Gold & Silber & anderes

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11632
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Re:

Beitragvon Ein Terraner » Mi 30. Jan 2019, 23:22

imp hat geschrieben:(30 Jan 2019, 23:20)

Die DM ist nicht der Euro. Gold ist kein geeignetes Maß für Inflation.

Finde ich schon, genauso wie Grundstücke und Häuser. Daran sieht man was das Geld wirklich Wert ist.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20302
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Re:

Beitragvon Teeernte » Mi 30. Jan 2019, 23:44

imp hat geschrieben:(30 Jan 2019, 23:20)

Die DM ist nicht der Euro. Gold ist kein geeignetes Maß für Inflation.


RICHTIG, Materielle WERTE/Rohstoffe/Mieten sind angezogen - Die Arbeit in D ist preiswerter - die (normale) Bevölkerung ist weiter enteignet worden.

Die reine Inflationsrate für Arbeitnehmer ist viel höher. (Arbeitszeit für vergleichbare Werte/Rohstoffe/Mieten)

Sicher kann man "sagen" das Gold ist Überbewertet - ....genau wie warme Frühstücks-Bäckerbrötchen.... und Silber Platin...unterbewertet - wie Schnitzelfleisch....

Der Preis wird bestimmt durch das Glänzen im Auge des Käufers.

SICHER auch DM war eine härtere Währung (höher gehandelte) als zB der Euro.......der durch u.a. Lire und Peso gut verwässert wurde - (Enteignung der Deutschen Bevölkerung) - aber umrechenbar.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13377
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Re:

Beitragvon imp » Do 31. Jan 2019, 00:19

Teeernte hat geschrieben:(30 Jan 2019, 23:44)
Sicher kann man "sagen" das Gold ist Überbewertet - ....genau wie warme Frühstücks-Bäckerbrötchen.... und Silber Platin...unterbewertet - wie Schnitzelfleisch....

Ein Schnitzel kostet nicht alle paar Monate erheblich mehr oder weniger. Gold ist kein geeeignetes Maß. Für Inflationsbewertungen gibt es Warenkörbe.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20302
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Re:

Beitragvon Teeernte » Do 31. Jan 2019, 00:57

imp hat geschrieben:(31 Jan 2019, 00:19)

Ein Schnitzel kostet nicht alle paar Monate erheblich mehr oder weniger. Gold ist kein geeeignetes Maß. Für Inflationsbewertungen gibt es Warenkörbe.


Hab ich das behauptet ? Behauptung war : UNTERBEWERTET. ....Texterfassen 6. Klasse.

Ehhhh wieviel Dieselauto im Warenkorb hat sich grad in Luft aufgelöst ?

Das Maß der Betrüger mag in einen Aldiwagen füllen.

Mein Häuschen hat - mit Grundstück 1905 mal 10.000 Goldmark gekostet und ist danach mehrfach in buntes Papier getauscht.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13377
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Re:

Beitragvon imp » Do 31. Jan 2019, 06:27

Teeernte hat geschrieben:(31 Jan 2019, 00:57)

Hab ich das behauptet ? Behauptung war : UNTERBEWERTET.

Na, wenn du meinst. Am Besten baut man dann Häuser aus Gold. Wegen die Inflation.
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 6552
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 10:05

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon jorikke » Do 31. Jan 2019, 07:46

Um das Jahr 0 betrug der Preis einer Stola in Rom in Gold gerechnet etwa gleich viel, wie man heute in Gold gerechnet für einen Anzug bezahlen muss.
Allein daran kann man trefflich festmachen wie immens der Gewinn wäre, hätte man Gold gehortet.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22754
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon Skull » Do 31. Jan 2019, 08:51

jorikke hat geschrieben:(31 Jan 2019, 07:46)

Um das Jahr 0 betrug der Preis einer Stola in Rom in Gold gerechnet etwa gleich viel,
wie man heute in Gold gerechnet für einen Anzug bezahlen muss.

Allein daran kann man trefflich festmachen wie immens der Gewinn wäre, hätte man Gold gehortet.

Ich finde aber die Preisentwicklung des Goldes (zwecks Geldhortung) der letzten 8 Jahre auch nicht schlecht. :D

Und noch besser bei Silber. :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11632
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon Ein Terraner » Do 31. Jan 2019, 10:12

jorikke hat geschrieben:(31 Jan 2019, 07:46)

Um das Jahr 0 betrug der Preis einer Stola in Rom in Gold gerechnet etwa gleich viel, wie man heute in Gold gerechnet für einen Anzug bezahlen muss.
Allein daran kann man trefflich festmachen wie immens der Gewinn wäre, hätte man Gold gehortet.


Eine Unze Gold ist nun mal eine Unze Gold und unterliegt fast keiner Inflation da sich die vorhandene Goldmenge nur marginal ändert. Aber genau deswegen ist es so eine schöner Fixpunkt an dem sich der Wert einer Währung messen lässt.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11632
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon Ein Terraner » Do 31. Jan 2019, 10:17

Skull hat geschrieben:(31 Jan 2019, 08:51)

Und noch besser bei Silber. :p


Die Ratio von 82 ist aktuell auch mehr als verlockend, die Frage ich nur zieht das Silber dem Gold nach ober passt sich das Gold wieder an den Silberkurs an? Es ist aktuell jedenfalls nicht verkehrt ein paar Kilo davon einzulagern.
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 13377
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 20:37
Benutzertitel: Es ist Zeit fuer eine Pause.

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon imp » Do 31. Jan 2019, 15:29

Skull hat geschrieben:(31 Jan 2019, 08:51)

Ich finde aber die Preisentwicklung des Goldes (zwecks Geldhortung) der letzten 8 Jahre auch nicht schlecht. :D

Und noch besser bei Silber. :p

mfg

https://www.goldpreis.de/charts/silberp ... inunze.jpg
Zum Schreien!
"Don't say words you gonna regret" - Eric Woolfson
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3992
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon franktoast » Fr 1. Feb 2019, 08:37

Ein Terraner hat geschrieben:(31 Jan 2019, 10:12)

Eine Unze Gold ist nun mal eine Unze Gold und unterliegt fast keiner Inflation da sich die vorhandene Goldmenge nur marginal ändert. Aber genau deswegen ist es so eine schöner Fixpunkt an dem sich der Wert einer Währung messen lässt.

Ja eben. Du hast in etwa die Schwankungen eines Aktienindex, jedoch 0 statt 5% Rendite.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11632
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon Ein Terraner » Fr 1. Feb 2019, 09:22

franktoast hat geschrieben:(01 Feb 2019, 08:37)

Ja eben. Du hast in etwa die Schwankungen eines Aktienindex, jedoch 0 statt 5% Rendite.

Dafür ist das Risiko ähnlich hoch.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11632
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon Ein Terraner » Fr 1. Feb 2019, 12:04

Was denkt ihr eigentlich wie sich der Brexit auswirken wird ?
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3992
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon franktoast » Fr 1. Feb 2019, 12:25

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Feb 2019, 09:22)

Dafür ist das Risiko ähnlich hoch.

Ok. Gold hat ein ähnlich hohes Risiko, gleiche Schwankungen, jedoch deutlich geringere Rendite. Also warum sollte man Gold dann kaufen?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11632
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon Ein Terraner » Fr 1. Feb 2019, 12:44

franktoast hat geschrieben:(01 Feb 2019, 12:25)

Ok. Gold hat ein ähnlich hohes Risiko, gleiche Schwankungen, jedoch deutlich geringere Rendite.

Oh ja wer kennt sie nicht die Tage als Gold eingebrochen ist und das Unternehmen Pleite..... Ach nein, das waren ja Aktien. Gold ist sicher, vor allen wenn die Aktien einsacken, zuletzt wunderbar 2006/2007 in der Krisenzeit zu beobachten.

Also warum sollte man Gold dann kaufen?

Um die Kaufkraft seines ersparten in die Rente zu retten und als Krisenschutz. Ein Sack Kartoffeln für eine Oz Silber ist immer drin.

Du es zwingt dich niemand dazu Gold zu kaufen, es zwingt dich auch niemand dazu hier Werbung für Aktien zu machen.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8864
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon unity in diversity » Fr 1. Feb 2019, 15:47

Edelmetalle haben einen Doppelcharakter, sie sind Ware und Wert zugleich.
Der Warencharakter erlaubt es den Zettelheinis, die Preise zu manipulieren, wie bei jedem Spekulationsobjekt.
Wobei es Glaubwürdigkeitsgrenzen gibt, deren Überschreitung nach oben, oder unten, zu Korrekturen führt.
Der Wertcharakter ist ein Maß für inflationäre und deflationäre Tendenzen auf den Zettelmärkten.
Wie viele Flachbildfernseher bekomme ich für eine Unze und wie lange kann ich mit einer Unze Strom und Miete bezahlen.
In gesunden Volkswirtschaften, gleichen sich inflationäre und deflationäre Tendenzen aus.
Dort gibt es keinen Grund, Edelmetalle zu kaufen.
Gefährlich wird es, wenn die Händler nicht mehr an Kursschwankungen verdienen wollen, sondern alles stattdessen zur eigenen Krisennachsorge einbehalten.
Dann ist es zum Kauf zu spät.
Wer kaufen will, sollte gängige Zahlungsmittel bevorzugen, die weltweit anerkannt werden.
Angsthasensilber und Anlagegold für Blondinen sind ungeeignet.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3992
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon franktoast » Fr 1. Feb 2019, 16:17

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Feb 2019, 12:44)
Oh ja wer kennt sie nicht die Tage als Gold eingebrochen ist und das Unternehmen Pleite..... Ach nein, das waren ja Aktien. Gold ist sicher, vor allen wenn die Aktien einsacken, zuletzt wunderbar 2006/2007 in der Krisenzeit zu beobachten.

Ich kann mich auch an den Tag erinnern, als der MSCI World auf 0 gefallen ist. also die 2000 größten Unternehmen weltweit pleite geworden sind.
Beim Goldpreis besteht genauso ein Risiko. Das Beispiel mit dem Anzug, der ja vor 100 oder 2000 Jahren genauso viel gekostet hat, ist zwar schön, aber mehr auch nicht. Und dass der Goldpreis zur Finanzkrise stieg als Aktienkurse fielen? Ja auch schön, aber mehr auch nicht.
Von 1982 bis 2004 hat der Goldpreis in Dollar gerechnet etwa 60-70% verloren. Ist ein Anzug da auch 60-70% nominal billiger geworden? Zur Dot-Com-Blase sind die Aktien in den 90ern mächtig gestiegen und dann Anfang der 0erJahre wieder viel gefallen. Dem Goldpreis war das egal. Der ist in beiden Zeiträumen gefallen. Aber 2003 etwa sind Aktienkurse gestiegen, der Goldpreis genauso.
Von 1935 bis 1970 hat der Goldkurs auch real halbiert, wer sagt dir, dass keine Goldpreisbindung mehr kommt? Unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Genauso wie die synthetische Herstellung oder das Finden großer Mengen. Das verbot von Gold in Privatbesitz könnte auch wieder kommen, nicht gut für den Goldpreis.
Meiner Ansicht nach dient Gold zwar zur Risikodiversifizierung, jedoch ist Gold ein Rohstoff, der allein keine Werte schafft.
https://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis ... nt-usd.svg

Um die Kaufkraft seines ersparten in die Rente zu retten und als Krisenschutz. Ein Sack Kartoffeln für eine Oz Silber ist immer drin.
Du es zwingt dich niemand dazu Gold zu kaufen, es zwingt dich auch niemand dazu hier Werbung für Aktien zu machen.

Ja, Gold als Endzeitszenario-Geld, ok. Ich hab übrigens auch 1000gr geerbt, die ich wohl nicht verkaufe...
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 11632
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 19:48
Wohnort: München

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon Ein Terraner » Fr 1. Feb 2019, 16:20

franktoast hat geschrieben:(01 Feb 2019, 16:17)

Ich kann mich auch an den Tag erinnern, als der MSCI World auf 0 gefallen ist. also die 2000 größten Unternehmen weltweit pleite geworden sind.
Beim Goldpreis besteht genauso ein Risiko. Das Beispiel mit dem Anzug, der ja vor 100 oder 2000 Jahren genauso viel gekostet hat, ist zwar schön, aber mehr auch nicht. Und dass der Goldpreis zur Finanzkrise stieg als Aktienkurse fielen? Ja auch schön, aber mehr auch nicht.
Von 1982 bis 2004 hat der Goldpreis in Dollar gerechnet etwa 60-70% verloren. Ist ein Anzug da auch 60-70% nominal billiger geworden? Zur Dot-Com-Blase sind die Aktien in den 90ern mächtig gestiegen und dann Anfang der 0erJahre wieder viel gefallen. Dem Goldpreis war das egal. Der ist in beiden Zeiträumen gefallen. Aber 2003 etwa sind Aktienkurse gestiegen, der Goldpreis genauso.
Von 1935 bis 1970 hat der Goldkurs auch real halbiert, wer sagt dir, dass keine Goldpreisbindung mehr kommt? Unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Genauso wie die synthetische Herstellung oder das Finden großer Mengen. Das verbot von Gold in Privatbesitz könnte auch wieder kommen, nicht gut für den Goldpreis.
Meiner Ansicht nach dient Gold zwar zur Risikodiversifizierung, jedoch ist Gold ein Rohstoff, der allein keine Werte schafft.
https://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis ... nt-usd.svg


Ja, Gold als Endzeitszenario-Geld, ok. Ich hab übrigens auch 1000gr geerbt, die ich wohl nicht verkaufe...

Hier wird es schön erklärt es geht einzig und alleine um die Erhaltung der Kaufkraft. Zettelgold ist da nicht zielführend.

Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12843
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon Dampflok94 » Mi 13. Feb 2019, 21:29

unity in diversity hat geschrieben:(01 Feb 2019, 15:47)
Edelmetalle haben einen Doppelcharakter, sie sind Ware und Wert zugleich.
...

Das kann ich nicht nachvollziehen . Jede Ware hat einen Wert, sonst ist sie keine. Und deswegen sind leider auch deine weiteren Ausführungen wenig ergiebig.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12843
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Gold & Silber & anderes

Beitragvon Dampflok94 » Mi 13. Feb 2019, 21:59

Ein Terraner hat geschrieben:(01 Feb 2019, 16:20)

Hier wird es schön erklärt es geht einzig und alleine um die Erhaltung der Kaufkraft. Zettelgold ist da nicht zielführend.


Der Film ist teilweise nicht uninteressant. Aber dieses Geraune, Regierungen oder Zentralbanken würden den Goldpreis nicht steigen lassen, da sonst die Währungen an Wert verlören, ist sehr schräg. Was hat der Wert einer Währung mit dem Goldpreis zu tun? Im Gegenteil könnte doch jeder Staat mit Goldreserven mit Wertsteigerungen gut leben.

Und zum Zettelgold: Da kommt es vor allem auf die Intention des Käufers an. Gehört man zu den Propheten des Mega-Crash, dann ist es wirklich ungeeignet. Dann ist aber eigentlich auch Gold ungeeignet. (Optimisten kaufen Gold, Pessimisten Lebensmittel und Waffen ;) ) Außerdem gibt es unterschiedliche Arten von Zettelgold. Manche sind nur ein Zahlungsversprechen des Emittenten. Bei anderen steht physisches Gold mit Auslieferungsanspruch dahinter.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste