Geldsystem

Moderator: Moderatoren Forum 1

petit.manni
Beiträge: 449
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: Geldsystem

Beitragvon petit.manni » Di 9. Nov 2021, 17:23

Halt eben doch . ... viele sehen es halt anders .

Das meine ich ja : = Zitat : Hier geht es um das (Schuld-)Geldsystem.
Und da halten sich "Geldvermögen" und "Schulden" logischerweise die Waage

Das ist auch unstrittig :)
Suche ... Weisheit ... Respekt ... und Mitgefühl ... in deinem Leben .
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 58925
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geldsystem

Beitragvon Realist2014 » Di 9. Nov 2021, 17:26

petit.manni hat geschrieben:(09 Nov 2021, 17:23)

Halt eben doch . ... viele sehen es halt anders . :)


Würdest du bitte aufhören auf irgendwelche "anderen" zu verweisen , die du dann nicht nennen kannst?
Es gibt keine "anderen" die in der Realität auch nur irgendeine Bedeutung haben...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 58925
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geldsystem

Beitragvon Realist2014 » Di 9. Nov 2021, 17:27

petit.manni hat geschrieben:(09 Nov 2021, 17:23)

Halt eben doch . ... viele sehen es halt anders .

Das meine ich ja : = Zitat : Hier geht es um das (Schuld-)Geldsystem.
Und da halten sich "Geldvermögen" und "Schulden" logischerweise die Waage

Das ist auch unstrittig :)


Ja- und zusätzlich gibt es Vermögen, denen keine Schulden gegenüber stehen

Das nennt man Netto-Vermögen.
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Maikel
Beiträge: 720
Registriert: So 4. Jun 2017, 19:44

Re: Geldsystem

Beitragvon Maikel » Di 9. Nov 2021, 18:33

petit.manni hat geschrieben:(09 Nov 2021, 16:49)
Die Geldmenge in Höhe der Summe der Vermögen muss am Ende immer vorhanden sein.

Vermittlungsversuch:
Das Geld muß erst dann vorhanden sein, wenn alle ihr Sachvermögen "zu Geld machen" wollen.
Was aber in der Praxis, hoffentlich, nie passiert.

Bsp.1: Immobilien: Die aktuell erzielten Marktpreise sind sehr hoch. So kann man aufgrund in der Nachbarschaft erzielter Preise zu dem Schluß kommen, das eigene Haus sei, als Bsp., 500.000 Euro wert (obwohl man vor 10 Jahren vielleicht nur 200.000 dafür bezahlt hat).
Wird jetzt z.B. Erbschaftssteuer fällig, so wird der Wert des Hauses mit 500.000 Eur angenommen.

Wenn man als einziger in der Gegend sein Haus verkaufen wollte, könnte man vermutlich die 500.000 erzielen. Aber nicht, wenn plötzlich viele oder alle ihre (gleichwertigen) Häuser in der Gegend verkaufen wollten.

Bsp.2: Aktien: Elon Musk besitzt soundsoviel Aktien von Tesla. Sein Vermögen daraus wird aus der Stückzahl und dem Kurs berechnet, zu dem die Aktien aktuell gehandelt werden.
Kürzlich hat aber alleine schon die Ankündigung, er wolle einen Teil seiner Aktein verkaufen, zu einem Kursrückgang geführt; somit zu einer Verringerung seines (angeblichen) Vermögens.

Die Berechnung von Sachvermögen aufgrund aktuell erzielter Kaufpreise führt also oft zu irreführenden Werten.
Die menschliche Sprache ist einzigartig, aber nicht eindeutig.
Jeder Versuch, sich mitzuteilen, kann nur mit dem Wohlwollen der anderen gelingen.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 58925
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geldsystem

Beitragvon Realist2014 » Di 9. Nov 2021, 18:41

Maikel hat geschrieben:(09 Nov 2021, 18:33)
Vermittlungsversuch:
Das Geld muß erst dann vorhanden sein, wenn alle ihr Sachvermögen "zu Geld machen" wollen.
W .

Nein, es würde ja erst dann über zusätzliche Kredite "geschöpft" werden....

Wobei dieses "Szenario" ja völlig realitätsfremd ist...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
petit.manni
Beiträge: 449
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: Geldsystem

Beitragvon petit.manni » Di 9. Nov 2021, 19:23

vorab : Im Geldsystem halten sich Schulden und Geldvermögen die Waage . ... da haben wir alle gleichermaßen
die selbige Erkenntnis dazu .

Maikel warf gerade einen neuen Gedanken dazu mit herein . ... auch interessant.

Ich für mich ganz persönlich gehe halt der Frage nach , ... ob es sich am Ende tatsächlich aller Ökonomischen Weisheiten
dazu ... so verhält , wie Realist und andere es ja auch diesbezüglich so darstellen/auslegen . Die Googlemaschine spuckt
diesbezüglich auch keine anderen Antworten dazu heraus .

Dennoch interessiert mich der Punkt dazu halt . = Kann das Vermögen in der Summe aller Werte zusammen tatsächlich
höher sein , als es auf der anderen Seite ... ausgewiesene Schulden gibt.

Oder zieht ein abbezahlter Sach-Vermögenswert welcher Art auch immer , ... nicht automatisch wieder neue Schulden in
gleicher Höhe " über Banken generiert "nach sich , da wir ja in einem System leben , das nur über Wachstum lebensfähig ist .

Wäre das so , stünden sich tatsächlich alle Vermögenswerte und Schulden 1 : 1 gegenüber .

Auf die Reaktionen gespannt , .... stellte ich halt mal meine mir selbst erdachten Thesen dazu so selbstsicher hier rein . :)

Ein bisschen drüber nachdenken und recherchieren dazu werde ich noch . :D
Suche ... Weisheit ... Respekt ... und Mitgefühl ... in deinem Leben .
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 58925
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geldsystem

Beitragvon Realist2014 » Di 9. Nov 2021, 19:34

petit.manni hat geschrieben:(09 Nov 2021, 19:23)
Dennoch nteressiert mich der Punkt dazu halt . = Kann das Vermögen in der Summe aller Werte zusammen tatsächlich
höher sein , als es auf der anderen Seite ... ausgewiesene Schulden gibt.

Das ist so- wurde jetzt schon x-mal erklärt.
[Oder zieht ein Sach-Vermögenswert welcher Art auch immer , ... nicht automatisch wieder neue Schulden in gleicher Höhe
nach sich ,

Nein- warum sollte das so sein?
da wir ja in einem System leben , das nur über Wachstum lebensfähig ist .

Das führt zur Steigerung der Geldmenge - also sowohl der Schulden als auch der Geldvermögen...

Geh doch einfach mal an die "Quelle der Geldschöpfung":
Die Geschäftsbank vergibt einen Kredit.
Was passiert nun deiner Meinung nach mit "Geldschulden" und "Geldvermögen"?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
petit.manni
Beiträge: 449
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: Geldsystem

Beitragvon petit.manni » Di 9. Nov 2021, 19:38

Die erste Frage dazu wäre ... an wem ?
Suche ... Weisheit ... Respekt ... und Mitgefühl ... in deinem Leben .
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 58925
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geldsystem

Beitragvon Realist2014 » Di 9. Nov 2021, 19:46

petit.manni hat geschrieben:(09 Nov 2021, 19:38)

Die erste Frage dazu wäre ... an wem ?


Du meinst an "wen"...

Das ist völlig egal -es geht um die Geldschöpfung durch Kreditvergabe

Meinetwegen an den Herrn Müller....

DU kannst dich dazu hier einlesen:

https://wiki.piratenpartei.de/AG_Geldor ... C3%B6pfung
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
petit.manni
Beiträge: 449
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: Geldsystem

Beitragvon petit.manni » Di 9. Nov 2021, 19:53

Die Geschäftsbank überweist nach Abschluss des Kreditvertrages elekronisch dem Herrn Müller
seine Kreditsumme auf dessen Konto . ... der kann jetzt damit einkaufen gehen oder sonst was machen damit.
Neues Geld ist auf den Markt gekommen .
Suche ... Weisheit ... Respekt ... und Mitgefühl ... in deinem Leben .
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 58925
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geldsystem

Beitragvon Realist2014 » Di 9. Nov 2021, 19:58

petit.manni hat geschrieben:(09 Nov 2021, 19:53)

Die Geschäftsbank überweist nach Abschluss des Kreditvertrages elekronisch dem Herrn Müller
seine Kreditsumme auf dessen Konto . ... der kann jetzt damit einkaufen gehen oder sonst was machen damit.
Neues Geld ist auf den Markt gekommen .


Ja- und Herr Müller hat aber Schulden bei der Bank in gleicher Höhe.....
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
petit.manni
Beiträge: 449
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: Geldsystem

Beitragvon petit.manni » Di 9. Nov 2021, 20:02

Die er in Raten tilgt ... plus die Zinsen für die Bank .
Das Giral-Geld verschwindet jetzt wieder aus dem Markt
und löst sich bei der Bank wieder auf in nichts, aus
dem es heraus ja auch entstanden ist. . ... die Zinsen
für die Bank natürlich nicht.

Das ist ja deren realer Gewinn bei dem Deal dabei .
Suche ... Weisheit ... Respekt ... und Mitgefühl ... in deinem Leben .
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 58925
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geldsystem

Beitragvon Realist2014 » Di 9. Nov 2021, 20:25

petit.manni hat geschrieben:(09 Nov 2021, 20:02)
Die er in Raten tilgt ... plus die Zinsen für die Bank .
Das Giral-Geld verschwindet jetzt wieder aus dem Markt
und löst sich bei der Bank wieder auf in nichts, aus
dem es heraus ja auch entstanden ist. . ... die Zinsen
für die Bank natürlich nicht.

Das ist ja deren realer Gewinn bei dem Deal dabei .

Ja- und wo ist nun der Bezug zu deinem "Punkt" Geldvermögen vs Realvermögen?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
petit.manni
Beiträge: 449
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: Geldsystem

Beitragvon petit.manni » Di 9. Nov 2021, 21:53

Laut Ökonomen steigen in dem Spiel ... die Vermögen mehr , als es in der Summe Schuldgeld bedarf , diese zu erzeugen ,
so das am Ende die Vermögenswerte höher sind auf der Welt, als die Schulden , die es bedarf , diese Vermögen überhaupt zu ermöglichen .

Ich wollte dieser Annahme/Tatsache nur mal nachgehen .

Wenn wir bei dem Beispiel des Sachwertes Haus bleiben, ist das auf dem ersten Blick darauf ja auch so .

Nur bei der Kreditvergabe steigt die Bilanz der Bank und bei der Tilgung schrumpft sie wieder . Das löst
ja in unserem Wachstums-System Druck auf die Bank aus . Für den Häuslebauer ist die Sache erledigt .
Der hat seinen abbezahlten Sachwert und mit der Bank nichts mehr zu tun . ... wie von Dir selbst auch schon ausgeführt.

Aber die Bank muss ja nun wieder über neue Kreditvergaben dieses Loch stopfen mit immer neuen Kreditvergaben , welche
ihre Bilanzen erhöhen . = Erzeugt ein abbezahlter Vermögenwert nicht also automatisch wieder neuen Druck und erzeugt
automatisch neues Kreditgeld , welches dann auch indirekt diesem alten " jetzt " Vermögenswert als Schuldgeld gegenübersteht ?

Und da gehe ich halt der Frage nach , was bedeutet der Kreislauf ... für den Vermögen und Schuldenstand auf dieser Welt.
= Wie löst sich alles Prozentual zueinander auf und in was für einem Verhältnis stehen beide zueinander .
= Gesamtschulden zu allem Vermögen .

Wenn wir voraussetzen , das Vermögen einfach weiterwachsen , brauchen wir Profite und dafür brauchen wir Schulden.
Und in welchem Verhältnis stehen diese in der Summe dazu ... und wie löst sich alles auf dazu .

Das ist so der Rahmen meiner Grund-Gedanken dazu .

Eure Thesen kenne ich ja jetzt dazu , und die sind ja auch deckungsgleich zu den Thesen der Profis dazu .

Vielleicht ist das ja auch die nur einzig mögliche Wahrheit dazu und somit richtig . ... mal schauen was mir anderes dazu
noch einfällt . :)
Zuletzt geändert von petit.manni am Di 9. Nov 2021, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
Suche ... Weisheit ... Respekt ... und Mitgefühl ... in deinem Leben .
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 58925
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Geldsystem

Beitragvon Realist2014 » Di 9. Nov 2021, 22:05

petit.manni hat geschrieben:(09 Nov 2021, 21:53)
Laut Ökonomen steigen in dem Spiel ... die Vermögen mehr , als es in der Summe Schuldgeld bedarf , diese zu erzeugen ,

Welche "Ökonomen" behaupten das was genau?
so das am Ende die Vermögen höher sind auf der Welt, als die Schulden , die es bedarf , diese Vermögen überhaupt zu ermöglichen .

Es "bedarf" keiner Schulden um Vermögen zu bilden . Das geht über Wertschöpfung und Wertsteigerung ....
ch wollte dieser Annahme/Tatsache nur mal nachgehen .

Das ist keine "Tatsache" - siehe oben
Wenn wir bei dem Beispiel des Sachwertes Haus bleiben, ist das auf dem ersten Blick darauf ja auch so .

Nein, das ist nichts" so"....
Nur bei der Kreditvergabe steigt die Bilanz der Bank und bei der Tilgung schrumpft sie wieder . Das erzeugtja in unserem Wachstums-System Druck auf die Bank aus .

Da gibt es keinen "Druck"
Aber die Bank muss ja nun wieder über neue Kreditvergaben dieses Loch stopfen

Da gibt es kein "Loch"....
Und da gehe ich halt der Frage nach , ..........................= Gesamtschulden zu allem Vermögen .

Die Vermögen sind viel höher- wie oft denn noch?
Wenn wir voraussetzen , das Vermögen einfach weiterwachsen , brauchen wir Profite

Nein, welchen "Profit" braucht es , wenn der Wert einer Immobilie wächst?
und dafür brauchen wir Schulden.

Nein, brauchen wir nicht...
Das ist so der Rahmen meiner Grund-Gedanken dazu .

Und die sind alle falsch.
Wie kommst du zu diesen abstrusen "Thesen"?
Eure Thesen kenne ich ja jetzt dazu , und die sind ja auch deckungsgleich zu den Thesen der Profis dazu .

Das sind eben keine Thesen, sondern Beschreibungen der Fakten
Vielleicht ist das ja auch die nur einzig mögliche Wahrheit dazu und somit richtig . ... mal schauen was mir anderes dazunoch einfällt . :)

Irgendwie scheinst du ein Problem zu haben, einfache Fakten zu akzeptieren und suchst daher nach "abstrusen Thesen".

Was ist der Grund dafür?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
petit.manni
Beiträge: 449
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: Geldsystem

Beitragvon petit.manni » Di 9. Nov 2021, 22:09

Vielleicht ist das so . :D
Suche ... Weisheit ... Respekt ... und Mitgefühl ... in deinem Leben .
Benutzeravatar
Skull
Moderator
Beiträge: 25171
Registriert: Do 12. Apr 2012, 22:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW

Re: Geldsystem

Beitragvon Skull » Di 9. Nov 2021, 22:13

Guten Abend,

es erfolgt ultimativ die Aufforderung die gegenseitigen provokativen Spiele zu unterlassen.
Weder zu beginnen, noch darauf zu reagieren, noch weniger fortzusetzen.

Die Moderation hat ein genaues Auge darauf, WER welche Threads (provokativ) zuspamt.

Hier…liegt der Beginn bei petit.manni.
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 23902
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Geldsystem

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 9. Nov 2021, 23:10

petit.manni hat geschrieben:(09 Nov 2021, 19:23)


Oder zieht ein abbezahlter Sach-Vermögenswert welcher Art auch immer , ... nicht automatisch wieder neue Schulden in
gleicher Höhe " über Banken generiert "nach sich , da wir ja in einem System leben , das nur über Wachstum lebensfähig ist .



Nächster Denkfehler. Wir leben nicht in einem System, das nur über Wachstum lebensfähig ist. Das ist eine vollkommen falsche Grundannahme.

Und dem Rest deiner Logik. Einfach drüber nachdenken, warum das Sachvermögen z.B. in D höher ist als das Geldvermögen.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
petit.manni
Beiträge: 449
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 21:26

Re: Geldsystem

Beitragvon petit.manni » Di 9. Nov 2021, 23:40

Ja ja ... schon gut. ... das scheint dann so zu sein . :)
Suche ... Weisheit ... Respekt ... und Mitgefühl ... in deinem Leben .
Atue001
Beiträge: 1985
Registriert: Fr 2. Aug 2019, 00:00

Re: Geldsystem

Beitragvon Atue001 » Mi 10. Nov 2021, 00:05

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(09 Nov 2021, 23:10)

Nächster Denkfehler. Wir leben nicht in einem System, das nur über Wachstum lebensfähig ist. Das ist eine vollkommen falsche Grundannahme.

Und dem Rest deiner Logik. Einfach drüber nachdenken, warum das Sachvermögen z.B. in D höher ist als das Geldvermögen.


Diese Einschätzung teile ich nur bedingt.
Ich bin schon der Einschätzung, dass im derzeitigen System Wachstum notwendig ist - das System ist so angelegt.
Allerdings geht es um ein rein monetäres Wachstum, welches im Einklang mit gewissen Fortschritten der Gesellschaft stehen muss.
Falsch wäre es anzunehmen, dass ein solches Wachstum allein dadurch möglich wäre, dass man immer mehr vom Gleichen macht.....
Richtig ist vielmehr, dass die Gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch die Politik jederzeit so angepasst werden können, dass ein Wachstum entsteht, in welchem das bestehende System gut funktioniert.

Wir haben ein System, welches über Wachstum seine Lebensfähigkeit definiert - wir haben aber kein Problem, dieses Wachstum permanent abzubilden. Auch dann nicht, wenn wir mehr in Richtung Nachhaltigkeit, Ökologie, etc. etc. gehen. Es liegt an der Politik, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen so zu schaffen, dass "Wachstum" bedeutet, dass in die gewünschte Richtung investiert wird.

Es ist insofern kein systemischer Mangel, wenn das System Wachstum "verlangt" - es ist allenfalls ein Problem der Politik, wenn sie die Gestaltungsmöglichkeiten nicht so nutzt, dass die systemisch veranlagten Gestaltungskräfte nicht zur Geltung kommen.

Wachstum kann heute beispielsweise monetär auch in den Bilanzen dadurch abgebildet werden, dass man Wachstum in Richtung mehr Nachhaltigkeit ausweist.
Unser Gesamtsystem ist schon wachstumsorientiert ausgelegt - aber was dieses Wachstums konkret bedeutet, kann die Politik gestalten. "Wachstum" könnte in diesem Sinne auch unter heutigen politischen Gestaltungsmöglichkeiten sogar bedeuten, dass bestimmte Dinge schrumpfen......also beispielsweise die Umweltverschmutzung, der Ressourcenverbrauch oder auch die Zahl der Bevölkerung......

Unser System gibt all das her - der Rest ist Politik. Es ist gerade die Stärke unseres heutigen Systems, dass der Gestaltungsspielraum bei der Politik liegt.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast