Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20306
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Teeernte » Fr 25. Okt 2019, 18:34

Adam Smith hat geschrieben:(25 Oct 2019, 16:32)

Hier mal Norwegen.


Norwegen ist schon jetzt ein Elektroland.


Inzwischen hat die Regierung beschlossen, das gesamte Programm bis 2021 einer kritischen Prüfung zu unterziehen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27170
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Fr 25. Okt 2019, 18:46

Teeernte hat geschrieben:(25 Oct 2019, 18:34)



Und es gibt doch nur eine Antwort darauf. Benziner gehören abgeschafft. Das Jahr 2012 könnte noch schlecht sein in Bezug auf die Brennstoffzelle. Denn die Brennstoffzelle ist besser als die Batterie.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20306
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Teeernte » Fr 25. Okt 2019, 18:53

Adam Smith hat geschrieben:(25 Oct 2019, 18:46)

Und es gibt doch nur eine Antwort darauf. Benziner gehören abgeschafft. Das Jahr 2012 könnte noch schlecht sein in Bezug auf die Brennstoffzelle. Denn die Brennstoffzelle ist besser als die Batterie.


...das sind dann Methan/Ethanol-verbrenner... die PKW der Zukunft...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5620
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Orbiter1 » Fr 25. Okt 2019, 19:16

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Oct 2019, 07:58)

Tesla hat überraschend positive Zahlen im 3. Quartal erzielt. Statt einem erwarteten Verlust konnte man einen Gewinn von 142 Mio $ ausweisen. Die Shorties müssen bluten und nachbörslich ging der Kurs schon um fast 20% nach oben. Damit sind wir wieder in der Nähe der 300 $ Marke. Evtl steig ich wieder in eine Short-Posi ein.
Inzwischen liegt der Kurs bei fast 320$. Hab jetzt eine erste lang laufende Short-Posi gekauft.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27777
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon H2O » Fr 25. Okt 2019, 21:42

franktoast hat geschrieben:(25 Oct 2019, 15:57)

Verstehe ich nicht. Soll das Ironie sein? Warum sollte Tesla bei Elektroautos 50% Marktanteil in Deutschland erreichen? Tesla ist ein stark wachsender Automobil + Batteriehersteller. Für 2019 liefern sie etwa 350 000 Autos aus, also etwa 1,5mal so viel wie Porsche. Nur hat Tesla eben ein Umsatzwachstum von 25%, Porsche und andere Autobauer +-0.


Ironie weniger; eher Bewunderung! Ein eben noch totgesagtes Unternehmen wird zur Gefahr für jene, die lange genug selbstverliebt meinten, daß nur sie diesen Markt aufrollen könnten. Der eine produziert in großem Maßstab, der andere sieht diese Zukunft in 3 oder mehr Jahren.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3992
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Sa 26. Okt 2019, 08:37

Adam Smith hat geschrieben:(25 Oct 2019, 17:00)

Mir ging es hier um deine Antwort an H2O.

Auf was genau? Ich hab gefragt, warum Tesla 50% Marktanteil bräuchte und du schickst mir nun Marktanteile aus Norwegen? Welchen Marktanteil benötigt man denn, um profitabel zu sein?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3992
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Sa 26. Okt 2019, 08:38

H2O hat geschrieben:(25 Oct 2019, 21:42)

Ironie weniger; eher Bewunderung! Ein eben noch totgesagtes Unternehmen wird zur Gefahr für jene, die lange genug selbstverliebt meinten, daß nur sie diesen Markt aufrollen könnten. Der eine produziert in großem Maßstab, der andere sieht diese Zukunft in 3 oder mehr Jahren.

Ja mal sehen. Ich denke aber, dass Tesla seinen Platz haben wird.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5620
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Orbiter1 » Mi 30. Okt 2019, 12:47

franktoast hat geschrieben:(24 Oct 2019, 16:58)

Es gibt seine Gründe, warum Daimler auch nur ein KGV um die 5-6 hat. Eine Aktie wie Johnson&Johnson hat auch nur halb so viel Umsatz wie Daimler, aber ist 6mal mehr wert.
Der Cashflow bei Daimler ist nun mal unter aller Sau. Die Buchgewinne sind dann eben nix wert, wenn aus dem Laden mehr Geld abfließt als zufließt. Bei Tesla ist das aktuell nicht besser, aber der Markt glaubt eben, dass das besser wird.

https://ycharts.com/companies/DDAIF/free_cash_flow
https://ycharts.com/companies/JNJ/free_cash_flow
https://ycharts.com/companies/T/free_cash_flow

Ich hatte auch mal BMW, aber solche Läden mit so schlechtem Cashflow fass ich nicht mehr an, sofern das Unternehmen nicht ordentlich wächst.
Inzwischen hat Tesla detailliertere Zahlen vorgelegt. Beim Umsatz ging es ja insgesamt um 8% gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal zurück. Dass es dabei auf dem Heimatmarkt USA zu einem Umsatzrückgang von 40% gekommen ist hat gestern schon etwas Eindruck hinterlassen und es ging beim Aktienkurs wieder 3,5% runter. Bin sehr gespannt ob sich die Wachstumsstory wirklich in dem Ausmaß wie sich die Tesla-Gläubigen das erhoffen aufrecht erhalten lässt.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7721
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon firlefanz11 » Do 31. Okt 2019, 10:42

Während Elon Musk noch über den batteriegetriebenen E-Truck aus dem Hause Tesla philosophiert, präsentiert Hyundai auf der North American Commerical Vehicle Show die optisch futuristische und antriebstechnisch in die Zukunft weisende Lkw-Studie HDC-6 Neptune. Der auffällige designte Sattelschlepper wird nämlich ebenfalls elektrisch angetrieben, wobei der Strom für den Vortrieb von einer Brennstoffzelle geliefert wird.

https://www.n-tv.de/auto/HDC-6-Neptune- ... 63533.html

Der Trend geht zum H2 bei Trucks, auch u. gerade in den USA. Da kann Elon sein nächstes Multi-Millionen Dollar Grab gleich wieder vergessen... :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27777
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon H2O » Fr 1. Nov 2019, 12:06

firlefanz11 hat geschrieben:(31 Oct 2019, 10:42)

https://www.n-tv.de/auto/HDC-6-Neptune- ... 63533.html

Der Trend geht zum H2 bei Trucks, auch u. gerade in den USA. Da kann Elon sein nächstes Multi-Millionen Dollar Grab gleich wieder vergessen... :D


Dazu muß man aber auch wissen, daß sich Hyundai und Toyota zu echten Vorreitern der Wasserstofftechnik entwickelt haben. Mich haben diese Leute auch überzeugt. Aber wer sich nun einmal auf Batteriefahrzeuge festgelegt hat, der sucht eben nach bestmöglichen Zukunftslösungen mit seiner hauseigenen Technik. Mit unseren derzeitigen Batterien wird ein batterieelektrischer Truck für Fahrstrecken >500 km zum Witz!
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7721
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon firlefanz11 » Fr 1. Nov 2019, 14:09

H2O hat geschrieben:(01 Nov 2019, 12:06)

Dazu muß man aber auch wissen, daß sich Hyundai und Toyota zu echten Vorreitern der Wasserstofftechnik entwickelt haben.

Gut, DAS sollten ja mittlerweile die meisten mitbekommen haben...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27777
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon H2O » Fr 1. Nov 2019, 17:36

firlefanz11 hat geschrieben:(01 Nov 2019, 14:09)

Gut, DAS sollten ja mittlerweile die meisten mitbekommen haben...


Davon gehe ich auch aus; aber daß ein LKW-Motor mit Brennstoffzellen aus deren Haus stammt, das überrascht doch nicht ernsthaft. Das war der Kern meine Aussage... so wie von Musk nichts anderes kommen kann, als dieser Versuch mit batterieelektrischem Antrieb.

Wobei ich eine Vorstellung habe, wie ich so ein Ding bauen würde: Ich würde einen standardisierten Batterieanhänger als Teil des Antriebssystems verstehen, und ihn unterwegs an einer Ladestation ruckzuck gegen einen frisch geladenen Anhänger tauschen. Fragt sich, ob ein solches Gefahrgut zulassungsfähig ist... :D
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 8168
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 23:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon MoOderSo » Mi 13. Nov 2019, 00:53

Musk möchte jetzt neben dem BER eine Gigafactory bauen.
https://www.golem.de/news/7000-arbeitsp ... 44943.html
Ich kauf schon mal Popcorn.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5620
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Orbiter1 » Mi 13. Nov 2019, 07:01

MoOderSo hat geschrieben:(13 Nov 2019, 00:53)

Musk möchte jetzt neben dem BER eine Gigafactory bauen.
Da bin ich mal gespannt was eher eröffnet wird. Reichen die Subventionen wirklich für beide Projekte?

Edit:
Das Rennen um die schnellere Inbetriebnahme ist eröffnet. ;)

"Wir werden definitiv ein höheres Tempo vorlegen müssen als der Flughafen“, sagte Musk"
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8867
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon unity in diversity » Mi 13. Nov 2019, 14:24

Orbiter1 hat geschrieben:(13 Nov 2019, 07:01)

Da bin ich mal gespannt was eher eröffnet wird. Reichen die Subventionen wirklich für beide Projekte?

Edit:
Das Rennen um die schnellere Inbetriebnahme ist eröffnet. ;)

"Wir werden definitiv ein höheres Tempo vorlegen müssen als der Flughafen“, sagte Musk"

Hält der Frachtflughafen BER nicht das Schrittmaß des 21. Jahrhunderts mit, war es das.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14315
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 13. Nov 2019, 15:53

MoOderSo hat geschrieben:(13 Nov 2019, 00:53)

Musk möchte jetzt neben dem BER eine Gigafactory bauen.
https://www.golem.de/news/7000-arbeitsp ... 44943.html
Ich kauf schon mal Popcorn.

Das war die Meldung des Tages. 10 000 Arbeitsplätze sollen es am Ende sein. Ich habe keine Ahnung, woher die Ingenieure, IT-Leute und das sonstige Fachpersonal herkommen soll? Es gibt sie ja jetzt schon nicht. Teslas "Gigafabrik 4" bei und in Berlin (Deisgnzentrum) ist der Nachfiolger und interne Konkurrent von "Gigafabrtik 3" bei Shanghai. DIe schon demächst an den Start geht und produziert.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Juan
Beiträge: 140
Registriert: Di 30. Okt 2018, 13:05

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Juan » Mi 13. Nov 2019, 20:59

Bei der Vehemenz mit der die deutsche Regierung (und auch Frankreich ) auf li-ion betriebene Automobile setzt ist es verständlich, dass Musk auf den Zug aufspringt und in D produzieren will. Die Abnehmer sind ihm so zu sagen sicher.

Übrigens, der Alarm Pikett Dienst der Basler Polizei fährt mit einigen Tesla X100D, (Flügeltürler, mit 525PS und 4x4 :)) nachdem die Datenschutzprobleme behoben wurden. So musste u. A. die Tesla SIM Karte durch eine CH Karte ersetzt werden.

Die Polizisten scheinen mit den Fahrzeugen zufrieden zu sein. :-)
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8867
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon unity in diversity » Do 14. Nov 2019, 02:25

schokoschendrezki hat geschrieben:(13 Nov 2019, 15:53)

Das war die Meldung des Tages. 10 000 Arbeitsplätze sollen es am Ende sein. Ich habe keine Ahnung, woher die Ingenieure, IT-Leute und das sonstige Fachpersonal herkommen soll? Es gibt sie ja jetzt schon nicht. Teslas "Gigafabrik 4" bei und in Berlin (Deisgnzentrum) ist der Nachfiolger und interne Konkurrent von "Gigafabrtik 3" bei Shanghai. DIe schon demächst an den Start geht und produziert.

Wenn die Bedingungen stimmen, Werkswohnungen..., wie seinerzeit Siemensstadt, wird es keinen Personalmangel geben. Musk muß mit den Herausforderungen im Land der Tarifverträge und der Mitbestimmung klarkommen.
Und kein schutzbedürftiger grüner Borkenkäfer darf während der Erschließungsarbeiten entdeckt werden.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 37500
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 01:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon JJazzGold » Do 14. Nov 2019, 07:46

schokoschendrezki hat geschrieben:(13 Nov 2019, 15:53)

Das war die Meldung des Tages. 10 000 Arbeitsplätze sollen es am Ende sein. Ich habe keine Ahnung, woher die Ingenieure, IT-Leute und das sonstige Fachpersonal herkommen soll? Es gibt sie ja jetzt schon nicht. Teslas "Gigafabrik 4" bei und in Berlin (Deisgnzentrum) ist der Nachfiolger und interne Konkurrent von "Gigafabrtik 3" bei Shanghai. DIe schon demächst an den Start geht und produziert.


Polen liegt doch um die Ecke. ;)
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 14315
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 16:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 14. Nov 2019, 09:02

JJazzGold hat geschrieben:(14 Nov 2019, 07:46)

Polen liegt doch um die Ecke. ;)

Ja. Aber genau die polnischen Regionen, sprich Woiwodschaften (etwa Bundesländer), die "um die Ecke" liegen, Westpommern, Niederschlesien und besonders Lebus (direkt neben Berlin-Region) sind eher ländlich geprägt. Mit Ausnahme von Stettin. Diese Stadt hat aber ihre ganz eigenen Aufstiegsvorstellungen. Die großen polnischen Städte, Universitäten, Industriegebiete liegen alle weiter östlich. Von da also wird nix kommen.

Die Bewerber- und Studenten-Zahlen an den Berliner Hochschulen sind zwar wirklich exorbitant hoch (Oktober 2018: 195000 Studenten. Das ist gemessen an der Einwohnerzahl wirklich beträchtlich). Und in einer klassischen Autostadt und -Region wie Stuttgart gehen sie zurück. (WIntersemester 2018: 16 Prozent weniger an der Uni Stuttgart). Aber der Arbeitsmarkt für qualifizierte technische Berufe in Berlin wirkt dennoch wie leergefegt.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste