Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2186
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Raskolnikof » Sa 23. Feb 2019, 23:27

Skull hat geschrieben:(23 Feb 2019, 22:44)

-Stromausfall
-Netzausfall
-Karten kaputt
-Kartenzahlungen werden nicht akzeptiert
-Gebühren
-meine Frau soll nicht mit bekommen, was ich da gerade bezahle
-Kinder sollen physisches Geld sehen und begreifen, statt abstrakte „Zahlen“ unter Glas...
und vieles mehr...

MEINE Gründe, warum ich nicht ALLES in unbar zahlen WILL oder KANN. :)

Und Du kannst noch so viele Texte für den Vorteil unbarer Zahlungen aufführen.
100 Prozent bargeldlos...will ich nicht. Geht manchmal auch nicht. :D

mfg

Stromausfall, Netzausfall, Karten Kaputt: Das habe ich zwar noch nie erlebt. Aber für den Fall das doch: Selbstverständlich habe auch ich für derartige Notfälle immer noch etwas Bargeld in der Tasche oder für Einkäufe bei denen Kartenzahlungen nicht akzeptiert werden, bei unserem Eierbauern zum Beispiel. Große Supermarktketten und Discounter können bei Netzausfall auf Mobilnetz switchen. Und bei Stromausfall läuft auch mit Bargeld bei Aldi nichts mehr.
Gebühren? Kenne ich nicht. Seit Januar 2018 ist es Händlern untersagt, Gebühren bei Kartenzahlung zu verlangen.
Was die Geheimhaltung deiner Zahlungen gegenüber deiner Frau betrifft: OK, 1:0 für dich bzw. Bargeldzahlung. Andere Möglichkeit: Ein zweites (kostenloses) Konto, von dem deine Frau nichts weiß. ;)
Derartige Sorgen habe ich mit meiner Frau allerdings nicht. :)
Kinder: Da kann ich dich durchaus verstehen. Mache dir aber bewusst, dass deine Bedenken auf deine Sozialisation und Erziehung beruhen. Die heutige Kindergeneration wächst in einer völlig anderen, digitalen Welt auf. Der Fortschritt (egal ob positiv oder negativ) lässt sich nicht aufhalten. Ich habe stets versucht, meine Kinder kritisch an die neue Welt heranzuführen und sie ihnen begreiflich zu machen. Sie müssen sich schließlich in ihr zurecht finden.

Aber jeder so wie er mag.
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2186
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Raskolnikof » Sa 23. Feb 2019, 23:29

Bevor hier jetzt aber zu sehr vom eigentlichen Thema abgedriftet wird möchte ich an meinen Eingangsbeitrag zu diesem Thread erinnern. Da sagte ich ausdrücklich:

Raskolnikof hat geschrieben:(17 Apr 2018, 17:36)

Mir geht es bei diesem Thema nicht darum, für eine bargeldlose Gesellschaft zu werben oder mich stark zu machen für die Abschaffung von Bargeld. Dafür gibt es bereits einen Thread.
Nein, hier sollen die bestehenden vielfältigen Möglichkeiten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs vorgestellt sowie deren Vor- und Nachteile gegenübergestellt aber auch eigene Erfahrungen dargelegt werden. Bargeldlos zahlen heißt ja nun schon lange nicht mehr einzig und allein mit der Girokarte bezahlen. Zu nennen wären da noch die Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung, GiroPay, Amazon Payments, Clickandbuy, Mobile Payment u.a.

Mit anderen Worten: Mir geht es bei diesem Thema um die Vielfältigkeit des bargeldlosen Bezahlens und deren zukünftigen Entwicklung. Kritik sollte durchaus auch möglich sein. Nur sollte die hier keinen überbreiten Raum einnehmen, weil es dafür bereits einen passenderen Thread gibt.
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22502
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Skull » Sa 23. Feb 2019, 23:29

Raskolnikof hat geschrieben:(23 Feb 2019, 23:27)

Stromausfall, Netzausfall, Karten Kaputt: Das habe ich zwar noch nie erlebt.

Ich schon. :)

Andere auch.
Raskolnikof hat geschrieben:(23 Feb 2019, 23:29)

Bevor hier jetzt aber zu sehr vom eigentlichen Thema abgedriftet wird

Akzeptiert. Aber unterlasse dann auch solche Aussagen:

Raskolnikof hat geschrieben:(22 Feb 2019, 13:41)

Somit dürften wohl fast alle Vorurteile gegen das bargeldlose Bezahlen ausgeräumt sein.

Was bleibt ist die Angst einiger Bürger die meinen, bei Zahlung mit Karte ausspioniert zu werden, wofür auch immer.

Das muß ja Widerspruch auslösen.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2186
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Raskolnikof » So 24. Feb 2019, 14:17

Skull hat geschrieben:(23 Feb 2019, 23:29)

Ich schon. :)

Andere auch.

Akzeptiert. Aber unterlasse dann auch solche Aussagen:


Das muß ja Widerspruch auslösen.

mfg

Warum muss was Widerspruch auslösen? Ok, viele Menschen haben heute noch Vorurteile gegenüber bargeldlosem Bezahlen. Diese Vorurteile oder auch Ängste kann auch niemand ausräumen, solange diese nicht ganz konkret geäußert werden. Wenn mir jemand sagt dass er es nicht möchte, dass über ihn ein Bewegungs-oder Verbraucherprofil erstellt und er nicht mit Werbung zugemüllt werden möchte sollte er/sie auch sagen können, wie das geschehen soll.

Du hast mir ja ein paar Gründe genannt, weshalb du unbarer Zahlung ablehnend gegenüber stehst. Teilweise kann ich das nachvollziehen, wobei der Kassenausfall durch ausgefallenes Internet eines Supermarktes eigentlich kein Grund darstellt insbesondere dann nicht, wenn man ohnehin lieber bar bezahlt. Ich habe auch immer Bargeld dabei. Wie ich bereits sagte, es geht hier ja nicht um die Abschaffung von Bargeld sondern um die vielfältigen Alternativen, deren Vor- und Nachteile.
Was mir gerade dazu noch einfällt: Mir ist es noch nie passiert, dass ich infolge eines Systemausfalls nicht unbar bezahlen konnte. Allerdings ist es wiederholt vorgekommen, dass der Geldautomat bei der Bank streikte. Einmal behielt der Automat sogar meine Karte ein aber nicht weil ich die falsche PIN eingab. Karte eingesteckt und… „Geldautomat außer Betrieb“.

Nochmals zur Güte Skull: Es ist doch völlig in Ordnung wenn du und andere „Mitstreiter“ Kartenzahlung ablehnst. Mir geht es bei meiner Argumentation darum, Mythen und Behauptungen die nicht belegt werden können sachlich gegenüber zu treten und wenn möglich zu entkräften. Das ist aber nur möglich, wenn Fakten genannt werden die auch belegt werden können.
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22502
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Skull » So 24. Feb 2019, 15:05

Raskolnikof hat geschrieben:(24 Feb 2019, 14:17)

Warum muss was Widerspruch auslösen?

Weil DU schreibst:


Somit dürften wohl fast alle Vorurteile gegen das bargeldlose Bezahlen ausgeräumt sein.
Was bleibt ist die Angst einiger Bürger die meinen, bei Zahlung mit Karte ausspioniert zu werden, wofür auch immer.



Die aus Deiner Sicht vermeintlichen Vorurteile sind NICHT ausgeräumt.
Ich ergänze da, es geht nicht um Vorurteile, sondern um das Risiko einer bargeldlosen Gesellschaft.
Auch bargeldlose Bezahlungen haben Keine NULL Risiken.

Es bleibt auch nicht die Angst, von der DU schreibst. Es gibt GRÜNDE eine bargeldlose Gesellschaft nicht zu wollen.

Und NOCHMALS, lerne zu lesen was andere schreiben !

Du schreibst mir weshalb du unbarer Zahlung ablehnend gegenüber stehst
Desweiteren
Nochmals zur Güte Skull: Es ist doch völlig in Ordnung wenn du und andere „Mitstreiter“ Kartenzahlung ablehnst

DAS ist weiterhin falsch. Eher eine Frechheit Deinerseits.
Ich stehe keiner unbaren Zahlung ablehnend entgegen.
Ich zahle regelmässig unbar, via Karten oder in welcher Form auch immer...unbar. :mad2:

Ich lehne nur eine völlig unbare Zahlungsgesellschaft ab.

Was ich schreibe und was DU daraus machst...ist ein himmelweiter Unterschied. :mad:

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2186
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Raskolnikof » So 24. Feb 2019, 16:43

Skull hat geschrieben:(24 Feb 2019, 15:05)

Ich ergänze da, es geht nicht um Vorurteile, sondern um das Risiko einer bargeldlosen Gesellschaft.
Auch bargeldlose Bezahlungen haben Keine NULL Risiken.

Ich habe nicht bestritten, dass es keine Risiken beim bargeldlosen Zaghlungen gibt. Ein Leben ohne Risiken gibt es nicht. Auch das Hantieren mit Bargeld birgt Risiken. Aber lasse uns bitte diesen Disput beenden. Ich habe diesen Thread aufgemacht eben weil es mir nicht um die Erschaffung einer bargeldlosen Gesellschaft geht. Das kann in diesem Thread ausdiskutiert werden:
viewtopic.php?f=4&t=54658#p3103925
Du schreibst mir weshalb du unbarer Zahlung ablehnend gegenüber stehst
Desweiteren
Nochmals zur Güte Skull: Es ist doch völlig in Ordnung wenn du und andere „Mitstreiter“ Kartenzahlung ablehnst

DAS ist weiterhin falsch. Eher eine Frechheit Deinerseits.
Ich stehe keiner unbaren Zahlung ablehnend entgegen.
Ich zahle regelmässig unbar, via Karten oder in welcher Form auch immer...unbar. :mad2:

Ich lehne nur eine völlig unbare Zahlungsgesellschaft ab.

Okay, Habe verstanden. Da muss ich mich bei dir entschuldigen. So wie ich mich ausdrückte hast du es tatsächlich nicht gesagt.

Ich möchte hier über die weiteren Fortschritte im bargeldlosen Zahlungsverkehr berichten und mich mit Interessierten austauschen. Ein jeder mag über die Vor- und Nachteile von Kartenzahlung oder MobilePay denken wie er will. Das ist sein gutes Recht. Nur ist das eben ein anderes Thema. Ich sag es mal noch präziser: Hier geht es um den digital-technischen Fortschritt im bargeldlosen Zahlungsverkehr, um nichts anderes. Wenn ich dem Thread die Überschrift gab "Alternativen zum Bargeld - Vor-und Nachteile der Systeme meinte ich damit einzig die Unterschiede der verschiedenen Bezahlsysteme.
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22502
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Skull » So 24. Feb 2019, 17:44

Raskolnikof hat geschrieben:(24 Feb 2019, 16:43)

Okay, Habe verstanden. Da muss ich mich bei dir entschuldigen.
So wie ich mich ausdrückte hast du es tatsächlich nicht gesagt.

Bitte. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2186
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Raskolnikof » Mi 24. Apr 2019, 17:54

Was viele noch nicht wissen: PayPal bietet für den privaten Bereich ein Bezahlsystem, welches sowohl für den Einzahlenden als auch für den Zahlungsempfänger vollkommen Gebührenfrei ist. Der Service nennt sich etwas kompliziert „Geld senden an Familie und Freunde. Inoffiziell wird der Service aber mit „Paypal Friends“ bezeichnet.
PayPal beschreibt diesen Service so:

Einfach, schnell und bequem
Egal, ob es um das Teilen der Rechnung bei einem Restaurantbesuch mit Freunden, das Sammeln von Geld für ein gemeinsames Geschenk oder das Leihen von kleinen Geldbeträgen an Freunde und Familie geht – Geld senden mit PayPal ist praktisch und schnell. Mühsames Zusammensuchen von Bargeld oder das Eintippen langer IBANs gehört damit der Vergangenheit an. Einfach den offenen Betrag von unterwegs mit der PayPal-App senden. Und so funktioniert’s:

1. App öffnen und einloggen
2. „Geld senden“ antippen
3. E-Mail-Adresse des Freundes eingeben
4. Betrag eingeben, bestätigen und schon landet das Geld auf dem PayPal-Konto des Freundes.

Sofern gewünscht, kann zusätzlich noch eine kurze Nachricht an den Empfänger hinzugefügt werden. Dieser wird übrigens per Push-Nachricht und/oder per E-Mail über den erhaltenen Betrag informiert. Wer nicht von unterwegs per App aktiv werden möchte, kann den Betrag auch bequem vom heimischen Computer aus versenden. Einfach im Webbrowser die PayPal-Website aufrufen, einloggen und auf „Geld senden“ klicken.

Das Ganze funktioniert natürlich nur, wenn der Einzahlende und der Zahlungsempfänger ein (kostenloses) PayPal Konto besitzen und die PayPal-App auf ihrem Smartphone haben. Sehr von Vorteil ist, dass der Zahlungsempfänger nicht seine Kontodaten preisgeben muss. Der Zahlende muss nur die mit dem PayPal-Konto verknüpfte E-Mailadresse des Zahlungsempfängers kennen.
Nostalgie ist noch lange kein Grund CDU zu wählen.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14028
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 24. Jul 2019, 11:03

Raskolnikof hat geschrieben:(24 Apr 2019, 17:54)
Was viele noch nicht wissen: PayPal bietet für den privaten Bereich ein Bezahlsystem, welches sowohl für den Einzahlenden als auch für den Zahlungsempfänger vollkommen Gebührenfrei ist.

"Gebührenfreiheit" ... es gibt keine "gebührenfreien" Dienste. Die "Gebühr" besteht nur nicht immer in Geld. Ich werde öfter mal, auch von weit weit IT-unaffineren Leuten, vornehmlich Deutschlehrerinnen, gefragt, warum ich nicht endlich auch mal einen bestimmten Messengerdienst nutze. Ich antworte in der Regel: Mach ich sofort und gerne, wenn dieser Dienst Geld kostet. Da blickt man in der Regel erst mal in verdutzte Gesichter. Dabei braucht man gar nicht so viel überlegen, warum gerade ein kostenloser Dienst niemals gebührenfrei ist und worin die Gebühren eigentlich bestehen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14028
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 24. Jul 2019, 11:14

Der Bargeld-Kritiker Brett Scott in einem aktuellen Beitrag zum Thema:
Üblicherweise wird die bargeldlose Gesellschaft wie ein Naturprozess dargestellt, an dem man nichts ändern kann, nachfrage-getrieben und Ergebnis einer Art natürlichen Evolution. Und das führt zu einem merkwürdigen Phänomen: Obwohl es den Menschen nichts ausmacht, Bargeld zu nutzen, sind sie vollkommen sicher, dass es verschwinden wird. Fragt man sie dann, warum sie das glauben, können sie es dir nicht sagen
https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/ende-des-bargelds/-/id=660374/did=24180278/nid=660374/kv8ywz/index.html
Das beschreibt genau das, was ich unter "Fetischisierung" der technologischen Entwicklung sehe. Technologie wird von Menschen gemacht. Und dennoch beschreiben Menschen die technologische Entwicklung als etwas, was "auf sie zukommt". Die Gesellschaft müsste eigentlich so funktionieren, dass die Menschen sich überlegen oder sich darüber einig werden, was sie wollen und sich davon ausgehend fragen, was sie dafür brauchen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14028
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 24. Jul 2019, 11:16

Eine weitere sehr ungute Befürchtung hinsichtlich Bargeldabschaffung besteht darin, dass in diesem "war on cash" die Abschaffungsbefürworter in einer Art Framing die anonyme "Banknote" mit dem "unregistrierten Flüchtling" gedanklich zusammenführen und beides als Bedrohung durch irgendwie unüberwachte Vorgänge darstellen. Als Anarchie.
Auch Regierungen, politische Institutionen und Wissenschaftler benutzen das Framing. Ken Rogoff, Harvard-Ökonom und einer der führenden Bargeldgegner, hat seinem 2016 erschienen Buch sogar den Titel „The Curse of Cash“ gegeben: „Der Fluch des Bargelds“. In einem Vortrag an der London School of Economics schildert er seine Sicht: Münzen und Scheine seien Dinge, die Geldwäsche, Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit, Terror und illegale Einwanderung begünstigen. Wer Bargeld nutzt, steht demnach auf der Seite der Kriminellen.
https://www.swr.de/-/id=24180280/property=download/nid=660374/rlh64i/swr2-wissen-20190709.pdf
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30531
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon jack000 » Mi 24. Jul 2019, 18:29

Klopfer hat geschrieben:(06 Feb 2019, 05:47)

Ach was? Und dann kann ich in jedem Supermarkt per PayPal bezahlen? In jeder Tankstelle, bei jedem Metzger in jedem Strassencafe? Also mit Bargeld geht das. :|

Bargeld ist nervig und man hat am Ende keinen Überblick mehr wofür das Geld draufgegangen ist.
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 5419
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Alter Stubentiger » Mi 24. Jul 2019, 19:31

jack000 hat geschrieben:(24 Jul 2019, 18:29)

Bargeld ist nervig und man hat am Ende keinen Überblick mehr wofür das Geld draufgegangen ist.


Beim bargeldlosem Zahlungsverkehr verliert man dass Gefühl für das Geld und gibt viel mehr aus. Beim Bargeld weiß man immer sehr genau was vom Budget noch übrig ist.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26675
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Adam Smith » Mi 24. Jul 2019, 21:17

schokoschendrezki hat geschrieben:(24 Jul 2019, 11:03)

"Gebührenfreiheit" ... es gibt keine "gebührenfreien" Dienste. Die "Gebühr" besteht nur nicht immer in Geld. Ich werde öfter mal, auch von weit weit IT-unaffineren Leuten, vornehmlich Deutschlehrerinnen, gefragt, warum ich nicht endlich auch mal einen bestimmten Messengerdienst nutze. Ich antworte in der Regel: Mach ich sofort und gerne, wenn dieser Dienst Geld kostet. Da blickt man in der Regel erst mal in verdutzte Gesichter. Dabei braucht man gar nicht so viel überlegen, warum gerade ein kostenloser Dienst niemals gebührenfrei ist und worin die Gebühren eigentlich bestehen.


Welcher Messenger benutzt du denn?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_v ... Messengern

WhatsApp wird von etwa 75% der deutschen Bevölkerung genutzt.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30531
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon jack000 » Mi 24. Jul 2019, 22:25

Alter Stubentiger hat geschrieben:(24 Jul 2019, 19:31)

Beim bargeldlosem Zahlungsverkehr verliert man dass Gefühl für das Geld und gibt viel mehr aus. Beim Bargeld weiß man immer sehr genau was vom Budget noch übrig ist.

Unsinn, genau das Gegenteil ist der Fall. Ich kann per Excel eine präzise Auswertung machen für was ich jedes Jahr Ausgaben hatte.
=> Wie macht ein Bargeldzahler so eine Auswertung?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 26675
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Adam Smith » Mi 24. Jul 2019, 22:37

jack000 hat geschrieben:(24 Jul 2019, 22:25)

Unsinn, genau das Gegenteil ist der Fall. Ich kann per Excel eine präzise Auswertung machen für was ich jedes Jahr Ausgaben hatte.
=> Wie macht ein Bargeldzahler so eine Auswertung?


Der Bargeldzahler könnte alle Belege aufheben und in eine Excel-Liste eintragen. Bargeld ist meines Erachtens unpraktischer als die Zahlung mit EC-Karten in allen Dingen.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30531
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon jack000 » Mi 24. Jul 2019, 23:00

Adam Smith hat geschrieben:(24 Jul 2019, 22:37)

Der Bargeldzahler könnte alle Belege aufheben und in eine Excel-Liste eintragen.

Da wünsche ich denen viel Spaß dabei ... Es werden nur die wenigstens sein, die das überhaupt konsequent durchziehen/umsetzen ....

Bargeld ist meines Erachtens unpraktischer als die Zahlung mit EC-Karten in allen Dingen.

Da sind wir einer Meinung!
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22502
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Skull » Mi 24. Jul 2019, 23:40

jack000 hat geschrieben:(24 Jul 2019, 22:25)

Ich kann per Excel eine präzise Auswertung machen für was ich jedes Jahr Ausgaben hatte.
=> Wie macht ein Bargeldzahler so eine Auswertung?

Vielleicht möchten viel Bargeldzahler gar keine solche Auswertung.

Aber ich bin mir sicher...die wenigsten wollen so eine Auswertung über ihre eigenen Zahlungsströme...von Dritten.

Und da ist es egal, ob es kommerzielle Firmen, der Staat, die Eltern oder der Lebenspartner wäre. :D :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30531
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon jack000 » Do 25. Jul 2019, 00:09

Skull hat geschrieben:(24 Jul 2019, 23:40)

Vielleicht möchten viel Bargeldzahler gar keine solche Auswertung.

Es ist schon davon auszugehen, das eine solche Auswertung gewünscht ist. Das andere das dann auch wissen können ist ein anderes Paar Schuhe ...
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Mendoza
Beiträge: 303
Registriert: Sa 14. Jul 2018, 06:28

Re: Alternativen zum Bargeld – Vor-und Nachteile der Systeme

Beitragvon Mendoza » Do 25. Jul 2019, 00:34

Skull hat geschrieben:(24 Jul 2019, 23:40)

Vielleicht möchten viel Bargeldzahler gar keine solche Auswertung.

Aber ich bin mir sicher...die wenigsten wollen so eine Auswertung über ihre eigenen Zahlungsströme...von Dritten.

Und da ist es egal, ob es kommerzielle Firmen, der Staat, die Eltern oder der Lebenspartner wäre. :D :p

mfg


Es gibt ein Bankkundengeheimnis in Deutschland! Und falls man nicht freiwillig seine Daten via Payback abgibt oder das Finanzamt bei dringenden Verdachtsfällen Einsicht in die Bankkonten bekommt, erfährt niemand so einfach wo und was was du im stationären Handel kaufst. Wenn du was bei Amazon und Co. orderst, dann ist das noch was anderes.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 3 Gäste