Die Rezession ist da

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23511
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Skull » Di 21. Jan 2020, 16:36

Guten Tag,

das Thema ist HIER:

-> Rezession.

Das Thema wird hier nicht werden, wie provoziere ich den nächsten User.

Ich bitte also das Thema zu beachten.

Danke.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 4226
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon franktoast » Di 21. Jan 2020, 16:41

Mandelus hat geschrieben:(21 Jan 2020, 16:18)

Ehm ... die Zahlen für das 4. Quartal 2019 liegen noch gar nicht vor ... woher willst du das denn wissen? Im 1. und 2. Quartal war er gegenüber 2018 gesunken... im 3. Quartal leicht gestiegen, so um den Wert den er im 2. Quartal runter ging ...

https://de.statista.com/statistik/daten ... quartalen/

Hä? Deine Statistik zeigt den Originalwert und den bereinigten Wert (saisonal). Jedoch ist da noch keine Inflation berücksichtigt. Nach einem kurzen Überblick, haben sich die Zahlen in jedem Quartal relativ zum Vorjahrsquartals vergrößert.
Hier der inflationsbereinigte Vergleich.
https://de.statista.com/statistik/daten ... irtschaft/

Q4 ist offiziell noch nicht da, ja, aber wir haben nun Ende Januar. Die Prognosen sind da relativ zuverlässig.

Und wenn Q4 ein negatives Wachstum ausweisen würde, aber Q1 und folgend wieder gut laufen, befinden wir uns dann jetzt in einer Rezession? Wen interessiert "jetzt", wenn es morgen gut läuft.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8075
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon firlefanz11 » Mi 22. Jan 2020, 10:19

franktoast hat geschrieben:(21 Jan 2020, 15:31)
Die Prognosen für dei nächsten beiden Jahre liegen bei jeweils 1,4%.

*LOL* Lagen sie Ende 2018 für 2019 auch... ok, bei 1,5% ... :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8075
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon firlefanz11 » Mi 22. Jan 2020, 10:23

Mandelus hat geschrieben:(21 Jan 2020, 16:18)

Ehm ... die Zahlen für das 4. Quartal 2019 liegen noch gar nicht vor ... woher willst du das denn wissen? Im 1. und 2. Quartal war er gegenüber 2018 gesunken... im 3. Quartal leicht gestiegen, so um den Wert den er im 2. Quartal runter ging ...

https://de.statista.com/statistik/daten ... quartalen/


Aber es gibt ne Schätzung...
Das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im Jahr 2019 preisbereinigt nur um 0,6 Prozent gewachsen, nach 1,5 Prozent im Vorjahr und 2,5 Prozent im Jahr 2017. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in erster Schätzung mit. Die Zahl bestätigt die vorherrschenden Erwartungen von Ökonomen. Es ist das niedrigste Wachstum seit sechs Jahren.

https://www.handelsblatt.com/politik/ko ... HBw26A-ap4
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23511
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Skull » Mi 22. Jan 2020, 12:41

Guten Tag,

die letzten Beiträge...hierhin

https://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?f=4&t=63251

verschoben.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Misterfritz
Vorstand
Beiträge: 13286
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: Badische Sahelzone

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Misterfritz » Do 23. Jan 2020, 20:17

franktoast hat geschrieben:(21 Jan 2020, 16:41)

Hä? Deine Statistik zeigt den Originalwert und den bereinigten Wert (saisonal). Jedoch ist da noch keine Inflation berücksichtigt. Nach einem kurzen Überblick, haben sich die Zahlen in jedem Quartal relativ zum Vorjahrsquartals vergrößert.
Hier der inflationsbereinigte Vergleich.
https://de.statista.com/statistik/daten ... irtschaft/

Q4 ist offiziell noch nicht da, ja, aber wir haben nun Ende Januar. Die Prognosen sind da relativ zuverlässig.

Und wenn Q4 ein negatives Wachstum ausweisen würde, aber Q1 und folgend wieder gut laufen, befinden wir uns dann jetzt in einer Rezession? Wen interessiert "jetzt", wenn es morgen gut läuft.
Die Bundesregierung sieht jedenfalls keine Rezession mehr auf uns zukommen.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/jahre ... 4acb321c91
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5168
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Fliege » Fr 24. Jan 2020, 00:21

Misterfritz hat geschrieben:(23 Jan 2020, 20:17)
Die Bundesregierung sieht jedenfalls keine Rezession mehr auf uns zukommen.
https://www.spiegel.de/wirtschaft/jahre ... 4acb321c91

Nur so eine Frage am Rande:
Sieht die Merkel-Regierung überhaupt irgendetwas auf Deutschland zu kommen, bevor es auf Deutschland zu kommt oder gar schon da ist?
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — "Democracy will win" (Thomas Mann).
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 4226
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon franktoast » Fr 24. Jan 2020, 08:13

Fliege hat geschrieben:(24 Jan 2020, 00:21)

Nur so eine Frage am Rande:
Sieht die Merkel-Regierung überhaupt irgendetwas auf Deutschland zu kommen, bevor es auf Deutschland zu kommt oder gar schon da ist?

Was genau erwartest du denn? Gibt es irgendeine Regierung, die etwas auf sich zukommen sieht? (Beispiel)?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Fliege
Beiträge: 5168
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 00:15

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Fliege » Sa 25. Jan 2020, 01:00

franktoast hat geschrieben:(24 Jan 2020, 08:13)
Was genau erwartest du denn? Gibt es irgendeine Regierung, die etwas auf sich zukommen sieht? (Beispiel)?

Französische Regierungen in den 1930-er Jahren bauten die Maginot-Linie, weil sie einen erneuten Angriffskrieg Deutschlands auf sich zukommen sahen.

Die Grundgesetzänderung im Zusammenhang mit dem Artikel 16a in den 1990-er Jahren sah eine erneute Asylkrise auf Deutschland zukommen.

Der Bau des Zaunes zwischen Deutschland und Dänemark erfolgte, weil Dänemark die Schweinegrippe auf sich zukommen sah.
Fake-News-Bügelmaschine: "Glauben Sie nicht den Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen". — "Democracy will win" (Thomas Mann).
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 4226
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon franktoast » Mo 27. Jan 2020, 12:02

Fliege hat geschrieben:(25 Jan 2020, 01:00)

Französische Regierungen in den 1930-er Jahren bauten die Maginot-Linie, weil sie einen erneuten Angriffskrieg Deutschlands auf sich zukommen sahen.

Die Grundgesetzänderung im Zusammenhang mit dem Artikel 16a in den 1990-er Jahren sah eine erneute Asylkrise auf Deutschland zukommen.

Der Bau des Zaunes zwischen Deutschland und Dänemark erfolgte, weil Dänemark die Schweinegrippe auf sich zukommen sah.


Ok, sowas wie ein Rettungsschirm 2008 oder der Bau von Flüchtlingsheimen vor ein paar Jahren oder das Baukindgeld für Familien, die Eigenheim kaufen wollen?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8075
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon firlefanz11 » Mo 27. Jan 2020, 12:07

ifo Geschäftsklima Index weiter auf dem abstegenden Ast...
ifo-Geschäftsklimaindex im Januar bei 95,9 Punkten. Erwartet wurden 97,0 Punkte nach 96,3 Punkten im Vormonat.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8075
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon firlefanz11 » Mo 17. Feb 2020, 15:04

Oops! Nullwachstum im Q4 '19....
Bruttoinlandsprodukt (BIP), 4. Quartal 2019
0,0 % zum Vorquartal (preis-, saison- und kalenderbereinigt)

https://www.destatis.de/DE/Presse/Press ... 5_811.html

Mal schauen wie es weiter geht.... Altmaier sieht ja keine Rezesssion kommen...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 7168
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Orbiter1 » Mo 17. Feb 2020, 15:14

firlefanz11 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 15:04)

Oops! Nullwachstum im Q4 '19....

https://www.destatis.de/DE/Presse/Press ... 5_811.html

Mal schauen wie es weiter geht.... Altmaier sieht ja keine Rezesssion kommen...
Durch die Auswirkungen des Corona-Virus besteht durchaus die Möglichkeit dass Deutschland in eine Rezession abrutscht. Den Corona-Virus hatte niemand auf der Rechnung.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8075
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon firlefanz11 » Di 18. Feb 2020, 10:41

Orbiter1 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 15:14)

Durch die Auswirkungen des Corona-Virus besteht durchaus die Möglichkeit dass Deutschland in eine Rezession abrutscht. Den Corona-Virus hatte niemand auf der Rechnung.

Die Sub-prime Krise auch nicht... ;)
Zum Glück bin ich abgesichert... DAX ist schon 0,8% im Minus. Falls die US Indizes wg Apple nach Handelsstart weiter durchsacken, wirds auch im DAX weiter südwärts gehen. Ist eh völlig überkauft...
Nebenbei wird allenhalben schon wieder über weiter Zinssenkungen nachgedacht um mögliche mittel- bis langfristige Auswirkungen abzufedern... Die lernens nie...! :rolleyes:
Sowohl Vertreter der Fed als auch der EZB sorgen sich wegen der Auswirkungen des Coronavirus (Covid-19) auf die Weltwirtschaft. Keinesfalls wollen sie untätig zusehen, wie der Ausnahmezustand in China in einen wirtschaftlichen Abschwung globalen Ausmaßes mündet. Noch sind zwar keine konkreten Maßnahmen beschlossen. Weitere Zinssenkungen sind aber durchaus denkbar.

Quelle: n-tv.de
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 8075
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon firlefanz11 » Di 18. Feb 2020, 11:07

Nächste Hiobsbotschaft:
Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen im Februar bei 8,7 Punkten. Erwartet wurden 20,0 Punkte nach 26,7 Punkten im Vormonat.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Sybilla
Beiträge: 1506
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Sybilla » Mi 4. Mär 2020, 11:08

Orbiter1 hat geschrieben:(17 Feb 2020, 15:14)

Durch die Auswirkungen des Corona-Virus besteht durchaus die Möglichkeit dass Deutschland in eine Rezession abrutscht. Den Corona-Virus hatte niemand auf der Rechnung.


Große Teile der Wirtschaft in D sind bereits seit knapp zwei Jahren in der Rezession nur Sondereffekte wie der Termin des Osterfestes in 2019 oder ein errechnetes Quartals-Wachstum von 0,1 % standen der offiziellen Rezession entgegen. Man hoffte auch im 1. Quartal 2020 auf den Sondereffekt des zusätzlichen Schalttag 29.Februar. Nun ist es eben der "Corona Virus" an der Rezession schuld. Tatsächlich hat die Schlafmützen-Wirtschaft in D die Digitalisierung und die E - Mobilität, KI und die Industrie 4.0 in weitem Teilen schlicht und einfach verschlafen. Das generierte Wachstum der Wirtschaft wurde vor allem auf den Rücken der "Niedriglohnarbeiter " geschaffen Stichwort Rackern und Stempeln.

Der Umgang mit dem "Corona Virus" ist an Dilettantismus nicht zu überbieten, so fehlen medizinische Schutzanzüge für das ärztliche Personal in hoher Menge offensichtlich sehen "Pandemie-Pläne" hierfür keine Depot Bevorratung vor welch ein Skandal für eine führende Industrienation. Auch die Verharmlosung des Problems zeigt nun seine negativen Seiten für die Wirtschaft die in keiner weise auf eine Pandemie vorbereitet ist. Wenn die Zahl der schwer erkrankten auf chinesisches Niveau steigt, sind nahezu alle verantwortlichen der neoliberalen Nomenklatur überfordert. Sie denken in ihrer Mehrzahl nur Betriebswirtschaftlich aber mit den Denken der Wirtschaftlichkeit kann keine "Pandemie" gehändelt werden. Die Forderung jetzt eine Vielzahl von Migranten aus der Türkei aufzunehmen, ist an Naivität nicht zu übertreffen. Viele haben den ernst der Lage nicht einmal im Ansatz begriffen. Bei 50.000.000 infizierten in Deutschland ist bei 0,5 % Quote der Sterblichkeit in schweren Fällen, mit 250.000 betroffenen Personen zu rechnen. Ich glaube nicht das unsere Zivilgesellschaft in dieser Situation einer Rezession und Pandemie eine zusätzliche "Flüchtlingskrise" bewältigen kann.
Zuletzt geändert von Sybilla am Mi 4. Mär 2020, 11:38, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 46399
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Mär 2020, 11:12

Sybilla hat geschrieben:(04 Mar 2020, 11:08)

G . Das generierte Wachstum der Wirtschaft in der Merkelzeit wurde vor allem auf den Rücken der "Niedriglohnarbeiter " geschaffen Stichwort Rackern und Stempeln.



Die "linken Thesen" werden immer abstruser

Die Niedriglöhnr sind deswegen Niedriglöhner, weil ihre Tätigkeit nur geringe Wertschöpfung erzeugt.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Sybilla
Beiträge: 1506
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Sybilla » Mi 4. Mär 2020, 11:31

Realist2014 hat geschrieben:(04 Mar 2020, 11:12)

Die "linken Thesen" werden immer abstruser

Die Niedriglöhnr sind deswegen Niedriglöhner, weil ihre Tätigkeit nur geringe Wertschöpfung erzeugt.


Ach ja, also das Pflegepersonal der am "Corona-Virus" erkrankten erzeugt im Sinne der "neoliberalen Thesen" keine Wertschöpfung. (Ebenso wie nahezu allen sozialen Berufe im besonderen der Pflege und Betreuung) Allerdings ist Ihre Arbeit einen hohen Risiko der eigenen Erkrankung ausgeliefert, im besonderen weil die Wirtschaftlichkeit der "neoliberalen Thesen" keine Depot-Bevorratung an medizinischer Schutzbekleidung als notwendig erachtet hat. Der Tipp die "medizinischer Schutzbekleidung" aufgrund dessen mehrfach zu benutzen zeigt von einer beschämenden Ahnungslosigkeit derer die das vorschlagen.
Zuletzt geändert von Sybilla am Mi 4. Mär 2020, 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 46399
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Realist2014 » Mi 4. Mär 2020, 11:35

Sybilla hat geschrieben:(04 Mar 2020, 11:31)

Ach ja, also das Pflegepersonal der am "Corona-Virus" erkrankten erzeugt im Sinne der "neoliberalen Thesen" keine Wertschöpfung. n.



Hier geht es um Rezession.

Die bezieht sich auf Veränderungen des BIP

BIP = Summe der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung

Das ist aber keine "neoliberale These", sondern eine Kennzahl


Und ja, dieses Pflegepersonal trägt nur sehr wenig zum BIP bei.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Sybilla
Beiträge: 1506
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Sybilla » Mi 4. Mär 2020, 11:40

Realist2014 hat geschrieben:(04 Mar 2020, 11:35)
Und ja, dieses Pflegepersonal trägt nur sehr wenig zum BIP bei.


Somit ist kristallklar das die "neoliberale These" der "Wertschöpfung-BIP" kein brauchbarer Parameter für eine angemessene Entlohnung ist.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste