Abschaffung von Bargeld

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12843
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Dampflok94 » Fr 8. Sep 2017, 10:45

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Sep 2017, 10:28)

Natürlich ist Geld auch eine Ware. Eine Handelsware sogar. ;)

Aber die spezielle Form des Bargeldes? Du willst ja nicht das Geld abschaffen sondern nur das Bargeld.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22761
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 8. Sep 2017, 10:58

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Sep 2017, 10:26)

Nein? Wie interpretierst du dann die staatliche Lockerung des Bargeldannahmezwangs? Dänische Kaufleute warten geradezu auf die Abschaffung des Bargeldes. In Viborg gibt es einen Baustoffhandel, der bei Kartenzahlung Rabatt gewährt. Tankstellen nehmen teils eine "Servicegebühr" für Barzahlung im Shop, wenn nicht am Kassenautomaten mit Karte oder Mobile Pay gezahlt wird. Es dürfte klar sein, in welche Richtung diese von der Regierung abgesegnete Entwicklung geht.
Deutsche Veröffentlichungen zu dem Thema sind in der Tat von 2015/2016. Mein Dänisch ist nicht so gut, dass ich jetzt ganz aktuelle Veröffentlichungen hierzu präsentieren kann. Als einer, der sich über mehrere Monate im Jahr in Dänemark aufhält, weiß ich, wovon ich rede. Ich habe mir extra ein dänisches Bankkonto zugelegt, damit ich mit deren Debit-Karte (Dancord) überall flüssig bin, weil insbesondere dänische Tankautomaten nicht immer deutsche Girokarten akzeptieren und man dann u.U. mit seinem Auto dumm dasteht. Auch gibt es bereits Restaurants und Läden, wo nur noch mit Karte oder Mobile Pay bezahlt werden kann. Touristen in den Urlauberhochburgen an der Nord- und Ostsee bekommen davon in der Regel kaum etwas mit, weil da ja viele Läden nur oder überwiegend von den Touris leben und daher teils sogar Euros annehmen.


Viel Text...für nichts.

Ich möchte von Dir irgendeine Stellungnahme seitens der Regierung Dänemarks,

das es ein ERKLÄRTES ZIEL sei, das Bargeld abzuschaffen.

Danke.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Fr 8. Sep 2017, 12:03

@ Skull:
Danach masst du selber suchen. Soweit reicht mein dänisch nicht. Die Tatsache, wie systematisch das Bargeld in der dänischen Gesellschaft verschwindet, d.h. immer weniger verwendet wird und Unternehmen zunehmend kein Bargeld mehr annehmen, sagt doch alles. Allerdings kann man das als Bargeldfreund auch schlicht nicht sehen wollen...
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22761
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 8. Sep 2017, 13:46

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Sep 2017, 12:03)

@ Skull:
Danach masst du selber suchen. Soweit reicht mein dänisch nicht.

Witzig. Eigentlich aber nicht.

DU behauptest ! Dann aber stellst Du nun hier fest, Du weisst das gar nicht,
Dein dänisch reiche nicht aus, um so eine Äusserung, Verlautbarung oder sonst was zu verstehen,
geschweige denn beizubringen. :D

ICH soll nun etwas suchen, was es wahrscheinlich gar nicht gibt...
...was DU aber einfach so in den Raum stellst... :p

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Fr 8. Sep 2017, 14:16

Positiv Denkender hat geschrieben:(07 Sep 2017, 18:12)

Wie lange willst du denn noch auf diesen Verein statista .com hinweisen ? Lese doch einmal die Aufrufe zum Erhalt von Bargeld .
Da findest du Mehrheiten nicht bei deiner einseitig gepolten statista .
Bargeld ist nie zu ersetzen weil vor allem im privaten Zahlungsverkehr ohne "Bares" nichts aber auch gar nichts geht .

Du beziehst dich jetzt auf eine Verkaufsstatistik von Smartphones, die ich verlinkt habe. Willst du die anzweifeln? Dann erübrigt sich jede Diskussion mit dir. Die Zahlen von statista.com werden selbst in wissenschaftlichen Arbeiten und in der Politik genutzt. Du würdest wahrscheinlich auch Einträge im Brockhaus als Lüge hinstellen, wenn die nicht in dein Weltbild passen. :D
Aber wenn du sagst, dass ich nicht die Mehrheiten bei meiner "einseitig gepolten Statista" finde, wirst du mir ja vielleicht sagen können, wo ich die finde?
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 8. Sep 2017, 16:50

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Sep 2017, 14:16)

Du beziehst dich jetzt auf eine Verkaufsstatistik von Smartphones, die ich verlinkt habe. Willst du die anzweifeln? Dann erübrigt sich jede Diskussion mit dir. Die Zahlen von statista.com werden selbst in wissenschaftlichen Arbeiten und in der Politik genutzt. Du würdest wahrscheinlich auch Einträge im Brockhaus als Lüge hinstellen, wenn die nicht in dein Weltbild passen. :D
Aber wenn du sagst, dass ich nicht die Mehrheiten bei meiner "einseitig gepolten Statista" finde, wirst du mir ja vielleicht sagen können, wo ich die finde?

Die findest du in diesem Land . Mehr als 70 % der Bürger wollen Bargeld behalten . Nochmals niemand zweifelt daran dass Besitzer von Smartphones zunehmen .
Nur die wenigsten nutzen es um damit zu bezahlen . Den Unterschied solltest du endlich begreifen .
Deine Phobie gegen Bargeld ist doch schon krankhaft .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Fr 8. Sep 2017, 16:57

Und für wen wird mit Millionenaufwand von den Banken und Sparkassen ein EU-konformes = einheitliches Instant Payment in Deutschland eingeführt? Für ein paar bescheuerte Digitalfreaks?
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 22761
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Skull » Fr 8. Sep 2017, 16:59

Guten Tag,

ich bitte darum, den (Umgangs) Ton nicht weiter höher zu fahren.

Danke.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Fr 8. Sep 2017, 17:18

Ich versuche ruhig und sachlich zu bleiben. Nein, ich versuche es nicht; ich bin ruhig und sachlich.
Positiv Denkender hat geschrieben:(08 Sep 2017, 16:50)

Die findest du in diesem Land . Mehr als 70 % der Bürger wollen Bargeld behalten .

Dann warte mal ab, wenn erst einmal Instant Payment auch bei uns eingeführt ist, wirklich alle Gewerbetreibende bargeldlose Zahlung ermöglichen und auf jedem neuen Handy die Payment-App bereits vorinstalliert ist. Dann wird das Ergebnis einer Umfrage vermutlich völlig anders aussehen. Übrigens: Du sagst, dass 70 Prozent der Bürger Bargeld behalten wollen. Bei den Umfragen die ich kenne lautete die Frage stets dahingehend, ob man für die Abschaffung des Bargeldes sei. Es ist doch logisch, wie da geantwortet wird, solange es noch weiße Flecken gibt also Läden, wo ich nicht bargeldlos zahlen kann. Aber das wird sich sehr bald ändern.
Die richtige Fragestellung wäre also: "Wären Sie für die Abschaffung des Bargeldes, wenn Ihnen in sämtlichen Lebensbereichen die bargeldlose Bezahlung ermöglicht werden und jeder Bezahlvorgang nur noch Sekunden dauern würde?"

Aber nochmals: Ich setze mich nicht für die Abschaffung von Bargeld ein. Ich mache nur deutlich, dass wir alle dazu beitragen, dass das Bargeld ausstirbt, mit jeder bargeldlosen Zahlung. Wenn ich heute in der Kassenschlange bei z.B. Aldi oder Edeka stehe sehe ich immer andere Kunden vor mir, die ihre paar Waren mit Karte bezahlen. Noch war zwei Jahren war das eher die Ausnahme.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 8. Sep 2017, 17:20

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Sep 2017, 12:03)

@ Skull:
Danach masst du selber suchen. Soweit reicht mein dänisch nicht. Die Tatsache, wie systematisch das Bargeld in der dänischen Gesellschaft verschwindet, d.h. immer weniger verwendet wird und Unternehmen zunehmend kein Bargeld mehr annehmen, sagt doch alles. Allerdings kann man das als Bargeldfreund auch schlicht nicht sehen wollen...

Dänemark interessiert nicht .Dort leben 4 Mill Menschen hier 80 Millionen .Von diesen 80 Millionen will mehr als 70 % Bargeld erhalten .
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 8. Sep 2017, 17:32

Raskolnikof hat geschrieben:(03 Sep 2017, 17:39)

Vor 20 Jahren hattest du allerdings noch nicht die Möglichkeit fast alle deine Alltagsgeschäfte mit Karte zu begleichen. Da war Kartenzahlung für beide seiten noch teils regelrecht lästig.

Ja siehst du, du hast die Kartenzahlung zu früh aufgegeben. Ansonsten wüßtest du, dass du bei einer fortschrittlichen Direktbank einen viel besseren und vor allen Dingen aktuelleren Überblick über dein Bankkonto hast. Klick auf "Kontostands-App" und du bist im Bilde.

Die "geringe Gebühr" wird von allen Kunden gezahlt, auch von dir als Barzahler. Die für die Kaufleute anfallenden Gebühren für Kartentransaktionen fließen in die Gesamtkalkulation eines jeden Unternehmens ein.
Konkrete Frage: Was wissen Aldi, Edeka, Hornbach oder mein Frisör über mich, wenn ich mit Karte bezahle? Kleine Hilfe: Auf dem Kartenchip sind keine persönlichen Daten gespeichert. Und meine Bank darf ruhig wissen, wo ich meine Sachen für den täglichen Ge- und Verbrauch einkaufe. Da gebe ich sogar bereitwillig Auskunft, wenn ich gefragt werden würde wo ich mein Klopapier oder die Margarine einkaufe.

Aber auch dir sei gesagt: Ist doch alles gut. Jeder so wie er mag und so lange er noch kann. ;)

Und dir sei gesagt, dass eher Preisnachlässe auf Barzahlungen gewährt werden . Deine Weisheit ,die Kosten für die Kartenzahlung wäre in der Kalkulation
erhalten ist doch belanglos .Selbst wenn wollen Händler diese trotzdem einsparen . Wie du dein Bankkonto überprüfst ist dir vorbehalten .
Ich weiß welche Geldmenge ich benötige deshalb reichen mir am Anfang des Monats meine Kontoauszüge . Dauert 1 Minute .
Über Bares habe ich jeden Minute meine Übersicht . Ist zwar privat aber wichtig .Wie teuer das Geburtstagsgeschenk für meine Frau war ,muss sie nicht unbedingt wissen . Das gilt umgekehrt genauso .
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 8. Sep 2017, 17:53

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Sep 2017, 17:18)

Ich versuche ruhig und sachlich zu bleiben. Nein, ich versuche es nicht; ich bin ruhig und sachlich.

Dann warte mal ab, wenn erst einmal Instant Payment auch bei uns eingeführt ist, wirklich alle Gewerbetreibende bargeldlose Zahlung ermöglichen und auf jedem neuen Handy die Payment-App bereits vorinstalliert ist. Dann wird das Ergebnis einer Umfrage vermutlich völlig anders aussehen. Übrigens: Du sagst, dass 70 Prozent der Bürger Bargeld behalten wollen. Bei den Umfragen die ich kenne lautete die Frage stets dahingehend, ob man für die Abschaffung des Bargeldes sei. Es ist doch logisch, wie da geantwortet wird, solange es noch weiße Flecken gibt also Läden, wo ich nicht bargeldlos zahlen kann. Aber das wird sich sehr bald ändern.
Die richtige Fragestellung wäre also: "Wären Sie für die Abschaffung des Bargeldes, wenn Ihnen in sämtlichen Lebensbereichen die bargeldlose Bezahlung ermöglicht werden und jeder Bezahlvorgang nur noch Sekunden dauern würde?"

Aber nochmals: Ich setze mich nicht für die Abschaffung von Bargeld ein. Ich mache nur deutlich, dass wir alle dazu beitragen, dass das Bargeld ausstirbt, mit jeder bargeldlosen Zahlung. Wenn ich heute in der Kassenschlange bei z.B. Aldi oder Edeka stehe sehe ich immer andere Kunden vor mir, die ihre paar Waren mit Karte bezahlen. Noch war zwei Jahren war das eher die Ausnahme.


Ich sehe selten Kartenzahler ,obwohl ich bei Aldi selten kaufe . Es ist doch ganz normal dass man seinen Wocheneinkauf über eine hohe 2 stellige oder gar 3 stellige Summe mit Karte zahlt .Es ist auch normal dass Prozentual die Zahl der Kartenzahler steigt weil die von 0 angefangen hat .
Nochmals Barzahlen kostet nicht mehr Zeit als Kartenzahlung . Auch wenn du das ständig behauptest . Kartenzahlung dauert länger .Bis die
Karte autorisiert ist die Kassen angestellte die Unterschrift mit der Unterschrift der EC karte verglichen hat bin ich bereits auf der Rolltreppe.
Noch ein Vorteil ich weis ständig was ich im Portemonnaie habe dafür benötige keine App. Bleibt anzumerken wie albern es ist über die Zeit beim bezahlen zu lamentieren .Wegen 30 Sekunden mehr oder weniger an der Kasse stirbt niemand .Wenn ich einkaufe habe ich auch die nötige Zeit .
Ich muss nicht abwarten selbst Bargeld bleibt erhalten . Millionen Menschen haben kein Handy und werden auch kein Onlinekonto eröffnen
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Fr 8. Sep 2017, 18:47

Lasse uns bitte sachlich miteinander diskutierten PD. Das geht. Zur Autorisierung an der Kasse: Ich kenne keinen Supermarkt und keinen Discounter, wo dies nach dem abgeschlossenen Scanvorgang der Waren heute noch länger dauert als zwei bis drei Sekunden. Das Lastschriftverfahren mit Unterschrift ist doch so gut wie abgeschafft. Bei den Supermärkten und Discountern macht das einzig noch Netto stichprobenhaft. Wer kontaktlos bezahlt musste noch nie eine Unterschrift leisten.
Betonen möchte ich noch, dass ich den Vorteil des schnelleren Bezahlens als nur einen unter vielen nannte.
Was schreibst du da von Onlinekonto? Das kann für den einen oder anderen Bankkunden von Vorteil sein. Voraussetzung für Kartenzahlung, auch kontaktlos oder Mobile Pay ist solch ein Konto keineswegs.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8870
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon unity in diversity » Fr 8. Sep 2017, 18:52

Kartenzahlung dauert wegen der regional instabilen Onlineverbindungen durchschnittlich immer noch zu lange.
Meist wird abgewiegelt und verharmlost, indem die Wartezeit mit einem "Beratungsgespräch" verkürzt wird.
Zahlvorgang abgebrochen, ist dann eine finstere Ironie, mit der infrastrukturelle Mängel deutlich werden.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Fr 8. Sep 2017, 19:12

So etwas war einmal. Es mag sein, dass der Almladen im hintersten Bayern da noch ein Problem hat. Ansonsten aber hat heute jeder Supermarkt oder Discounter einen schnellen Internetanschluss mit fester IP zumal diese Märkte so gut wie immer nicht total abseits von der digitalen Infrastruktur beheimatet sind. Wo es noch mangelt wird es ja bald gemerkelt. :) "Beratungsgespräch" an der Aldikasse, bei Edeka oder Lidl? Guter Witz!
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 8870
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Systemfehler
Wohnort: Hinter den schwarzen Wäldern, wo die Welt mit Brettern vernagelt ist.

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon unity in diversity » Fr 8. Sep 2017, 20:00

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Sep 2017, 19:12)

So etwas war einmal. Es mag sein, dass der Almladen im hintersten Bayern da noch ein Problem hat. Ansonsten aber hat heute jeder Supermarkt oder Discounter einen schnellen Internetanschluss mit fester IP zumal diese Märkte so gut wie immer nicht total abseits von der digitalen Infrastruktur beheimatet sind. Wo es noch mangelt wird es ja bald gemerkelt. :) "Beratungsgespräch" an der Aldikasse, bei Edeka oder Lidl? Guter Witz!

Wandernde Lemminge sollte man nie daran hindern, den Absprung in die Tiefe zu wagen.
Das ist die darwinsche Theorie von der Auslese durch Suggestion.
Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze:
Den Falschen und den Unsrigen.
Aus den USA.
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Fr 8. Sep 2017, 23:13

Raskolnikof hat geschrieben:(08 Sep 2017, 18:47)

Lasse uns bitte sachlich miteinander diskutierten PD. Das geht. Zur Autorisierung an der Kasse: Ich kenne keinen Supermarkt und keinen Discounter, wo dies nach dem abgeschlossenen Scanvorgang der Waren heute noch länger dauert als zwei bis drei Sekunden. Das Lastschriftverfahren mit Unterschrift ist doch so gut wie abgeschafft. Bei den Supermärkten und Discountern macht das einzig noch Netto stichprobenhaft. Wer kontaktlos bezahlt musste noch nie eine Unterschrift leisten.
Betonen möchte ich noch, dass ich den Vorteil des schnelleren Bezahlens als nur einen unter vielen nannte.
Was schreibst du da von Onlinekonto? Das kann für den einen oder anderen Bankkunden von Vorteil sein. Voraussetzung für Kartenzahlung, auch kontaktlos oder Mobile Pay ist solch ein Konto keineswegs.

Sachlich ist ok. Dazu gehört letztendlich dass es völlig wurscht ist, ob ein Bezahlgang 5,10 ,15 oder 30 Sekunden dauert. Ich kann dir nur sagen ,dass die meisten
Kaufhäuser eben nur Karten mit Unterschrift akzeptieren. Ich erwarte sogar dass man an den Kassen kontrolliert sich den Personalausweis vorlegen lässt .
Es interessiert mich auch nicht ob kontaktlos ,mit Pin oder mit Unterschrift bezahlt wird. Es bringt mir keinen Vorteil .
Summen über 1600,-€ kann man mit Pin nicht bezahlen .das geht nur im Lastschriftverfahren . Millionen Menschen zahlen bar weil sie dadurch eine bessere Übersicht über ihre Finanzen haben . Das ist unumstritten . Was ich im Portemonnaie habe
kann ich ständig überprüfen dafür benötigt man kein Smartphone ,eine App schon gar nicht .Geld zählen ist kein unangenehmer Zeitaufwand.
Bares ist nicht nur persönlicher sondern man kann ohne jedes Hilfsmittel jederzeit seine Finanzen überprüfen .
Sicher würden Geldinstitute lieber das im Umlauf befindliche Bargeld auf Konten sehen nur deren Vorteile interessieren mich als Verbraucher nicht .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Sa 9. Sep 2017, 12:59

Ich musste schon Monate nirgends mehr bei Kartenzahlung unterschreiben, weder im Supermarkt oder Discounter noch im Baumarkt oder Kaufhaus in der City. Halt, doch! Beim Frisör muss ichs noch. Ich kann zwar mit Karte bezahlen, aber z.Z. noch im Bankeinzugsverfahren, also mit Unterschrift. Allerdings wartet der auf die Einführung von Instant Payment. Das von seiner Bank angepriesene Pay Direkt hat er ausgeschlagen, da nicht zukunftsträchtig. Auch unser Bäcker will auf Instant Payment umstellen, sobald es verfügbar ist. Vorteil gegenüber Kartenzahlung: Geringere Gebühren bei kleinen und kleinsten Kaufbeträgen, sichere Überweisung mit sofortiger Bestätigung der Bank, keine Unterschrift.
Summen über 1600,-€ kann man mit Pin nicht bezahlen .

Bei mir sinds 4000 Euro. Das ist Bankabhängig und dann noch Verhandlungssache. Wenn ich mal die Rechnung für ein Auto begleichen sollte leiste ich auch gern eine Unterschrift oder gehe mal zur Bank und sage der netten Dame im blauen Kostüm Guten Tag. Davon geht die Welt nicht unter.
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!
Positiv Denkender
Beiträge: 3778
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 17:51

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Positiv Denkender » Sa 9. Sep 2017, 15:28

Raskolnikof hat geschrieben:(09 Sep 2017, 12:59)

Ich musste schon Monate nirgends mehr bei Kartenzahlung unterschreiben, weder im Supermarkt oder Discounter noch im Baumarkt oder Kaufhaus in der City. Halt, doch! Beim Frisör muss ichs noch. Ich kann zwar mit Karte bezahlen, aber z.Z. noch im Bankeinzugsverfahren, also mit Unterschrift. Allerdings wartet der auf die Einführung von Instant Payment. Das von seiner Bank angepriesene Pay Direkt hat er ausgeschlagen, da nicht zukunftsträchtig. Auch unser Bäcker will auf Instant Payment umstellen, sobald es verfügbar ist. Vorteil gegenüber Kartenzahlung: Geringere Gebühren bei kleinen und kleinsten Kaufbeträgen, sichere Überweisung mit sofortiger Bestätigung der Bank, keine Unterschrift.

Bei mir sinds 4000 Euro. Das ist Bankabhängig und dann noch Verhandlungssache. Wenn ich mal die Rechnung für ein Auto begleichen sollte leiste ich auch gern eine Unterschrift oder gehe mal zur Bank und sage der netten Dame im blauen Kostüm Guten Tag. Davon geht die Welt nicht unter.

Bei den meisten aber eben nicht . Mag ja sein dass in deiner Bank Damen mit blauem Kostüm arbeiten. Bitte nicht verallgemeinern .
Ich benötige keine Bankangestellten um Rechnungen zu bezahlen .Ich bin immer wieder überrascht, dass es bei dir nur um Karte oder Bankschalter geht.
Summen über 4000 € überweise ich in der Regel. Allerdings schon zu Zeiten wo man noch mit E Schecks oder Verrechnungsschecks bezahlt hat .
Ob Bäcker umstellen oder nicht ist doch uninteressant . Deshalb werden diese Bäcker weiter Bargeld annehmen .. Dein Pay Instant kannst du doch nutzen
nur , es funktioniert selten . Wer nutzt denn dieses System heute ? Außer dir wieviel % der Bürger ?
Nochmals auch wenn du es nicht kapierst .Alle Fixkosten werden ohnehin schon, seit die Lohntüte abgeschafft wurde, per Lastschrift oder
Bankeinzug bezahlt . Deshalb muss niemand den Rest seiner Ausgaben mit Karte oder I P .bezahlen . A geht das ohnehin nur selten ,b
hat die Mehrheit der Verbraucher diese IP nicht installiert .Warum auch . Mit Bargeld kann man überall bezahlen mit IP und EC Karte nicht.
Die beste Übersicht über die eigenen Finanzen hat man wenn man ins Portemonnaie schaut. ich denke das kostet nicht mehr Zeit als deine App. abzurufen .
Bleibt anzumerken den Herrn im blauen Anzug benötige ich lediglich für Besprechungen oder Änderungen bei Festanlagen .
Das passiert höchstens 2 X im Jahr . Auch wer Bar bezahlt muss die Dame im Kostüm nicht aufsuchen . Dafür steht an jeder Ecke ein Geldautomat .
Der würde mehr ausspucken als viele Verbraucher im Monat zur Verfügung haben .Also merke alle Fixkosten werden automatisch abgebucht .
Dazu holt man sich seinen monatlichen Bedarf an Bargeld ab und hat ständig seinen Kontostand im Portemonnaie .
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 2210
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 14:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Abschaffung von Bargeld

Beitragvon Raskolnikof » Di 12. Sep 2017, 18:19

PD, schön, dass du noch einmal deutlich machst, wie deine Bezahlgewohnheiten sind. Glaube mir, ich akzeptiere das. Da habe ich absolut nichts gegen. Ich zeige nur die Zukunft auf, nicht aus meiner Phantasie heraus sondern weil ich mit wachem Auge unterwegs bin und nicht blind bin. ;)
Wo kämen wir eigentlich hin, wenn jeder frei seine Meinung äußern dürfte!

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste