Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 7721
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 13:18

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 9. Sep 2019, 12:05

jack000 hat geschrieben:(09 Sep 2019, 00:01)

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 1567938321
=> Mal gespannt was dabei heraus kommt. Immerhin hat Porsche seit Jahrzehnten Rennfahrerfahrung und Tesla ist dahingehend ein Newcomer ... Aber immer auf der Lauer es sich mit den "Großen" anzulegen ...

Wahrscheinlich kommt Elon mit nem roten Moped, das den Namen "Red Porsche Killer" trägt. :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5608
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Orbiter1 » Do 24. Okt 2019, 07:58

Tesla hat überraschend positive Zahlen im 3. Quartal erzielt. Statt einem erwarteten Verlust konnte man einen Gewinn von 142 Mio $ ausweisen. Die Shorties müssen bluten und nachbörslich ging der Kurs schon um fast 20% nach oben. Damit sind wir wieder in der Nähe der 300 $ Marke. Evtl steig ich wieder in eine Short-Posi ein. Der Gewinn hat zwar positiv überrascht aber die Umsatzentwicklung war nicht berauschend und die Wettbewerber bringen ihre Produkte nun ebenfalls auf den Markt. Aus meiner Sicht ist Tesla damit an der Börse wieder klar überbewertet.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3991
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Do 24. Okt 2019, 12:16

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Oct 2019, 07:58)

Tesla hat überraschend positive Zahlen im 3. Quartal erzielt. Statt einem erwarteten Verlust konnte man einen Gewinn von 142 Mio $ ausweisen. Die Shorties müssen bluten und nachbörslich ging der Kurs schon um fast 20% nach oben. Damit sind wir wieder in der Nähe der 300 $ Marke. Evtl steig ich wieder in eine Short-Posi ein. Der Gewinn hat zwar positiv überrascht aber die Umsatzentwicklung war nicht berauschend und die Wettbewerber bringen ihre Produkte nun ebenfalls auf den Markt. Aus meiner Sicht ist Tesla damit an der Börse wieder klar überbewertet.

Auf lange Sicht wird Tesla gewinnen, egal ob die Konkurrenz mit ihren E-Autos auch Erfolg haben wird.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 5608
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Orbiter1 » Do 24. Okt 2019, 14:25

franktoast hat geschrieben:(24 Oct 2019, 12:16)

Auf lange Sicht wird Tesla gewinnen, egal ob die Konkurrenz mit ihren E-Autos auch Erfolg haben wird.
Naja, gegenüber dem 3. Quartal des letzten Jahres ist der Gewinn um über 50% und der Umsatz um 8% gesunken. Unter einer tollen Wachstumsstory stell ich mir eigentlich was anderes vor. Dafür ist man bei der Marktkapitalisierung inzwischen wieder auf dem Niveau von Daimler. Daimler macht mehr als 8 mal soviel Umsatz und im Gesamtjahr einen fetten Gewinn.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3991
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Do 24. Okt 2019, 16:58

Orbiter1 hat geschrieben:(24 Oct 2019, 14:25)

Naja, gegenüber dem 3. Quartal des letzten Jahres ist der Gewinn um über 50% und der Umsatz um 8% gesunken. Unter einer tollen Wachstumsstory stell ich mir eigentlich was anderes vor. Dafür ist man bei der Marktkapitalisierung inzwischen wieder auf dem Niveau von Daimler. Daimler macht mehr als 8 mal soviel Umsatz und im Gesamtjahr einen fetten Gewinn.

Es gibt seine Gründe, warum Daimler auch nur ein KGV um die 5-6 hat. Eine Aktie wie Johnson&Johnson hat auch nur halb so viel Umsatz wie Daimler, aber ist 6mal mehr wert.
Der Cashflow bei Daimler ist nun mal unter aller Sau. Die Buchgewinne sind dann eben nix wert, wenn aus dem Laden mehr Geld abfließt als zufließt. Bei Tesla ist das aktuell nicht besser, aber der Markt glaubt eben, dass das besser wird.

https://ycharts.com/companies/DDAIF/free_cash_flow
https://ycharts.com/companies/JNJ/free_cash_flow
https://ycharts.com/companies/T/free_cash_flow

Ich hatte auch mal BMW, aber solche Läden mit so schlechtem Cashflow fass ich nicht mehr an, sofern das Unternehmen nicht ordentlich wächst.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
jack000
Beiträge: 30940
Registriert: So 1. Jun 2008, 18:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon jack000 » Do 24. Okt 2019, 20:06

franktoast hat geschrieben:(24 Oct 2019, 12:16)

Auf lange Sicht wird Tesla gewinnen,

Quelle?
DU30
"Wer die Sicherheit für Toleranz austauscht, der wird beides verlieren" (Dushan Wegner)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27727
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon H2O » Do 24. Okt 2019, 22:23

Tesla verkauft und produziert derzeit 7.000 Tesla Model 3 je Woche (Bloomberg) mit steigender Tendenz. Kann man daraus ableiten, wie sich TESLAs Gewinne und Schuldendienste entwickeln? Oder durch welchen Trick hat das Unternehmen TESLA im 3. Quartal 2019 einen Gewinn ausweisen können?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 20287
Registriert: Do 11. Sep 2014, 18:55

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Teeernte » Do 24. Okt 2019, 22:43

H2O hat geschrieben:(24 Oct 2019, 22:23)

Tesla verkauft und produziert derzeit 7.000 Tesla Model 3 je Woche (Bloomberg) mit steigender Tendenz. Kann man daraus ableiten, wie sich TESLAs Gewinne und Schuldendienste entwickeln? Oder durch welchen Trick hat das Unternehmen TESLA im 3. Quartal 2019 einen Gewinn ausweisen können?


Wie das ging ?

Im Mai rief Musk in einem internen Schreiben alle Mitarbeiter auf, das Geld beisammenzuhalten, ansonsten wäre der Konzern in zehn Monaten pleite.


wie es wird...

Die Emissionsgutschriften, die in der Vergangenheit ebenfalls viel Geld in die Tesla-Kasse gespült haben, sind ein Auslaufmodell. Im kommenden Jahr fallen die Steuergutschriften für Elektrofahrzeuge in den USA weg. Genau aus diesem Grund hat Tesla Anfang des Jahres sieben Prozent der Belegschaft gekündigt, die meisten Einzelhandelsgeschäfte geschlossen und die Preise gesenkt.

Auch auf dem großen Hoffnungsmarkt China gibt es Unsicherheiten. Der größte Automarkt der Welt ist eingebrochen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Do 24. Okt 2019, 23:14

H2O hat geschrieben:(24 Oct 2019, 22:23)

Tesla verkauft und produziert derzeit 7.000 Tesla Model 3 je Woche (Bloomberg) mit steigender Tendenz. Kann man daraus ableiten, wie sich TESLAs Gewinne und Schuldendienste entwickeln? Oder durch welchen Trick hat das Unternehmen TESLA im 3. Quartal 2019 einen Gewinn ausweisen können?


Vermutlich der gleiche wie im Vorjahresquartal.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27727
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon H2O » Fr 25. Okt 2019, 08:06

Adam Smith hat geschrieben:(24 Oct 2019, 23:14)

Vermutlich der gleiche wie im Vorjahresquartal.


Nanu, gab es denn damals auch einen Gewinn? Und ist die Zahl der hergestellten und verkauften Fahrzeuge unerheblich?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Fr 25. Okt 2019, 08:41

H2O hat geschrieben:(25 Oct 2019, 08:06)

Nanu, gab es denn damals auch einen Gewinn? Und ist die Zahl der hergestellten und verkauften Fahrzeuge unerheblich?



25.10.2018

Der US-Elektroautohersteller Tesla schreibt erstmals seit zwei Jahren wieder schwarze Zahlen. Dank der anziehenden Produktion des Model 3, dem ersten Mittelklassewagen des Konzerns, stieg das Nettoergebnis im dritten Quartal auf 311,5 Millionen Dollar, wie der Konzern mitteilte. Es sei ein "wahrhaftig historisches Quartal" für Tesla gewesen, schrieb Firmenchef Elon Musk in einem Brief an die Aktionäre, der nach US-Börsenschluss vorgelegt wurde.


https://www-zeit-de.cdn.ampproject.org/ ... -elon-musk

Wenn man sich Porsche ansieht, dann ist die Marge wichtiger.

https://amp-focus-de.cdn.ampproject.org ... 29607.html


Bei einem Porsche bleiben 15.641 Euro als Gewinn "hängen



Das ist recht viel.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27727
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon H2O » Fr 25. Okt 2019, 08:56

Adam Smith hat geschrieben:(25 Oct 2019, 08:41)

https://www-zeit-de.cdn.ampproject.org/ ... -elon-musk

Wenn man sich Porsche ansieht, dann ist die Marge wichtiger.

https://amp-focus-de.cdn.ampproject.org ... 29607.html



Das ist recht viel.


Danke für die Mühe; in der Bloomberg-Graphik sieht es derzeit nach stetig zunehmender Tesla-Produktion aus, dort für das Brot- und Butter-Modell 3. Nachlassende Nachfrage ist dahin noch nicht durchgedrungen, wachsender Wettbewerb auch noch nicht. Aber das ist natürlich auch richtig: Der Gewinn je Fahrzeug ist entscheidend. Porsche hat sich eine Position erkämpft, die man auf einem anderen Massenmarkt vermutlich nur mit Apple vergleichen kann. Die erzielen je (teurem) Smartphone den dreifachen Gewinn, den die übrigen Wettbewerber erreichen.

Also unter dem Strich: Vorerst stetige Gewinnentwicklung bei TESLA, wenn auch nicht in der Premiumliga.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3991
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Fr 25. Okt 2019, 13:07

jack000 hat geschrieben:(24 Oct 2019, 20:06)

Quelle?

Quelle Greta Thunberg
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3991
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Fr 25. Okt 2019, 13:20

Adam Smith hat geschrieben:(25 Oct 2019, 08:41)

https://www-zeit-de.cdn.ampproject.org/ ... -elon-musk

Wenn man sich Porsche ansieht, dann ist die Marge wichtiger.

https://amp-focus-de.cdn.ampproject.org ... 29607.html



Das ist recht viel.

Das ist im Luxussegment auch ganz normal, dass dort die Margen höher sind. Jedoch sind die Absatzmengen begrenzt. Dabei geht es nicht nur darum, ob sich jeder so ein tolles Auto leisten kann. Es geht auch um eine gewisse Exklusivität. Prosche will man ja fahren, um damit anzugeben. Wenn jeder einen fährt, fällt das Kaufargument weg.

Dazu erzielen die Autobauer oft nur Buchgewinne. Beispiel Daimler: Die haben einen negativen Free Cashflow von etwa 1Mrd. pro Quartal. Woher soll dann überhaupt das Geld für Dividenden kommen, die ja auch 3Mrd. pro Jahr kosten? Daimler benötigt eben irre viel Geld, um den Laden überhaupt am Laufen zu halten. Ja, wenn Daimler ne neue Halle baut, ist das nicht verloren. Die Halle hat ja einen Wert, der veräußert werden kann. Aber man darf eben auch nicht vergessen, dass viele Neuwagen auf Pump verkauft werden. Deswegen haben die Autobauer ja alle ne eigene Bank. Wenn dann jemand ne neue C Klasse für 40 000€ kauft, hat Daimler nicht plötzlich 40 000€ minus Produktionskosten, die sie als Dividende ausschütten könnten, sondern nur den Anspruch auf 40 000€, aber reale Produktionskosten.

Tesla hat dieses Problem wohl genauso. Nur haben die eben Wachstum. Dass die Gewinne nahe 0 laufen, ist wie bei Amazon nur bedingt ein Problem, wenn dadurch der Umsatz schneller wächst. Ja, der Umsatz von Telsa wuchs nun nicht, aber das ist wohl eher ein kurzfristiges Problem...
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3991
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Fr 25. Okt 2019, 13:21

H2O hat geschrieben:(24 Oct 2019, 22:23)

Tesla verkauft und produziert derzeit 7.000 Tesla Model 3 je Woche (Bloomberg) mit steigender Tendenz. Kann man daraus ableiten, wie sich TESLAs Gewinne und Schuldendienste entwickeln? Oder durch welchen Trick hat das Unternehmen TESLA im 3. Quartal 2019 einen Gewinn ausweisen können?

Ich denke, der "Trick" waren Sparmaßnahmen ;)
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 27727
Registriert: So 13. Sep 2015, 13:49

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon H2O » Fr 25. Okt 2019, 14:04

franktoast hat geschrieben:(25 Oct 2019, 13:21)

Ich denke, der "Trick" waren Sparmaßnahmen ;)


Wenn die sich auf Dauer durchhalten lassen, dann ist TESLA doch gerettet? Ich warte auf den Augenblick, in dem in Deutschland mehr TESLA-Stromer unterwegs sind als andere Stromer aus europäischer Produktion. Das läßt sich nur verhindern durch mangelhafte Lade-Infrastruktur. 7.000 Stück/Woche!
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3991
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Fr 25. Okt 2019, 15:57

H2O hat geschrieben:(25 Oct 2019, 14:04)

Wenn die sich auf Dauer durchhalten lassen, dann ist TESLA doch gerettet? Ich warte auf den Augenblick, in dem in Deutschland mehr TESLA-Stromer unterwegs sind als andere Stromer aus europäischer Produktion. Das läßt sich nur verhindern durch mangelhafte Lade-Infrastruktur. 7.000 Stück/Woche!

Verstehe ich nicht. Soll das Ironie sein? Warum sollte Tesla bei Elektroautos 50% Marktanteil in Deutschland erreichen? Tesla ist ein stark wachsender Automobil + Batteriehersteller. Für 2019 liefern sie etwa 350 000 Autos aus, also etwa 1,5mal so viel wie Porsche. Nur hat Tesla eben ein Umsatzwachstum von 25%, Porsche und andere Autobauer +-0.
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Fr 25. Okt 2019, 16:32

franktoast hat geschrieben:(25 Oct 2019, 15:57)

Verstehe ich nicht. Soll das Ironie sein? Warum sollte Tesla bei Elektroautos 50% Marktanteil in Deutschland erreichen? Tesla ist ein stark wachsender Automobil + Batteriehersteller. Für 2019 liefern sie etwa 350 000 Autos aus, also etwa 1,5mal so viel wie Porsche. Nur hat Tesla eben ein Umsatzwachstum von 25%, Porsche und andere Autobauer +-0.


Hier mal Norwegen.

Insgesamt fanden seit Jahresbeginn 38.684 neue Elektroautos im europäischen Vorzeigeland der Elektromobilität ihren Weg auf die Straßen

Rund die Hälfte der knapp 7.500 Juni-Neuzulassungen ging auf das Konto der Kalifornier.

Auf das bisherige Gesamtjahr gesehen, führen die Kalifornier mit 13.097 Neuzulassungen aber die Statistik an – und zwar über alle Antriebsarten hinweg.


https://www.electrive.net/2019/08/14/no ... ungen-aus/

Das sind jetzt 33% (100 / 38.684 x 13.097 = 33,86%). Die Konkurrenz nimmt stetig zu. Am Ende sind es dann 0%.

Die Vollzeitstromer kamen in Norwegen im Juli 2019 auf einen Marktanteil von 38 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat wuchs das Elektro-Segment um 51,9 Prozent. Hinzu kamen 2.285 neue Pkw mit Hybridantrieb (14,8 Prozent weniger als im Juli 2018), was einem Marktanteil von 24,9 Prozent entspricht. Unter den Hybrid-Zulassungen waren auch 943 Plug-in-Hybride (-35 Prozent). Rechnet man beide Welten zusammen, waren im Juli also 62,9 Prozent aller in Norwegen neu zugelassenen Pkw mit einem Elektro- oder Hybridantrieb ausgestattet. Eine solche Rate gibt es in keinem anderen Land.
ofv.no (auf Norwegisch), ofv.no (Hersteller, Modelle)


Norwegen ist schon jetzt ein Elektroland.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.
Benutzeravatar
franktoast
Beiträge: 3991
Registriert: So 29. Jun 2014, 10:24

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon franktoast » Fr 25. Okt 2019, 16:54

Adam Smith hat geschrieben:(25 Oct 2019, 16:32)

Hier mal Norwegen.



https://www.electrive.net/2019/08/14/no ... ungen-aus/

Das sind jetzt 33% (100 / 38.684 x 13.097 = 33,86%). Die Konkurrenz nimmt stetig zu. Am Ende sind es dann 0%.



Norwegen ist schon jetzt ein Elektroland.

Was soll mir das nun sagen?
Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 27169
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Elon Musk - Wann platzt die Blase?

Beitragvon Adam Smith » Fr 25. Okt 2019, 17:00

franktoast hat geschrieben:(25 Oct 2019, 16:54)

Was soll mir das nun sagen?


Mir ging es hier um deine Antwort an H2O.
Das ist Kapitalismus:

Die ständige Wahl der Bürger bestimmt das Angebot.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste