"Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Moderator: Moderatoren Forum 1

Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 13088
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon Dampflok94 » Di 14. Jan 2014, 17:21

Robben1986 » 14. Jan 2014, 14:12 hat geschrieben:
Es ist eben so das Unternehmen etwas ganz anderes sind als Staaten: In der Regel werden Unternehmen nämlich nicht dadurch gegründet das man einen Haufen Menschen umbringt ...

Ach, und Staaten werden so gegründet? Ist ja interessant.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Robben1986
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 17:33

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 17:30

Dampflok94 » Di 14. Jan 2014, 17:21 hat geschrieben:Ach, und Staaten werden so gegründet? Ist ja interessant.


In der staatlichen Zwangsschule bekommst du natürlich die Propaganda eingetrichtert das Staaten durch einen "Gesellschaftsvertrag" gegründet werden.

Ich habe meine Papiere schon mehrmals durchgeguckt, konnte bisher aber noch keinen Vertrag finden den ich unterzeichnet hätte der mich zum Sklaven der BRD macht.

Ich bin ein Libertärer der neueren Art, d.h. ich glaube daran das es unter gewissen Umständen legitim ist sich freiwillig selbst in die Sklaverei zu verkaufen.
Ich kann mich aber beim besten Willen nicht daran erinnern mit der BRD jemals einen solchen Vertrag abgeschlossen zu haben.
Zuletzt geändert von Robben1986 am Di 14. Jan 2014, 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 13088
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon Dampflok94 » Di 14. Jan 2014, 18:28

Robben1986 » 14. Jan 2014, 17:30 hat geschrieben:
In der staatlichen Zwangsschule bekommst du natürlich die Propaganda eingetrichtert das Staaten durch einen "Gesellschaftsvertrag" gegründet werden.

Ich habe meine Papiere schon mehrmals durchgeguckt, konnte bisher aber noch keinen Vertrag finden den ich unterzeichnet hätte der mich zum Sklaven der BRD macht.

Ich bin ein Libertärer der neueren Art, d.h. ich glaube daran das es unter gewissen Umständen legitim ist sich freiwillig selbst in die Sklaverei zu verkaufen.
Ich kann mich aber beim besten Willen nicht daran erinnern mit der BRD jemals einen solchen Vertrag abgeschlossen zu haben.

Ich weiß, Du gehörst zu diesen Anarcho-Liberalen, die es nur im Netz gibt. Im RL habe ich da noch keinen getroffen.

Und im Übrigen habe ich das mit der Staatenbildung etwas anders gelernt. Hat was damit zu tun, daß der Mensch ein Gemeinschaften bildendes Individuum ist. Im Gegensatz zu Eisbären. Ob diese Gemeinschaft nun ein Dorf ist, eine Stadt, eine Region oder eben ein Staat ist dabei Wurst. Einfach eine geschichtliche Entwicklung. So ganz ohne Vertrag. Aber ich weiß ja, Verträge sind Euch ja, was anderen die Bibel ist. Etwas heiliges.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Robben1986
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 17:33

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon Robben1986 » Di 14. Jan 2014, 18:56

Dampflok94 » Di 14. Jan 2014, 18:28 hat geschrieben:Ich weiß, Du gehörst zu diesen Anarcho-Liberalen, die es nur im Netz gibt. Im RL habe ich da noch keinen getroffen.

Und im Übrigen habe ich das mit der Staatenbildung etwas anders gelernt. Hat was damit zu tun, daß der Mensch ein Gemeinschaften bildendes Individuum ist. Im Gegensatz zu Eisbären. Ob diese Gemeinschaft nun ein Dorf ist, eine Stadt, eine Region oder eben ein Staat ist dabei Wurst. Einfach eine geschichtliche Entwicklung. So ganz ohne Vertrag. Aber ich weiß ja, Verträge sind Euch ja, was anderen die Bibel ist. Etwas heiliges.


Die Bibel basiert nicht auf logischen Schlussfolgerungen. Daher verbitte ich mir derartige Vergleiche.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 15275
Registriert: So 1. Jun 2008, 23:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon John Galt » Di 14. Jan 2014, 20:22

Dampflok94 » Di 14. Jan 2014, 13:22 hat geschrieben:Unternehmen sind aber keine Staaten. Auch große Unternehmen nicht. Die wissen, daß Kooperation langfristig viel erfolgversprechender ist als Konkurrenz. Staaten wissen das eigentlich auch. Da spielen dann aber eine ganze Menge anderer Komponenten eine Rolle.
Nur ein Beispiel: Nationalchauvinismus. Daß die Bürger des einen Staates jene eines anderen hassen, kam schon öfters vor in der Geschichte. Aber ob es Mitarbeiter von Daimler gibt, die BMW-Mitarbeiter nur deswegen hassen?


Normalerweise kommen jetzt eigentlich immer die Gewaltphantasien wo Konzerne ihre Privatarmeen heranzüchten und die Welt beherrschen wollen, jetzt plötzlich kooperieren sie alle frewillig in einem Marktsystem in dem ihr Preis von jedem unterboten werden kann. Aus euch Linken wird man nie schlau. :)
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
freigeist
Beiträge: 6770
Registriert: Do 29. Nov 2012, 22:48
Benutzertitel: Bleibtreu//Neocon

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon freigeist » Mi 15. Jan 2014, 00:09

John Galt » Di 14. Jan 2014, 20:22 hat geschrieben:
Normalerweise kommen jetzt eigentlich immer die Gewaltphantasien wo Konzerne ihre Privatarmeen heranzüchten und die Welt beherrschen wollen, jetzt plötzlich kooperieren sie alle frewillig in einem Marktsystem in dem ihr Preis von jedem unterboten werden kann. Aus euch Linken wird man nie schlau. :)


Sie drehen sich die Argumente so hin, wie es ihnen eben passt. Ob das gar schlüssig ist oder sich widerspricht, ist nebensächlich. :D
Support Israel!/"Trade destroys the antagonisms of race and creed and language."
http://henryjacksonsociety.org/ http://openeurope.org.uk/
Concordia - Integritas - Industria
Robben1986
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 17:33

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon Robben1986 » Mi 15. Jan 2014, 00:17

freigeist » Mi 15. Jan 2014, 00:09 hat geschrieben:
Sie drehen sich die Argumente so hin, wie es ihnen eben passt. Ob das gar schlüssig ist oder sich widerspricht, ist nebensächlich. :D


Sozialismus ist eine aktive und energische Revolte gegen Schlüssigkeit und Logik.
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon sportsgeist » Mi 15. Jan 2014, 08:19

Dampflok94 » Di 14. Jan 2014, 18:28 hat geschrieben:Ich weiß, Du gehörst zu diesen Anarcho-Liberalen, die es nur im Netz gibt. Im RL habe ich da noch keinen getroffen.

natuerlich nicht, das sind ja auch typische studentenspinnereien.
genauso wie die von der perfekten selbstlos-kommune.

studenten kennen bis dahin das leben nur aus dem idealisierten lehrbuch, einige davon glauben halt tatsaechlich das leben faende wie in ihrer vorlesung statt.
das hoert dann bei den allermeisten zum glueck wieder auf, sobald sie mal ein jahr ins real-life entlassen sind ...
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel
Robben1986
Beiträge: 2734
Registriert: Sa 19. Mai 2012, 17:33

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon Robben1986 » Mi 15. Jan 2014, 13:12

sportsgeist » Mi 15. Jan 2014, 08:19 hat geschrieben:natuerlich nicht, das sind ja auch typische studentenspinnereien.
genauso wie die von der perfekten selbstlos-kommune.

studenten kennen bis dahin das leben nur aus dem idealisierten lehrbuch, einige davon glauben halt tatsaechlich das leben faende wie in ihrer vorlesung statt.
das hoert dann bei den allermeisten zum glueck wieder auf, sobald sie mal ein jahr ins real-life entlassen sind ...


Für dich habe ich sehr viel Hoffnung sportsgeist, du bringst jede Menge gesunden Menschenverstand mit.

Da wurden schon ganz andere Menschen bekehrt :) .
Benutzeravatar
sportsgeist
Beiträge: 12235
Registriert: Mo 7. Jul 2008, 09:01
Benutzertitel: nimms sportlich

Re: "Marktwirtschaft" - gibts die überhaupt?

Beitragvon sportsgeist » Mi 15. Jan 2014, 13:21

Robben1986 » Mi 15. Jan 2014, 13:12 hat geschrieben:
Für dich habe ich sehr viel Hoffnung sportsgeist, du bringst jede Menge gesunden Menschenverstand mit.

Da wurden schon ganz andere Menschen bekehrt :) .

keine sorge, mein studentenleben ist bald 20 jahre her.
da nordet sich gewisser idealismus ganz schnell ein ...
Zitat: Stehen Intelligenz und Schulnoten in irgendeinem direkten proportionalen Zusammenhang ... Nein ... Warum? ... Ich bin das lebende Gegenbeispiel

Zurück zu „1. Wirtschaft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste