Die Rezession ist da

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51934
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon yogi61 » Sa 30. Nov 2019, 13:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Nov 2019, 17:48)

Daimler weltweit minus 10.000 Stellen
Audi in D minus 9.500 Stellen
BMW kürzt Erfolgsprämie
Bosch minus 3000 Stellen (in D?)
Miele weltweit minus 1.000 Stellen
Continental in D minus 7.000 Stellen
Siemens Turbinen minus 1.200 Stellen (in D?)
Enercon in D minus 3.000 Stellen

Langsam aber sicher schlägt die schleichende Rezession auf den Jobmarkt durch, aber man soll ja auch immer das Positive sehen: dadurch dürfte sich der Fachkräftemangel verringern.


Zum Glück gibt es in diesen Bereichen noch starke Gerwerkschaften, die Pläne zum abfedern ausarbeiten. Den "armen Schweinen", die als Leiharbeiter beschäftigt sind, wird das allerdings nichts nützen.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
el loco
Beiträge: 1437
Registriert: So 22. Jun 2008, 07:47
Benutzertitel: #stayhome

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon el loco » Sa 30. Nov 2019, 13:41

yogi61 hat geschrieben:(30 Nov 2019, 13:15)

Zum Glück gibt es in diesen Bereichen noch starke Gerwerkschaften, die Pläne zum abfedern ausarbeiten. Den "armen Schweinen", die als Leiharbeiter beschäftigt sind, wird das allerdings nichts nützen.


Aufaddiert sind das keine 50.000 Jobs. Das viel bösere Erwachen wird es geben, wenn der Daimler-Bandarbeiter, welcher bisher regelmäßig Nachtschicht malochte, auf einmal keine 3 Autos mehr in der Familie hat, 2x im Jahr in den Urlaub fliegt, sich alle 2 Jahre nen neuen Weber Grill kauft und den geplanten Hausausbau auf einmal Mustafa, Tarek und Vladimir am Samstag machen und nicht mehr die Firma Müller von Montag bis Freitag Mittag.
Who is John Galt?
All die Götter, all die Himmel, all die Höllen wohnen in dir.
No Kings. No Gods. Only Men.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 51934
Registriert: So 1. Jun 2008, 11:00
Benutzertitel: Jugendbeauftragter
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon yogi61 » Sa 30. Nov 2019, 13:45

el loco hat geschrieben:(30 Nov 2019, 13:41)

Aufaddiert sind das keine 50.000 Jobs. Das viel bösere Erwachen wird es geben, wenn der Daimler-Bandarbeiter, welcher bisher regelmäßig Nachtschicht malochte, auf einmal keine 3 Autos mehr in der Familie hat, 2x im Jahr in den Urlaub fliegt, sich alle 2 Jahre nen neuen Weber Grill kauft und den geplanten Hausausbau auf einmal Mustafa, Tarek und Vladimir am Samstag machen und nicht mehr die Firma Müller von Montag bis Freitag Mittag.


Da ist natürlich etwas dran. Man darf auch durchaus davon ausgehen, dass viel von den Beschäftigten die Finanzierung für ihr Haus bisher nur mit den Zuschlägen stemmen konnten und da kaum Luft ist.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
el loco
Beiträge: 1437
Registriert: So 22. Jun 2008, 07:47
Benutzertitel: #stayhome

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon el loco » Sa 30. Nov 2019, 13:52

yogi61 hat geschrieben:(30 Nov 2019, 13:45)

Da ist natürlich etwas dran. Man darf auch durchaus davon ausgehen, dass viel von den Beschäftigten die Finanzierung für ihr Haus bisher nur mit den Zuschlägen stemmen konnten und da kaum Luft ist.

Da kann man Gift drauf nehmen. Viel härter wird es die ganzen Zulieferer treffen, Familienbetriebe bis 10 Mann, die als Lohnfertiger Formen und Kleinserien für die großen Automotive Zulieferer fertigen.
Die haben jetzt schon keine Arbeit mehr und die haben nicht die hohen Tariflöhne, wie jene in den Konzernen.
Who is John Galt?
All die Götter, all die Himmel, all die Höllen wohnen in dir.
No Kings. No Gods. Only Men.
sünnerklaas
Beiträge: 5609
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon sünnerklaas » Sa 30. Nov 2019, 14:16

Realist2014 hat geschrieben:(27 Nov 2019, 12:40)

Nur stehen dem "Pump" aber reale Assets (Immobilien) gegenüber....


Funktioniert nur, so lange die Immobilienpreise sich auf hohem Niveau befinden bzw. steigen. Bei sinkenden Immobilienpreisen sieht die Sache ganz anders aus.



Das bitte mal erklären....
Wie kann ein bereits VOM Unternehmen aufgenommener Kredit FÜR das Unternehmen "faul" werden?


Geht ganz einfach: der Kreditgeber kündigt den Kreditvertrag einseitig vorzeitig und will sofort Cash sehen. Das war eines der Hauptprobleme, die 1929/30 die Weltwirtschaftskrise ausgelöst haben. Die Banken waren klamm, auf einem Mal standen selbst profitable Unternehmen Rückforderungen in ruinösen Größenordnungen gegenüber.

Eine ganz gefährliche Entwicklung ist gerade in den USA - wieder einmal - zu beobachten. Wenn Leute, die 4000 $ im Monat verdienen, 100.000 $ Schulden aus Konsumenten- und Autokrediten haben, dann wird das irgendwann zu einem Problem. Und bei der Sache hockt man in einer echten Falle: eine verantwortungsvolle Vergabe der Autokredite würde zu geringeren Absatzzahlen in der Automobilindustrie führen. Gleichzeitig wären die Zahlen der Bankinstitute deutlich schlechter. Die Börsianer wollen aber gute Zahlen sehen - die Vorstände und Aufsichtsräte erst recht.

Wenn die Blase platzt, werden nicht nur Automobilhersteller, deren Zulieferer und die kreditgebenden Banken ein Problem bekommen, sondern auch Firmen, die aus anderen Gründen Firmenkredite erhalten haben.
sünnerklaas
Beiträge: 5609
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon sünnerklaas » Sa 30. Nov 2019, 14:20

el loco hat geschrieben:(30 Nov 2019, 13:52)

Da kann man Gift drauf nehmen. Viel härter wird es die ganzen Zulieferer treffen, Familienbetriebe bis 10 Mann, die als Lohnfertiger Formen und Kleinserien für die großen Automotive Zulieferer fertigen.
Die haben jetzt schon keine Arbeit mehr und die haben nicht die hohen Tariflöhne, wie jene in den Konzernen.


Wobei ich mit denen wenig Mitleid habe. Es zeugt nicht gerade von unternehmerischen Sachverstand, sich quasi von einem einzigen großen Auftraggeber komplett abhängig zu machen. Sowas ist selten dämlich und wenig vorrausschauend.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 46399
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Realist2014 » Sa 30. Nov 2019, 18:43

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Nov 2019, 14:16)

Funktioniert nur, so lange die Immobilienpreise sich auf hohem Niveau befinden bzw. steigen. Bei sinkenden Immobilienpreisen sieht die Sache ganz anders aus.



Ist in den deutschen Ballungsräumen ja sehr wahrscheinlich... :x





Geht ganz einfach: der Kreditgeber kündigt den Kreditvertrag einseitig vorzeitig und will sofort Cash sehen.


Das geht bei den meisten Kreditverträgen NICHT - zumindest in D


Eine ganz gefährliche Entwicklung ist gerade in den USA - wieder einmal - zu beobachten. Wenn Leute, die 4000 $ im Monat verdienen, 100.000 $ Schulden aus Konsumenten- und Autokrediten haben, dann wird das irgendwann zu einem Problem. Und bei der Sache hockt man in einer echten Falle: eine verantwortungsvolle Vergabe der Autokredite würde zu geringeren Absatzzahlen in der Automobilindustrie führen. Gleichzeitig wären die Zahlen der Bankinstitute deutlich schlechter. Die Börsianer wollen aber gute Zahlen sehen - die Vorstände und Aufsichtsräte erst recht.

Wenn die Blase platzt, werden nicht nur Automobilhersteller, deren Zulieferer und die kreditgebenden Banken ein Problem bekommen, sondern auch Firmen, die aus anderen Gründen Firmenkredite erhalten haben.



USA. Nicht D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 30259
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Adam Smith » Sa 30. Nov 2019, 18:50

Realist2014 hat geschrieben:(30 Nov 2019, 18:43)

USA. Nicht D


Eine Krise in den USA wirkt sich seit Hundert Jahren auch immer stark auf Deutschland aus.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 46399
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Realist2014 » Sa 30. Nov 2019, 19:00

Adam Smith hat geschrieben:(30 Nov 2019, 18:50)

Eine Krise in den USA wirkt sich seit Hundert Jahren auch immer stark auf Deutschland aus.



Das schon

Aber die beschriebenen Sachverhalte gibt es SO in D nicht
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
sünnerklaas
Beiträge: 5609
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon sünnerklaas » Sa 30. Nov 2019, 22:11

Realist2014 hat geschrieben:(30 Nov 2019, 19:00)

Das schon

Aber die beschriebenen Sachverhalte gibt es SO in D nicht

Och - Rechtslücken finden sich garantiert. Zum Beispiel durch das Verkaufen von Krediten.
Und damit es klar ist: in D giibt es einen Unterschied zwischen gewerblichen und privaten Kreditverträgen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 46399
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Realist2014 » So 1. Dez 2019, 18:13

sünnerklaas hat geschrieben:(30 Nov 2019, 22:11)

Och - Rechtslücken finden sich garantiert. Zum Beispiel durch das Verkaufen von Krediten.
Und damit es klar ist: in D giibt es einen Unterschied zwischen gewerblichen und privaten Kreditverträgen.


Auch in gewerblichen Kreditverträgen gilt:

Man muss sich an die Verträge halten...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
sünnerklaas
Beiträge: 5609
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon sünnerklaas » So 1. Dez 2019, 18:58

Realist2014 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 18:13)

Auch in gewerblichen Kreditverträgen gilt:

Man muss sich an die Verträge halten...


Verträge haben zuweilen Rechtslücken, die es auszunutzen gilt.
Vor ein paar Jahren war das hier ein großes Thema.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 46399
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Realist2014 » So 1. Dez 2019, 21:39

sünnerklaas hat geschrieben:(01 Dec 2019, 18:58)

Verträge haben zuweilen Rechtslücken, die es auszunutzen gilt.
Vor ein paar Jahren war das hier ein großes Thema.



Das gibt es nicht mehr.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23501
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Skull » So 1. Dez 2019, 21:51

Realist2014 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 21:39)

Das gibt es nicht mehr.

Guten Abend,

ich möchte an das Threadthema erinnern:

Rezession.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 46399
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Realist2014 » So 1. Dez 2019, 22:02

Skull hat geschrieben:(01 Dec 2019, 21:51)

Guten Abend,

ich möchte an das Threadthema erinnern:

Rezession.


Also das, was wir nach wie vor NICHT haben
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
sünnerklaas
Beiträge: 5609
Registriert: Do 10. Aug 2017, 15:41

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon sünnerklaas » So 1. Dez 2019, 22:45

Realist2014 hat geschrieben:(01 Dec 2019, 21:39)

Das gibt es nicht mehr.


Nee, aber dafür gibt es mit Sicherheit andere Rechtslücken.
Rechtslücken auszunutzen ist zwar nicht kriminell und verboten. Die Folgen können aber verheerend sein.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23501
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Skull » So 1. Dez 2019, 23:15

sünnerklaas hat geschrieben:(01 Dec 2019, 22:45)

Nee, aber dafür gibt es mit Sicherheit andere Rechtslücken.
Rechtslücken auszunutzen ist zwar nicht kriminell und verboten. Die Folgen können aber verheerend sein.

Moderatorhinweis.

viewtopic.php?p=4616926#p4616926
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 4218
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon franktoast » Mo 2. Dez 2019, 09:46

Tom Bombadil hat geschrieben:(29 Nov 2019, 17:48)

Daimler weltweit minus 10.000 Stellen
Audi in D minus 9.500 Stellen
BMW kürzt Erfolgsprämie
Bosch minus 3000 Stellen (in D?)
Miele weltweit minus 1.000 Stellen
Continental in D minus 7.000 Stellen
Siemens Turbinen minus 1.200 Stellen (in D?)
Enercon in D minus 3.000 Stellen

Langsam aber sicher schlägt die schleichende Rezession auf den Jobmarkt durch, aber man soll ja auch immer das Positive sehen: dadurch dürfte sich der Fachkräftemangel verringern.


"Stellen streichen" kann auch bedeuten, dass ältere oder zeitvertraglich gebundene Kräfte die Firma verlassen und weniger Neue eingestellt werden. Und das sind etwa 50 000 Stellen. Jedes Jahr wird wie oft eine neue Arbeitsstelle angetreten? 1Mio.? 5Mio.?

Hier: Aktuell gibt es etwa 800 000 offene Stellen. Fast doppelt so viel als vor 5 Jahren.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Sybilla
Beiträge: 1506
Registriert: Di 3. Jun 2008, 21:56

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Sybilla » Sa 7. Dez 2019, 08:26

Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben

Wer ist "wir"

Tafeln verzeichnen zehn Prozent mehr Kunden als im Vorjahr

Dafür sollten "wir" uns in Grund und Boden schämen!

Die BA kennt derzeit einen Bestand gemeldeter Arbeitsstellen (Mehrfachnenngen, bereits besetzte aber noch nicht gelöschte, Redundanzen und Bewerberpools inbegriffen) dieser Bestand sank im November 2019 im BA Bericht November 2019 auf 736.322 ab. ( Bewerberpool- wenn z.B. eine Zeit oder Leiharbeiterfirma eine Stellenausschreibung so gestaltet: 1000 Arbeitsstellen als Schlosser dann folgen 20 deutschen Großstädte, hat das mit tatsächlich zu besetzenden offenen Arbeitsstellen nur noch sehr wenig gemeinen. Auch die Zahl der Redundanzen nimmt immer mehr zu. Absicht oder schlechte Software das was ich nicht aber die Redundanzen sind bei detaillierter Beobachtung der Jobbörse alleine bei einer einzigen Berufsbezeichnung offensichtlich.

Fazit: Alleine die Zahl der offenen Stellen ist kein belastbares Argument gegen eine Rezession. Hingegen die Zahl der "Tafelkunden" ein deutliches Zeichen für eine Rezession ist.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 23501
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Die Rezession ist da

Beitragvon Skull » Sa 7. Dez 2019, 09:03

Sybilla hat geschrieben:(07 Dec 2019, 08:26)

Fazit: Alleine die Zahl der offenen Stellen ist kein belastbares Argument gegen eine Rezession.
Hingegen die Zahl der "Tafelkunden" ein deutliches Zeichen für eine Rezession ist.

Dann Fazit ist nichtssagend.

Weder das eine noch das andere sind Zeichen der Rezession. Zweiteres oftmals Auswirkungen.

Man sollte hier auch nicht FÜR oder GEGEN eine Rezession argumentieren. Noch weniger sich wünschen.

Da geht es mehr um nüchterne Betrachtungen.

Und ich bitte darum, beim Thema zu bleiben. Nicht nur immer wieder Emotionen wecken.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste