keinproblem hat geschrieben:Wenn du die Geschichte Salahuddins kennen würdest, wäre dir klar, dass er eben so ein herausragender historischer Charakter ist, weil er eben gerade zu Zeiten so gigantischen Unrechts und Brutalität Barmherzigkeit hat walten lassen.

Von wegen Barmherzigkeit. Der Typ war ein Eroberer und wie alle seine Erobererkollegen ein gnadenloser Killer.

Aber so ist das mit euch Extremisten: eure Superstars sind immer die Guten. Und wenn sie knietief im Blut ihrer Gegner standen, dann hat der Gegner sie natürlich irgendwie dazu gezwungen.

Wenn ich von dir etwas über Salahuddin höre, dann kann ich mir gleich von einem Neonazi Adolf Hitlers Lebensgeschichte anhören, oder die Lobhudeleien des Mr. Jekyll bezüglich Erdogan. Das Ergebnis ist immer das Selbe, nämlich ausgemachter Bullshit!
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 5167
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon Vongole » Sa 12. Jan 2019, 18:27

keinproblem hat geschrieben:(12 Jan 2019, 18:13)

Die Frage, wie es mit dem rechtlichen Aspekt aussieht würde ich nicht unterbewerten. Die Russen sind im Einklang mit dem Völkerrecht in Syrien aktiv, wie bitter diese Pillen manchen auch schmecken darf. Der Souveräne Staat der Republik Syrien hat darum gebeten, russische Militäreinheiten zu empfangen. So eine Bitte hat es weder bei den NATO Truppen noch bei den isr. Luftschlägen gegeben.


Völkerrecht und Assad in einen Zusammenhang zu bringen ist schon zynisch.
Israel braucht keine "Bitte", um sich zu verteidigen, und solange weder Assad, Putin und schon gar nicht Erdogan dem Treiben der iranischen Terroristen ein Ende bereiten,
wird es das auch weiter tun. Außerdem besteht, im Gegensatz zur Türkei, keinerlei territoriales Interesse.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 25444
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon H2O » Sa 12. Jan 2019, 18:27

keinproblem hat geschrieben:(12 Jan 2019, 18:13)

Die Frage, wie es mit dem rechtlichen Aspekt aussieht würde ich nicht unterbewerten. Die Russen sind im Einklang mit dem Völkerrecht in Syrien aktiv, wie bitter diese Pillen manchen auch schmecken darf. Der Souveräne Staat der Republik Syrien hat darum gebeten, russische Militäreinheiten zu empfangen. So eine Bitte hat es weder bei den NATO Truppen noch bei den isr. Luftschlägen gegeben.


Für mich ist die Anwesenheit der Russen in Syrien kein Ärgernis, ob nun Recht oder kein Recht. Auch hatten sie sehr früh schon die USA um Mitwirkung gebeten und Assads Herrschaft als einzige überlebensfähige Gruppe in Syrien erklärt. Das leuchtete mir damals schon ein, weil die Terrorgruppen sich nur zu dem Ziel vereinigt hatten, Assad aus Syrien zu vertreiben.

Israel tut auch nichts, um Assad aus zu schalten. Aber wehe, der Iran oder Hisbollah bauen etwas auf, womit sie Israel gefährlich werden können, ohne daß damit der Kampf gegen Assad gezielt angegriffen werden kann. Dann gibt es Luftschläge... wohl meist erfolgreich. Israel fragt eben nicht seine aktiven Feinde, ob der Luftangriff auf ihren syrischen Stützpunkt genehm ist. Dafür habe ich viel Verständnis, und "der Russe" offenbar ja auch. Der hält sich da ganz schlicht heraus.
Zuletzt geändert von H2O am Sa 12. Jan 2019, 18:29, insgesamt 1-mal geändert.
nietoperz
Beiträge: 423
Registriert: Fr 4. Jan 2019, 14:36

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon nietoperz » Sa 12. Jan 2019, 18:28

keinproblem hat geschrieben: Der Souveräne Staat der Republik Syrien hat darum gebeten, russische Militäreinheiten zu empfangen.

Der Massenmörder Assad lädt seinen Kollegen Putin zum gemeinsamen Schlachten ein. Putin hat in Tschetschenien und Ukraine diesbezüglich schon viel Erfahrungen gesammelt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39804
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 19:42

keinproblem hat geschrieben:(12 Jan 2019, 18:13)

Die Frage, wie es mit dem rechtlichen Aspekt aussieht würde ich nicht unterbewerten. Die Russen sind im Einklang mit dem Völkerrecht in Syrien aktiv, wie bitter diese Pillen manchen auch schmecken darf. Der Souveräne Staat der Republik Syrien hat darum gebeten, russische Militäreinheiten zu empfangen. So eine Bitte hat es weder bei den NATO Truppen noch bei den isr. Luftschlägen gegeben.

zum Völkerrecht gehört das ganze, also auch das humanitäre Völkerrecht. das syrische Volk ist nicht im Privatbesitz der assad-familie.
die internationale anti-terror-Allianz ist aus gründen der Selbstverteidigung aktiv. darum muss man nicht gebeten werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 20:32

DarkLightbringer hat geschrieben:(12 Jan 2019, 19:42)

zum Völkerrecht gehört das ganze, also auch das humanitäre Völkerrecht. das syrische Volk ist nicht im Privatbesitz der assad-familie.
die internationale anti-terror-Allianz ist aus gründen der Selbstverteidigung aktiv. darum muss man nicht gebeten werden.

Schon klar, nur würde ich an der Stelle noch ergänzen wollen, dass die Völkerrechtsbrüche Syriens nicht automatisch anderen Staaten genehmigt selber Verbrechen zu begehen. Das scheinen einige gerne zu vergessen.

Vongole hat geschrieben:(12 Jan 2019, 18:27)

Völkerrecht und Assad in einen Zusammenhang zu bringen ist schon zynisch.

Warum?

Israel braucht keine "Bitte", um sich zu verteidigen,

Für eine Verteidigung muss es aber erstmal einen Angriff gegeben haben oder?
und solange weder Assad, Putin und schon gar nicht Erdogan dem Treiben der iranischen Terroristen ein Ende bereiten,
wird es das auch weiter tun.

Der Iran ist ein souveräner Staat und genießt alles in allem die selben Rechte wie jedes andere Land. Punkt.
Wenn von der Regierung in welcher Form auch immer Gewalt gegen Zivilisten ausgeht (was ich ebenfalls Terrorismus nenne) dann muss das vor Gerichten geklärt werden, nicht hinter Haubitzen. Mir ist schon die brisante Lage Israels klar und ich verstehe auch, dass der strategische Vorteil den der Iran mit syrischen Stützpunkten nun erlangt hat von großer Bedeutung für die Sicherheitspolitik des Landes ist, aber das jetzt als Anlass zu nehmen da dauernd Bomben vom Stapel zu lassen halte ich für grob fahrlässig.

Außerdem besteht, im Gegensatz zur Türkei, keinerlei territoriales Interesse.

Naja das ist jetzt eigentlich whataboutism aber ich würde gern trotzdem antworten, weil der Punkt auf den du damit eingehst per se recht interessant ist.

Erdogan sieht ja die Rojava Kurden ebenso als Terroristen an wie viele Israelis die Iraner und Hisbollah als Terroristen versteht. Mir ist bislang nicht bekannt, dass Erdogan Gebietsansprüche auf syrisches Territorium hält, im Gegensatz zu Israel, welche immer noch die Golanhöhen besetzt halten.
Wenn es zu verurteilen ist, dass die Türkei in Syrien mitballert um auf "Terroristenjagd" zu gehen und kein Land annektieren will (lasse mich auch gerne eines besseren belehren) dann ist es bei Israel, dass ebenfalls mitballert um "Terroristen" zu "jagen" und schon seit einem halben Jahrhundert oder so Gebiete Syriens annektiert hat doch mindestens genauso schlimm.

Ich könnte drauf wetten, dass du das anders siehst. Freue mich auf deine Antwort.

LG
Benutzeravatar
keinproblem
Beiträge: 930
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 23:20
Benutzertitel: Al-Ayyubi

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon keinproblem » Sa 12. Jan 2019, 20:33

H2O hat geschrieben:(12 Jan 2019, 18:27)

Für mich ist die Anwesenheit der Russen in Syrien kein Ärgernis, ob nun Recht oder kein Recht. Auch hatten sie sehr früh schon die USA um Mitwirkung gebeten und Assads Herrschaft als einzige überlebensfähige Gruppe in Syrien erklärt. Das leuchtete mir damals schon ein, weil die Terrorgruppen sich nur zu dem Ziel vereinigt hatten, Assad aus Syrien zu vertreiben.

Israel tut auch nichts, um Assad aus zu schalten. Aber wehe, der Iran oder Hisbollah bauen etwas auf, womit sie Israel gefährlich werden können, ohne daß damit der Kampf gegen Assad gezielt angegriffen werden kann. Dann gibt es Luftschläge... wohl meist erfolgreich. Israel fragt eben nicht seine aktiven Feinde, ob der Luftangriff auf ihren syrischen Stützpunkt genehm ist. Dafür habe ich viel Verständnis, und "der Russe" offenbar ja auch. Der hält sich da ganz schlicht heraus.

Verständnis habe ich dafür auch, daraus ergibt sich in meinen Augen aber eben noch kein Recht. Ich finde es angemessen, dass Putin an der Stelle zurückweicht und es nicht auf eine unnötige Eskalation anlegt. Wie die Iraner das die kommenden Jahre handhaben weiß ich aber nicht.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 39804
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Wie weiter mit Syrien ?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 12. Jan 2019, 20:37

keinproblem hat geschrieben:(12 Jan 2019, 20:32)

Schon klar, nur würde ich an der Stelle noch ergänzen wollen, dass die Völkerrechtsbrüche Syriens nicht automatisch anderen Staaten genehmigt selber Verbrechen zu begehen. Das scheinen einige gerne zu vergessen.

die iranisch-russische Invasion ist bekanntlich von systematischen kriegsverbrechen gekennzeichnet. man denke etwa an die angriffe auf Krankenhäuser.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]

Zurück zu „36. Arabische Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste