Bezahlten Urlaub abschaffen

Moderator: Moderatoren Forum 1

TomToxBox

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon TomToxBox » Di 18. Aug 2015, 10:39

SoleSurvivor » Mo 17. Aug 2015, 21:48 hat geschrieben:Das Thema des Stranges ist eigentlich kein Planungsproblem im Urlaubskalender.


Sondern? Zu hohe Lohnkosten für den Arbeitgeber?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20398
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 18. Aug 2015, 10:54

TomToxBox » Di 18. Aug 2015, 10:39 hat geschrieben:
Sondern? Zu hohe Lohnkosten für den Arbeitgeber?


Nö, Flexibilität für den Arbeitnehmer selbst zu entscheiden ob er Urlaub machen will oder mehr verdienen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 46613
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon Tom Bombadil » Di 18. Aug 2015, 11:04

Ob der Unternehmer wohl auch bereit ist, die Schattenseiten in Kauf zu nehmen?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Diffamierer der Linken.
HugoBettauer

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Di 18. Aug 2015, 17:23

TomToxBox » Di 18. Aug 2015, 09:39 hat geschrieben:
Sondern? Zu hohe Lohnkosten für den Arbeitgeber?

Mehr Freiheit für den Arbeitnehmer, weniger Bevormundung. Steht auch alles in den ersten Beiträgen.
TomToxBox

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon TomToxBox » Di 18. Aug 2015, 21:24

SoleSurvivor » Di 18. Aug 2015, 16:23 hat geschrieben:Mehr Freiheit für den Arbeitnehmer, weniger Bevormundung. Steht auch alles in den ersten Beiträgen.


Ähm ja, darauf habe ich mich bezogen:

Dem Arbeitnehmer wird ein Teil des Lohnes einbehalten, um damit die Tage zu bezahlen, an denen er nicht arbeitet.


Heute ist der Arbeitnehmer in der glücklichen Lage mindestens 24 Tage im Jahr bezahlten Urlaub zu machen. Da wird ihm nicht vom Lohn abgezogen, außer in Firmen die eh die gesetzlichen Rahmen bereits beugen das es kracht. Soviel zur Verantwortungsbereitschaft unserer Arbeitgeber. Es geht um Gewinnmaximierung, da ist Verantwortung einfach fehl am Platze und Arbeitnehmerrechte sind einfach nur ein Hindernis.

Das ist schlicht und einfach der Abbau unserer Sozialerrungenschaften. Nächster Schritt, im Krankheitsfalle, da arbeitet er ja auch nicht kriegt er keine Kohle.

Dieser Vorschlag ist schlicht und ergreifend nicht akzeptabel. Deswegen wird die Flexibilität am Arbeitsplatz nicht erhöht sondern ausschließlich die Arbeitnehmerrechte eingeschränkt. Beispiel: Ein Arbeitgeber hat derzeit eine hohe Auftragslage, dementsprechend kann der Arbeitnehmer keinen Urlaub nehmen. Hat er das ganze Jahr eine hohe Auftragslage, na...dann hat der Arbeitnehmer halt Pech gehabt. Urlaub ist planbar und somit dürfte es für keinen Arbeitgeber ein Problem darstellen sich dementsprechend darauf einzurichten.

Verehrter SoleSurvivor, vermutlich wirst du erst dann begreifen, das der Mensch eine höhere Priorität hat als kommerzielle Interessen? Vermutlich wenn du alt und krank bist und von irgend einem Menschen abhängst. Wenn der dann genauso denkt wie du, dann wirst du es verstehen.
Zuletzt geändert von TomToxBox am Di 18. Aug 2015, 21:27, insgesamt 2-mal geändert.
HugoBettauer

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon HugoBettauer » Di 18. Aug 2015, 21:52

TomToxBox » Di 18. Aug 2015, 20:24 hat geschrieben:Da wird ihm nicht vom Lohn abgezogen

Die "bezahlter Urlaub"-Umlage wird vom Lohn abgezogen, die gibts nicht geschenkt. Genau wie die Unternehmerbeiträge zu den Sozialsystemen. Es wäre naiv, anzunehmen, hier gibts was geschenkt.
TomToxBox

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon TomToxBox » Di 18. Aug 2015, 23:08

SoleSurvivor » Di 18. Aug 2015, 20:52 hat geschrieben:Die "bezahlter Urlaub"-Umlage wird vom Lohn abgezogen, die gibts nicht geschenkt. Genau wie die Unternehmerbeiträge zu den Sozialsystemen. Es wäre naiv, anzunehmen, hier gibts was geschenkt.


Das ist doch sinnfrei. Da nehme ich lieber bezahlten Urlaub, bekomme mein Gehalt und brauche nicht arbeiten!
TomToxBox

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon TomToxBox » Mi 19. Aug 2015, 07:56

Irgendwo lach ich mich immer schlapp wenn du postest verehrter 3x Schwarzer Kater.

1. Sozialversicherungsbeiträge werden zur Hälfte vom AG und zur anderen Hälfte vom AN bezahlt. Bedauerlicherweise gibt es im Bereich der Krankenversicherung eine Aufweichung dieser Praxis, was jetzt aber nicht Thema ist. Sozialversicherungsbeiträge haben mit dem Urlaub nichts zu tun. Wird der Urlaub anteilig aber ausgezahlt erhöhen sich die Beiträge für die Sozialversicherungen, einmal vom AG einmal vom AN. Also steuerlich nicht gerade wünschenswert, weder für AG noch für AN.

2. Charakter des bezahlten Urlaubs wie auch gesetzliche Feiertage die nicht an Wochenden liegen ist, das du nicht arbeiten musst, der Arbeitgeber diese Zeit als Arbeitszeit werden muss.

Nun will man bei dem Vorschlag den anspruchsmäßigen Urlaub in Geld umwandeln, was der Arbeitnehmer zusätzlich bekommt. Wenn er jetzt Urlaub nimmt wird ihm der Lohn abgezogen. Mit diesem Vorschlag meint man urlaubstechnisch mehr Flexibilität zu erreichen. Das ist sinnfrei, weil ja der zusätzliche Lohn sich auf den anspruchsmäßigen Urlaub bezieht, damit sind die Tage die ich frei nehme auch klar ausgezeichnet, sofern ich keinen finanziellen Verlust machen will.

Ob ich in Urlaub gehe oder nicht entscheidet grundlegend immer der Arbeitgeber mit, damit wird die Sinnhaftigkeit der Fragestellung noch mehr in Frage gestellt. Beispiel: Kann ich einen bezahlten Urlaub nicht nehmen, kann er in Form von Lohn im nächsten Jahr ausbezahlt werden. Dies gilt auch beim Ausscheiden aus einem Arbeitgeberverhältnis.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 20398
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 19. Aug 2015, 08:03

TomToxBox » Mi 19. Aug 2015, 07:56 hat geschrieben: Kann ich einen bezahlten Urlaub nicht nehmen, kann er in Form von Lohn im nächsten Jahr ausbezahlt werden. Dies gilt auch beim Ausscheiden aus einem Arbeitgeberverhältnis.


Muss er aber nicht. Grundsätzlich verfällt er zum Jahresende. Die jetztige Regelung ist sehr arbeitgeberfreundlich.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 8293
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: TelAviv / Paris

Re: Bezahlten Urlaub abschaffen

Beitragvon Bleibtreu » So 23. Aug 2015, 19:17

Mal wieder massenhaft Spam ausgemüllt - wenn ihr nichts mehr zum Thema schreiben wollt, werde ich den Strang schließen!
• Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast