TTIP - Transatlantic Trade and Investment Partnership

Moderator: Moderatoren Forum 1

pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Do 17. Jul 2014, 21:31

3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 19:32 hat geschrieben:


Tja so ist das. Man akzeptiert halt nur das, was man gewohnt ist .... z.B. Antibiotika in der Schweinezucht ;-)

Na prima, dann lass uns doch mal was neues probieren, vielleicht etwas angereichertes Uran im Bier um es haltbarer zu machen.
Vielleicht weil sich Gewohntes bewährt hat und es keinen Grund gibt der Profitgier die der eizige Hintergrund hinter diesem Abkommen ist Vorschub zu leisten.
Warum, ich frage WARUM ist man dann gegen eine generelle Kennzeichnungspflicht für Hormonfleisch und Chlorhuhn etc.?
Hat man etwa Angst der Bürger könne den Kauf und Verzehr verweigern und man wird dann vom irgendeinem Konzern wegen entgangenem Gewinn verklagt?
Diese Angst besteht ja auch zu Recht, steht doch den US-Konzernen künftig dieser Weg offen, und verhandelt wird dann im Geheimen vor einem privaten Gericht!
Zuletzt geändert von pudding am Do 17. Jul 2014, 21:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon Realist2014 » Do 17. Jul 2014, 21:35

pudding » Do 17. Jul 2014, 20:31 hat geschrieben:
3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 19:32 hat geschrieben:
Tja so ist das. Man akzeptiert halt nur das, was man gewohnt ist .... z.B. Antibiotika in der Schweinezucht ;-)

Na prima, dann lass uns doch mal was neues probieren, vielleicht etwas angereichertes Uran im Bier um es haltbarer zu machen.
Vielleicht weil sich Gewohntes bewährt hat und es keinen Grund gibt der Profitgier die der eizige Hintergrund hinter diesem Abkommen ist Vorschub zu leisten.
Warum, ich frage WARUM ist man dann gegen eine generelle Kennzeichnungspflicht für Hormonfleisch und Chlorhuhn etc.?
Hat man etwa Angst der Bürger könne den Kauf und Verzehr verweigern und man wird dann vom irgendeinem Konzern wegen entgangenem Gewinn verklagt?
Diese Angst besteht ja auch zu Recht, steht doch den US-Konzernen künftig dieser Weg offen, und verhandelt wird dann im Geheimen vor einem privaten Gericht!



so ein paar Tropfen Bescheidenheit im Sixpack für den Ökom-Keller- das hätte was... :cool:
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17215
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 21:41

pudding » Do 17. Jul 2014, 21:31 hat geschrieben:
Hat man etwa Angst der Bürger könne den Kauf und Verzehr verweigern und man wird dann vom irgendeinem Konzern wegen entgangenem Gewinn verklagt?
Diese Angst besteht ja auch zu Recht, steht doch den US-Konzernen künftig dieser Weg offen, und verhandelt wird dann im Geheimen vor einem privaten Gericht!




Ich spüre förmlich wie du in die Tastatur hackst und dabei kräftig mit dem Fuß aufstampfst. Ich glaube, das tut deiner Gesundheit nicht gerade gut. Du solltest das alles viel entspannter sehen und dir Gedanken darüber machen was _du_ dafür tun kannst.

... ansonsten sehe ich schwarz für dich ....
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Do 17. Jul 2014, 21:42

3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 19:12 hat geschrieben:
Lomond » Do 17. Jul 2014, 17:52 hat geschrieben:Bedenklich an TTIP finde ich generell, dass damit Konzerne über den demokrtatisch gewählten Regierungen stehen - ganz offiziell!



Wie kommst du darauf?

Was meinst du? Denkst du der Vorwurf sei aus der Luft gegriffen? Warum berichten dann unterschiedlichste Medien negativ darüber und nur der Wirtschaft nahestehende Medien positiv darüber?
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17215
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 21:45

pudding » Do 17. Jul 2014, 21:42 hat geschrieben:
Was meinst du? Denkst du der Vorwurf sei aus der Luft gegriffen? Warum berichten dann unterschiedlichste Medien negativ darüber und nur der Wirtschaft nahestehende Medien positiv darüber?


und selbst gelesen? Hast du dir ein Bild davon gemacht? ....oder glaubst du nur das, was deiner vorgefassten Meinung entspricht ...

;-)
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Do 17. Jul 2014, 21:45

3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 21:41 hat geschrieben:
pudding » Do 17. Jul 2014, 21:31 hat geschrieben:
Hat man etwa Angst der Bürger könne den Kauf und Verzehr verweigern und man wird dann vom irgendeinem Konzern wegen entgangenem Gewinn verklagt?
Diese Angst besteht ja auch zu Recht, steht doch den US-Konzernen künftig dieser Weg offen, und verhandelt wird dann im Geheimen vor einem privaten Gericht!




Ich spüre förmlich wie du in die Tastatur hackst und dabei kräftig mit dem Fuß aufstampfst. Ich glaube, das tut deiner Gesundheit nicht gerade gut. Du solltest das alles viel entspannter sehen und dir Gedanken darüber machen was _du_ dafür tun kannst.

... ansonsten sehe ich schwarz für dich ....

Danke dass du meine Frage so umfassend beantwortet hast. :|
Das zeigt eindrucksvoll dass mein Einwand berechtigt ist. :)
Immer nur ausweichen, abwiegeln und leugnen, keine Argumente, keine Atnworten.
Diskussion mit Leuten wie dir daher überflüssig.
Und lass dir gesagt sein, was du glaubst und zu spüren vermagst ist vollkommen irrelevant. :cool:
pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Do 17. Jul 2014, 21:49

Realist2014 » Do 17. Jul 2014, 21:43 hat geschrieben:
3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 20:41 hat geschrieben:

Ich spüre förmlich wie du in die Tastatur hackst und dabei kräftig mit dem Fuß aufstampfst. Ich glaube, das tut deiner Gesundheit nicht gerade gut. Du solltest das alles viel entspannter sehen und dir Gedanken darüber machen was _du_ dafür tun kannst.

... ansonsten sehe ich schwarz für dich ....

Wie kommst du darauf? Ich hatte eine vollkommen legitime Frage gestellt und als Antwort das Orakel von Delphi erhalten.
Aber sei getrost, für dich gelten die selben Präferenzen wie für deinen Kameraden. :cool:
Nichts desto Trotz konnte hier noch niemand, ich betone NIEMAND, die Vorteile für die Bürger durch das TTIP erläutern und die Bedenken der Menschen ausräumen.
Warum wohl?

ein cholerischer Pudding..... :p
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon Realist2014 » Do 17. Jul 2014, 21:49

3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 20:45 hat geschrieben:
pudding » Do 17. Jul 2014, 21:42 hat geschrieben:
Was meinst du? Denkst du der Vorwurf sei aus der Luft gegriffen? Warum berichten dann unterschiedlichste Medien negativ darüber und nur der Wirtschaft nahestehende Medien positiv darüber?


und selbst gelesen? Hast du dir ein Bild davon gemacht? ....oder glaubst du nur das, was deiner vorgefassten Meinung entspricht ...

;-)



alles- was "die Wirtschaft" begrüsst- lehnt unser Klassenkampf-Pudding ab... :x
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Do 17. Jul 2014, 21:50

3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 21:45 hat geschrieben:
pudding » Do 17. Jul 2014, 21:42 hat geschrieben:
Was meinst du? Denkst du der Vorwurf sei aus der Luft gegriffen? Warum berichten dann unterschiedlichste Medien negativ darüber und nur der Wirtschaft nahestehende Medien positiv darüber?


und selbst gelesen? Hast du dir ein Bild davon gemacht? ....oder glaubst du nur das, was deiner vorgefassten Meinung entspricht ...

;-)

Davon darfst du ausgehen.
pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Do 17. Jul 2014, 21:52

Realist2014 » Do 17. Jul 2014, 21:49 hat geschrieben:
3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 20:45 hat geschrieben:
und selbst gelesen? Hast du dir ein Bild davon gemacht? ....oder glaubst du nur das, was deiner vorgefassten Meinung entspricht ...

;-)



alles- was "die Wirtschaft" begrüsst- lehnt unser Klassenkampf-Pudding ab... :x

Zum Thema hast du anscheinend nichts darum beschränkst du dich wieder einmal auf Angriffe gegen meine Person. Auch eine Möglichkeit den Tag herumzubekommen.
Alleine die Tatsache dass Typen wie du dem TTIP positiv gegenüberstehen lässt bei mir die Alarmglocken schrillen.
Übrigens, nicht die ganze Wirtschaft steht geschlossen hinter dem TTIP.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Beiträge: 17215
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 16:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 21:54

pudding » Do 17. Jul 2014, 21:50 hat geschrieben:

Davon darfst du ausgehen.


dann wäre ich mal für so zwei oder drei Punkte im Orginaltextes des Entwurfes dankbar, also die, die du natürlich für besonders verwerflich hältst. .. Ich gebe zu ich hab mir das bisher nicht angetan ...
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 38880
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon Realist2014 » Do 17. Jul 2014, 21:56

@Pudding:

Zitat:

Das bisherige TTIP-PR-Desaster ist für den Münchner Professor Hans-Werner Sinn ein Musterbeispiel der Public-Choice-Theorie. Sie erklärt, warum sich kleine engagierte Interessengruppen zum Nachteil einer schweigenden Mehrheit durchsetzen können. Offensichtlich sei dies hiesigen Hühnermästern und anderen Lebensmittelherstellern gelungen.

Irrationale Kritik

Viele, die deren Argumente übernehmen, wissen wahrscheinlich gar nicht, worüber sie reden“, sagt Sinn. Er findet die Kritik irrational: „Tatsächlich könnten vor allem einkommensschwache Bevölkerungsgruppen profitieren, da die Lebensmittelpreise in den USA wesentlich günstiger seien, erklärt der Präsident des Münchner ifo Instituts für Wirtschaftsforschung. „Empfänger von Sozialhilfe wären wahrscheinlich glücklich darüber, was sie in einem amerikanischen Supermarkt alles kaufen könnten.“



ich wusste ja nicht, daß der Sinn DICH kennt... :D
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon freigeist » Do 17. Jul 2014, 22:06

pudding » Do 17. Jul 2014, 20:20 hat geschrieben:
freigeist » Do 17. Jul 2014, 17:34 hat geschrieben:Ein bisschen was gegen die Aufregung.
Fachleute vertreten die Ansicht, dass Chlorhühnchen völlig unbedenklich sind. Die leichte Chlorlösung bekämpft Salmonellen. Zur Erinnerung: Bei uns wird fleisch mit Antibiotika behandelt.

Na das ist doch prima! Was spricht dann eigentlich noch gegen eine dann durchaus werbewirksame Kennzeichnungspflicht für die durch eine Behörde gesünder deklarierten Chlorhühner?
Oder will man den dummen Verbraucher nicht irritieren?
Sag mal, für wie dumm und blöd haltet ihr die Menschen?


Wegen nichts veranstaltest du hier einen Zwergenaufstand.
Zuletzt geändert von Kibuka am Sa 19. Jul 2014, 00:09, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ad personam
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Wähler
Beiträge: 4968
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon Wähler » Fr 18. Jul 2014, 06:54

Wähler » Do 17. Jul 2014, 19:54 hat geschrieben:
Wähler Re: Schattenseiten des Freihandelsabkommens? » Mo 30. Jun 2014, 09:09 hat geschrieben:Interessanter und aufgeladener Presseclub zum Thema:
"http://www.ardmediathek.de/tv/Presseclub/Aufschwung-oder-Albtraum-wie-gef%C3%A4hrlic/Das-Erste/Video?documentId=22125168&bcastId=311790"
http://www.ardmediathek.de/tv/Presseclu ... tId=311790
Fazit:
Es wird wenig zusätzliches Wirtschaftswachstum durch das TTIP erwartet.
Das internationale Schiedsgerichtssystem ist aus Sicht der nationalen und des EU-Rechtstaates erheblich bedenklich.
Die Intransparenz der Verhandlungen ist nicht akzeptabel.
Es bleibt zu untersuchen, inwieweit mittelständische europäische Unternehmen besser in den USA durch das TTIP einen Fuß auf den Boden kriegen können.

"http://ec.europa.eu/trade/policy/in-focus/ttip/resources/index_en.htm#_documents"
http://ec.europa.eu/trade/policy/in-foc ... _documents
Die geleakten Dokumente auf Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/TTIP
Die Berichterstattung in den Medien auf Grund der veröffentlichten Dokumente erscheint mir fundiert genug, um sich eine Meinung bilden zu können.
Zuletzt geändert von Wähler am Fr 18. Jul 2014, 07:11, insgesamt 1-mal geändert.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Fr 18. Jul 2014, 09:26

3x schwarzer Kater » Do 17. Jul 2014, 21:54 hat geschrieben:
pudding » Do 17. Jul 2014, 21:50 hat geschrieben:

Davon darfst du ausgehen.


dann wäre ich mal für so zwei oder drei Punkte im Orginaltextes des Entwurfes dankbar, also die, die du natürlich für besonders verwerflich hältst. .. Ich gebe zu ich hab mir das bisher nicht angetan ...

Ähh, wie meinen Durchlaucht? Der war gut! :p Sorry, ich habe keine Kontakte zu NSA oder sonstigen Geheimdiensten, denn denen ist der Wortlaut des geheimen Entwurfs sicherlich bekannt.
Vielleicht hilft dir das etwas weiter, aber lesen musst du schon selber.
Auf eine Antwort auf meine vorangegangene Frage warum man gegen eine Kennzeichnungspflicht ist, werde ich wohl noch warten müssen, oder? :?
Na ja, vielleicht fällt dir ja ausser Mutmassungen über mich noch etwas Konstruktives ein.
pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Fr 18. Jul 2014, 09:37

Realist2014 » Do 17. Jul 2014, 21:56 hat geschrieben:@Pudding:

Zitat:

Das bisherige TTIP-PR-Desaster ist für den Münchner Professor Hans-Werner Sinn ein Musterbeispiel der Public-Choice-Theorie. Sie erklärt, warum sich kleine engagierte Interessengruppen zum Nachteil einer schweigenden Mehrheit durchsetzen können. Offensichtlich sei dies hiesigen Hühnermästern und anderen Lebensmittelherstellern gelungen.

Irrationale Kritik

Viele, die deren Argumente übernehmen, wissen wahrscheinlich gar nicht, worüber sie reden“, sagt Sinn. Er findet die Kritik irrational: „Tatsächlich könnten vor allem einkommensschwache Bevölkerungsgruppen profitieren, da die Lebensmittelpreise in den USA wesentlich günstiger seien, erklärt der Präsident des Münchner ifo Instituts für Wirtschaftsforschung. „Empfänger von Sozialhilfe wären wahrscheinlich glücklich darüber, was sie in einem amerikanischen Supermarkt alles kaufen könnten.“



ich wusste ja nicht, daß der Sinn DICH kennt... :D

Nööö, keine Sorge, du weisst gar nichts, zumindest nicht viel. Ausser persönlichen Angriffen und Mutmassungen kommt von dir nicht viel. HWS als Garant zu präsentieren spricht Bände.
Oder hast du etwas Argumente für das TTIP? Und ich meine überzeugende Fakten, nicht irgendwelche Lobbyistenaussagen zu Gunsten der Lobby der Wirtschaft und Profiteure.
Welchen konkreten Vorteil hat der Bürger vom TTIP, von gechlorten Hühnern, von Hormonrindern, von Genprodukten, von Schiedsgerichten die im Geheimen kungeln und deren "Richter" von Unternehmen gestellt werden? Nachteile wurden genug genannt.
Aber zerbrech' dir nicht den Kopf, ich erwarte von dir keine konstruktive Antwort. :|
pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Fr 18. Jul 2014, 09:48

freigeist » Do 17. Jul 2014, 22:06 hat geschrieben:
pudding » Do 17. Jul 2014, 20:20 hat geschrieben:Na das ist doch prima! Was spricht dann eigentlich noch gegen eine dann durchaus werbewirksame Kennzeichnungspflicht für die durch eine Behörde gesünder deklarierten Chlorhühner?
Oder will man den dummen Verbraucher nicht irritieren?
Sag mal, für wie dumm und blöd haltet ihr die Menschen?


Wegen nichts veranstaltest du hier einen Zwergenaufstand.

So, so, also stellt es für dich NICHTS dar wenn man die Verbraucher bewusst durch unterlassene Kennzeichnung hinters Licht führt. Unter einem Aufstand verstehe ich allerdings etwas vollkommen anderes aber anscheinend kannst mir auch du meine Frage nicht beantworten und musst daher auf die persönliche Schiene ausweichen.
Auch eine Sichtweise, eine Sichtweise die auf deine Intention schliessen lässt.
Resultierend muss ich festhalten niemand, ich betone NIEMAND, der hier vertretenen TTIP-Befürworter kann mir eine so einfache Frage warum man eine Kennzeichnungspflicht für Genprodukte, Hormonfleisch und Chlorhühner etc. partout nicht will, beantworten. Das lässt darauf schliessen dass man die Marktteilnehmer, die Kunden, bewusst hintergehen und übervorteilen will.
Ein etwas merkwürdig anmutender Standpunkt für einen vorgeblich Liberalen/Libertären. Fair und liberal ist jedenfalls anders. Für jemanden der sonst immer und alles den "Markt" entscheiden lassen will zeigst du hier eine äusserst beschränkte Sichtweise.
Zuletzt geändert von Kibuka am Sa 19. Jul 2014, 00:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Folgezitat
Benutzeravatar
eure schöpfung
Beiträge: 121
Registriert: Fr 9. Mai 2014, 02:57

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon eure schöpfung » Fr 18. Jul 2014, 11:29

die fragen hätte ich auch gern beantwortet gelesen.
und obendrein frag ich noch: wo liegen die sichergestellten vorteile bei diesem abkommen ?
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44769
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 14:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon frems » Fr 18. Jul 2014, 12:12

eure schöpfung » Fr 18. Jul 2014, 11:29 hat geschrieben:die fragen hätte ich auch gern beantwortet gelesen.
und obendrein frag ich noch: wo liegen die sichergestellten vorteile bei diesem abkommen ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Freihandel

Ist bloß die Frage, ob man dieses Vorhaben als Freihandel bezeichnen kann. Dafür schotten die Staazis ihre Märkte eigentlich viel zu sehr ab und jeder versucht etwas Rosinenpickerei zu betreiben. Wenn das so kommt, wie es sich derzeit entwickelt, wird es wenig verbringen. Vorteile gibt es natürlich, aber sie werden nicht so stark ausfallen wie bei einem richtigen Freihandel.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
pudding

Re: TTIP - Was handeln wir uns da ein?

Beitragvon pudding » Fr 18. Jul 2014, 12:30

frems » Fr 18. Jul 2014, 12:12 hat geschrieben:
eure schöpfung » Fr 18. Jul 2014, 11:29 hat geschrieben:die fragen hätte ich auch gern beantwortet gelesen.
und obendrein frag ich noch: wo liegen die sichergestellten vorteile bei diesem abkommen ?

http://de.wikipedia.org/wiki/Freihandel

Ist bloß die Frage, ob man dieses Vorhaben als Freihandel bezeichnen kann. Dafür schotten die Staazis ihre Märkte eigentlich viel zu sehr ab und jeder versucht etwas Rosinenpickerei zu betreiben. Wenn das so kommt, wie es sich derzeit entwickelt, wird es wenig verbringen. Vorteile gibt es natürlich, aber sie werden nicht so stark ausfallen wie bei einem richtigen Freihandel.

Definitiv nicht. Man versucht nur ein von Lobbyisten für ihre Geldgeber, also die Profiteure von diesem Handelsabkommen, ausgehandeltes Abkommen zum Vorteil weniger und zu Lasten vieler auf den Tisch zu legen, den Bürger und Verbraucher absichtlich im Unklaren zu lassen und dann vor vollendete Tatsachen zu stellen. Mit Freihandel wie im Wiki-Artikel hat alles das sehr wenig zu tun.
Die wenigen Vorteile gehen zu Lasten vieler Nachteile.
Zuletzt geändert von pudding am Fr 18. Jul 2014, 12:31, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste