UBER - Alles heiße Luft?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: UBER - Alles heiße Luft?

Beitragvon Adam Smith » Do 23. Mai 2019, 16:58

Alter Stubentiger hat geschrieben:(14 May 2019, 11:04)

Aber nicht durch solche Weblinks. Waymo fährt in Vororten und laut Augenzeugen auch immer mit 2 Fahrzeugen. Ein fährt vorraus und sendet seine Daten an das folgende eigentlich Taxi. Das gewinnt so Zeit um "autonom" schnell genug reagieren zu können. Mit solchen Tricks arbeitet man bei der Industrie um den Hype am kochen zu halten.


Nur darf Waymo Taxis ohne Fahrer in Kalifornien anbieten. Tesla ist noch lange nicht so seit.

https://www-heise-de.cdn.ampproject.org ... 29702.html
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: UBER - Alles heiße Luft?

Beitragvon Alter Stubentiger » Do 23. Mai 2019, 18:32

Adam Smith hat geschrieben:(23 May 2019, 16:58)

Nur darf Waymo Taxis ohne Fahrer in Kalifornien anbieten. Tesla ist noch lange nicht so seit.

https://www-heise-de.cdn.ampproject.org ... 29702.html

Derzeit sucht Waymo verzweifelt Investoren. Ich gehe davon aus dass der bisherige Geldgeber wohl doch nicht so glücklich ist mit den realen Ergebnissen von Waymo.
Auf Pressemeldungen pfeife ich. Die kommen so gut wie ausschließlich aus der Pressestelle von Waymo. An echte Infos kommt ja keiner ran.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5608
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: UBER - Alles heiße Luft?

Beitragvon Orbiter1 » Fr 9. Aug 2019, 16:04

UBER hat seine ersten Quartalszahlen nach dem Börsengang gemeldet. Und wie alles bei UBER, ist auch das Quartalsergebnis extrem ausgefallen. Der Umsatz enttäuschste und stieg nur um bescheidene 12% auf 2,87 Mrd. $, dafür haut der Quartalsverlust von 5,24 Mrd. $ richtig rein. Ein großer Teil des Verlustes fällt aber auf die Übertragung von Aktien an Mitarbeiter (im Rahmen des Börsengangs). Damit dürften bei UBER jetzt etliche Millionäre tätig sein. Stellt sich die Frage ob sie auch dauerhaft Millionäre bleiben. Immerhin ist im operativen Geschäft ein Verlust von 1,35 Mrd $ angefallen. Die Börse reagiert etwas verschnupft, der Kurs fällt um 8%. Trotzdem ist das Unternehmen nach wie vor mit unglaublichen 70 Mrd. $ bewertet. Ich glaube nicht an deren Geschäftsmodell, aber für einen Short-Einstieg fehlt mir auch der Mut.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: UBER - Alles heiße Luft?

Beitragvon jack000 » Fr 9. Aug 2019, 21:10

Orbiter1 hat geschrieben:(09 Aug 2019, 16:04)
Ich glaube nicht an deren Geschäftsmodell,

Da haben wir was gemeinsam ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5608
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: UBER - Alles heiße Luft?

Beitragvon Orbiter1 » Mi 6. Nov 2019, 16:19

Uber hat Zahlen für das 3. Quartal gemeldet. Der Umsatz ist gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um fast 30% auf 3,8 Mrd $ gestiegen, aber auch beim Verlust gab es ein Wachstum von fast 18% auf 1,16 Mrd $. Die Börse war nicht sehr begeistert und es ging ordentlich runter. Der Aktienkurs ist damit seit dem Börsengang im Mai um fast 40% gefallen. Das wird sich aber laut dem CEO bald ändern. Bisher war er sich ja nicht sicher ob Uber überhaupt jemals in die Gewinnzone kommt, jetzt soll es schon 2021 so weit sein. Ich habe weiter meine Zweifel.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste